Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone X: Sicherheitsunternehmen will…

Sowas habe ich erwartet, aber...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: Noren 13.11.17 - 10:50

    reicht eine Kamera welche 3D Bilder aufnehmen kann zum Erstellen einer solchen Maske? Alles andere wäre nicht wirklich realistisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.17 10:51 durch Noren.

  2. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: TC 13.11.17 - 11:44

    Wenn man für den Scan an das "Original" kommt, kann man auch direkt entsperren ;)

  3. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: Lumumba 13.11.17 - 11:55

    Seit 2000 Jahren fertigen Bildhauer sehr gute 3D Kopien von Gesichtern, man braucht also keinen technischen Schnickschnak.

  4. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: gast22 13.11.17 - 11:58

    Alles ist relativ. Apple hat nie behauptet, dass es nicht möglich sei. Nur liegt die Messlatte etwas höher, als bei Touch-ID.

    Ansonsten siehe TC "Wenn man für den Scan an das "Original" kommt, kann man auch direkt entsperren ;)"

    So ist es. Was soll der ganze Aufwand? Man schnappt sich den Typen - tot oder lebendig und gut ist.

  5. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: DeathMD 13.11.17 - 12:09

    https://www.youtube.com/watch?v=xsEdu6Xq6KU
    https://www.3dflow.net/3df-zephyr-pro-3d-models-from-photos/

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  6. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: razer 13.11.17 - 12:14

    die leisten auch richtig gute arbeit.

    https://static.highsnobiety.com/wp-content/uploads/2017/03/30174011/cristiano-ronaldo-statue-best-memes-0.jpg

  7. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: elcaron 13.11.17 - 12:53

    Weiß nicht. Wäre mal interessant, das tatsächlich zu vermessen. Mich würde nicht wundern, wenn solche Statuen gar nicht SO millimeterpräzise wären, sondern eher gut auf die Erkennungszeichen des Menschlichen Gehirns eingehen.

  8. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: lejared 13.11.17 - 14:48

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit 2000 Jahren fertigen Bildhauer sehr gute 3D Kopien von Gesichtern, man
    > braucht also keinen technischen Schnickschnak.

    Tun sie nicht. Die allermeisten Skulpturen und Büsten sind alles andere als präzise Kopien. Sie sind bestenfalls gefällig.
    Dass man sie häufiger als originalgetreue Nachbildung hinnimmt, liegt schlicht daran, dass man das Original nicht (ausreichend) gut oder überhaupt kennt.

  9. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: Whitey 13.11.17 - 18:19

    Lumumba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit 2000 Jahren fertigen Bildhauer sehr gute 3D Kopien von Gesichtern, man
    > braucht also keinen technischen Schnickschnak.

    Dauert dann halt auch nur 'ein paar Tage' zumal das Gesicht dann dennoch ggf. mit Fotografien bearbeitet werden muss, wenn es z.B. um die Lebhaftigkeit der Augen geht. Bei einer Steinbüste wären diese ja doch eher 'tot'.

  10. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: Whitey 13.11.17 - 18:20

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles ist relativ. Apple hat nie behauptet, dass es nicht möglich sei. Nur
    > liegt die Messlatte etwas höher, als bei Touch-ID.
    >
    > Ansonsten siehe TC "Wenn man für den Scan an das "Original" kommt, kann man
    > auch direkt entsperren ;)"
    >
    > So ist es. Was soll der ganze Aufwand? Man schnappt sich den Typen - tot
    > oder lebendig und gut ist.

    Naja, man kann ja einstellen, dass bspw. bei einer schlafenden Person nicht entsperrt werden soll. Insofern kommt es durchaus darauf an, wie sich die 'geschnappte' Person verhält. In alltagsweltlichen Szenarien wird das glaube ich eher schwer - dass man sich irgendwelche Szenarien zusammenbasteln kann, in denen das auch klappt, ist mir auch klar.

  11. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: Hotohori 13.11.17 - 19:26

    lejared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lumumba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit 2000 Jahren fertigen Bildhauer sehr gute 3D Kopien von Gesichtern,
    > man
    > > braucht also keinen technischen Schnickschnak.
    >
    > Tun sie nicht. Die allermeisten Skulpturen und Büsten sind alles andere als
    > präzise Kopien. Sie sind bestenfalls gefällig.
    > Dass man sie häufiger als originalgetreue Nachbildung hinnimmt, liegt
    > schlicht daran, dass man das Original nicht (ausreichend) gut oder
    > überhaupt kennt.

    Ja, ist wie bei Zwillingen auseinander halten können. Hatte ein solches Paar damals in meiner Klasse, schon bald war es kein Problem mehr sie auseinander zu halten. Ging so weit das ich am Ende nicht mehr verstehen konnte wie man sie überhaupt verwechseln kann. Hängt alles nur davon ab wie gut man die Person kennt.

  12. Re: Sowas habe ich erwartet, aber...

    Autor: helgebruhn 15.11.17 - 11:11

    Noren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > reicht eine Kamera welche 3D Bilder aufnehmen kann zum Erstellen einer
    > solchen Maske? Alles andere wäre nicht wirklich realistisch.

    Nein, bisher gab es KEINEN nachgewiesenen und dokumentierten Fall des Entsperrens mit einer Maske. Alle Fälle waren Zwillingsbrüder oder auch ne Handvoll normale Geschwister mit sehr ähnlichen Gesichtszügen, aber selbst da waren es Ausnahmefälle.

    Der Fall in Vietnam war Fake, alles andere bisher Effekthascherei. Alles total alberner Kram, zumal es keine 100%ige Sicherheit gibt und nur wenige Menschen hier Staatsfeinde Nr. 1 sind, bei denen diverse Geheimdienste an die Daten wollten, kann man ganuz beruhigt sein :)

    Aber mal nebenbei bemerkt, wozu der Aufwand? Handy klauen, vors Gesicht halten und fertig, da braucht man keine Maske :P Dumm nur, dass man immer wieder das Gesicht braucht, um an alle Daten zu kommen, also doch entführen, für alle Fälle ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. über Hays AG, Raum Frankfurt
  3. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden
  2. für 49,99€ statt 69,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Open Access: Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom
    Open Access
    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

    Viele Netzbetreiber wollen zusammen mit der Deutschen Telekom einen Glasfaser-Ausbau im Open-Access-Modell. Doch der Übergang vom Kupfer der Telekom auf Glas ist strittig.

  2. Waipu TV: Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen
    Waipu TV
    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

    Der Fernsehstreamingdienst Waipu TV geht einen neuen Weg bei Fernsehwerbung. Auf Amazons Fire-TV-Geräten werden in der Werbepause Kauf-Links zu Amazon eingeblendet. Mit einem Knopfdruck auf der Fernbedienung wird das beworbene Produkt bestellt.

  3. Darpa: US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen
    Darpa
    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

    Robust, unauffällig und einfach einzusetzen: Die Darpa will Pflanzen genetisch so manipulieren, dass sie als Sensoren eingesetzt werden. Die natürlichen Sensoren sollen beispielsweise Bomben, biologische, chemische oder radioaktive Kampfstoffe erkennen.


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30