Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-basiert: US-Polizei setzt…

Warum immer das iPhone?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer das iPhone?

    Autor: Bouncy 13.07.11 - 12:03

    Jetzt mal ohne Getrolle und Fan-Geschrei etc.: Ich bin ja kein Entwickler, aber immer wieder ist nur zu hören wie verschlossen das iPhone eigentlich ist, wie überteuert es ist, wie schwer man programmtechnisch an dessen Hardwareressourcen rankommt, wie wenig vertrauenswürdig es ist da es unwissentlich Daten speicher\übermittelt, wie kompliziert es für Dritthersteller ist, kompatible Geräte zum Anstecken zu bauen - und dennoch tauchen immer wieder genau solche Anwendungen auf, die scheinbar ohne Grund das iPhone gegenüber jeglicher Konkurrenz bevorzugen. Warum ist es besser etwa für Gesichtserkennung geeignet als andere Handys?

  2. Re: Warum immer das iPhone?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.11 - 12:31

    Geheimnistuerei passt 1A zu jeder Regierung und das iPhone sowieso zur lobbyverseuchten Politik. Das sehe ich hier mal vordergruendig. Daneben ist die einzige wirkliche Alternative Android, was letzten Endes zu transparent und einfach manipulierbar waere. Ich denke, durch die Vielfalt der moeglichen Hardware ist es u.a. auch schwer, gescheite Zusatzhardware fuer alle denkbaren Geraete zu bauen. Dann lieber alle paar Monate neue Zusatzhardware fuer das neueste iPhone und gut.

  3. Re: Warum immer das iPhone?

    Autor: 0mega 13.07.11 - 12:43

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ohne Getrolle und Fan-Geschrei etc.: Ich bin ja kein Entwickler,
    > aber immer wieder ist nur zu hören wie verschlossen das iPhone eigentlich
    > ist, wie überteuert es ist, wie schwer man programmtechnisch an dessen
    > Hardwareressourcen rankommt, wie wenig vertrauenswürdig es ist da es
    > unwissentlich Daten speicher\übermittelt, wie kompliziert es für
    > Dritthersteller ist, kompatible Geräte zum Anstecken zu bauen - und dennoch
    > tauchen immer wieder genau solche Anwendungen auf, die scheinbar ohne Grund
    > das iPhone gegenüber jeglicher Konkurrenz bevorzugen. Warum ist es besser
    > etwa für Gesichtserkennung geeignet als andere Handys?

    Vielleicht liest du einfach die falschen Kommentare. 90% von den Leuten die rumschreien hatten noch nie ein iPhone in der Hand, geschweige denn entwickeln dafür. Ich habe eins und entwickle dafür und sehe in den Spielregeln keine Probleme.

    Davon abgesehen dürfte es immer noch eins der am meisten verbreiteten Smartphones sein, außerdem kann man es in objective-c programmieren und muss kein java benutzen. Das könnten z.B. Gründe sein.

  4. Re: Warum immer das iPhone?

    Autor: 0mega 13.07.11 - 12:44

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geheimnistuerei passt 1A zu jeder Regierung und das iPhone sowieso zur
    > lobbyverseuchten Politik. Das sehe ich hier mal vordergruendig. Daneben ist
    > die einzige wirkliche Alternative Android, was letzten Endes zu transparent
    > und einfach manipulierbar waere.

    Du schreibst ja sonst ziemlich sinnvolle Beiträge, aber das hier?

    > Ich denke, durch die Vielfalt der
    > moeglichen Hardware ist es u.a. auch schwer, gescheite Zusatzhardware fuer
    > alle denkbaren Geraete zu bauen. Dann lieber alle paar Monate neue
    > Zusatzhardware fuer das neueste iPhone und gut.

    Das schon eher.

  5. Re: Warum immer das iPhone?

    Autor: fehlermelder 13.07.11 - 12:50

    Die Polizei wird doch kein linux-basiertes Smartphone wollen, bei dem sich der Beamte auf der Straße nicht auskennt. Das MUSS ein geschlossenes System sein, möglichst störunanfällig und unkompliziert, am besten etwas, was man von zuhause kennt.

    Für solche Massen-Überwachungsaktionen wurden ja noch nie die cleversten genommen, sondern die, die ohne etwas zu hinterfragen das iPhone nehmen und jemandem vors Gesicht halten.

    Wohlgemerkt will ich hier nichts pauschalisiert haben.

  6. Re: Warum immer das iPhone?

    Autor: rabatz 14.07.11 - 09:09

    Was genau ist jetzt der Vorteil von Objective-C gegeüber Java? Mit Java kommt man als Programmierer meist in seiner Laufbahn sowieso einmal in Berührung mit Objective-C eher weniger. Für alle die noch nichts mit Java zu tun hatten aber eine andere objektorienteierte Sprache (C++, C#) kennen sollte der Umstieg auch relativ einfach machbar sein. Objective-C hingegen ist doch grob anders.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 8,49€
  3. 34,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
    Orientierungshilfe
    Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

    Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
    2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
    3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00