Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Bewegungsprofile: Apple…
  6. Th…

War so klar -.-

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Netter Trollversuch

    Autor: z0rg 27.04.11 - 18:17

    es geht ja eigentlich auch nicht darum ob getrackt wird oder nicht sondern um das was danach passiert...

    jeder sollte sich im klaren sein, daß wenn er sich ein trackingmobile/smartphone, von welchem Hersteller auch immer kauft, daß er damit jede Menge Daten von sich preisgibt...ob die verwendbar sind oder nicht liegt im Auge des Betrachters ;)

    ich hab selber ein android und diese Funktionen ausgestellt, trotzdem kann man nie sicher sein ob nicht irgendeine app oder Funktion "nach Hause telefoniert"...

    der Punkt ist wozu diese Daten letztenendes genutzt werden und ich bin mir ziemlich sicher das niemand und damit meine ich niemand scharf darauf ist das irgendwelche Firmen diese Daten kaufen und möglicherweise weiterverkaufen und man somit nicht nur die Kontrolle über SEINE! Daten sondern auch den damit verbunden Konsequenzen verliert!

    sicherlich ist das gerade die Marketing Sache schlecht hin ... Ambient Medie etc und das Werbung Mundgerecht verabreicht wird und so...
    oder eben der Aspekt des Überwachungsstaats...wenn denn schon die Akzeptanz für derartige Dienste da ist warum nicht gleich eine Nummer weiterdenken -.-

    alles in allem sind wir auf einem entscheidenden Weg und es wird noch viel Streiterei geben

    eins ist gewiss den gläsernen Bürger will niemand!

  2. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 18:24

    genossemzk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich selbst entmündigt ist selbst schuld, imho.
    >
    > Aber ganz davon abgesehen ist die jetzige hysterie völlig kontraproduktiv.
    > Anstatt vernünftig zu informieren wird nur auf Panikmache und fette
    > Überschriften gesetzt.
    > Es gibt keinen Grund, warum Golem, ZDF & CO etwas wie diesen Heise
    > Artikel[1] nicht auch für Normalsterbliche zusammenfassen können. Oder, mal
    > ganz abwegig, selbst recherchieren. Ich weiß, völlig fremdes Konzept vieler
    > "Reporter" heutzutage.
    >
    > Aber um die Aufklärung von Nutzern geht es hier ja auch nicht. Es geht um
    > Klicks, Page Impressions und Quote. Da hat sowas wie differenzierte
    > Berichterstattung genau so wenig Platz wie eine nüchterne Betrachtung des
    > Cachingverhaltens eines iPhones.
    >
    > [1]www.heise.de
    >
    > //edith: typo

    Auch wenn die daten nicht vollständig sind, laut Heise, macht es die Sache noch lange nicht "akzeptabel"! Unfreiwillig, heimlich erhobene Daten, sind illegal! Die Behörden haben sich nicht umsonst eingeschaltet!

  3. Re: Netter Trollversuch

    Autor: genossemzk 27.04.11 - 18:29

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die Behörden der Länder haben sich deswegen jetzt eingeschaltet.

    Und gerade die haben sich in der Vergangenheit als sehr vertrauenswürdig bewiesen und würden natürlich nicht auf den Bandwagon aufspringen um von der eigenen Datensammelwut abzulenken. Nein, Sir, niemals.

    Wenn du ja schon weißt, was FUD ist, sollte dir schnell auffallen, wie viel die Medien in diesem Fall FUD verbreiten, weil sie für eigene Rechercheleistungen zu faul sind und die generierte Hysterie konsequent zu Geld machen. In einem Land voller unmündiger Herdentiere verkauft sich Sensation nunmal besser als Information.

    Was vom Locationcache übrig bleibt ist eine Menge heiße Luft, bei manchen die Erkenntnis, dass sie nicht wissen was die eigenen Geräte machen, und bei ganz wenigen das traurige Gefühl, dass die Mehrheit für informierte Entscheidungen nicht Aufgeklärt genug sind. Der Rest wird sich, wie immer, mit voller Begeisterung beteiligen wenn die nächste Sau durchs Dorf gejagt wird. Kinderpornomillardenmarkt, Street View, iPhone..und ohne Medienaufmerksamkeit wird an umfassender Zensurinfrastruktur über die EU-Schiene gearbeitet. Zum Kotzen.

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn die daten nicht vollständig sind, laut Heise, macht es die Sache
    > noch lange nicht "akzeptabel"! Unfreiwillig, heimlich erhobene Daten, sind
    > illegal! Die Behörden haben sich nicht umsonst eingeschaltet!


    Doch, absolut. So lange Sichergestellt ist, dass die Daten in meinem Besitz bleiben, ist das völlig in Ordnung. Mein OS führt übrigens Buch darüber, wann und wie Lange ich welche Applikationen nutze. Zwar im Unterschied zu Apple noch viel besser dokumentiert, aber ebenfalls hochbrisante Daten, die niemanden was angehen. Und genau wie bei den locationservices hat das ganze sogar einen Sinn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.11 18:33 durch genossemzk.

  4. Re: Netter Trollversuch

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 18:31

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch wenn die daten nicht vollständig sind, laut Heise, macht es die Sache
    > noch lange nicht "akzeptabel"! Unfreiwillig, heimlich erhobene Daten, sind
    > illegal! Die Behörden haben sich nicht umsonst eingeschaltet!

    Ich wusste, das mein iPhone Daten sammelt. Wird bei der Inbetriebnahme gesagt.

    Es ist auch kein Geheimnis, dass Google und Apple Datenbanken pflegen, in welche Positionsdaten von WLAN Hotspots und Funkmasten aufgenommen werden, und die Positionsbestimmung auch ohne GPS Chip zu ermoeglichen.

    Apple hat den Fehler gemacht, und diese Daten in einer Datei gesammelt, die auf dem iPhone gespeichert wird.

    Google loescht die Daten aus der Datenbank des Mobiltelefons, die aelter sind als X Tage.

    Wenn der Anbieter eines Mobiltelefons schon sagt, dass Positionsdaten von Hotspots und Funkmasten gesammelt werden, muss jedem Menschen klar sein, dass er somit auch potentiell in der Lage ist, diese Daten einem Mobiltelefon zuzuordnen, und Bewegungsprofile zu erstellen.

    Und daher verstehe ich die Aufregung nicht, weil man jetzt feststellt 'Verdammte Scheisse, da kann man ja Bewegungsprofile erstellen'.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  5. Re: Netter Trollversuch

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 18:34

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Übrigens, der Locationcache ist seit über einem Jahr bekannt[1]. Früher
    > war
    > > er schlicht woanders im Dateisystem und nicht im Userbereich.
    >
    > Und wo macht das die Sache besser? Nirgends :)

    Es geht nicht darum, dass es die Sache besser macht, sondern darum, dass sich *jetzt* Regierungen und Datenschuetzer einmischen, obwohl es schon *vor einem Jahr* bekannt wurde, und die Daten schon seit dem ersten iPhone (also gut 5 Jahre) gesammelt werden.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  6. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 18:37

    Heho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haha ja schon klar als Programmierer vergisst man ständig irgendwelche
    > Standardsachen wie Caches löschen, den Arbeitsspeicher wieder freigeben,
    > einen schließen button anzubringen oder die Datei an der man gerade
    > arbeitet zu speichern... deswegen muss man dafür ja auch studieren...(wobei
    > apple ja nicht grade durch hohe produktionskosten auffällt, es kann also
    > durchaus sein, dass das von irgendeinem 0815-Programmierer in China
    > programmiert wurde)

    Wobei dann das, und sogar noch eher, "gegen" Apple sprechen würde O.o

    Das würde ja dann bedeuten, das da noch viel mehr Probleme lauern könnten! ^^

  7. Re: Netter Trollversuch

    Autor: Heho 27.04.11 - 18:38

    Nun ja solange das design stimmt sehe ich da gar kein problem ;)

  8. Re: Fanboy!

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 18:47

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > sondern als Cache für die Positionsbestimmung gedacht. Dass das Teil mit
    > im
    > > Backup landet oder nie gelöscht wird war mit Sicherheit NICHT so
    > > beabsichtigt, aber das kommt häufig vor das man als Programmierer
    > vergisst
    > > einen Cache auch wieder zu löschen.
    >
    > Klar, und darum auch ein ganzes Jahr lang keinem bei Apple, die ja in die
    > Internas einsehen können, aufgefallen. IS KLAR FANBOY! -.-

    Du denkst jetzt also wirklich, dass Steve Jobs sich vor die Entwickler stellt, und sagt 'Ich moechte ein Geraet haben, um das sich die Leute in unseren Stores kloppen. Dieses Geraet soll Bewegungsprofile ueber jeden einzelnen Menschen stellen, die wir sammeln und verwalten. Wir werden zwar, wenn das irgendwann einmal heraus kommt, tierischen Aerger mit Datenschuetzern und Regierungen bekommen, aber das ist uns scheiss egal'.

    Sorry Kumpel, aber so bescheuert kann nicht einmal Steve Jobs sein. Da hat selbst eine Banane bessere Ideen.

    > War so zu erwarten, das die ersten Apple Lemminge mal wieder für Apple in
    > die Bresche springen werden, das verteidigen werden was Apple da vorträgt
    > und blind glauben werden! -.-

    Nein, aber wir regen uns da jetzt nicht kuenstlich drueber auf, und bauschen die ganze Sache unnoetiger Weise hoch. Weil wir bis drei zaehlen, und uns denken koennen, dass ein Geraet, welches Positionsdaten von WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten sammeln, prinzipiell auch in der Lage seien wird, Bewegungsprofile zu erstellen.

    Bin ich enttaeuscht von Apple? Nein, nicht wirklich, weil ich damit gerechnet habe.

    Bin ich ueberrascht? Ein wenig schon, weil Apple die gesammelten Daten auf dem Mobiltelefon speichert. Haetten die die Daten auf dem Mobiltelefon geloescht, dann waere die Sache nie raus gekommen, und Apple aus dem Schneider.


    Macht es Google besser? Oder Samsung? Oder Motorola? Natuerlich, denn die Daten werden nach X Tagen vom Android Handset geloescht. Und natuerlich *niemals* nach Google/Samsung/Motorola gesendet.

    Ich wuerde da keine 10 Cent Wette eingehen wollen und auf 'Nein, machen die nicht' wetten.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  9. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 18:47

    z0rg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht ja eigentlich auch nicht darum ob getrackt wird oder nicht sondern
    > um das was danach passiert...

    Mir geht es auch darum, das getrackt wird! :)
    Wenn ich das nicht möchte, dann hat das auch nicht heimlich zu geschehen! :P

    > jeder sollte sich im klaren sein, daß wenn er sich ein
    > trackingmobile/smartphone, von welchem Hersteller auch immer kauft, daß er
    > damit jede Menge Daten von sich preisgibt...ob die verwendbar sind oder
    > nicht liegt im Auge des Betrachters ;)

    Von Samsung habe ich noch nichts zum Thema Tracking gehört (Bada OS meine ich) und selbst bei dem zwar veralteten, aber trotzdem recht brauchbaren Symbian nicht! Gerade bei Symbian ist ja sogar bekannt, das man diese Sachen dort sehr präzise
    konfigurieren und abstellen kann :)

    Man ist also nicht immer gleich auch eine Datenkrake unterworfen, wenn man sich ein Smartphone zulegt! ;)

    > ich hab selber ein android und diese Funktionen ausgestellt, trotzdem kann
    > man nie sicher sein ob nicht irgendeine app oder Funktion "nach Hause
    > telefoniert"...

    Würde das OS aber richtig funktionieren, könnte man sich sicher sein, das keine fremde App einfach nach hause telefoniert. Denn dann würde das OS eben diesen Zugriff auf GPS Daten/Hardware verhindern, nach Deaktivierung durch den User! ^^

    Zumindest, solange der OS Entwickler des Smartphone OS seriös arbeitet...

    > der Punkt ist wozu diese Daten letztenendes genutzt werden und ich bin mir
    > ziemlich sicher das niemand und damit meine ich niemand scharf darauf ist
    > das irgendwelche Firmen diese Daten kaufen und möglicherweise
    > weiterverkaufen und man somit nicht nur die Kontrolle über SEINE! Daten
    > sondern auch den damit verbunden Konsequenzen verliert!

    Genau :)

    > sicherlich ist das gerade die Marketing Sache schlecht hin ... Ambient
    > Medie etc und das Werbung Mundgerecht verabreicht wird und so...
    > oder eben der Aspekt des Überwachungsstaats...wenn denn schon die Akzeptanz
    > für derartige Dienste da ist warum nicht gleich eine Nummer weiterdenken
    > -.-

    Eben! ^^

    > alles in allem sind wir auf einem entscheidenden Weg und es wird noch viel
    > Streiterei geben

    Ich hoffe nicht, das die Firmen mit sowas durchkommen :(

    > eins ist gewiss den gläsernen Bürger will niemand!

    RICHTIG! :D
    Naja, zumindest nicht die vernünftigen, der Bürger :)

  10. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 18:55

    genossemzk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und gerade die haben sich in der Vergangenheit als sehr vertrauenswürdig
    > bewiesen und würden natürlich nicht auf den Bandwagon aufspringen um von
    > der eigenen Datensammelwut abzulenken. Nein, Sir, niemals.

    Die Geheimdienste sammeln. Das ist aber getrennt vom Staat ^^
    Die haben ja ihre Befugnisse und operieren verdeckt. Der Staat selbst aber gibt sich relativ offen :)
    Man sollte Geheimdienste verbieten! *g*

    Und selbst wenn! Wenn ein Staat Daten über mich sammelt ist das was anderes, als wenn eine Privatfirma dies tut! O.o

    > Wenn du ja schon weißt, was FUD ist, sollte dir schnell auffallen, wie viel
    > die Medien in diesem Fall FUD verbreiten, weil sie für eigene
    > Rechercheleistungen zu faul sind und die generierte Hysterie konsequent zu
    > Geld machen. In einem Land voller unmündiger Herdentiere verkauft sich
    > Sensation nunmal besser als Information.

    Hmmm teilweise ja, da hast du wirklich recht. Ist mir auch wenn ich es nicht glauben wollte, schon sehr oft aufgefallen. Musste ich also einsehen, ist leider so... :/

    > Was vom Locationcache übrig bleibt ist eine Menge heiße Luft, bei manchen
    > die Erkenntnis, dass sie nicht wissen was die eigenen Geräte machen, und
    > bei ganz wenigen das traurige Gefühl, dass die Mehrheit für informierte
    > Entscheidungen nicht Aufgeklärt genug sind. Der Rest wird sich, wie immer,
    > mit voller Begeisterung beteiligen wenn die nächste Sau durchs Dorf gejagt
    > wird. Kinderpornomillardenmarkt, Street View, iPhone..und ohne
    > Medienaufmerksamkeit wird an umfassender Zensurinfrastruktur über die
    > EU-Schiene gearbeitet. Zum Kotzen.

    Nene, da hat Apple sich einfach versucht, herauszureden. Weil man sie nicht belangen kann, wenn das durch einen Softwarefehler passiert ist! ^^
    Da dies aber schon ein Jahr lang so geht, ist das wohl mehr als eine schlechte Ausrede! Gerade auch weil es ja schon bekannt wurde, wenn auch nur in Insiderkreisen, durch ein Buch :)

    Und ja, dieses vertuschen der fortschreitenden Unternehmungen hin zu mehr Zensurinfrastruktur, ist ziemlich ärgerlich -.-'

    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn die daten nicht vollständig sind, laut Heise, macht es die
    > Sache
    > > noch lange nicht "akzeptabel"! Unfreiwillig, heimlich erhobene Daten,
    > sind
    > > illegal! Die Behörden haben sich nicht umsonst eingeschaltet!

    > Doch, absolut. So lange Sichergestellt ist, dass die Daten in meinem Besitz
    > bleiben, ist das völlig in Ordnung. Mein OS führt übrigens Buch darüber,
    > wann und wie Lange ich welche Applikationen nutze. Zwar im Unterschied zu
    > Apple noch viel besser dokumentiert, aber ebenfalls hochbrisante Daten, die
    > niemanden was angehen. Und genau wie bei den locationservices hat das ganze
    > sogar einen Sinn.

    Also ich finde das nicht völlig in Ordnung, egal ob die Daten bei mir bleiben oder nicht. Ich will das Recht haben, "selbst" zu bestimmen, ob ein Gerät das überhaupt dürfen darf! Ein Gerät sollte gar nicht das Recht haben, ohne meine Erlaubnis Daten zu sammeln! Egal in wessen Kontrolle diese Daten danach kommen/sind O.o

    Und eine Datenbank, die ein ganzes Jahr lang Geodaten speichert, ist ja wohl kaum von wirklich nötigem Nutzen für Anwendungen, wenn eben diese "nicht" den User ausspionieren wollen, sondern wirklich nur "direkte Standortinfos" ermöglichen wollen...

    So eine große Datenbank ist für niemanden nötig und hilfreich, außer für Schnüffler.

  11. Re: Ja Klar

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 18:57

    Dagobert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple dreht es sich immer wie es gerade lust hat.
    > Gestern: "It's not Bug, it's a Future"
    > Heute: "It's not a Future, it's a Bug"

    Und der Unterschied zu anderen Institutionen ist genau welcher?

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 19:02

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wusste, das mein iPhone Daten sammelt. Wird bei der Inbetriebnahme
    > gesagt.

    Richtig, das wussten die anderen User auch. Darüber waren sie auch nicht so entrüstet, wie sie es jetzt geworden sind. Erst die Kenntnisse über die Ausmaße der Datensammlung hat sie entrüstet! :)

    > Es ist auch kein Geheimnis, dass Google und Apple Datenbanken pflegen, in
    > welche Positionsdaten von WLAN Hotspots und Funkmasten aufgenommen werden,
    > und die Positionsbestimmung auch ohne GPS Chip zu ermoeglichen.

    Hmm, aber genau das zeigt ja dann schon, das sie eben ein "Netzprofil" machen wollen, somit also wirklich auf die Daten Zugriff nehmen. Denn dadurch erlangen sie Infos, inwieweit zB. dieses WLAN Netz nun in welcher Position auch immer, ist ^^

    > Apple hat den Fehler gemacht, und diese Daten in einer Datei gesammelt, die
    > auf dem iPhone gespeichert wird.

    Genau :)
    Und dafür muss Apple geradestehen und soll sich nicht einfach so rauswinden dürfen! ^^

    > Google loescht die Daten aus der Datenbank des Mobiltelefons, die aelter
    > sind als X Tage.

    Weshalb ich mir niemals ein Android holen werde ;)

    > Wenn der Anbieter eines Mobiltelefons schon sagt, dass Positionsdaten von
    > Hotspots und Funkmasten gesammelt werden, muss jedem Menschen klar sein,
    > dass er somit auch potentiell in der Lage ist, diese Daten einem
    > Mobiltelefon zuzuordnen, und Bewegungsprofile zu erstellen.
    >
    > Und daher verstehe ich die Aufregung nicht, weil man jetzt feststellt
    > 'Verdammte Scheisse, da kann man ja Bewegungsprofile erstellen'.

    Das war eben vielen noch nicht bewusst. Es sind eben nicht alle Technikaffin! :)
    Da passiert etwas, das sie nicht wollen, aber da sie nicht wissen was das für sie bedeutet, können sie nichts dagegen sagen. Wenn das dann aber eine News zB. groß rausbringt und erklärt, so das es jeder verstehen kann, auch ohne Technikwissen, ist der Aufschrei groß! ^^

    Ist doch ganz logisch! :)

  13. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 19:07

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Übrigens, der Locationcache ist seit über einem Jahr bekannt[1].
    > Früher
    > > war
    > > > er schlicht woanders im Dateisystem und nicht im Userbereich.
    > >
    > > Und wo macht das die Sache besser? Nirgends :)

    > Es geht nicht darum, dass es die Sache besser macht, sondern darum, dass
    > sich *jetzt* Regierungen und Datenschuetzer einmischen, obwohl es schon
    > *vor einem Jahr* bekannt wurde, und die Daten schon seit dem ersten iPhone
    > (also gut 5 Jahre) gesammelt werden.

    Na, weil es erst jetzt die Massen bewegt! Vorher wussten die Massen ja noch nicht um die Ausmaße bescheit, da eben nicht alle so Technikaffin sind wie du und ich und die gefährlichen Zusammenhänge somit nicht von selbst einfach so, ohne eine News die das denen erklärt ohne kompliziertes Technikjargon, erkennen können! ^^

    Ich denke mal, kaum einer möchte das sowas passiert! :)

    Es wusste einfach nur keiner um die weitreichenden Folgen bescheit und was das für sie bedeutet, da die Leute eben keine große Ahnung von der Technik haben :)

    Aber erst seit dem iOS4 wird diese Datei da gefüllt über lange Zeit mit solchen GPS Tracking Daten, bekannt gemacht durch News und leicht zu überprüfen durch dieses eine Tool da, was die Hacker da nun anbieten :)

    Darum erkennen die Bürger nun, was das für Folgen hat und werden sauer, weil sie sowas eben nicht wollten und den Firmen vertrauten, das die sowas nicht machen! ^^

    Diese weitreichenden Ausmaße der Sammelei geht vielen jetzt einfach zuweit, nachdem sie visuell richtig sehen können, wie enorm das ist! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.11 19:07 durch spanther.

  14. Re: Netter Trollversuch

    Autor: spanther 27.04.11 - 19:10

    Heho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja solange das design stimmt sehe ich da gar kein problem ;)

    löl xD
    Ne, darin wäre Apple mir dann zu "Oberflächlich" (Wortwitz XD)
    Ich möchte, das auch unter der Haube alles möglichst sauber läuft :P

  15. Re: Netter Trollversuch

    Autor: genossemzk 27.04.11 - 19:21

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Geheimdienste sammeln. Das ist aber getrennt vom Staat ^^
    Quatsch. Einwohnermeldeämter verkaufen Datensätze mit Namen und Anschriften sogar bereitwillig. Überall wird gesammelt. Meistens stillheimlich. Lies mal über ELENA nach. Und das ist nur ein kleiner, winziger, sichtbarer Teil des Eisbergs. Dagegen ist der Cache eines Mobiltelefons ein Witz. Apropros Mobiltelefon...durch das ständige Ummelden an neuen Funkmasten lassen sich extrem detaillierte Bewegungsprofile erstellen, was in der Praxis auch gemacht wird. Diese Daten fallen Providerseitig an und werden gerne kreativ weiterverwendet..


    > Und selbst wenn! Wenn ein Staat Daten über mich sammelt ist das was
    > anderes, als wenn eine Privatfirma dies tut! O.o

    Ich vertraue dem Staat noch weniger als Privatunternehmen. Wobei, Null halbiert ist immer noch Null.


    > Nene, da hat Apple sich einfach versucht, herauszureden. Weil man sie nicht
    > belangen kann, wenn das durch einen Softwarefehler passiert ist!

    Niemand kann bestreiten, dass sich Apple um Schadensbegrenzung bemüht. Würde ich auch wenn eine Horde Bauern mit Fackeln und Mistgabeln auf meinem Rasen steht..
    Belangen kann man übrigens auch, wenn es durch einen Fehler passiert ist. Unwissenheit schützt vor Schaden nicht. Wobei man erstmal klären müsste, ob das Datensammeln auf einem Gerät ohne Upload überhaupt strafbar sein sollte (wieso sollte es?)

    > Also ich finde das nicht völlig in Ordnung, egal ob die Daten bei mir
    > bleiben oder nicht. Ich will das Recht haben, "selbst" zu bestimmen, ob ein
    > Gerät das überhaupt dürfen darf! Ein Gerät sollte gar nicht das Recht
    > haben, ohne meine Erlaubnis Daten zu sammeln! Egal in wessen Kontrolle
    > diese Daten danach kommen/sind O.o
    >
    > Und eine Datenbank, die ein ganzes Jahr lang Geodaten speichert, ist ja
    > wohl kaum von wirklich nötigem Nutzen für Anwendungen, wenn eben diese
    > "nicht" den User ausspionieren wollen, sondern wirklich nur "direkte
    > Standortinfos" ermöglichen wollen...
    >
    > So eine große Datenbank ist für niemanden nötig und hilfreich, außer für
    > Schnüffler.

    Der Locationcache hat den Nutzen, dass darüber eine Positionsbestimmung schneller gemacht werden kann. GPS ist lahm. Die Protokollierung aller meiner Applikationsaufrufe ist ebenfalls Teil eines Caches und einer Prefetchfunktion.
    Dass Dinge gespeichert werden, steht übrigens in den AGB die niemand liest.

    Apple hat sich einige Schnitzer geleistet. Nur sind es völlig andere als die, die überall beschrien werden. Dokumentation, Information, Opt-In, Offenheit..das sind die großen Probleme. Ob da irgendein Cache fröhlich Platz mit veralteten Daten verschwendet ist da eher irrelevant.

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber erst seit dem iOS4 wird diese Datei da gefüllt über lange Zeit mit
    > solchen GPS Tracking Daten, bekannt gemacht durch News und leicht zu
    > überprüfen durch dieses eine Tool da, was die Hacker da nun anbieten :)

    Der Witz an der Datei ist, dass dort Daten gespeichert werden, mit denen das Ding eben nicht das GPS anschmeißen muss. GPS ist aufwändig, lahm und kostet viel Energie. Funkmasten und Wlan-Hotspots bewegen sich selten und sind schnell abrufbar für eine grobe Ortsbestimmung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.11 19:24 durch genossemzk.

  16. Re: Fanboy!

    Autor: spanther 27.04.11 - 19:25

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > sondern als Cache für die Positionsbestimmung gedacht. Dass das Teil
    > mit
    > > im
    > > > Backup landet oder nie gelöscht wird war mit Sicherheit NICHT so
    > > > beabsichtigt, aber das kommt häufig vor das man als Programmierer
    > > vergisst
    > > > einen Cache auch wieder zu löschen.
    > >
    > > Klar, und darum auch ein ganzes Jahr lang keinem bei Apple, die ja in
    > die
    > > Internas einsehen können, aufgefallen. IS KLAR FANBOY! -.-
    >
    > Du denkst jetzt also wirklich, dass Steve Jobs sich vor die Entwickler
    > stellt, und sagt 'Ich moechte ein Geraet haben, um das sich die Leute in
    > unseren Stores kloppen. Dieses Geraet soll Bewegungsprofile ueber jeden
    > einzelnen Menschen stellen, die wir sammeln und verwalten. Wir werden zwar,
    > wenn das irgendwann einmal heraus kommt, tierischen Aerger mit
    > Datenschuetzern und Regierungen bekommen, aber das ist uns scheiss egal'.
    >
    > Sorry Kumpel, aber so bescheuert kann nicht einmal Steve Jobs sein. Da hat
    > selbst eine Banane bessere Ideen.
    >
    > > War so zu erwarten, das die ersten Apple Lemminge mal wieder für Apple
    > in
    > > die Bresche springen werden, das verteidigen werden was Apple da
    > vorträgt
    > > und blind glauben werden! -.-
    >
    > Nein, aber wir regen uns da jetzt nicht kuenstlich drueber auf, und
    > bauschen die ganze Sache unnoetiger Weise hoch. Weil wir bis drei zaehlen,
    > und uns denken koennen, dass ein Geraet, welches Positionsdaten von WLAN
    > Hotspots und Mobilfunkmasten sammeln, prinzipiell auch in der Lage seien
    > wird, Bewegungsprofile zu erstellen.
    >
    > Bin ich enttaeuscht von Apple? Nein, nicht wirklich, weil ich damit
    > gerechnet habe.
    >
    > Bin ich ueberrascht? Ein wenig schon, weil Apple die gesammelten Daten auf
    > dem Mobiltelefon speichert. Haetten die die Daten auf dem Mobiltelefon
    > geloescht, dann waere die Sache nie raus gekommen, und Apple aus dem
    > Schneider.
    >
    > Macht es Google besser? Oder Samsung? Oder Motorola? Natuerlich, denn die
    > Daten werden nach X Tagen vom Android Handset geloescht. Und natuerlich
    > *niemals* nach Google/Samsung/Motorola gesendet.
    >
    > Ich wuerde da keine 10 Cent Wette eingehen wollen und auf 'Nein, machen die
    > nicht' wetten.


    Du musst verstehen, nicht jeder kennt sich mit Technik so gut aus wie du und weiß daher nicht, was für Gefahren er da in kauf nimmt...
    Nur weil du das erahnen konntest, ist das noch lange nicht jedem so bewusst gewesen.

    Viele, das zeigt die Realität, haben es scheinbar aber NICHT "gewollt", sonst wäre die Entrüstung nicht so aufgekommen! Sie wussten die Ausmaße vorher noch nicht! Es ist eben nicht jeder so Technikaffin wie du oder ich... ^^

    Zum Thema Samsung/Nokia/Motorola, die zählst du auf, erwähnst dahinter aber gleich wieder Android. Das ist ein wenig einseitig betrachtet, denn die Hersteller haben mehr, als nur Android zu bieten...

    Es gibt Alternativen wie Symbian3, Bada OS usw.

  17. Re: Netter Trollversuch

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 19:35

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Private Paula schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wusste, das mein iPhone Daten sammelt. Wird bei der Inbetriebnahme
    > > gesagt.
    >
    > Richtig, das wussten die anderen User auch. Darüber waren sie auch nicht so
    > entrüstet, wie sie es jetzt geworden sind. Erst die Kenntnisse über die
    > Ausmaße der Datensammlung hat sie entrüstet! :)

    Ich war nicht entruestet. Eher ein wenig enttaeuscht, dass Apple nicht noch ne App in den App Store gepackt hat, damit ich mir die Daten mal ganz genau ansehen kann :)

    Um ehrlich zu sein, ich finde es schade, dass diese tolle Funktion kaputt gemacht wird. Waere doch ne tolle Moeglichkeit, dem Finanzamt zu belegen, dass man wirklich auf einer Dienstreise war, an besagtem Tag.

    > Hmm, aber genau das zeigt ja dann schon, das sie eben ein "Netzprofil"
    > machen wollen, somit also wirklich auf die Daten Zugriff nehmen. Denn
    > dadurch erlangen sie Infos, inwieweit zB. dieses WLAN Netz nun in welcher
    > Position auch immer, ist ^^

    Ja, aber die selben Daten sammelt auch Google. Beide pflegen eine Datenbank, in der die Position von Hotspots gespeichert wird.

    Das macht Android/Google nicht vertrauenswuerdiger als iOS/Apple. Und Apple nicht weniger Vertrauenswuerdig.

    Was man beiden zugute halten kann ist, dass sie sagen 'Wir sammeln Daten'. Das sagen Microsoft und Nokia nicht, und ich wuerd da nicht drauf wetten wollen :) Klar, dass das Interesse gross ist, bei Apple und Google nachzuschauen, was da gesammelt wird.

    Und genau ueber diesen Umstand muss man sich im klaren sein. Aergerlicher Weise ist es fuer die Mehrheit der Schafherde aus der Mode gekommen, mal eine Minute ueber etwas nachzudenken. Kein Wunder, dass man dann ueberrascht ist...

    > Und dafür muss Apple geradestehen und soll sich nicht einfach so rauswinden
    > dürfen! ^^

    Werden sie aber, weil es ein 'Bug' ist. :)

    > > Google loescht die Daten aus der Datenbank des Mobiltelefons, die aelter
    > > sind als X Tage.
    >
    > Weshalb ich mir niemals ein Android holen werde ;)

    Prinzipiell hat jedes Handset mit einem GPS Chip und WLAN Funktion diese Moeglichkeit, auch die Win Mobile und Symbian Dinger.

    > Das war eben vielen noch nicht bewusst. Es sind eben nicht alle
    > Technikaffin! :)

    Das hat nichts mit Technikaffin zu tun, sondern mit 'Wer lesen kann ist klar im Vorteil'.

    Okay, vielleicht doch Technikaffin, weil einem klar sein muss, was dieses GPS ueberhaupt ist, und wozu es gut ist.

    > Da passiert etwas, das sie nicht wollen, aber da sie nicht wissen was das
    > für sie bedeutet, können sie nichts dagegen sagen. Wenn das dann aber eine
    > News zB. groß rausbringt und erklärt, so das es jeder verstehen kann, auch
    > ohne Technikwissen, ist der Aufschrei groß! ^^

    Der Aufschrei ist gross, weils an die grosse Glocke gehaengt wurde.

    Wenn erst einmal an die grosse Glocke gehaengt wird, dass es zwischen den Mineraloelkonzernen doch Preisabsprachen gibt... :)

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  18. Re: Ja Klar

    Autor: spanther 27.04.11 - 19:36

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dagobert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple dreht es sich immer wie es gerade lust hat.
    > > Gestern: "It's not Bug, it's a Future"
    > > Heute: "It's not a Future, it's a Bug"

    > Und der Unterschied zu anderen Institutionen ist genau welcher?

    Der war gut. Als wäre jede Firma mit so schlechten Produkten zu überteuerten Preisen inkl. Peilwanzen Zugabe gesegnet ;)

  19. Re: Netter Trollversuch

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 19:47

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, weil es erst jetzt die Massen bewegt! Vorher wussten die Massen ja noch
    > nicht um die Ausmaße bescheit, da eben nicht alle so Technikaffin sind wie
    > du und ich und die gefährlichen Zusammenhänge somit nicht von selbst
    > einfach so, ohne eine News die das denen erklärt ohne kompliziertes
    > Technikjargon, erkennen können! ^^

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie kompliziert Begriffe wie 'GPS' sein koennen...

    > Ich denke mal, kaum einer möchte das sowas passiert! :)

    Och, ich persoenlich finde das Feature ganz interessant. :)

    > Es wusste einfach nur keiner um die weitreichenden Folgen bescheit und was
    > das für sie bedeutet, da die Leute eben keine große Ahnung von der Technik
    > haben :)

    Nein, sich keine Gedanken darum machen, welche Gefahren lauern, wenn man sich ein Geraet einem GPS Chip kauft. 'Boah cool, guck mal, Google Maps weiss wo ich bin! Saugeil!'

    Es wird einfach gemacht, und nicht mehr nachgedacht.

    Mann kann drei Monate lang Prospekte waelzen um sich zu entscheiden, ob es nun das Hotel Eins, Zwei oder Drei in Kambodscha sein soll. Aber sich auch nur mal 5 Minuten Zeit nehmen, um zu ueberlegen, was alles mit einem GPS Chip moeglich ist, ist schon zu viel.

    > Aber erst seit dem iOS4 wird diese Datei da gefüllt über lange Zeit mit
    > solchen GPS Tracking Daten, bekannt gemacht durch News und leicht zu
    > überprüfen durch dieses eine Tool da, was die Hacker da nun anbieten :)

    Gibts das schon mit genauer Darstellung des Materials? :)

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  20. Re: Fanboy!

    Autor: Private Paula 27.04.11 - 19:52

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst verstehen, nicht jeder kennt sich mit Technik so gut aus wie du
    > und weiß daher nicht, was für Gefahren er da in kauf nimmt...
    > Nur weil du das erahnen konntest, ist das noch lange nicht jedem so bewusst
    > gewesen.

    Ich bitte Dich, dazu gehoert im Grunde nur ein wenig gesunder Menschenverstand.

    Ich kann mich noch an die landesweite Empoerung erinnern, als Wikileaks Dokumente veroeffentlicht hat, dass im Krieg doch Zivilisten gestorben sind. Haben etwa alle gedacht, dass ein Krieg 'sauber' sein kann? Keine Zivilisten sterben werden? Eine 10 Zentner Bombe chirurgisch korrekt nur die Flag Stellung vor dem Hochhaus erwischt, und das Hochhaus heile bleibt?

    > Zum Thema Samsung/Nokia/Motorola, die zählst du auf, erwähnst dahinter aber
    > gleich wieder Android. Das ist ein wenig einseitig betrachtet, denn die
    > Hersteller haben mehr, als nur Android zu bieten...
    >
    > Es gibt Alternativen wie Symbian3, Bada OS usw.

    Ja stimmt, aber die Handsets haben oftmals auch GPS Empfaenger, und sind damit prinzipiell in der Lage... Nur weil Apple aufgeflogen ist, und Google immerhin nach 7 Tagen loescht, sollte man jetzt nicht blauaeugig auf Bada oder Symbian umsteigen: denn die koennen auch.

    Das speichern der Positionsdaten ist ja nicht nur auf Android/iOS beschraenkt...

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. KoM-SOLUTION GmbH, Berlin
  3. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Kunstakademie Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 71,90€ + Versand
  3. 429,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  2. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  3. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.


  1. 16:37

  2. 15:10

  3. 14:45

  4. 14:25

  5. 14:04

  6. 13:09

  7. 12:02

  8. 12:01