Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iranisches Atomprogramm: Stuxnet-Wurm…

Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: Biosman 17.01.11 - 13:31

    So was hätte ich von ner iranischen Tageszeitung oder der Internetpräsenz von Al Khaida erwartet aber bei Golem?!?
    Antizionischtische Großeigner bekommen? Pfui sag ich da!
    Gr€€tz Biosman

    _________________________________________________________________________________
    Info: Trekkie arbeite mit bei Star Trek Wikia:
    http://memory-alpha.org/wiki/Portal:Main
    Ihr wißt: The faster you download, the bigger your penis is :)
    Da ich die Datasette noch kenne, ist alles schnell was über 1000 Baud liegt

  2. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: blub 17.01.11 - 13:37

    wo sind die Massenvernichtungswaffen in Irak?

    Zu viel Propaganda von Fox und Co. schlucken müssen??

    Pfui sag ich da nur .. ;-)

  3. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: ChaosGeek 17.01.11 - 14:19

    Sehe ich aehnlich. War auch mein erster Gedanke bei der Ueberschrift aber im Artikel ist ja zu erkennen, dass es erst einmal nur reine Vermutungen sind.

    So wie:
    Der Mossad hätte Haie abgerichtet um Urlauber in Aegypten anzugreifen. [1]
    Der Mossad haette einen Geier abgerichtet um Saudi Arabien auszuspionieren (FREE R65!!) [2]

    Was kommt als naechstes? Das Mossad Frettchen und Meerschweinchen?

    [1] http://blog.zeit.de/joerglau/2010/12/07/die-killerhaie-des-mossad-scharia-in-oklahoma_4406
    [2] http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.israels-geheimdienst-an-allem-ist-der-mossad-schuld.6689a29b-fb47-4d0a-8617-7137e0e2719a.html

    Nachtrag: @blub Wie Vladimir Putin schon sagte: "Wenn ich die USA wäre dann hätte ich im Irak Massenvernichtungswaffen gefunden" aber dein Kommentar war ja vermutlich auch mehr als geistlose Ablenkung vom eigentlichen Thema zu verstehen?

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.11 14:23 durch ChaosGeek.

  4. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: Kauderwels 17.01.11 - 14:47

    ChaosGeek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mossad hätte Haie abgerichtet um Urlauber in Aegypten anzugreifen. [1]
    > Der Mossad haette einen Geier abgerichtet um Saudi Arabien auszuspionieren
    > (FREE R65!!) [2]


    Was interessiert es was irgendjemand im Blog-/Kommentarteil auf irgendeiner Onlinezeitung geschrieben hat?

    Dass ihr bezahlten Pro-Israel Blogger immer die selbe Masche verwendet? Immer versuchen den "Gegner" lächerlich zu machen.

  5. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: Antistatik 17.01.11 - 15:19

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo sind die Massenvernichtungswaffen in Irak?
    >
    > Zu viel Propaganda von Fox und Co. schlucken müssen??
    >
    > Pfui sag ich da nur .. ;-)


    Erzähl mir mal lieber wer hierzulande den Fox-Kanal guckt oder deren Webseiten durchforstet. Wohl nur Hardcore Fans des USA-Bashings.

  6. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: ChaosGeek 17.01.11 - 15:34

    Der Trolldetektor schlaegt wieder Alarm. Meine Links wurden nicht gelesen. Nur weil Zeit Blog und Stuttgarter Nachrichten in der URL vorkommt heisst das nicht, dass die Informationen weniger wert sind. Eigeninitative ist gefragt wenn ihr es nicht glaubt.

    Ein Zeit online Artikel und die Stuttgarter Nachrichten sind wohl kaum irgend eine Seite (dass einem aber auch nie jemand die Quellenangabe dankt) und laecherlich machen sich nur die, die fuer solche Schlagzeilen sorgen.

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg

  7. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: Olorosso 17.01.11 - 15:44

    @ChaosGeek: Ich weiß jetzt zwar nicht welche Relevanz Haifischartikel aus irgendwelchen Käseblättchen mit Stuxnet haben - das wirst wohl nur Du alleine wissen.

    Wenn im Gegensatz dazu der New York Times Beweise vorliegen, daß Stuxnet von Israel/USA gebaut und eingesetzt wurde, dann ist das schon starker Tobak. Und eine ganz andere Kategorie wie deine Haifischlein.

  8. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: ChaosGeek 17.01.11 - 15:51

    Wieso macht sich keiner die Muehe meine Posts erst einmal zu lesen bevor er sie kommentiert?

    "...dass es erst einmal nur reine Vermutungen sind. So wie:..." - der Vergleich wird ja wohl gestattet sein und ist eigentlich auch nicht besonders schwer nach zu vollziehen Olorosso.

    Das Topic laeuft unter dem Titel: "Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?"
    - Verweise der NYT sind noch lange keine Beweise.

    Ersteinmal ungeachtet der Tatsache, dass viele Indizien dafuer sprechen. Das zum Thema Unschuldsvermutung, Vorverurteilung, Meinungsmache,...

    http://www.chaosgeek.com/outside/sig.jpg

  9. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.11 - 16:12

    "Offiziell wollten weder die USA noch Israel dazu Stellung nehmen, heißt es in der New York Times."

    Nix golem, NYT! Ausserdem ist das mit einem Gestaendnis gleichzusetzen. Dass so ein Wurm nur mit massiver staatlicher Unterstuetzung moeglich ist (was Finanzierung und Testumgebungen angeht, eigentlich logisch), wurde von Experten ebenfalls bestaetigt. Und der mit Abstand groesste Feind des Iran sind nunmal die USA. Wer da nicht 1 und 1 zusammenzaehlen kann, ist selbst schuld. Und dass die USA genau so ticken, wurde bereits unzaehlige male bewiesen.

  10. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: Kapitalist 17.01.11 - 16:31

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausserdem ist das mit einem Gestaendnis gleichzusetzen.

    Gesprochen wie ein echter Kommunist. Ich denke Israel ist der größte Feind des Irans. Aber ein echter Kommunist macht hier einfach keinen Unterschied mehr, stimmts?

  11. Re: Wo sind die Beweise für solch wüste Behauptungen?

    Autor: ichbert 17.01.11 - 22:00

    Biosman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So was hätte ich von ner iranischen Tageszeitung oder der Internetpräsenz
    > von Al Khaida erwartet aber bei Golem?!?
    > Antizionischtische Großeigner bekommen? Pfui sag ich da!
    > Gr€€tz Biosman

    Ist schon dezent lächerlich das du diesen Artikel aus der New York Times unglaubwürdig findest......gegen Schweinegrippe biste aber geimpft? Manchen kapieren es einfach nicht das ihre heiß geliebte Weltpolizei knallhart kalkuliert. Oder Stört dich daran das auch die Juden ihr Fett weg bekommen? Schon Mist wenn die heile Welt anfängt zu bröckeln. Bei den Israelis wundert mich eh nix mehr....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  3. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04