Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 5S: Chaos Computer Club…

Ziemlich billiger und albener Versuch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: helgebruhn 23.09.13 - 07:15

    Finde es immer wieder spaßig, wieviele Leute hier oder auch anderswo Dinge sofort als Fakten hinnehmen, je nachdem, ob es in ihr (Welt)bild paßt oder nicht ;-)

    Ich stelle mir bei sowas wie in diesem Video erstmal folgende Frage;

    1. Wie soll man denn bitte beim Fingerabdruck eines Glases die hinteren Hautschichten mit abnehmen können, die ja bekanntich u.a. im Hashwert beim iPhone gescannt werden ?

    2. Daß im Video derselbe Typ das Handy entsperrt, der es auch vorher sperrte ist wohl keinem aufgefallen oder ? Wenn ich das 4s mit meinem rechten Daumen konfiguriere und dann später auf eben jenen Daumen eine dünne Silikonfolie lege (ganz ohne Struktur, einfach die nackte Folie), dann kann ich das Handy auch entsperren, geht problemlos. Nix anderes wurde hier gemacht.

    Mir soll erstmal jemand vormachen, wie das bei einem wildfremden Menschen funktioniert :-)

    Aber nehmen wir doch mal an, es wäre so, wie im Video gezeigt (was lange widerlegt und als Fake geoutet wurde aber ist auch egal :D). Wie kommt man an den geeigneten Fingerabdruck heran ? Vom Smartphone abnehmen ist unmöglich, da diese auf dem Homebutton total verschmiert und überlagert sind, keine Chance, dasselbe trifft auf das Touchdisplay zu. Man muß schon einen sauberen Fingerabdruck bekommen, also ein Weinglas beispielsweise im Restaurant. Aber auch dann muß man dieses erstmal mitgehen lassen, abfotografieren, einen entsprechenden Drucker besitzen, die Silikonfolie, dann das Handy klauen etc., mehr als abenteuerlich.

    Bei TouchID geht es um eine andere Möglichkeit, sein Gerät zu schützen, ohne immer wieder einen Code eingeben zu müssen und bei Diebstahl hilft und das ist zu 100 % gegeben. Wer das o.a. alles auf sich nimmt und technisch in der Lage ist, das alles einzusetzen, der kommt auch ohne TouchID an die Daten heran, ist aber eher was für FIlm und Fernsehen ^^.

    Davon abgesehen gings hier ja immer darum, daß die NSA die Fingerabdrücke frei Haus geliefert bekommt und das ist definitiv Quatsch, hat auch mit dem "Hack" des CCC nix zu tun, da gings ja nur darum, wie ein fremder das Gerät entsperren kann.

  2. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: RipClaw 23.09.13 - 07:31

    Du glaubst wohl auch noch an den Weihnachtsmann wenn du glaubst das der Scanner "tiefere Hautschichten" überprüft.

    Der Silikonabdruck ist dicker als die menschliche Haut. Der hätte garnichts scannen dürfen wenn es diesen Scanner für "tiefere Hautschichten" geben würde.

  3. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: McAfee Antitroll Solution 23.09.13 - 07:36

    Zum Thema Fingerabdrücke sammeln: http://www.heise.de/security/meldung/CCC-publiziert-die-Fingerabdruecke-von-Wolfgang-Schaeuble-Update-193732.html

  4. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: elgooG 23.09.13 - 07:43

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du glaubst wohl auch noch an den Weihnachtsmann wenn du glaubst das der
    > Scanner "tiefere Hautschichten" überprüft.
    >
    > Der Silikonabdruck ist dicker als die menschliche Haut. Der hätte garnichts
    > scannen dürfen wenn es diesen Scanner für "tiefere Hautschichten" geben
    > würde.

    Aber...Aber...Apple hat es doch so gesagt, also stimmt es auch! Es wird mit einem viel höher aufgelösten Scanner viel tiefer gescannt! Da muss sich jemand irren! Genau! Das kann nicht sein! o.O

    Mal im Ernst, wer der Werbung eines Herstellers glaubt, der sein eigenes Produkt als revolutionär zu einem Wahnsinnspreis verkaufen möchte, dem ist nicht zu helfen. Egal ob Apple, Samsung,...

    Es war nur eine Frage der Zeit. Sicherer als ein vierstelliger Code ist es ja, aber auch nur weil der Prozess länger dauert, aber bei einem gestohlenen oder verlorenen Handy ist es genauso nutzlos.

    Ich warte ja eher auf die Meldung, dass jemand entdeckt, dass das iPhone seine Fingerabdrücke nicht nur in diesem ominösen (natürlich völlig unüberprüfbaren) Speicherverfahren innerhalb des Chips ablegt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: Schnarchnase 23.09.13 - 07:48

    […] ich mach mir die Welt,
    widewide wie sie mir gefällt.

  6. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: JackyChun 23.09.13 - 07:56

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es immer wieder spaßig, wieviele Leute hier oder auch anderswo Dinge
    > sofort als Fakten hinnehmen, je nachdem, ob es in ihr (Welt)bild paßt oder
    > nicht ;-)
    >
    > Ich stelle mir bei sowas wie in diesem Video erstmal folgende Frage;
    >
    > 1. Wie soll man denn bitte beim Fingerabdruck eines Glases die hinteren
    > Hautschichten mit abnehmen können, die ja bekanntich u.a. im Hashwert beim
    > iPhone gescannt werden ?
    Sorry aber du hörst dich an wie ein Apple store Verkäufer der bei der letzten Schulung wieder mal irgendwelchen Mumpitz gelernt hat und schöne verkaufsargument zu haben.
    Leider muss ich dir mitteilen das bei solchen Schulungen Leute vorne stehen die selbst keine Ahnung haben und schlicht mehr verkaufen wollen und darum von "Tiefen hautschichten" sprechen. Vom "hypermodernen Prozessor" dem "unschlagbar scharfen Display" etc. etc. Pp.

    >

    >
    > Aber nehmen wir doch mal an, es wäre so, wie im Video gezeigt (was lange
    > widerlegt und als Fake geoutet wurde aber ist auch egal :D). Wie kommt man
    >
    Quelle? Wo wurde was als Fake geoutet? Du meinst jetzt aber hoffentlich nicht von dir?!

    > an den geeigneten Fingerabdruck heran ? Vom Smartphone abnehmen ist
    > unmöglich, da diese auf dem Homebutton total verschmiert und überlagert
    > sind, keine Chance, dasselbe trifft auf das Touchdisplay zu. Man muß schon
    > einen sauberen Fingerabdruck bekommen, also ein Weinglas beispielsweise im
    > Restaurant. Aber auch dann muß man dieses erstmal mitgehen lassen,
    > abfotografieren, einen entsprechenden Drucker besitzen, die Silikonfolie,
    > dann das Handy klauen etc., mehr als abenteuerlich.

    Schonmal was von teilabdrücken gehört? Die kann man an mehreren Stellen des iphones nehmen und zu einem Abbruch zusammensetzen. Und da die meisten User mehr als einen Finger registrieren (vermutlich) ist die Chance Auch einen vollständigen Abdruck noch größer.
    >
    > Bei TouchID geht es um eine andere Möglichkeit, sein Gerät zu schützen,
    > ohne immer wieder einen Code eingeben zu müssen und bei Diebstahl hilft und
    > das ist zu 100 % gegeben.
    Mit dem Fingerabdruck kannst du auch im AppStore einkaufen soweit ich weiss also durchaus ein möglicherweise teures sicherheitsproblem.

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

  7. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: helgebruhn 23.09.13 - 08:05

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber...Aber...Apple hat es doch so gesagt, also stimmt es auch! Es wird mit
    > einem viel höher aufgelösten Scanner viel tiefer gescannt! Da muss sich
    > jemand irren! Genau! Das kann nicht sein! o.O

    Also zum einen kann man die Einzelheiten in den entsprechenden Patenten einsehen, diese sind nämlich alle öffentlich einsehbar :D Und dort ist das alles nachzulesen, hat also rein garnix mit irgendwelchen Behauptungen von Apple zu tun, die jeweiligen Patentämter prüfen das alles sehr genau, wäre ja auch schlimm wenn nicht ^^.

    Davon abgesehen, glauben tut man in der Kirche, ich glaube weder an Versprechen der Industrie, auch was Apple angeht, genausowenig glaube ich aber diesem Stümpervideo des CCC, was überhaupt nichts aussagt. Fakt ist aber, daß jeder das glaubt, was ihm gerade paßt. Applehater oder zumindest in die Richtung gehende Leute glauben immer alles sofort, was sich gegen Apple richtet und Applefanboys das Gegenteil. Die Wahrheit liegt meistens dazwischen :-)

    > Mal im Ernst, wer der Werbung eines Herstellers glaubt, der sein eigenes
    > Produkt als revolutionär zu einem Wahnsinnspreis verkaufen möchte, dem ist
    > nicht zu helfen. Egal ob Apple, Samsung,...

    Tut das jemand ? Die Neuerungen des 4s sind ohne Frage sehr gut, was man draus macht etwas anderes. Touch ID ist ne super Sache und wurde in erster Linie eingeführt, um mehr Sicherheit zu bieten, was auch definitiv stimmt. Wie ist denn die aktuelle Situation ? Wurde ja bei der Keynote auch erwähnt. Über 80 % (!) aller iPhone-Nutzer haben überhaupt keinen Code eingerichtet (ich ebenfalls nicht), weil es zu umständlich ist, den jedesmal eingeben zu müssen, wenn man das iPhone benutzen möchte. Maximal wurde der 4stellige Code benutzt, und den hat jeder 10jährige in wenigen Minuten "geknackt". Jetzt nutzt quasi jeder Touch ID und selbst wenn der HAck des CCC der Wahrheit entspräche, wäre der ziemlich sicher. Ein Dieb im der Stadt oder in der U-Bahn kommt an den Fingerabdruck nicht heran, dazu müßte man schon ein Glas o.ä. klauen und mit viel Aufwand, know how und technischen Mitteln das ganze nachmachen. Außerdem noch das Gerät entwenden, was wiederum bedeutet, daß es der Bestohlene sofort löschen läßt.

    > Es war nur eine Frage der Zeit. Sicherer als ein vierstelliger Code ist es
    > ja, aber auch nur weil der Prozess länger dauert, aber bei einem
    > gestohlenen oder verlorenen Handy ist es genauso nutzlos.

    Falsch.


    > Ich warte ja eher auf die Meldung, dass jemand entdeckt, dass das iPhone
    > seine Fingerabdrücke nicht nur in diesem ominösen (natürlich völlig
    > unüberprüfbaren) Speicherverfahren innerhalb des Chips ablegt.

    Darauf kannst du lange warten, da kein FIngerabdruck, sondern nur Hashwerte abgelegt werden, wie oft noch ? :D Das kann man schon daran erkennen, daß man den Finger in zig Positionen auflegen muß zum Einrichten, also von alllen möglichen Seiten, wie sollte das also gehen ? Aber jeder "glaubt" halt, was ihm gerade so paßt.

  8. Re: Osterhase und Weihnachtsmann!

    Autor: Realist_X 23.09.13 - 08:13

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Wie soll man denn bitte beim Fingerabdruck eines Glases die hinteren
    > Hautschichten mit abnehmen können, die ja bekanntich u.a. im Hashwert beim
    > iPhone gescannt werden ?

    Das geht ganz leicht: Man bittet den Osterhasen nett um die hinteren Hautschichten, die er ja bekanntlich (zusammen mit dem Weihnachtsmann) verwaltet.
    Fun Fact: Der Job sollte ursprünglich an den Mann im Mond gehen, aber der lehnte ab – er meinte, der Sensor scannt garkeine hinteren Hautschichten!

  9. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: Realist_X 23.09.13 - 08:15

    helgebruhn schrieb:

    > Also zum einen kann man die Einzelheiten in den entsprechenden Patenten
    > einsehen, diese sind nämlich alle öffentlich einsehbar :D

    Patente müssen nicht unbedingt in Produkten genutzt werden. Das bedeutet also nicht, das diese Technik aktuell verbaut wird.

  10. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: Pansen 23.09.13 - 08:34

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich stelle mir bei sowas wie in diesem Video erstmal folgende Frage;
    >
    > 1. Wie soll man denn bitte beim Fingerabdruck eines Glases die hinteren
    > Hautschichten mit abnehmen können, die ja bekanntich u.a. im Hashwert beim
    > iPhone gescannt werden ?

    Bekanntlich? Vielleicht. Bewiesen? Nein! Nur weil mit schönen Dingen wie Saphirglas und einer riesigen Auflösung geworben wird, heißt das nicht, dass TouchID neue Maßstäbe in Sachen Fingerabdruck scanns setzt.

    > 2. Daß im Video derselbe Typ das Handy entsperrt, der es auch vorher
    > sperrte ist wohl keinem aufgefallen oder ? Wenn ich das 4s mit meinem
    > rechten Daumen konfiguriere und dann später auf eben jenen Daumen eine
    > dünne Silikonfolie lege (ganz ohne Struktur, einfach die nackte Folie),
    > dann kann ich das Handy auch entsperren, geht problemlos. Nix anderes wurde
    > hier gemacht.

    So und wenn du mal deine rosarote Aplle-Brille abnimmst, kannst du auch erkennen, das der Typ seinen Zeigefinger einscannt und das latex mit dem Mittelfinger hält. Und selbst wenn er den Mittelfinger zuvor eingescannt hätte, dürfte es niemals durch das Latex funktionieren, es sei denn, Apples Scanner ist doch nicht so genau und scannt "die unteren Hautschichten" (Wie auch immer das gehen soll, Hautschichten zu durchscannen). Das wäre schlicht ein Widerspruch in sich.

    > Mir soll erstmal jemand vormachen, wie das bei einem wildfremden Menschen
    > funktioniert :-)
    >
    > Aber nehmen wir doch mal an, es wäre so, wie im Video gezeigt (was lange
    > widerlegt und als Fake geoutet wurde aber ist auch egal :D). Wie kommt man
    > an den geeigneten Fingerabdruck heran ? Vom Smartphone abnehmen ist
    > unmöglich, da diese auf dem Homebutton total verschmiert und überlagert
    > sind, keine Chance, dasselbe trifft auf das Touchdisplay zu.

    Also ich sehe auf dem Smartphone Display im Video einige, perfekte, super sichbare Abdrücke. Ich gebe aber zu dass man nicht unbedingt immer eine Kammera mit passender Auflösung oder die Situation dazu hat, einen Fingerabdruck ab zu fotografieren. Allerdings sagt das Video auch nicht: Heyyyyy das ist total unsicher! Jeder Depp kann das und bla bla. Es soll nur zeigen, dass TouchID eben nicht wirklich das hält, was Apple verspricht und der Clou daran ist, dass das eben nicht das erste mal ist, aber als innovativ und revolutionär zu einem unverschämten Preis angeboten wird.

    > Bei TouchID geht es um eine andere Möglichkeit, sein Gerät zu schützen,
    > ohne immer wieder einen Code eingeben zu müssen und bei Diebstahl hilft und
    > das ist zu 100 % gegeben. Wer das o.a. alles auf sich nimmt und technisch
    > in der Lage ist, das alles einzusetzen, der kommt auch ohne TouchID an die
    > Daten heran, ist aber eher was für FIlm und Fernsehen ^^.

    Wie schon gesagt, Abdrücke gibts auf dem Smartphone haufenweise.

    > Davon abgesehen gings hier ja immer darum, daß die NSA die Fingerabdrücke
    > frei Haus geliefert bekommt und das ist definitiv Quatsch, hat auch mit dem
    > "Hack" des CCC nix zu tun, da gings ja nur darum, wie ein fremder das Gerät
    > entsperren kann.

    Das glaubt keiner mit gesundem Menschenverstand, solange es nicht einwandfrei bewiesen ist. Selbst wenn diese nur lokal gespeichert werden; Man kann nie sicher sein dass es nicht wieder hier und da eine Backdoor für die NSA oder andere Behörden gibt, wie es in den letzten Wochen und Monaten bei Apple, Android, Microsoft und so weiter vorkam. Und jetzt komm mir bitte nicht mit "Wird verschlüsselt in einem sicheren Teil des A7 bla bla bla".

  11. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: kerub 23.09.13 - 08:34

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximal wurde der 4stellige Code benutzt, und den hat jeder 10jährige in wenigen
    > Minuten "geknackt".

    Also DAS möchte ich sehen. Da das iPhone nach 5 falschen Eingaben für ein paar Minuten gesperrt und nach 10 falschen Eingaben komplett deaktiviert wird liegt die Wahrscheinlichkeit, den Code durch erraten zu knacken immer noch bei 1 zu 1000.

  12. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: kerub 23.09.13 - 08:46

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Daß im Video derselbe Typ das Handy entsperrt, der es auch vorher
    > sperrte ist wohl keinem aufgefallen oder ? Wenn ich das 4s mit meinem
    > rechten Daumen konfiguriere und dann später auf eben jenen Daumen eine
    > dünne Silikonfolie lege (ganz ohne Struktur, einfach die nackte Folie),
    > dann kann ich das Handy auch entsperren, geht problemlos. Nix anderes wurde
    > hier gemacht.

    Schon klar. Nur leider hat der Mensch hier im Video den Fingerabdruck vom rechten Zeigefinger genommen und das Handy dann mit dem rechten Mittelfinger entsperrt. Also entweder funktioniert der Trick oder der Scanner ist fürn Arsch.

  13. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: aLumix 23.09.13 - 09:08

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es immer wieder spaßig, wieviele Leute hier oder auch anderswo Dinge
    > sofort als Fakten hinnehmen, je nachdem, ob es in ihr (Welt)bild paßt oder
    > nicht ;-)
    >
    > Ich stelle mir bei sowas wie in diesem Video erstmal folgende Frage;
    >
    > 1. Wie soll man denn bitte beim Fingerabdruck eines Glases die hinteren
    > Hautschichten mit abnehmen können, die ja bekanntich u.a. im Hashwert beim
    > iPhone gescannt werden ?
    Oft gehört, bis jetzt noch keinen Beweis dafür gesehen

    > 2. Daß im Video derselbe Typ das Handy entsperrt, der es auch vorher
    > sperrte ist wohl keinem aufgefallen oder ?
    Auf dem Video sind 3 geschlossene Finger zu sehen beim Abdruck erstellen -> Zeigefinger. Der Fake-Finger wird auf den Mittelfinger gemacht. Abgesehen davon, wenn du es angreifen willst sag wenigstens das offensichtliche. Alle Abdrücke wurden schon vorher eingescannt...

    > Aber nehmen wir doch mal an, es wäre so, wie im Video gezeigt (was lange
    > widerlegt und als Fake geoutet wurde aber ist auch egal :D).
    Das Video wurde vor ziemlich genau 24 Stunden gemacht. Was bedeutet für dich "lange"? Und bitte erkläre wie es wiederlegt wurde.

  14. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: lulu23 23.09.13 - 09:14

    kerub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > helgebruhn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2. Daß im Video derselbe Typ das Handy entsperrt, der es auch vorher
    > > sperrte ist wohl keinem aufgefallen oder ? Wenn ich das 4s mit meinem
    > > rechten Daumen konfiguriere und dann später auf eben jenen Daumen eine
    > > dünne Silikonfolie lege (ganz ohne Struktur, einfach die nackte Folie),
    > > dann kann ich das Handy auch entsperren, geht problemlos. Nix anderes
    > wurde
    > > hier gemacht.
    >
    > Schon klar. Nur leider hat der Mensch hier im Video den Fingerabdruck vom
    > rechten Zeigefinger genommen und das Handy dann mit dem rechten
    > Mittelfinger entsperrt. Also entweder funktioniert der Trick oder der
    > Scanner ist fürn Arsch.

    ..Oder das Video ist ein Fake!

  15. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: flowerpower 23.09.13 - 09:29

    Was diskutiert ihr überhaupt mit jemanden, der zweimal nacheinander "4S" schreibt?!
    Sorry, so einen kann ich nicht ernst nehmen, wenn man nicht mal von der Grundmaterie her weiß von was man redet, aber gleich beleidigt ist wenn die Apple-Ehre gekränkt wird!

  16. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: kerub 23.09.13 - 09:34

    lulu23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..Oder das Video ist ein Fake!

    FAKE! Es gibt keine Fingerabdrücke! FAKE! Es gibt kein iPhone! FAKE! Es gibt keine Videos! FAKE! Es gibt keine Bundestagswahl, das sind doch nur Spiele der Illuminaten! Oder die Welt ist ein Fake und wir leben alle in der Matrix.

    Wenn man so argumentiert braucht man sich am besten mit gar nichts mehr zu beschäftigen was man nicht mit den eigenen Händen erledigt, denn prinzipiell kann alles ein Fake sein was man in den Medien so sieht.

  17. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: rabatz 23.09.13 - 09:42

    Vielleicht siehst du nomal genau hin und erkennst deinen Fehler. Es wurde der rechte Zeigefinger konfiguriert und der Mittelfinger am Ende mit der Folie genutzt. ;-)

  18. Re: Ziemlich billiger und albener Versuch

    Autor: Schnarchnase 23.09.13 - 09:43

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > […] die jeweiligen Patentämter prüfen das alles sehr genau, wäre
    > ja auch schlimm wenn nicht ^^.

    Dann ist es wohl schlimm. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass Patentämter die Funktionstüchtigkeit der patentierten Techniken prüfen oder? Es wird ja nicht mal recherchiert, ob die patentierte Technik schon vor der Anmeldung existiert hat (Prior art).

  19. Ziemlich billiger und alberner Versuch des Schönredens...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.13 - 09:58

    ...eines Sicherheitsproblems!
    Es ist nun mal so das der Scanner nicht hält was er verspricht.

    Das muss dringend auch bekannt gemacht werden! Nur weil wir hier alle schon vorher gewusst haben das es so was wie 100%ge Sicherheit nicht gibt bedeutet das nicht das nicht doch irgendwo jemand die Marketing-Sprüche von Apple für wahr gehalten hat.

  20. Re: Ziemlich billiger und alberner Versuch des Schönredens...

    Autor: XByte 24.09.13 - 15:56

    Kann Apple eigentlich behaupt glaubhaft beweisen, das nur der Hashwert gespeichert wird und nicht der ganze Fingerabdruck? Sagen können Hersteller viel.
    Genauso kann Apple nicht beweisen, das der Hashwert nur im geschützten Bereich des A7 gespeichert wird.

    Also ich würde dem Ding nicht meine Fingerabdrücke anvertrauen.

    Außerdem muss es ja nen Grund haben, wieso der Scanner unter dem Homebutton versteckt ist? Klar aus Designtechnischen Gründen, mag der ein oder andere jetzt sagen, aber was drückt der Applenutzer am meisten? Richtig, den Homebutton. Und wer sagt, das nicht bei jedem drücken des Homebutton auch gescannt wird?


    Viel besser finde ich eigentlich jetzt, das Apple diese Technik (entsperren des Handys mit Fingerabdruck) als neu und Innovativ anpreist. FAIL. Es ist nicht neu. Motorola hatte es schon 2011. http://de.wikipedia.org/wiki/Motorola_Atrix

    Und Sony hatte die Idee 2012 auch schon mal.
    http://www.inside-handy.de/news/24625-light-transmissive-displays-sony-pateniert-fingerabdruck-scan-fuer-smartphones

    Also Apple, klaut mal ruhig weiter Idee. Beim Nokia Lumnia habt ihr auch schon geklaut und das neue iOS 7 besitzt auch einige Designelemente von Windows Phone oder von Android.

    Der Innovationsfaktor von Apple ist raus. Über kurz oder lang wird Apple wieder vor die Hunde gehen, aber dieses mal kommt kein Jobs und rettet die Firma.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. Software AG, verschiedene Standorte
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22