Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone: PIN-Sperre in iOS 13 umgangen

Nett aber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nett aber

    Autor: mhstar 15.09.19 - 08:15

    auf's Handy kommt man trotzdem nicht. Ein bisserl rumbrowsen kann man, die Fotos sieht man auch nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.19 08:17 durch mhstar.

  2. Re: Nett aber

    Autor: herc 15.09.19 - 09:03

    Wenn man in den Fokus des (Un)rechtsstaates gerät, ist der quasi freie Zugriff auf dein Adressbuch keineswegs mehr eine Lappalie.
    Du bist Umweltaktivist? Auf einer Demo gegen rechtsnationale Entwicklungen? Du bist in der Türkei gegen Erdogan aktiv? Du bist gerade in Hongkong?

    Fällt der Groschen, warum solche Sicherheitslücken als HinterTüren gefährlich sind?

    Wo bleibt ein Open Source + Open Hardware Device, basierend auf I2P o. Ähnlichen Protokollen plus freiem Mesh Netzwerk..

    Übrigens: Bei 5G wurde end2end Encryption verhindert, obwohl technisch möglich. Suchet nach ETSI 5G

  3. Re: Nett aber

    Autor: herc 15.09.19 - 09:33

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Verschluesselung-in-5G-Das-Rennen-ist-verloren-4440605.html?xing_share=news

    " Verschlüsselung in 5G: "Das Rennen ist verloren"

    Die Innenminister wollen die Sicherheit von 5G schwächen, um Behörden die Möglichkeit zum Abhören zu geben. Experten mahnen: Das ist längst passiert.
    Lesezeit: 2 Min.
    speichern
    vorlesen
    Kommentare lesen
    274 Beiträge
    5G Symbolbild

    (Bild: heise online/vbr)
    06.06.2019 11:59 Uhr
    Von

    Monika Ermert

    Große Aufregung der Sicherheitspolitiker: Die deutschen Innenminister wollen eine starke Verschlüsselung im kommenden Mobilfunkstandard 5G verhindern. Beim zuständigen Standardisierungsgremium 3GPP sorgt das für Stirnrunzeln: Regierungen und Behörden haben längst dafür gesorgt, dass 5G die gleichen Abhörstandards wie seine Vorgänger bekommt. .... "

  4. Re: Nett aber

    Autor: HoffiKnoffu 15.09.19 - 13:09

    herc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man in den Fokus des (Un)rechtsstaates gerät, ist der quasi freie
    > Zugriff auf dein Adressbuch keineswegs mehr eine Lappalie.
    > Du bist Umweltaktivist? Auf einer Demo gegen rechtsnationale Entwicklungen?
    > Du bist in der Türkei gegen Erdogan aktiv? Du bist gerade in Hongkong?
    >
    > Fällt der Groschen, warum solche Sicherheitslücken als HinterTüren
    > gefährlich sind?
    >
    > Wo bleibt ein Open Source + Open Hardware Device, basierend auf I2P o.
    > Ähnlichen Protokollen plus freiem Mesh Netzwerk..
    >
    > Übrigens: Bei 5G wurde end2end Encryption verhindert, obwohl technisch
    > möglich. Suchet nach ETSI 5G


    Hi,
    so ein Bug darf nicht passieren, klar. Aber jetzt lass mal die Kirche im Dorf. Wenn der Unrechtsstaat physischen Zugriff auf das Telefon des Dissidenten benötigt....dann, denke ich, hat der Dissident ganz andere Probleme am Hals, als dass jemand die Kontakte im Telefon lesen kann. Zum Beispiel eine ganz reale Knarre auf seiner Brust.....oder der seiner Frau/Freundin....

    Gruß
    Ralph

  5. Re: Nett aber

    Autor: heikom36 15.09.19 - 13:35

    Und die richtigen ausgelesenen Kontakte führen dann zum Kopfschuss... ;-)
    Der letzte Beweis ein Terrorist zu sein heisst es dann...

  6. Re: Nett aber

    Autor: HoffiKnoffu 15.09.19 - 13:39

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > herc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man in den Fokus des (Un)rechtsstaates gerät, ist der quasi freie
    > > Zugriff auf dein Adressbuch keineswegs mehr eine Lappalie.
    > > Du bist Umweltaktivist? Auf einer Demo gegen rechtsnationale
    > Entwicklungen?
    > > Du bist in der Türkei gegen Erdogan aktiv? Du bist gerade in Hongkong?
    > >
    > > Fällt der Groschen, warum solche Sicherheitslücken als HinterTüren
    > > gefährlich sind?
    > >
    > > Wo bleibt ein Open Source + Open Hardware Device, basierend auf I2P o.
    > > Ähnlichen Protokollen plus freiem Mesh Netzwerk..
    > >
    > > Übrigens: Bei 5G wurde end2end Encryption verhindert, obwohl technisch
    > > möglich. Suchet nach ETSI 5G
    >
    > Hi,
    > so ein Bug darf nicht passieren, klar. Aber jetzt lass mal die Kirche im
    > Dorf. Wenn der Unrechtsstaat physischen Zugriff auf das Telefon des
    > Dissidenten benötigt....dann, denke ich, hat der Dissident ganz andere
    > Probleme am Hals, als dass jemand die Kontakte im Telefon lesen kann. Zum
    > Beispiel eine ganz reale Knarre auf seiner Brust.....oder der seiner
    > Frau/Freundin....
    >
    > Gruß
    > Ralph

    EDIT:
    Wer als Sytemkritiker in einem Unrechtsstaat die Kontakte mit Klarnamen gespeichert hat.....

  7. Re: Nett aber

    Autor: countzero 15.09.19 - 14:22

    HoffiKnoffu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > EDIT:
    > Wer als Sytemkritiker in einem Unrechtsstaat die Kontakte mit Klarnamen
    > gespeichert hat.....


    Weil ja jeder Systemkritiker immer auch ein "Profi-Aktivist" ist...

    Was ist mit einem " normalen Bürger", der bei einer Demonstration festgenommen wird? Die Leute in seinen Kontakten haben bestimmt nix dagegen, wenn sie mal Besuch von der Polizei bekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  2. Rational AG, München
  3. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 15,99€
  3. (-64%) 35,99€
  4. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11