Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IP-Adresse: Guccifer 2.0 arbeitet…

Ich bin erschrocken...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin erschrocken...

    Autor: dasa 25.03.18 - 17:14

    wie unsachlich und emotional hier diskutiert wird. Nur weil man die Glaubwürdigkeit des Berichtes in Frage stellt, heißt es nicht, dass man Pro-Russland, Pro-AFD oder Pro-Nationalsozialismus ist. Dennoch wurde ich in den Kommentaren dahingehend beschimpft.

    Wie bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, werden in der Informationssicherheit als Schutzziele folgende gesehen:
    • Vertraulichkeit (Confidentiality)
    • Integrität (Integrity)
    • Verfügbarkeit (Availability)

    Diese Aspekte werden in den Diskussionen gerne wild durcheinander geworfen. Bei meiner Argumentation habe ich stets die Integrität der Informationen in Frage gestellt. Denn in der Vergangenheit haben sich weder die russischen noch die U.S. amerikanischen Institutionen mit Ruhm bekleckert als es um den Wahrheitsgehalt in ihrer Berichterstattung ging.

    Die Meldung zu Guccifer 2.0 und der blinde Glaube mancher in diesem Forum an dessen Wahrheitsgehalt zeugt davon, dass diese Leute aus vergangenen Geschehnissen wie beispielsweise die Brutkastenlüge (https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge), mit dem die U.S. Amerikaner den 2. Golfkrieg begründet haben, und den Berichten zu den Massenvernichtungswaffen (https://en.wikipedia.org/wiki/United_Nations_Security_Council_and_the_Iraq_War), mit denen der 3. Golfkrieg begründet wurde, nichts gelernt haben.

    Wie bereits geschrieben, meine Skepsis gegenüber der U.S. amerikanischen Administration ist nicht gleichbedeutend mit einer Zustimmung meinerseits zur Politik des russischen Regimes. Dies wird aber leider von manchen in diesem Forum so angenommen, sodass man als Putinist, AFDler oder Troll direkt oder indirekt beschimpft wird.

    Die russische Regierung hat auch Dreck am Stecken. In Russland wird die freie Presse unterdrückt und die Wahrheit im Sinne des Regimes zurechtgerückt. Oppositionelle werden in Russland eingesperrt oder ermordet. In der deutschen Berichterstattung wird auch versucht, diese Entwicklungen schonungslos aufzudecken, was zu begrüßen ist.

    Was mich stört ist, dass, während die Russen mal gerne vorverurteilt werden (siehe Fall Skripal wo die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind) unsere Verbündeten wie die U.S.A in den Genuß von Vorschusslorbeeren kommen. Ich würde mir wünschen, dass man beide, sowohl Verbündete als auch Kontrahenten, nach denselben Maßstäben beurteilt. Dann wären Waffenlieferungen an Saudi-Arabien, freigegeben durch die Bundesregierung, vielleicht nicht mehr möglich.

  2. Re: Ich bin erschrocken...

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.18 - 07:52

    Dir ist schon klar das du dich hiermit als linksgrün versiffter aluhuttragender afd wählender reichsbürgergutmensch geoutet hast? ;)

  3. Re: Ich bin erschrocken...

    Autor: AgentBignose 26.03.18 - 08:38

    Du hast einfach nur recht.

    Es ist nicht nur gut, dass du zu deiner Meinung stehst, sondern auch dass du sie bekundest.

    Ich sehe die Sachen ganz ähnlich wie du.

    Unser Kontinent Europa besteht zu 40% aus Russland ( 4/10 Mio km²).
    85% der Russen leben in Europa.
    Russland ist mit Abstand das Land mit der größten europäischen Bevölkerung.

    Mit diesen Europäern gehen wir wirklich nicht fair um!
    Ständig wird versucht Gräben zwischen uns und Russland zu ziehen.
    Das heißt aber Gräben quer durch Europa zu ziehen.

    Ich weiß Politik ist kein spannendes Thema für meine Generation, aber die Dinge mit denen wir als Selbstverständlichkeit aufgewachsen sind, z.B. das wunderbar freie Reisen durch Europa, sie werden gerade Stück für Stück vernichtet.
    Da kann man nicht einfach unkritisch zuschauen oder gar wegschauen!

    Wir haben in Europa wieder einen bewaffneten Konflikt zwischen einem 40 Mio und einem 140 Mio Einwohner Staat!!
    Das muss man erst einmal realisieren!
    Zwischen der Ukraine und Deutschland liegt nur Polen.
    Man kann innerhalb knapp eines Tages mit dem Auto ins Kampfgebiet der Ostukraine fahren!

    War das EU Assozierungsabkommen das wert?
    Welche Interessen (Stiwort: "Fuck the EU") rechtfertigen die Provokation dieses Konflikts?

    Der Syrienkrieg dauert nicht immer noch an weil Asaad so allmächtig ist, sondern weil es dort wieder einen Stellvertreterkrieg gibt.

    Mangel an Demokratie, Mangel an Medienfreiheit und Unrecht in Russland sind alles große Probleme.
    Mit nichten aber sind das Gründe wieder in ein Denken des kalten Krieges zurück zu fallen.
    Auch sind es keine Gründe Blind für die Verbrechen der USA zu werden.

  4. Re: Ich bin erschrocken...

    Autor: kabauterman 26.03.18 - 09:08

    Absolut Richtig!

    Nur weil wir amerikanische Meldungen anzweifeln heißt das nicht das man mit Russland sympathisiert.

    Man muss sich nicht in jedem Konflikt eine Seite suchen.

    Dennoch schätze ich es, dass die USA, abgesehen von Trump selbst, immer noch etwas Gesicht wahren und eben ermitteln um raus zu finden was nun tatsächlich passiert ist.

    Ich bin zwar der Überzeugung das Trump Müller bald entlässt und sich damit hoffentlich endlich sein politisches sein Grab schaufelt aber bis dahin sind zumindest die augenscheinlichen Bemühungen mehr Gewaltenteilung als man in Russland erwarten kann.

    Ob die veröffentlichten Ermittlungserfolge dann der Wahrheit entsprechen ist leider wieder die nächste Frage die wir als Außenstehende leider nicht beantworten können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Consors Finanz, München
  4. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
    Mikrokraftwerke
    Viele Wege führen zu Strom

    Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

  2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
    Verbraucherschutz
    1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

    Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

  3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
    André Borschberg
    Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

    Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


  1. 12:05

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:42

  5. 11:31

  6. 11:21

  7. 11:12

  8. 11:00