1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit im Jahr 2016: Der…

KFZ-Vergleich

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KFZ-Vergleich

    Autor: olli 28.12.16 - 12:40

    "Wer ein Auto fährt, muss auch nicht vorher eine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker nachweisen. Die Gesellschaft erwartet nur, dass er sich an geltende Verkehrsregeln hält."

    Das ist falsch. "Die Gesellschaft" erwartet zudem, dass man ein verkehrssicheres KFZ bewegt. Wenn dies nicht so ist, wird es stark sanktioniert (HU ("TÜV") und u.A. Verlust des Versicherungsschutzer etc. bei Modifikationen, die nicht dem Originalzustand entsprechen).

    Mir fallen wenig andere Bereiche neben der IT ein, wo mit so viel "Wenigwissen" so viel Schaden (eben auch für andere Menschen!) angerichtet wird. Wenn sich mein Nachbar seine Systeme verschlüsseln lässt ist mir das einigermaßen egal. Wenn sein achsotolles SmartHome aber aufgrund von Fehleinstellungen das Internetz "ausschaltet", dann habe ich da ein Problem mit!

  2. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: nur mal so 28.12.16 - 12:50

    Genau das habe ich mir auch gedacht.
    Abgesehen davon: Beim KFZ wird erwartet, dass der Verkehrsteilnehmer den Führerschein macht und somit die Regeln im Strassenverkehr kennt. Mag sein, das einige immer noch eine Gefahr am Steuer sind, trotz gültigem Führerschein, aber ich will die Unfallstatistiken nicht sehen, wenn man den Führerschein abschaffen würde und man einfach drauf los brettern würde.
    Der Vergleich zieht eben nicht.

    "Mir fallen wenig andere Bereiche neben der IT ein, wo mit so viel "Wenigwissen" so viel Schaden (eben auch für andere Menschen!) angerichtet wird."

    Genau das ist es eben. Und wenn man sagt "Hey du machst da aber Blödsinn", dann ist man selber der Dumme, weil man meint es besser zu wissen, obwohl man gar keinen Plan hat. Du kannst den Leuten erzählen was du willst, sie wissen eh alles besser.

    Der Artikel hat in einigen Punkten nicht unrecht. Natürlich sind die Hersteller genauso schuld. Wenn ich diese Security Suiten angucke, dann wird mir teilweise ganz anders. Die Leute verhunzen sich ihr Windows doch schon 2 Minuten nach der Installation. Erst wird CCleaner drauf gepappt oder TuneUp, damit man sich auch ganz sicher ist, das die Registry geschossen wird und danach eine völlig überdimensionierte Security Software, die alles nur verschlimmbessert....

    Im Endeffekt sind es aber dennoch die Nutzer die dioe Hauptschuld tragen, wer am Internet teilhaben will, von dem kann ich erwarten, dass er sich mit der Materie beschäftigt. Diese Argumentation von "unerfahren" zählt nicht. Da kann ich dann auch sagen beim Unfall "Sorry aber das Verkehrszeichen kannte ich nicht"... Ne, so funzt das eben nicht

  3. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: der_wahre_hannes 28.12.16 - 13:22

    nur mal so schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich zieht eben nicht.

    Der Vergleich zieht schon. Ich muss als Autofahrer nichts über Drehmomente, Vergaser oder Direkteinspritzung wissen. Ich muss nicht mal wissen, wie so eine Kupplung genau funktioniert. Vom User erwarten wir aber, dass sie tiefere Einsicht in ihr Handeln haben, bei ALLEM was sie so tun. Hat der User aber einfach nicht. Der will sich einen Router kaufen (oder mieten), den anschließen und im Internet surfen. Der will nicht stundenlang irgendwelche Manuals lesen, um zu erfahren, ob da irgendwelche Ports offen sind und ob die eventuell ein Sicherheitsrisiko darstellen. Der will einfach nur ins Internet.

  4. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: nur mal so 28.12.16 - 13:28

    Das ist eben grundlegend falsch.
    Der Nutzer muss das gar nicht wissen, er muss nicht wissen wie er irgendwas zusammen schraubt und er muss eben auch kein sonstiges Fachwissen haben. Genauso wenig wie der Autofahrer. Ein Autofahrer muss aber wissen wie das Gerät bedient wird und wie er sicher durch den Verkehr kommt.
    Würden sich die Nutzer an die EINFACHSTEN Regeln halten, gäbe es fast gar keine Probleme mehr in dem Sektor. Die Nutzer halten sich aber nicht dran. Das fängt bei den PW an und hört beim anklicken des dubiosen Mailanhangs auf.
    Das die Hersteller nicht ganz aus der Verantwortung sind, ist aber auch klar. Man kann vom Autokäufer nicht erwarten das Lenkrad selber zu montieren, oder das Fahrwerk selber ein zu stellen. Die Router sollten schon halbwegs vernünftig ab Werk konfiguriert sein. Genauso alle anderen Geräte.

    Abgesehen davon: Man kann auch vom Nutzer erwarten sich wenigstens mal grob mit dem Handbuch zu beschäftigen. Ob er das will oder nicht, ist völlig uninteressant. Wenn er das nicht will, soll er eben nicht damit rum spielen

  5. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: Niaxa 28.12.16 - 13:43

    Du bestätigst es doch schon selbst. Der Anwender muss sein Fahrzeug zum TÜV bringen. DIESER Muss sich auskennen und Mängel ansprechen und deine Werkstatt muss sich auskennen und diese beheben. Du selbst musst nur wissen wie man das KFZ bedient und wie die Verkehrsregeln sind.

    Trotz allem gibt es so was wie Fahrlässigkeit. Wenn ahnungslose an ihrem Fahrzeug schrauben und somit die Sicherheit im Verkehr gefährden, ist es eben doch die Schuld des Anwenders. So ist es eben auch bei der Ip Cam.

  6. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: Etreks 28.12.16 - 13:48

    Nur mit dem Unterschied, das rumschrauben und basteln häufig eine erneute Zulassung benötigt. Und Anschluss eines Heizlüfters über Adapter u. Stromkonverter eine Stilllegung des Fahrzeugs nach sich zieht.
    Dafür gibt es Regeln.
    Aber wer an seinem Rechner oder seinem Netzwerk bastelt braucht weder nachweisbare Kenntnisse noch muss er es einem TÜV vorführen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.16 13:49 durch Etreks.

  7. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.16 - 13:51

    > Du selbst musst nur wissen
    > wie man das KFZ bedient und wie die Verkehrsregeln sind.

    Das stimmt so nicht. Sachen wie (fast) platte Reifen, kaputte Blinkerlämpchen oder dreckige Scheiben bei gleichzeitiger Abwesenheit von Wischwasser sind sehr wohl auch außerhalb des Besuchs beim TÜV durch den Fahrer in Ordnung zu bringen. Gleiches gilt für (un)sachgemäße Beladung.
    Wobei sich diese Sachen ja indirekt auch den teils schwammigen Verkehrsregeln zuordnen lassen.

  8. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: kmussfeldt 28.12.16 - 14:06

    Er soll ja das Auto auch nicht zusammenbauen oder entwerfen, sondern in Betrieb nehmen.

    Ahnung muss der (Auto)Benutzer schon haben, dafür gibt es den Führerschein. Ich würde mal versuchen los zu fahren, nach dem Motto, ich will nicht erst stundenlang Manuals lesen und Prüfungen machen, sondern mein so eben gekauftes Auto sofort nutzen. Viel Spass dabei. (Siehe auch https://www.ecdl.de/, gelle )

    Der eine braucht kein Manual, der andere mehr. Aber bei allem ist es kein Problem, ob es die Waschmaschine, die Mikrowelle oder der Fernseher ist, das Manual zu lesen, wenn man es braucht. Nur beim Computer darf ich das strotzdoof irgendwo einstöpseln, ist ja so verdammt kompliziert, warum muss ich davon was verstehen, was ich gerade tue. Wenn mir die Mikrowelle um die Ohren fliegt, weil ich sie falsch bedient habe, gibt mir auch kein Hersteller Garantie. Der Begriff ist "sich sachkundig machen". Und trotzdem muss ich nichts von Elektronik verstehen, oder Elektrik. Dann muss ich halt einen Elektriker rufen, wenn ich die MW nicht an der Steckdose anschliessen kann.

  9. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: Niaxa 28.12.16 - 15:11

    Das sind keine Anspruchsvolle technische Kentnisse, wenn man etwas auffüllen muss, etwas aufpumpen oder so. Es ist aber was anderes ein Netzwerk sicher einzurichten, sich über sämtliche Protokolle und Angriffsflächen bewusst zu sein, dieses täglich zu überwachen und warten etc.

  10. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.16 - 15:19

    > Es ist aber was anderes ein
    > Netzwerk sicher einzurichten,

    Nein, bei einer sinnvollen Grundkonfiguration (z.B. mit sicheren Standardpasswörtern), die bereits weitestgehend Sicherheit und einen einfachen Einrichtungsassistenten bietet, ist so eine Einrichtung schnell erledigt.

    > sich über sämtliche Protokolle und
    > Angriffsflächen bewusst zu sein, dieses täglich zu überwachen und warten
    > etc.

    Braucht Otto Normal nicht zu wissen, selbst der "Computer-Heini" in der Familie überwacht nicht jeden Tag sein Netzwerk/Internet. Und was bitte ist "Wartung"? Leert man da den Überlaufbehälter der verlorenen Packets?^^

  11. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: nur mal so 28.12.16 - 15:22

    @Niaxa

    Und genau da ist dein Irrtum. Wir reden gar nicht von Fachspezifischen Sachen. Es geht um die einfachen Dinge. Der Nutzer muss meist gar nicht sein Netzwerk gross absichern, oder sonstwas einstellen. Wozu auch? Auch hat in dem Netzwerk nichts was gross kritisch ist. Das grösste Problem sind die einfachen Dinge. Klick keinen Murks an, mache die PW sicher, speichere die PW in einer PW-Verwaltung, installier dir nicht jeden Mist....
    Das sind alles Sachen die man ERWARTEN KANN und die man auch ERWARTEN MUSS.
    Wenn der Nutzer unbedingt einen Medienserver haben will im eigenen Netzwerk, oder sonstwas wo es komplizierter wird, dann soll er nen Fachmann holen und nicht solange rum klicken bis es einfach irgendwie geht.

    Würden einfach nur die Sachen bissl beherzigt, hätten wir kaum Probleme.
    Und wieder der Hinweis: Die HErsteller sollten natürlich auch halbwegs ordentliche Sache auf den Markt bringen. Auf der anderen Seite: Irgendwie ist der NUtzer auch schuld, wenn man sich nur das billigste vom billigen aus Hinterasien kauft....

  12. Re: KFZ-Vergleich

    Autor: der_wahre_hannes 30.12.16 - 12:32

    kmussfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der eine braucht kein Manual, der andere mehr. Aber bei allem ist es kein
    > Problem, ob es die Waschmaschine, die Mikrowelle oder der Fernseher ist,
    > das Manual zu lesen, wenn man es braucht. Nur beim Computer darf ich das
    > strotzdoof irgendwo einstöpseln, ist ja so verdammt kompliziert, warum muss
    > ich davon was verstehen, was ich gerade tue. Wenn mir die Mikrowelle um die
    > Ohren fliegt, weil ich sie falsch bedient habe, gibt mir auch kein
    > Hersteller Garantie. Der Begriff ist "sich sachkundig machen". Und trotzdem
    > muss ich nichts von Elektronik verstehen, oder Elektrik. Dann muss ich halt
    > einen Elektriker rufen, wenn ich die MW nicht an der Steckdose anschliessen
    > kann.


    "Sich sachkundig machen" würde im Falle eines Computers aber doch auch nur bedeuten, wie ich was wo anstöpsel und nicht, welche Gefahren eventuell irgendwo auf einen lauern könnten. Oder steht in ner Betriebsanleitung zu einem Auto, wie man sich zu verhalten hat, wenn plötzlich Wild auf der Straße steht?
    Jaja, dafür gibt es natürlich den Theorieunterricht, aber mal ehrlich, etwas in der Theorie zu hören und real zu sehen, wie da zwei leuchtende Augen vor einem auf der Straße stehen sind doch zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Genau so auch bei Gefahren im Internet. "Klicke nicht auf irgendwelche Anhänge!" sagt sich immer so leicht, aber wenn man eine wirklich gut gemachte Phishing-Mail vor sich hat, die im Text auch noch unglaublich großen Druck aufbaut (bekomme in letzter Zeit wieder vermehrt solche Texte wie "Zahlen Sie bis zum 31.12.2016!!!!!"), dann kann man da schonmal drauf reinfallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  2. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  3. ITSCare - IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  4. über Hays AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65BX9LB für 1.699€)
  2. 117,19€
  3. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  4. 444,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de