1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit: Schadsoftware auf…

Büro-Schadsoftware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Büro-Schadsoftware

    Autor: Klopfer 26.04.16 - 11:57

    Leider kann ich nicht nachvollziehen um welche Art sich von Schadsoftware es sich hier handelt.

  2. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: Michael0712 26.04.16 - 12:05

    Windows heißt die, glaub ich.

  3. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: DebugErr 26.04.16 - 12:12

    Anstatt einfach die verf.. Bezeichnung von dem Virus zu nennen, wieder nur relativierte, alles-bedeutende Aussagen. Naja, scheint ja eh niemanden genauer zu interessieren.

    PS: Ich meine damit die Aussage des Berichts, nicht die von Golem, bevor hier wieder jemand meint ich würde Golem beleidigen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.16 12:15 durch DebugErr.

  4. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.16 - 12:17

    Höchstwahrscheinlich würde man anhand der genauen Bezeichnung auch den infektionsweg feststellen können. Und das ist möglicherweise zum aktuellen Zeitpunkt nicht gewünscht.

  5. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: Niantic 26.04.16 - 13:20

    Klopfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider kann ich nicht nachvollziehen um welche Art sich von Schadsoftware
    > es sich hier handelt.


    na als ich las, dass es sich um "software" handelt, die "eine unerwünschte verbindung zum internet herstellen" könne, dachte ich zuerst, da hat ein Dialer-Virus aus der 1999/2000 Ära aber sehr lange überlebt. OB die interpretation von golem, dass es sich dabei um einen loader handeln könne, der einfach nur zu seinem CNC eine verbindung aufbauen will korrekt ist, wird sich aber zeigen.

  6. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: thecrew 26.04.16 - 13:35

    Erstens ist es wohl keine Bürosoftware (Virus). Da es kein Büroarbeitsplatzrechner war. Sondern ein Rechner für die Brennelementezuladung. Also eine Maschinensteuerung.

    Da kann man auch davon ausgehen, dass da nicht mal einfach die offene "Windowsoberfläche" drauf läuft wo jeder seinen Stick rein steckt um sich Videos anzusehen so wie Homer Simpson.

    Zweites war der Rechner nicht am Internet.

    Daher muss man schon davon ausgehen , dass jemand absichtlich die Soft eingespielt hat.

    In Frankreich wurden doch auch 3 Leute verhaftet die in einem Kraftwerk schon 5-10 Jahre gearbeitet haben. Davon hört man auch nichts mehr. Aber wie es scheint gibt es sehr wohl "Sicherheitslücken" über die man nicht gerne spricht.

  7. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: User_x 26.04.16 - 14:52

    woher willste wissen, dass kein win drauf läuft? evtl. wäre für linux die zertifizierung zu teuer!? aber nur eine mutmaßung meinerseits, da ich es nicht weiß.

    selbst tomographen oder produktionsstraßen laufen auf irgendwas embeded, bloß weil man nicht immer sofort zugang hat, ist es nicht zwangsläufig magic ;-)

    abgesehen davon, glaub ich es war ein download-manager, sowas wie chip die anbietet... :-P

  8. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: bofhl 26.04.16 - 15:14

    Eher "Manager"!
    Den Windows kann man absichern - wie auch jedes andere Betriebssystem. Stellt sich die Frage, ob es der betreffende Manager erlaubt!

  9. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: Kein Kostverächter 26.04.16 - 15:36

    Bei Büro-Schadsoftware fällt mir sofort Microsoft Office ein. Das passt vom Namen her ganz gut und diese Software stellt auch immer nicht vom Benutzer initiierte Verbindungen zum Internet her... *scnr*

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  10. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: DebugErr 26.04.16 - 17:18

    Ah, mit deren tollem Installer drumherum gewickelt, bestimmt ;D

  11. Re: Büro-Schadsoftware

    Autor: Loebstraus 26.04.16 - 17:23

    Es ist Windows XP was auf diesem Rechner läuft und dient der reinen Anzeige der Schritte die noch ausgeführt werden bzw. Ausgeführt wurden. Im Prinzip eine visuelle Anzeige in welchem Step der Beladung man sich befindet. Jedes BE hat vorher schon eine Stelle zu gewiesen bekommen wo es wieder hin kommt. Und die Lademaschine fährt ein vorher mit dem TÜV abgestimmtes Brennelementebefahrungsprogramm ab. Der Rechner dient nur dazu dies anzuzeigen.
    Man kann davon ausgehen das der "virus" schon mit Lieferung des Systems gekommen ist. Genau aus diesem Grund laufen die Systeme ja jeder für sich.
    Nix weltbewegendes nur wieder was um Panik zu schieben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart
  3. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen