Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit: Nur acht Prozent der…

Warum so lange warten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum so lange warten

    Autor: budweiser 07.03.18 - 10:53

    Die meisten haben eh schon auf HTML5 umgestellt und diejenigen die immer noch auf Flash setzen werden auch bis 2020 nichts ändern.

    Hätte es so gemacht wie Apple damals mit iPad und iPhone. Einfach Flash abschalten bzw. erst garnicht einbauen und das Geweine und Gejammere aussitzen. Die meisten Seitenbetreiber stellen dann schon zwangsläufig von Flash auf HTML5 um, der Rest hat Pech gehabt.

  2. Re: Warum so lange warten

    Autor: a user 07.03.18 - 11:05

    Leider gibt es Unternehmen, die trotz der Ankündigung der Abschaltung ihr Software dennoch mit Flash umgesetzt haben (Zephyr) und Unternhemen, die den Scheiß einsetzen (meines).

  3. Re: Warum so lange warten

    Autor: Rulf 07.03.18 - 12:04

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten haben eh schon auf HTML5 umgestellt

    die meißten sind leider bei weitem nicht alle...

  4. Re: Warum so lange warten

    Autor: TC 07.03.18 - 12:24

    Hatte mal ein interessantes Stellenangebot gefunden. Man konnte sich aber nur über ein Bewerberportal bewerben und was kam dann... Flash. Tab geschlossen!

  5. Re: Warum so lange warten

    Autor: gadthrawn 07.03.18 - 12:55

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten haben eh schon auf HTML5 umgestellt und diejenigen die immer
    > noch auf Flash setzen werden auch bis 2020 nichts ändern.
    >
    > Hätte es so gemacht wie Apple damals mit iPad und iPhone. Einfach Flash
    > abschalten bzw. erst garnicht einbauen und das Geweine und Gejammere
    > aussitzen. Die meisten Seitenbetreiber stellen dann schon zwangsläufig von
    > Flash auf HTML5 um, der Rest hat Pech gehabt.

    Und die die auf HTML5 umgestellt haben merken jetzt, dass die Seiten seitdem größer geworden sind, nur durch schnellere Internetverbindungen noch vergleichbar laden und den Lüfter anspringen lassen...

  6. Re: Warum so lange warten

    Autor: John2k 07.03.18 - 12:57

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die die auf HTML5 umgestellt haben merken jetzt, dass die Seiten
    > seitdem größer geworden sind, nur durch schnellere Internetverbindungen
    > noch vergleichbar laden und den Lüfter anspringen lassen...


    Also so wie Flash, bevor es Hardwarebeschleunigt wurde?

  7. Re: Warum so lange warten

    Autor: dEEkAy 07.03.18 - 13:17

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > budweiser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die meisten haben eh schon auf HTML5 umgestellt und diejenigen die immer
    > > noch auf Flash setzen werden auch bis 2020 nichts ändern.
    > >
    > > Hätte es so gemacht wie Apple damals mit iPad und iPhone. Einfach Flash
    > > abschalten bzw. erst garnicht einbauen und das Geweine und Gejammere
    > > aussitzen. Die meisten Seitenbetreiber stellen dann schon zwangsläufig
    > von
    > > Flash auf HTML5 um, der Rest hat Pech gehabt.
    >
    > Und die die auf HTML5 umgestellt haben merken jetzt, dass die Seiten
    > seitdem größer geworden sind, nur durch schnellere Internetverbindungen
    > noch vergleichbar laden und den Lüfter anspringen lassen...


    aber auch nur weil alle html5 inhalte direkt laden und videos sofort losplärren. eins der nervigsten dinge überhaupt, videos die automatisch loslaufen und mich zulabern. es gibt zwar addons dafür/dagegen, ist aber auch nicht so sauber.

  8. Re: Warum so lange warten

    Autor: crazypsycho 07.03.18 - 18:22

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten haben eh schon auf HTML5 umgestellt und diejenigen die immer
    > noch auf Flash setzen werden auch bis 2020 nichts ändern.

    Ja aber wenigstens kann man dann sein Flashgame bis 2020 noch weiter spielen und muss erst dann eine Alternative suchen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. IT-Designers GmbH, Esslingen
  3. Bundesamt für Strahlenschutz, Neuherberg bei München
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    1. Hörspaß: Google veröffentlicht eigene Podcast-App
      Hörspaß
      Google veröffentlicht eigene Podcast-App

      Wer Podcasts mit seinem Android-Gerät hören will, findet mit der von Google vorgestellten App eine neue Anlaufstelle. Die App synchronisiert Inhalte mit weiteren Google-Produkten, etwa dem Lautsprecher Google Home. Dank künstlicher Intelligenz sollen Nutzer Vorschläge für neue Podcasts erhalten.

    2. TP-Link Deco M9 Plus: Mesh-Router funkt mit Zigbee und in drei Bändern
      TP-Link Deco M9 Plus
      Mesh-Router funkt mit Zigbee und in drei Bändern

      Der Deco M9 Plus ist die leistungsfähigere Version von TP-Links Mesh-Sparte. Die Basisstationen sind für Triband konzipiert und können per Zigbee mit Smarthome-Geräten kommunizieren. Eine App emöglicht die Steuerung und Überwachung.

    3. Sicherheitsbedenken: OpenBSD deaktiviert Intels Hyper-Threading-Technik
      Sicherheitsbedenken
      OpenBSD deaktiviert Intels Hyper-Threading-Technik

      Intels Hyper-Threading ist laut OpenBSD wahrscheinlich durch Sicherheitslücken vom Typ Spectre verwundbar. Das Sicherheitsrisiko führt die Entwickler zu einem drastischen Schritt: Die Technik wird im sicherheitsorientierten Betriebssystem standardmäßig deaktiviert.


    1. 16:43

    2. 16:23

    3. 16:00

    4. 15:20

    5. 14:55

    6. 14:37

    7. 13:55

    8. 13:40