Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheit: Schadsoftware auf…
  6. Thema

Wird Ende 2017 bzw. 2021 abgeschaltet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wird Ende 2017 bzw. 2021 abgeschaltet

    Autor: Bouncy 28.04.16 - 10:20

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah ja, solange es nur andere betrifft interessiert dich das nicht, sehr
    > sozial.
    > Ja es kämpfen Menschen damit. Ob ich das persönlich bin oder nicht ist
    > absolut irrelevant.
    Doch, ist es. Was ist denn nun mit dem Öltankerbeispiel und deinem Verhalten gegenüber Rohölprodukten? Aus irgendeinem Grund vermisse ich, dass du mir nun in diesem Fall erklärst inwiefern du dich darum kümmerst, dass andere für deine Bequemlichkeit leiden. Merkwürdig. Das meine ich mit Heuchlerei, du kannst nicht einfach diskutieren und dann auf Fürsorglich machen, wenn es dir gerade passt, aber wenn es dich Mühe kosten würde - mehr als "ich zahle 2 Cent mehr für grünen Strom - dann lieber nicht.
    Was ist denn mit dem Argument, dass massiv Metalle abgebaut, verschifft und importiert werden mußten, damit du deinen grünen Strom bequem über einen Mausklick empfangen kannst? Wo ist denn der Beweis, dass dieser unsagbare Aufwand gerechtfertigt ist?
    Bitte, wenn diskutieren dann bleib dir selbst und anderen Gegenüber fair, und geh auf die Argumente ein...

  2. Re: Wird Ende 2017 bzw. 2021 abgeschaltet

    Autor: Schnarchnase 28.04.16 - 15:16

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, ist es.

    Nein ist es nicht. Irgendwer ist immer betroffen.

    > Was ist denn nun mit dem Öltankerbeispiel und deinem
    > Verhalten gegenüber Rohölprodukten? Aus irgendeinem Grund vermisse ich,
    > dass du mir nun in diesem Fall erklärst inwiefern du dich darum kümmerst,
    > dass andere für deine Bequemlichkeit leiden. Merkwürdig. Das meine ich mit
    > Heuchlerei, du kannst nicht einfach diskutieren und dann auf Fürsorglich
    > machen, wenn es dir gerade passt, aber wenn es dich Mühe kosten würde -
    > mehr als "ich zahle 2 Cent mehr für grünen Strom - dann lieber nicht.

    Wie wäre mit einfach mal beim Thema bleiben? Ich habe dir darauf absichtlich nicht geantwortet, weil ich den Eindruck habe du suchst krampfhaft nach Ausflüchten, da dir beim Thema Kernenergie die Argumente ausgehen.

    > Was ist denn mit dem Argument, dass massiv Metalle abgebaut, verschifft und
    > importiert werden mußten, damit du deinen grünen Strom bequem über einen
    > Mausklick empfangen kannst? Wo ist denn der Beweis, dass dieser unsagbare
    > Aufwand gerechtfertigt ist?

    Wo ist der Beweis, dass das nur für den grünen Strom bestimmt ist. Braucht Atomstrom keine Trassen? Wird in eine AKW kein Metall verbaut?

    > Bitte, wenn diskutieren dann bleib dir selbst und anderen Gegenüber fair,
    > und geh auf die Argumente ein...

    Bleib einfach mal beim Thema, denn dazu bin ich bisher auf all deine Punkte eingegangen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25