Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X: Sicherheitsunternehmen will…

iPhone X: Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Ein vietnamesisches Sicherheitsunternehmen behauptet, Apples Gesichtsentsperrung Face ID mit Hilfe einer selbst hergestellten Maske ausgetrickst zu haben. Die Maske wurde mit Hilfe eines 3D-Druckers, eines Maskenbildners und mit speziellen Materialien hergestellt und soll 150 US-Dollar gekostet haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Sowas habe ich erwartet, aber... 12

    Noren | 13.11.17 10:50 15.11.17 11:11

  2. Inzwischen alles als Fake enttarnt, war auch zu erwarten :) 1

    helgebruhn | 15.11.17 11:03 15.11.17 11:03

  3. Kein Stress 9

    traxanos | 13.11.17 10:53 14.11.17 13:51

  4. Re: Nicht für politisch aktive Journalisten geeignet.

    _LC_ | 14.11.17 09:46 Das Thema wurde verschoben.

  5. Nicht für politisch aktive Journalisten geeignet. 18

    _LC_ | 13.11.17 11:21 13.11.17 19:31

  6. Dauerthema iPhone X und Face ID 2

    ThorstenMUC | 13.11.17 12:13 13.11.17 12:15

  7. Gesichtsscan-Funktion alá Sony? 1

    michael_ | 13.11.17 11:53 13.11.17 11:53

  8. cobra übernehmen sie ... 1

    ML82 | 13.11.17 10:47 13.11.17 10:47

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  2. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG, Biberach an der Riß

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    1. Quantumscape: VW investiert 100 Millionen USD in Festkörperakku-Hersteller
      Quantumscape
      VW investiert 100 Millionen USD in Festkörperakku-Hersteller

      VW hat kürzlich angekündigt, Akkus für Elektroautos selbst zu produzieren. Der Konzern macht Ernst: Er hat einen Anteil an Quantumscape gekauft, einem US-Unternehmen, das Festkörperakkus entwickelt. 2025 wollen die beiden Partner die Akkus in Serie fertigen.

    2. Datendiebstahl: Angeblicher Tesla-Saboteur will Whistleblower sein
      Datendiebstahl
      Angeblicher Tesla-Saboteur will Whistleblower sein

      Der von Tesla unter anderem wegen Datendiebstahl und Sabotage verklagte Ex-Mitarbeiter beschuldigt den Hersteller weiterhin, beschädigte Akkus in das Model 3 verbaut zu haben und bestreitet, die Infrastruktur gehackt zu haben.

    3. US Space Force: Planlos im Weltraum
      US Space Force
      Planlos im Weltraum

      US-Präsident Donald Trump hat die Gründung einer Weltraumtruppe angekündigt. Was sie tun soll, weiß niemand genau. Im Kompetenzwirrwarr des US-Militärs geht es wohl hauptsächlich um eine Entmachtung der Air Force.


    1. 10:34

    2. 10:21

    3. 09:08

    4. 08:36

    5. 07:37

    6. 07:26

    7. 07:11

    8. 17:14