Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone: iOS-PIN-Sperre umgangen

Langsam nicht mehr feierlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: mieze1 01.10.18 - 23:40

    Diese Art von Sicherheitslücke gab es nun schon so oft bei iOS. Einmal kann das ja passieren, aber dass Apple nach so vielen Malen nicht dazulernt und wieder und wieder den selben Fehler macht, finde ich schon irgendwie peinlich.

  2. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: Vögelchen 02.10.18 - 00:21

    Das kommt halt, wenn man das eigentliche Problem gar nicht löst, sondern nur versucht, ein Hindernis hinein zu frickeln, das die Ausführung eines Ablaufs blockieren soll. Das passt dann halt nur für genau diesen einen Ablauf.

  3. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: elidor 02.10.18 - 08:43

    Bugs kommen vor. Fatal wäre es, wenn der Fehler nicht innerhalb von einem Monat (oder besser weniger) gefixt wird.

  4. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: violator 02.10.18 - 09:08

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bugs kommen vor.

    Ja aber wenn immer wieder derselbe Fehler gemacht wird ist es peinlich.

  5. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: ChMu 02.10.18 - 09:41

    mieze1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Art von Sicherheitslücke gab es nun schon so oft bei iOS. Einmal kann
    > das ja passieren, aber dass Apple nach so vielen Malen nicht dazulernt und
    > wieder und wieder den selben Fehler macht, finde ich schon irgendwie
    > peinlich.

    Also wir haben das nun auf verschiedenen iPhones probiert, genau nach Anleitung, geht nicht. Es scheitert an mehreren Dingen. Erstens muss Siri auf dem Sperrbildschirm aktiviert sein. Das ist sie nirgends und damit ist das ganze schon ein no go. Auch muss die Telefon Nummer des Handys bekannt sein, was in meinem Fall schon mal ein Hindernis ist.
    Siri auf dem Sperrbildschirm macht ja eh keinen Sinn, das Handy ist doch in dem Moment wo Du es in die Hand nimmst eh entsperrt, also wozu?

  6. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: Silent_GSG9 02.10.18 - 10:02

    Wozu Siri nutzen wenn ich dazu das iPhone in die Hand nehmen muss? Ich nutze Siri sehr häufig z. B. im Auto und da befindet sich das Telefon in der entsprechenden Halterung. Wenn ich nun Siri im gesperrten Zustand verbieten würde könnte ich es also gar nicht mehr nutzen. Auch wenn das iPhone in der Tasche ist und ich über die AirPods Siri verwenden wollen würde wäre das dann nicht mehr möglich.

  7. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: elidor 02.10.18 - 10:06

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elidor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bugs kommen vor.
    >
    > Ja aber wenn immer wieder derselbe Fehler gemacht wird ist es peinlich.

    Naja, es sind Fehler an der selben Stelle, nicht dieselben Fehler. Würden gute Softwareentwickler an einer Stelle nur einmal Fehler machen, wäre Windows heute bugfrei.

  8. Re: Langsam nicht mehr feierlich

    Autor: ChMu 02.10.18 - 10:26

    Silent_GSG9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu Siri nutzen wenn ich dazu das iPhone in die Hand nehmen muss? Ich
    > nutze Siri sehr häufig z. B. im Auto und da befindet sich das Telefon in
    > der entsprechenden Halterung. Wenn ich nun Siri im gesperrten Zustand
    > verbieten würde könnte ich es also gar nicht mehr nutzen. Auch wenn das
    > iPhone in der Tasche ist und ich über die AirPods Siri verwenden wollen
    > würde wäre das dann nicht mehr möglich.

    Wenn das so wichtig fuer dich ist, gehe zu Einstellungen, Siri, Einstellungen, alles aus.
    Nun kannst Du weiter Siri bei “gesperrtem” Telefon nutzen aber sie kann den Voiceover nicht mehr anschalten (oder brauchst Du das auch dauernd?) Problem geloesst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. ilum:e informatik ag, Mainz
  3. endica GmbH, Karlsruhe
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. (-55%) 44,99€
  3. (-64%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11