1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Konsolidierung: Bund zahlt IT…

Ich komme aus einer Bundesbehörde IT-Konsolidierung = Mist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich komme aus einer Bundesbehörde IT-Konsolidierung = Mist

    Autor: Steven Coolmay 03.07.20 - 07:40

    Ich habe meine Ausbildung in einer Bundesbehörde gemacht.
    Ja jede Behörde hat eine eigene IT die ein eigenes System hat.
    Aber was da geplant wird macht das ganze nicht besser.
    Es sollen Kernkompetenzen an einen Zentralen Standort verlagert werden. Projekte können dann nicht mehr direkt vor Ort besprochen und realisiert werden. Das wird in Zukunft dazu führen das auch kleine Änderungen einen enormen Aufwand bedeuten und sehr viel mehr Zeit in anspruch nehmen.
    Diese Zentralisierung ist Mist.

    Das Problem ist eigentlich ein ganz anderes. Die Behörden kämpfen untereinandern um Ansehen, Resourcen wie Geld/Mitarbeiter (Planstellen) und Aufträge.
    Das is keine Miteinander sonder nur ein Wir gegen die Anderen.

    Und ich muss es leider mal so sagen, wenn Alle mal miterleben würden was auf Behören abgeht, hätten wir hier wieder Fackelzüge. Ich bin froh wieder in der Privatwirtschaft zu sein.

    In einem Lehrgang zum Thema Beschaffung von Material gab es vom Lehrgangsleiter folgenden Spruch:
    In der Wirtschaft heißt es Zeit ist Geld. Bei uns ist Zeit Zeit und Geld ist vorhanden -.-

  2. Re: Ich komme aus einer Bundesbehörde IT-Konsolidierung = Mist

    Autor: br403 03.07.20 - 09:29

    Ich hatte genug mit Bundesbehörden zu tun und kenne das. Mich wundert das alles überhaupt nicht. Aber die Firmen haben völlig recht, alles mitnehmen was geht.

  3. Re: Ich komme aus einer Bundesbehörde IT-Konsolidierung = Mist

    Autor: Trockenobst 03.07.20 - 10:35

    Steven Coolmay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird in Zukunft dazu führen das auch kleine Änderungen einen
    > enormen Aufwand bedeuten und sehr viel mehr Zeit in anspruch nehmen.
    > Diese Zentralisierung ist Mist.

    Ich habe in großen Projekten des Staates gearbeitet, die eine Abteilung macht Technologie X, die andere Y, die andere will das ganz anders haben. Wenn man in den Helikopter steigt, sind das alles die selben Daten, die selben Datenbank, die selbe Frontendtechnologie. Das könnte man in vielen Fällen im selben Haus in der selben Datenbank speichern, und das wäre dann ein weiterer Menüpunkt in einem Portal.

    Wie soll man sich aber mit seiner Abteilung differenzieren? Wie kann man sichtbar werden und sich für einen höheren Job empfehlen? In der freien Wirtschaft sehe ich das irgendwie ein, ein gutes Portal, eine gute Optimierung, ein Angebot an den Kunden, damit empfiehlt man sich.

    Aber diese Mechanismen haben in der Verwaltung nichts zu suchen. IT Projekte sollten nicht zur Selbstbeweihräucherung oder Karriereplanung gemacht werden. So kommt es zu den vielen Wildwuchsen. Wer mir erzählen will, dass die Formulare für Abteilung X und Abteilung Y am Ende sich nur "Kriegt Kindergeld" und "Kriegt Rente" Checkbox unterscheiden, muss man die Frage stellen warum man dafür zwei komplette Systeme aufbaut.

    Die Zentralisierung finde ich beim Staat daher richtig. Wenn ich irgendeine Kack App zur Drogenprävention für 500k entwickeln lasse und die dann gerade 12000x runter geladen wird, ist das nett für die Berater, aber das hätte eine interaktive Webseite für 1/5 des Geldes auch getan. Und dafür braucht es auch kein innovatives Framework und was immer die sich gespielt haben.

    Die Langsamkeit der Projekte kommt nicht von der Zentralisierung. Sie kommt von dem Wunsch sich von den anderen Abzusetzen und nur was "Lärm" macht und "Gepusht" wird führt zu Sichtbarkeit für Beförderungen.

  4. Re: Ich komme aus einer Bundesbehörde IT-Konsolidierung = Mist

    Autor: Iruwen 03.07.20 - 12:35

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber diese Mechanismen haben in der Verwaltung nichts zu suchen. IT
    > Projekte sollten nicht zur Selbstbeweihräucherung oder Karriereplanung
    > gemacht werden. So kommt es zu den vielen Wildwuchsen.

    Wir haben offenbar mit sehr unterschiedlichen Behörden zu tun. Ich kenne es eher so, dass sich alle wegducken, keiner Verantwortung übernehmen will, eine Hand nicht weiß was die andere tut und am Ende ein tolles Ergebnis erwartet wird, ohne dass jemals eine kohärente Anforderung vorgelegt wurde. Aber gut, ich sehe auch deutlich Unterschiede zwischen z. B. München und Berlin. Manchmal hat man Glück und es sind strukturiertere Leute am Ruder die tatsächlich was erreichen wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.20 12:37 durch Iruwen.

  5. Re: Ich komme aus einer Bundesbehörde IT-Konsolidierung = Mist

    Autor: ElMario 04.07.20 - 21:39

    Iruwen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber diese Mechanismen haben in der Verwaltung nichts zu suchen. IT
    > > Projekte sollten nicht zur Selbstbeweihräucherung oder Karriereplanung
    > > gemacht werden. So kommt es zu den vielen Wildwuchsen.
    >
    > Wir haben offenbar mit sehr unterschiedlichen Behörden zu tun. Ich kenne es
    > eher so, dass sich alle wegducken, keiner Verantwortung übernehmen will,
    > eine Hand nicht weiß was die andere tut und am Ende ein tolles Ergebnis
    > erwartet wird, ohne dass jemals eine kohärente Anforderung vorgelegt wurde.
    > Aber gut, ich sehe auch deutlich Unterschiede zwischen z. B. München und
    > Berlin. Manchmal hat man Glück und es sind strukturiertere Leute am Ruder
    > die tatsächlich was erreichen wollen.

    Auch nett. Und zutreffend.
    Hauptsächlich wird in Behörden viel (schön) geredet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Koblenz
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ bei Steam (bis 24. September)
  2. 20,49€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    1. Azure Orbital: Microsoft stellt die Cloud für Satelliten vor
      Azure Orbital
      Microsoft stellt die Cloud für Satelliten vor

      Mit Azure Orbital werden diverse Bodenstationen auf der Erde über ein Netzwerk verbunden. Einige Partner sind schon Teil des Netzwerkes.

    2. HMD Global: Zwei neue Nokia-Smartphones ab 130 Euro
      HMD Global
      Zwei neue Nokia-Smartphones ab 130 Euro

      HMD Global bringt neue Smartphones im preisbewussten Einsteigerbereich: Das Nokia 2.4 und das 3.4 kommen mit Android One, die Ausstattung bewegt sich im Rahmen des Preisniveaus.

    3. Microsoft: Edge für Linux kommt im Oktober
      Microsoft
      Edge für Linux kommt im Oktober

      Der Edge-Browser bekommt außerdem neue Administrationswerkzeuge und soll sich dank Webview 2 in Windows-Apps nutzen lassen.


    1. 17:30

    2. 17:30

    3. 17:15

    4. 17:00

    5. 16:50

    6. 16:45

    7. 16:12

    8. 15:15