Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Bewegungsprofile: Apple…
  6. Th…

Verkaufsstop!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wieso?

    Autor: spanther 28.04.11 - 00:12

    Und da soll nochmal jemand dreist behaupten, Apple würde keine Daten sammeln... xD

  2. Re: Wieso?

    Autor: spanther 28.04.11 - 00:22

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau, es gibt keine Gründe dafür, das Apple Daten über seine Kunden
    > > sammeln will. Gaaaanz klar.
    >
    > Oh, hat das hier im Forum jemand geschrieben? Der ist dann aber ziemlich
    > leichtgläubig.
    >
    > > Es gibt keine, weil du das so sagst ;)
    >
    > Ich sage was?
    >
    > > Dann ist ja alles klar! :D
    >
    > Im Moment verwirrst du mich etwas.

    Tut mir leid, das ich dich verwirre. War keine Absicht ;)
    Naja, bevor mir wieder ne Ader platzt, werde ich wohl einfach den "imaginären ignorieren Knopf" in meinem Kopf drücken und das hier stehende einfach als nicht passiert abtun *g*
    Viel Spaß noch und bis zum nächsten Mal! :P

  3. Re: Wieso?

    Autor: Netspy 28.04.11 - 00:54

    Besser späte Einsicht als gar keine. In diesem Sinne, bleib das nächste mal einfach sachlich und bei der Wahrheit, dann klappt’s vielleicht auch mit dem Diskutieren.

  4. Re: Wieso?

    Autor: spanther 28.04.11 - 00:56

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser späte Einsicht als gar keine. In diesem Sinne, bleib das nächste mal
    > einfach sachlich und bei der Wahrheit, dann klappt’s vielleicht auch mit
    > dem Diskutieren.


    rofl xD
    Der war gut ;)

  5. Sesamstraße ...

    Autor: AndyGER 28.04.11 - 02:30

    Also da sind so viele Fragen bei, dass Dein Text übersetzt ungefähr so klingt: "Ich weiß auch nichts genaues und schon gar nichts über das Thema an sich, finde es aber scheiße, weil der Name Apple drin vorkommt und sowieso ist das alles ganz, ganz böse. Weil Apple schuld ist. So oder so. Da können sie auch machen, was sie wollen. Das weiß ich. Wenn ich auch sonst nicht viel weiß." Kommt das ungefähr hin, ja?

    Ich habe doch gern geholfen ... ;-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  6. Re: im Nachhinein...

    Autor: AndyGER 28.04.11 - 02:33

    Äh ... Warum eigentlich kannst Du nicht offene WLAN's scannen, speichern und die Liste dem meistbietenden verkaufen? Jetzt sag mir nicht, es gibt da ein Gesetz gegen. Das ist falsch. Jeder ist für sein Netz selbst verantwortlich. So auch für den Schutz des Selben. Die Liste darfst Du sogar veröffentlichen! Es spricht nichts dagegen, da die Tatsache, dass ein WLAN-Netz existiert ja nun kein Geheimnis ist.

    Worüber genau hast Du Dich nochmal aufgeregt? Was genau hast Du nicht verstanden? ... :D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  7. Re: Sesamstraße ...

    Autor: spanther 28.04.11 - 02:36

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also da sind so viele Fragen bei, dass Dein Text übersetzt ungefähr so
    > klingt: "Ich weiß auch nichts genaues und schon gar nichts über das Thema
    > an sich, finde es aber scheiße, weil der Name Apple drin vorkommt und
    > sowieso ist das alles ganz, ganz böse. Weil Apple schuld ist. So oder so.
    > Da können sie auch machen, was sie wollen. Das weiß ich. Wenn ich auch
    > sonst nicht viel weiß." Kommt das ungefähr hin, ja?
    >
    > Ich habe doch gern geholfen ... ;-))

    [ironie]
    Schön, das du so viele Argumente bringst und nicht nur spöttisch angehauchten Zynismus, welcher von den Bedenken die hier eindeutig ein sehr merkwürdigen Beigeschmackt über Apple aufzeigen, ins lächerliche ziehen sollen. Aber was maße ich mir nur an, das zu bewerten, denn du bist doch die Sachlichkeit in Person... *SCNR*
    [/ironie]

  8. Re: im Nachhinein...

    Autor: spanther 28.04.11 - 02:53

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Äh ... Warum eigentlich kannst Du nicht offene WLAN's scannen, speichern
    > und die Liste dem meistbietenden verkaufen? Jetzt sag mir nicht, es gibt da
    > ein Gesetz gegen. Das ist falsch. Jeder ist für sein Netz selbst
    > verantwortlich. So auch für den Schutz des Selben. Die Liste darfst Du
    > sogar veröffentlichen! Es spricht nichts dagegen, da die Tatsache, dass ein
    > WLAN-Netz existiert ja nun kein Geheimnis ist.
    >
    > Worüber genau hast Du Dich nochmal aufgeregt? Was genau hast Du nicht
    > verstanden? ... :D

    Weil mal jemand mit seinem Netbook "angeblich" WLAN Netze gescannt hatte, wurde angenommen er wolle irgendwo eindringen und somit wurde das Gerät von der Polizei beschlagnahmt.

    http://www.faq4mobiles.de/forum/hardware/75132-hausdurchsuchung-bayern-wegen-surfen-offenem-wlan.html

  9. Re: Wieso?

    Autor: Sebbi 28.04.11 - 02:59

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bstea schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wurden die Daten weder von ITunes noch vom Gerät selbst ins Netz
    > > gespielt. Wer sein Backup verschlüsselt speichert und kein Jailbreak
    > nutzt,
    > > ist auf der sicheren Seite. Apps können ohnehin nicht auf diese
    > Datenbank
    > > zugreifen.
    >
    > kannst du das mit sicherheit sagen? Willst du mir ernsthaft erzählen, dass
    > Apple seit über einem halben Jahr bescheid wusste und erst jetzt auf die
    > Idee Softwarefehler kommt?

    Wo heißt es denn, dass Apple darüber bescheid wusste?

    > Wer sagt dir, dass Apple nicht einen Remotemechanismus hat, mit dem man
    > diese Datenbestände über 3G/WLAN, wo sie schwerer zu erfassen sind abfragen
    > kann? Nur weil ITunes sie nicht ins netz spielt, heisst das noch nicht dass
    > das Gerät das nicht selbst macht. Immerhin wäre das quasi nicht
    > nachweisbar(da Datenmenge vernachlässigbar gering), und würde auch zu
    > Apples Konzernphilosophie passen

    Um Himmels Willen! Lest ihr eigentlich die Artikel bzw. zu Grunde liegende Quellen? Die Daten kommen von Apple, warum sollten sie sie wieder erfassen und zu sich hochladen?! Das ergibt keinen Sinn!

    Nochmal langsam: das Handy weiß welche Mobilfunkmasten es sieht, dann fragt es einen Apple-Server "gib mir alle Mobilfunkmasten und Wifi-Netze in der Nähe dieser Masten" und zurück kommt eine Liste, die in dieser Datenbank gespeichert wird. Das geschieht periodisch. Wenn dann irgendwann mal der User seine Position wissen möchte, dann wird anhand der sichtbaren Wifi-Netze und Mobilfunkmasten schnell die eigene Position ungefähr bestimmt. Damit funktioniert ein GPS-Fix deutlich schneller und somit bekommt man relativ schnell dann auch noch seinen genauen Ort vom Handy geliefert.

    Ganz ohne zusätzliche, langwierige Serverabfragen. Toll, nicht?! Nur bräuchte man diese Daten eben nicht für alle Ewigkeiten aufheben.

    Grüße

  10. Re: Wieso?

    Autor: spanther 28.04.11 - 03:04

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo heißt es denn, dass Apple darüber bescheid wusste?

    Du meinst, Apple würde das jemals zugeben, wenn sie Zugriff hätten? :)

    > Um Himmels Willen! Lest ihr eigentlich die Artikel bzw. zu Grunde liegende
    > Quellen? Die Daten kommen von Apple, warum sollten sie sie wieder erfassen
    > und zu sich hochladen?! Das ergibt keinen Sinn!

    Welche Quellen sagen das die Daten von Apple selbst seien und nicht vom User?

    > Nochmal langsam: das Handy weiß welche Mobilfunkmasten es sieht, dann fragt
    > es einen Apple-Server "gib mir alle Mobilfunkmasten und Wifi-Netze in der
    > Nähe dieser Masten" und zurück kommt eine Liste, die in dieser Datenbank
    > gespeichert wird. Das geschieht periodisch. Wenn dann irgendwann mal der
    > User seine Position wissen möchte, dann wird anhand der sichtbaren
    > Wifi-Netze und Mobilfunkmasten schnell die eigene Position ungefähr
    > bestimmt. Damit funktioniert ein GPS-Fix deutlich schneller und somit
    > bekommt man relativ schnell dann auch noch seinen genauen Ort vom Handy
    > geliefert.

    Wenn die Informationen laufend aktuell sind! :)

    > Ganz ohne zusätzliche, langwierige Serverabfragen. Toll, nicht?! Nur
    > bräuchte man diese Daten eben nicht für alle Ewigkeiten aufheben.

    Naja, entsprechende Behörden schalten sich nicht umsonst ein. In den USA und auch in Deutschland...

  11. Re: im Nachhinein...

    Autor: AndyGER 28.04.11 - 03:19

    Lies mal den Text im Link! Oder lerne lesen! Meine Fresse! Das scannen selbst ist nicht strafbar. Das nutzen der Daten allerdings schon. Wer also einen offenen Hotspot ohne Einwilligung des Besitzers mißbraucht, macht sich stafbar. Soviel dazu. Und zu Deinem Auffassungsvermögen.

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  12. Re: im Nachhinein...

    Autor: spanther 28.04.11 - 05:03

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lies mal den Text im Link! Oder lerne lesen! Meine Fresse! Das scannen
    > selbst ist nicht strafbar. Das nutzen der Daten allerdings schon. Wer also
    > einen offenen Hotspot ohne Einwilligung des Besitzers mißbraucht, macht
    > sich stafbar. Soviel dazu. Und zu Deinem Auffassungsvermögen.

    Und wie beweist du den netten Beamten, die dein Gerät einfordern bitte, das du eben nicht genutzt, sondern nur gescannt hast?

    Außerdem lässt dein Ton sehr zu wünschen übrig. Ziemlich niveaulose agressive Ausdrucksweise :)

  13. Re: im Nachhinein...

    Autor: Netspy 28.04.11 - 09:02

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und wie beweist du den netten Beamten, die dein Gerät einfordern bitte, das
    > du eben nicht genutzt, sondern nur gescannt hast?

    Das beweist du gar nicht, denn in DE und vielen anderen Ländern der Welt muss nämlich die Schuld und nicht die Unschuld bewiesen werden.

    > Außerdem lässt dein Ton sehr zu wünschen übrig. Ziemlich niveaulose
    > agressive Ausdrucksweise :)

    Manche Nutzer, die ihr begrenztes Auffassungsvermögen mit viel Fantasie kompensieren wollen, provozieren gerne mal solche Reaktionen.

  14. Re: im Nachhinein...

    Autor: spanther 28.04.11 - 09:31

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Und wie beweist du den netten Beamten, die dein Gerät einfordern bitte,
    > das
    > > du eben nicht genutzt, sondern nur gescannt hast?
    >
    > Das beweist du gar nicht, denn in DE und vielen anderen Ländern der Welt
    > muss nämlich die Schuld und nicht die Unschuld bewiesen werden.
    >
    > > Außerdem lässt dein Ton sehr zu wünschen übrig. Ziemlich niveaulose
    > > agressive Ausdrucksweise :)
    >
    > Manche Nutzer, die ihr begrenztes Auffassungsvermögen mit viel Fantasie
    > kompensieren wollen, provozieren gerne mal solche Reaktionen.

    Kein Kommentar ;)

  15. Re: Wieso?

    Autor: Yeeeeeeeeha 28.04.11 - 09:35

    Apple nutzt Geodaten für iAds, solang man die Location-Features nicht abschaltet oder per Web ein Opt-Out macht.
    Hat mit diesem Fall aber nichts zu tun, da in der consolidated.db keine Geodaten des Geräts, sondern der "gesehenen" Funkmasten zu finden sind.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  16. Re: im Nachhinein...

    Autor: Yeeeeeeeeha 28.04.11 - 09:42

    Der Ton kommt wohl daher, dass es einen auf Dauer wirklich fertig machen kann, inwieweit merkbefreite Leute mit Halbwissen immer wieder die Meinungsführung übernehmen wollen, sogar wenn es um jahrelang bekannte Tatsachen geht.


    Natürlich kann man mit seinem Laptop rumlaufen und WLANs kartografieren. Das nennt sich Wardriving (bzw. Warwalking) und war noch nie illegal. Firmen wie Skyhook, Google, Apple und andere nutzen ebendas um mit AGPS schnellere und genauere Positionsbestimmung in urbanem Umfeld zu ermöglichen.
    Sogar die Nutzung eines offenen WLAN ist afaik nicht unbedingt illegal, da keine technischen Schutzmaßnahmen umgangen werden (zu denen WEP afaik schon nicht mehr zählt). Einzig unerlaubtes Abgreifen oder Manipulieren von Daten auf PCs in diesem Netz ist nicht erlaubt.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  17. Re: Wieso?

    Autor: spanther 28.04.11 - 09:45

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple nutzt Geodaten für iAds, solang man die Location-Features nicht
    > abschaltet oder per Web ein Opt-Out macht.

    Wenn das "so" ist, dann fände ich das aber ziemlich fragwürdig, wenn man dafür eine Webseite braucht, nur um ein Opt-Out zu machen, wie du meintest. Sowas sollte am Gerät selbst und zwar leicht, einstellbar sein.

    > Hat mit diesem Fall aber nichts zu tun, da in der consolidated.db keine
    > Geodaten des Geräts, sondern der "gesehenen" Funkmasten zu finden sind.

    Die Kunden wird es trotzdem nicht erfreuen, das da so wild über Ewigkeiten gesammelt wird :)

  18. Re: Verkaufsstop!

    Autor: Yeeeeeeeeha 28.04.11 - 09:46

    Der_fromme_Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der defekten Antenne hiess es ja auch: Billighandy xy hat das ja auch.


    Ach, du meinst die Premium-Produkte div. großer Hersteller, die auf kurzzeitig auf apple.com verfügbaren Videos mit einem süffisanten Grinsen in die Hand genommen wurden und allesamt bei bestimmten Haltungen auf wundersame Weise ihre Balken verloren haben?

    Blork, du wirst einfach nicht besser. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  19. Re: im Nachhinein...

    Autor: spanther 28.04.11 - 10:03

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Ton kommt wohl daher, dass es einen auf Dauer wirklich fertig machen
    > kann, inwieweit merkbefreite Leute mit Halbwissen immer wieder die
    > Meinungsführung übernehmen wollen, sogar wenn es um jahrelang bekannte
    > Tatsachen geht.

    Netter Versuch, aber nein :)

    > Natürlich kann man mit seinem Laptop rumlaufen und WLANs kartografieren.
    > Das nennt sich Wardriving (bzw. Warwalking) und war noch nie illegal.
    > Firmen wie Skyhook, Google, Apple und andere nutzen ebendas um mit AGPS
    > schnellere und genauere Positionsbestimmung in urbanem Umfeld zu
    > ermöglichen.
    > Sogar die Nutzung eines offenen WLAN ist afaik nicht unbedingt illegal, da
    > keine technischen Schutzmaßnahmen umgangen werden (zu denen WEP afaik schon
    > nicht mehr zählt). Einzig unerlaubtes Abgreifen oder Manipulieren von Daten
    > auf PCs in diesem Netz ist nicht erlaubt.

    Wer Schwarz-Surft, kann Probleme bekommen, da die Rechtslage dabei noch ungeklärt und somit sehr auslegbar ist:

    http://www.schwarz-surfen.de/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Allgeier Experts Pro GmbH, Großraum Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 23,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47