Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone: Apple will mit…

Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: Peter Brülls 21.09.18 - 18:28

    Das ist ja das große Problem des stores: Clickfarmen kaufen Apps und bewerten sie im Auftrag der Entwicklerfirmen, um hoch in die Liste zu kommen.

    Und ggf. ist es auch eine Methode zur kleinen Geldwäsche: Karten mit erpressten Geld kaufen oder gleich Karten erpressen,, Apps kaufen, die 30% an Apple sind nicht so übel wenn man danach sauberes Geld hat.

    Wenn Apple nun prüft ob die Geräte reell genutzt werden und daraus einen score berechnet, können sie die entsprechenden Käufe unterbinden.

  2. Re: Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: User_x 21.09.18 - 22:17

    Warum sollten die sowas unterbinden? Darf etwa nicht jeder seine Geräte so verwenden wie er es möchte???

    So wie du es beschreibst, mischt sich der Hersteller in die Nutzergewohnheiten ein. Selbst wenn er das aus guten Gründen tun sollte, entspräche das einer Säuberung.

  3. Re: Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: nolonar 22.09.18 - 01:11

    Dann werde ich wohl in Zukunft keine Käufe mehr tätigen können.

    Anrufe tätige ich keine, da ich vor allem WhatsApp oder ähnliches nutze.
    Und für Mails nutze ich Outlook.

    Ich glaube kaum dass Apple bei Fremdapps einsehen kann, wie hoch der Anruf- oder Mailverkehr ist.

  4. Re: Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: Peter Brülls 22.09.18 - 06:40

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten die sowas unterbinden? Darf etwa nicht jeder seine Geräte so
    > verwenden wie er es möchte???

    Mein Gott, drei Fragezeichen. Dann muss es ja wirklich sicher sein.

    Einfache Antwort: dein Gerät und der Store sind unterschiedliche Dinge. Apple muss Dir da erstmal nichts verkaufen.

  5. Re: Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: zweiundvierzig 22.09.18 - 17:18

    Ernsthaft jetzt?

    "..
    So wie du es beschreibst, mischt sich der Hersteller in die Nutzergewohnheiten ein.."

    Du darfs mit deinem iPhone sicherlich machen was du willst...solange du keine Straftat damit begehst. Und, wer hätte das gedacht, Betrug ist eine Straftat. ;-)

  6. Re: Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: FreiGeistler 24.09.18 - 07:40

    zweiundvierzig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft jetzt?
    >
    > "..
    > So wie du es beschreibst, mischt sich der Hersteller in die
    > Nutzergewohnheiten ein.."
    >
    > Du darfs mit deinem iPhone sicherlich machen was du willst...solange du
    > keine Straftat damit begehst. Und, wer hätte das gedacht, Betrug ist eine
    > Straftat. ;-)

    Öhm, Fake-Bewertungen schreiben...
    Im grossen Stile, sicher, aber der Akt an sich... nein, nicht strafbar.

  7. Re: Es dürfte wohl um Fake-Bewertungen gehen

    Autor: Tantalus 24.09.18 - 09:49

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ggf. ist es auch eine Methode zur kleinen Geldwäsche: Karten mit
    > erpressten Geld kaufen oder gleich Karten erpressen,, Apps kaufen, die 30%
    > an Apple sind nicht so übel wenn man danach sauberes Geld hat.

    Da Du pro Account eine App nur einmal kaufen kannst, und der Account ans Gerät gekoppelt ist, wäre das ein ziemliches Verlustgeschäft.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. TDM Systems GmbH, Tübingen
  4. J. Schmalz GmbH, Glatten bei Freudenstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.

    2. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

    3. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
      Freier Videocodec
      Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

      Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.


    1. 15:35

    2. 14:23

    3. 12:30

    4. 12:04

    5. 11:34

    6. 11:22

    7. 11:10

    8. 11:01