1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit im Jahr 2016: Der…

Wer ein Auto fährt,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer ein Auto fährt,

    Autor: Friedrich.Thal 28.12.16 - 12:34

    muss auch nicht vorher eine Ausbildung zum KFZ-Mechaniker nachweisen.
    Dafür gibt es die Führerscheinprüfung.

    Aber wer einen Rechner schon länger hat, der sollte heutzutage schon mehr wissen, als Einschaltknopf drücken und Mausbedienung.

  2. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: matok 28.12.16 - 12:45

    Und man kann erwarten, dass sich die Nutzer nicht dümmer stellen als sie sind und bereit sind, sich zu informieren. Dem Benutzer/Verbraucher kann kein Freifahrtschein ausgestellt werden. Genauso wie der Käufer von Fleisch aus konventioneller Tierhaltung (und dazu zählt per se alles, was nicht wenigstens anders deklariert ist) auch für die Zustände in dieser Industrie verantwortlich ist und nicht nur irgendwelche Manager oder Politiker oder die Masse, auf die dann gerne gezeigt wird. Wer mitmacht, ist Teil des Problems, und zwar jeder einzelne.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.16 12:47 durch matok.

  3. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: iBarf 28.12.16 - 12:47

    Und wer ein Gehirn hat, soll es benutzen?

    Seit wann werden bei einer Führerscheinprüfung technisches Wissen abverlangt, z.b. wie man einen Zahnriemen oder die Lichtmaschine tauscht?

    "Aber wer einen Rechner schon länger hat, der sollte heutzutage schon mehr wissen, als Einschaltknopf drücken und Mausbedienung."

    .....genau, erzähl das mal meinen Vater, hahaha

  4. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: McWiesel 28.12.16 - 13:15

    iBarf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Seit wann werden bei einer Führerscheinprüfung technisches Wissen
    > abverlangt, z.b. wie man einen Zahnriemen oder die Lichtmaschine tauscht?

    Es werden aber durchaus grundlegende technische Funktionsprinzipien des Autos abgefragt: Bremsweg, Anhängelast, optimaler Drehzahlbereich für umweltbewusstes Fahren, usw.

    Kein normaler Anwender muss wissen wie man ein Kernel kompiliert. Aber so grundlegende Dinge wie sichere Passwörter, 2FA, Umgang mit unbekannten Mailabhängen & Co sind wirklich nicht so komplex, als dass man dafür ein Diplom bräuchte. Sich bspws. für ein Spiel irgendein Crack zu beschaffen (oder sonstige krumme Dinger zu drehen), das kriegen besagte User komischerweise meist ganz problemlos hin, obwohl das technisch deutlich komplexer ist als ein vernünftiges Passwort sich auszudenken.

  5. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: Niaxa 28.12.16 - 13:46

    Das ist kein Pflicht Wissen. Man muss wissen das man Abstand zum vordermann halten muss und das Fahrzeug bedienen können. Mehr nicht. Die Anhängelast muss man nicht wissen, die bekommt man beim Kauf sogar schon mitgeteilt.

  6. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: Etreks 28.12.16 - 13:53

    McWiesel schrieb:
    ---
    > Aber so
    > grundlegende Dinge wie sichere Passwörter, 2FA, Umgang mit unbekannten
    > Mailabhängen & Co sind wirklich nicht so komplex, als dass man dafür ein
    > Diplom bräuchte.
    Aber es wird halt nicht in einer Prüfung verlangt oder einem REgelwerk vorgeschrieben.

  7. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: ibsi 28.12.16 - 13:54

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iBarf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Seit wann werden bei einer Führerscheinprüfung technisches Wissen
    > > abverlangt, z.b. wie man einen Zahnriemen oder die Lichtmaschine
    > tauscht?
    >
    > Es werden aber durchaus grundlegende technische Funktionsprinzipien des
    > Autos abgefragt: Bremsweg, Anhängelast, optimaler Drehzahlbereich für
    > umweltbewusstes Fahren, usw.

    Natürlich ist das Pflichtwissen. Es wird in der Prüfung abgefragt (je nach Bogen den man bekommt). Das gilt auf jeden Fall für den Bremsweg. Ob es eine Frage zur Anhängerlast bzw Drehzahlbereich gibt, kann ich nicht sagen.

  8. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.16 - 13:55

    > Das ist kein Pflicht Wissen. Man muss wissen das man Abstand zum vordermann
    > halten muss

    Was ist denn (der korrekte) Abstand? Eben. Dazu muss man auch wissen, wie schnell oder langsam man selbst zum Stehen kommen würde. Geschwindigkeit, Reifen, Straßenbelag, Zuladung/Anhänger, Wetter spielen da alle eine Rolle.

    Man muss keiner vom Fach sein, aber ein fachliches Grundwissen abseits der reinen Verkehrsregeln wird bei Autofahrern vorausgesetzt.

  9. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: ibsi 28.12.16 - 13:59

    Halber Tacho :D

  10. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: McWiesel 28.12.16 - 14:02

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist kein Pflicht Wissen. Man muss wissen das man Abstand zum vordermann
    > halten muss und das Fahrzeug bedienen können. Mehr nicht. Die Anhängelast
    > muss man nicht wissen, die bekommt man beim Kauf sogar schon mitgeteilt.


    Man muss sehr wohl wissen welchen Anhänger man an welches Fahrzeug hängen darf (da gibt's auch keine Idiotensicherung, sondern passen tut's fast immer) und der entsprechende Bogen kann durchaus in der Theorieprüfung drankommen. Und da muss ich wissen was ein auflaufgebremster Anhänger, der Unterschied zwischen 1- und 2-Achser etc ist.

    Und genau so ein bisschen technisches Grundwissen sollte man beim PC auch voraussetzen können. Ich weiß nur nicht, wie man das (außer allgemeinem, vernünftigen IT-Unterricht in den Schulen) überprüfen soll.

  11. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: kmussfeldt 28.12.16 - 14:10

    Wie schon gesagt, wer es sich nicht selber aneignen kann oder möchte, kann immer noch den elektronischen Computerführerschein machen:

    http://ecdl.org/about-ecdl/

  12. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: kmussfeldt 28.12.16 - 14:13

    Von links, von rechts oder von der Mitte? Oder quer durchgeschnitten, wie hätten wir es gerne, darf auch etwas Tacho mehr sein?

  13. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: kmussfeldt 28.12.16 - 14:21

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Halber Tacho :D

    Von links, von rechts oder von der Mitte? Oder quer durchgeschnitten, wie hätten wir es gerne, darf auch etwas Tacho mehr sein?

  14. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: Niaxa 28.12.16 - 15:02

    Wo wird das Wissen denn bei Autofahrern geprüft? Nach der Prüfung zum Lappen wissen die meisten das nach 2 Wochen nicht mehr. Ist auch keine Voraussetzung um den Lappen zu behalten.

    Zudem wie bei Anhänger muss ich wissen was beim PC wo ran passt. Sonst kann ich z.B. eine IP Cam nicht verwenden wenn ich versuche diese in den Stromanschluss zu stecken.

    Alles weitere technische muss ich weder beim Anhänger och bei z.B. einer IP Cam wissen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.16 15:06 durch Niaxa.

  15. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: Niaxa 28.12.16 - 15:09

    Bremswegberechnung wie es beim Führerschein gelernt wird ist so oder so Schwachsinn. Da wird kein Gewicht, keine Bremsanlage, keine Schwerpunktverlagerung etc. mit einberechtnet und somit stimmt die Rechnung von vorn bis hinten nicht.

  16. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.16 - 15:21

    Deswegen heißt es ja "Faustformel" und nicht "Berechnung auf die drölfte Stelle nach dem Komma". Diese dient auch nur der Veranschaulichung des tatsächlichen, von den meisten unterschätzten, Anhaltewegs.

  17. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: F4yt 29.12.16 - 16:32

    Der leider nicht verpflichtend ist... Was aber auch nicht hilft, wenn ich mir die linke Fahrspur auf den Autobahnen so ansehe...

    Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen, der für regelmäßige Nachprüfungen und härtere Strafen bei Verkehrsvergehen ist. Am besten gekoppelt an den Listenpreis des Autos, damit sich niemand einfach Gefährdung und Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer zum eigenen Vorteil erkaufen kann.

  18. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: David64Bit 29.12.16 - 17:17

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen heißt es ja "Faustformel" und nicht "Berechnung auf die drölfte
    > Stelle nach dem Komma". Diese dient auch nur der Veranschaulichung des
    > tatsächlichen, von den meisten unterschätzten, Anhaltewegs.

    Und deswegen ist "halber Tacho" auch sehr viel mehr, als meistens nötig ist. Das Dumme is leider, dass viele sich dann einen Dreck um die hinter einem Scheren. Das ist dann allerdings eher mit Firmen zu vergleichen, die irgendwelche Apps herstellen.

  19. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: der_wahre_hannes 30.12.16 - 12:39

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo wird das Wissen denn bei Autofahrern geprüft? Nach der Prüfung zum
    > Lappen wissen die meisten das nach 2 Wochen nicht mehr. Ist auch keine
    > Voraussetzung um den Lappen zu behalten.

    Dies. Wer von denen, die schon seit ein paar Jahren den Schein haben weiß denn heute noch, wie man nach der Faustformel Anhalteweg oder Bremsweg berechnet? Und wie ist das bei einer Gefahrenbremsung?
    Wie weit entfernt von einem Bushaltestellenschild ist eigentlich Halteverbot? Wie weit muss ich außerorts von einem Andreaskreuz entfernt parken? Und innerorts? Darf ich außerorts eigentlich auf einer Vorfahrtsstraße parken? Gilt das Rechtsfahrgebot eigentlich auch auf Kraftfahrstraßen außerorts?

    Ich möchte fast wetten, dass ca. 80% aller Autofahrer diese Fragen nicht beantworten können, ohne eine Suchmaschine zu bemühen. Die anderen 20% sind Fahrschüler, Fahranfänger, Fahrprüfer und Fahrlehrer. ;)

  20. Re: Wer ein Auto fährt,

    Autor: serra.avatar 30.12.16 - 14:09

    einfach konsequent aus dem Netz nehmen, wer eine Gefahr für andere darstellt, ... wenn sein PC nicht mehr geht kümmern sie sich schon drum ... damit hat es jeder selbst in der Hand entweder man kümmert sich drum ( das kann auch einen Fachmann beauftragen sein ) oder man wird ausgeschlossen ... ganz einfache Lösung!

    Ne Nachricht weshalb man ausgesperrt wurde und das man erst wieder "reinkommt" wenn behoben ...

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.16 14:13 durch serra.avatar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  2. nexnet GmbH, Berlin
  3. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  4. ifap GmbH, Martinsried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de