Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit: Gefangen(e) im Netz

Da fehlt es an notwendigen Maßnahmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da fehlt es an notwendigen Maßnahmen

    Autor: Netzweltler 13.04.17 - 20:17

    - Zugänge ehemaliger Mitarbeiter zuverlässig stillegen
    - Lokal nur ausgewiesen bekannte Computer im Netzwerk (Intranet) zulassen, alle anderen konsequent aussperren. Evtl. sogar Alarmmeldung beim Versuch, einen unbekannten Computer mit dem Netz zu verbinden.

  2. Re: Da fehlt es an notwendigen Maßnahmen

    Autor: quineloe 14.04.17 - 00:35

    Das sind absolute Grundlagen, die du da ansprichst. Wenn nicht mal die umgesetzt wurden, vermute ich mal dass für das Netz dort entweder keine Fachkraft vorhanden ist, oder dass sie das superbillig outsourced haben.

    Oder ein Verwandter vom Warden hat's für teuer Geld schlampig hingerotzt. Man weiß ja nie.

    "Hochsicherheitsgefängnis" hihi.

  3. Re: Da fehlt es an notwendigen Maßnahmen

    Autor: PlonkPlonk 14.04.17 - 02:13

    oder beides, bei den haftbedingungen dort wird man als häftling wohl noch dazu ermutigt sein gefängnis mitauszubauen ...

  4. Re: Da fehlt es an notwendigen Maßnahmen

    Autor: Technik Schaf 16.04.17 - 20:03

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind absolute Grundlagen, die du da ansprichst. Wenn nicht mal die
    > umgesetzt wurden, vermute ich mal dass für das Netz dort entweder keine
    > Fachkraft vorhanden ist,
    Dafür brauchts nur ein Semester Informatik irgendeiner Richtung.
    > oder dass sie das superbillig outsourced haben.
    >
    > Oder ein Verwandter vom Warden hat's für teuer Geld schlampig hingerotzt.
    > Man weiß ja nie.

    Möglich, die Leiter sind ja mehr allmächtige alleinherscher die auch noch Geld sparen müssen. Spätestens seit Gefängnisse privatisiert wurden. (mit garantierten gefangenen quoten und Vertragsstrafen bei weniger gefangenen. Welches kranke Hirn hat sich das ausgedacht)
    Klar. Im ersten Moment spart der Staat Geld. Haftbedingungen werden zwar noch unmenschlicher und Wärter noch schlechter bezahlt. Aber egal. Das darunter die Sicherheit leidet konnte ja keiner ahnen.
    >
    > "Hochsicherheitsgefängnis" hihi.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt, München, Ratingen
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. Stadt Bochum, Bochum
  4. Dental Wings GmbH, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,49€
  3. 38,99€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Gaming: Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos
    Gaming
    Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos

    Unterhaltung für Staus und andere Wartezeiten: Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, das Spieleangebot in seinen Elektroautos deutlich zu vergrößern. Dazu werden zwei wichtige Spiele-Engines angepasst.

  2. Mozilla, Cloudflare und andere: BinaryAST soll Javascript schneller ausführen
    Mozilla, Cloudflare und andere
    BinaryAST soll Javascript schneller ausführen

    In einer Kooperation arbeiten Mozilla, Cloudflare, Facebook und Bloomberg an dem Projekt BinaryAST. Damit soll Javascript schon in einer aufbereiteten Form zum Browser gelangen und so schneller von der Engine ausgeführt werden können.

  3. Android-Ausschluss: Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen
    Android-Ausschluss
    Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen

    Huawei will nun allein klarkommen. Der Konzern betont nach dem Android-Ausschluss, ein eigenes weltweites, sicheres und nachhaltiges Software-Ökosystem aufbauen zu wollen.


  1. 14:23

  2. 14:08

  3. 13:51

  4. 13:36

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:01