1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IP-Telefonie: DDoS-Angriff legt…

sipgate agiert vollkommen überfordert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: jake 23.10.14 - 21:26

    die dienste waren den ganzen tag über immer mal wieder gestört, ab nachmittags dann komplett down. gegen 15 uhr 30 schrieb sipgate dann auf twitter, es wäre alles wieder erste sahne, dann ging es aber gerade erst richtig los. danach kam erstmal lange nichts, erst seit ca. 17 uhr kommen ein paar updates. stand jetzt gegen ca. 21 uhr: nichts geht, nichtmal mobilfunk!

    wie man so schlecht auf solche angriffe vorbereitet sein kann, ist mir unbegreiflich! sollten die angriffe auch morgen tagsüber nicht abgewehrt werden können, wird bei sipgate wohl die hütte lichterloh brennen. da hängen viele existenzen dran.

  2. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: .............................x................... 24.10.14 - 00:00

    sry, wer seine Existenz an einen voip Provider hängt, hat den Schuss nicht gehört...

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

  3. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: LinuxMcBook 24.10.14 - 05:48

    Es war noch nie so einfach eine Fallback-Lösung für die Telefonie zu haben seitdem es VoIP gibt!

  4. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: maverick1977 24.10.14 - 06:06

    Fallback bei VoIP? Wer seine Existenz an einen VoIP-Anbieter hängt?

    Wenn ich eine Nummer bei einem Anbieter habe, ist die Nummer bei dem Anbieter. Ist der tot, ist die Nummer nicht erreichbar. Punkt.

    Und nur zur Info... Die meisten Anbieter wechseln derzeit zu VoIP. Sich da noch einen rauszusuchen, der kein VoIP macht, ist schon schwierig und wird immer schwieriger bis schließlich unmöglich.

  5. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: LinuxMcBook 24.10.14 - 06:22

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fallback bei VoIP? Wer seine Existenz an einen VoIP-Anbieter hängt?
    >
    > Wenn ich eine Nummer bei einem Anbieter habe, ist die Nummer bei dem
    > Anbieter. Ist der tot, ist die Nummer nicht erreichbar. Punkt.
    >
    > Und nur zur Info... Die meisten Anbieter wechseln derzeit zu VoIP. Sich da
    > noch einen rauszusuchen, der kein VoIP macht, ist schon schwierig und wird
    > immer schwieriger bis schließlich unmöglich.

    Und du kannst auf deine Webseite oder Vistenkarte nur eine Telefonnummer schreiben? Dann würde ich das mit der Vistaprint Gratiskarte oder dem Lycos Homepagebaukasten mal lassen...

  6. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: .............................x................... 24.10.14 - 10:09

    Hmm, es kommt aber drauf an, wie gross man ist.. die Telekom baut kein einfaches VOIP, sondern basteln Ihr eigenes Layer2 Netz auf Basis von IP denke ich.. was wiederum nicht so einfach anzugreifen ist.. Während Sipgate halt reines IP ohne eigene Infrastruktur ist (Router/Leitungen)..

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

  7. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: gdav 24.10.14 - 10:47

    Hrm,
    DDOS Attacken sind schei*e, Sipgate hat natürlich entsprechend zu schlucken und je nach dem wie breit die Attacken gefächert sind, bzw. wie viel im Vorfeld in die Angriffsstrategie investiert wurde sind die Chancen recht gering das "schnell" mal abzufangen.

    Über Ansagen wie VOIP ist wäre schlecht oder wer seine Existenz daran hängt, oder die tolle TCom, da kann ich als Sipgate Kunde nur lachen.

    Seit 2006 nutze ich Sipgate und hatte minimalste Probleme, die aktuelle Attacke ist seit langem das größte Problem und wir reden hier aktuell von 2-3 Tagen.

    Nur mal so als Vergleich im selben Zeitraum aus dem direkten Umfeld (Ich + engster Freundeskreis + Partneragenturen):
    - 2008 (Leipzig) 4 tägiger Netzausfall bei Kabeldeutschland in meiner damaligen WG weil ein Verstärker im Viertel "freigedreht" hat
    - 2009 - 2014 (Dresden) ca. 3x Ausfälle im Netz von ca. 4h bei Kabeldeutschland in meiner Wohnung, Blitzschlag, Kabel durch Bagger beschädigt, Routingprobleme etc.
    - 2013 (Dresden) bei einem guten Kumpel - Vodafone verballert einen Neuanschluß nach Umzug + Rufnummerprotierung, 3 Wochen ohne Netz
    - November 2013 TCom Umzug um ein Stockwert bei uns im Büro schief gegangen, bis alle Businessrufnummern wieder erreichbar waren hat die TCom 7 Monate benötigt.
    - 2013 - 2014 im Großraum Dresden ca. 12 mir bekannte TCom Business-Kunden Netzausfälle zwischen 4 - 24h
    - Sommer 2014 - O2 deutschlandweiter Netzausfall über teilweise 24h hinweg

    Mal davon abgesehen, dass sich aktuell generell Meldungen von Problemen der TCom bei der Umstellung auf VOIP häufen, wo es teilweise zu Downtimes von mehreren Wochen kommt.

    Fazit:
    Sipgate ist einer der deutschen Pioniere im VOIP Umfeld, Ausfall bedauerlich aber sie halten es halbwegs transparent und wenn wir Kunden aktuell Jammern, dann im Vergleich zu anderen echt auf Verdammt hohem Niveau.
    Meine Businessnummer ist bewusst eine Sipgatenummer, da die am schnellsten von allen reagieren (meiner Meinung nach).
    Und ja, zur Sicherheit gebe ich sowohl Festnetz + Mobilfunknummer auf meinen Visitenkarten an.

  8. Re: sipgate agiert vollkommen überfordert

    Autor: .............................x................... 24.10.14 - 11:27

    Ich geb dir schon recht, Sipgate ist schon ein Guter, ich setze es auch für mein privates Business ein (+ Mobilnummer).. es ist schon praktisch, wenn man in den Niederlanden ist und mit einer Deutschen Festnetznummer ankommt (wobei man bei Sipgate auch "beliebige" Nummern als Caller-ID verwenden darf, solange man versichert, dass diese Nummer einem gehört..)

    Aber: für meine andere (größere) Firma mit mehreren Mitarbeitern / Rufnummern habe ich bewusst einen Telekom Anlagenanschluss gewählt.. Gründe sind u.a.:
    - Unabhängigkeit vom Stromnetz (naja, auch nicht wirklich wegen TK-Anlage, aber es gibt ja USVs)
    - Monitoring der Leitung
    - Unabhängigkeit von der DSL Leitung. Wer mal Probleme mit der DSL-Leitung hatte, weiss, wie lange das bei Billiganbietern dauern kann :-/
    - Telekom wegen des direkten Zugangs zu den Vermittlungsstellen und des guten Business Supports

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15