1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Sicherheitsexperte: "Bei den…

Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Hugie 30.03.21 - 09:46

    IT Experten sind teuer, so ist es. Sie haben nunmal das KnowHow.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit so einem Einsatz? Was kostet so ein Einsatz - allein nur um zu prüfen, ob man betroffen war?

    Sind das "normale" Consulting Stundensätze? Also so ~150/Std? Und wie lange sitzen die Experten an sowas?

    @Golem Das wäre für solch einen Report auch interessant, die Experten gleich zu fragen, welche Kosten für eine Firma entstehen ( dass ggf deutlich mehr Kosten bei Missbrauch der Daten entstehen, ist klar ).
    Generell finde ich solche Artikel spannend. Mehr davon :)

  2. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Michael H. 30.03.21 - 10:55

    Hugie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT Experten sind teuer, so ist es. Sie haben nunmal das KnowHow.
    >
    > Hat jemand von euch Erfahrungen mit so einem Einsatz? Was kostet so ein
    > Einsatz - allein nur um zu prüfen, ob man betroffen war?
    >
    > Sind das "normale" Consulting Stundensätze? Also so ~150/Std? Und wie lange
    > sitzen die Experten an sowas?

    150¤/Std für was für ein Consulting? :D
    Für einen Sicherheitsexperten... würd ich sagen liegt das vermutlich in der Preisrange mit drin, je nachdem wie man Experten definiert und für was genau er Sicherheitsexperte ist. Stundensätze von 130-350¤ sind da glaube ich nicht unrealistisch. Wobei da eher in Tagessätzen gerechnet wird. Und bei Tagessätzen sprechen (außerhalb von Corona) wir i.d.R. von Anfahrt und Unterkunft sowie 4h Einsatz vor Ort als Tageseinsatz. Da wärste dann bei 1200¤ für nen Manntag bei deinen 150¤ wenn du es auf nen 8h Tag runterbrichst. Aber auch wenn er nur 4h arbeitet, wird damit ja auch evtl. noch die Anfahrt, das Vor-Ort sein und die Heimfahrt irgendwie mit einkalkuliert.

    Für jemanden der prüfen kann ob du betroffen warst und die Lücke schließen kann - definitiv überteuert. Da bewegste dich (mMn) eher so in der Preisrange 85-110¤ Stundensatz.

    Vor allem da Microsoft Tools rausgebracht hat, mit denen du prüfen kannst, ob dein Server betroffen war, sowie Hotfixes und Updates in diesem Powershell Tool angezeigt werden, die fehlen/nötig sind. Allgemein haben aber auch fixes gereicht mit den aktuellsten Exchange Updates.

    Das ist kein Hexenwerk. Das kriegt alles jede Klitsche hin, die wenigstens lesen kann.
    Firmen die mit Exchange arbeiten und zumindest etwas Ahnung von der Materie haben, lassen nicht benötigtes in der Regel auch zu... ok, blöde Wortwahl, sie schließen Ports und Stuff, der nicht benötigt wird auch.

    Natürlich gibts auch viele Schluderer, die nur so semi Ahnung haben oder einfach zu faul sind.

    Wenn du dein Netzwerk wirklich sicher haben willst, empfiehlt sich der Sicherheitsexperte.
    Willst du nur prüfen, ob du betroffen bist oder nicht und die Lücke schließen, reicht in der Regel auch der reguläre IT Dienstleister.

  3. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: gaym0r 30.03.21 - 12:15

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei da eher in Tagessätzen gerechnet wird. Und
    > bei Tagessätzen sprechen (außerhalb von Corona) wir i.d.R. von Anfahrt und
    > Unterkunft sowie 4h Einsatz vor Ort als Tageseinsatz.

    Den Quatsch machen die Kunden mit? Normale Kunden zahlen 4h Arbeit + Anfahrtspauschale + Unterkunft nach Beleg. Warum sollten die 8h zahlen, wenn man nur 4h da war?
    Tagessatz sind 8h Arbeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.21 12:16 durch gaym0r.

  4. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Hagebuttentee 30.03.21 - 12:22

    Die entstanden Kosten sollten Firmen weltweit von einer Clearingstelle bei Microsoft rueckfordern koennen. Ist doch Recht oder?

    Microsoft darf sich das dann bei der Regierung zurueckholen derenAuflagen sie unterliegen um dort Sicherheitsluecken zu horten.

  5. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Backbone 30.03.21 - 12:25

    Die Kunden müssen das ja auch nicht zahlen. Sie können das auch lassen und sich jemanden suchen der es für weniger Geld macht. In vielen Bereichen, insbesondere aber bei allem was mit Security zu tun hat gilt schon seit Jahren: Wer Ahnung hat, hat auch volle Auftragsbücher. Wer nach einem Anruf am nächsten Tag vor Ort kommen kann hat entweder keine Ahnung oder bekommt einen sehr hohen Tagessatz.
    Und auch bei Exchange trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Da springen viele rum die die Standards beherrschen aber in komplexen Umgebungen dann schnell überfordert sind. Da kann man denen dann gern 500 oder auch 800 Euro Tagessatz zahlen, es kommt nur nix gescheites bei raus oder dauert dreimal so lang.

    Und was 4h vs. 8h angeht: Wenn so jemand zum Kunden fährt ist er nunmal den ganzen Tag unterwegs und das muss bezahlt werden. Ansonsten könnte derjenige schlicht solche Aufträge nicht machen, oder müsste eben den Stundensatz verdoppeln was rechnerisch auf selbe hinaus läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.21 12:27 durch Backbone.

  6. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: gaym0r 30.03.21 - 13:08

    Backbone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was 4h vs. 8h angeht: Wenn so jemand zum Kunden fährt ist er nunmal den
    > ganzen Tag unterwegs und das muss bezahlt werden.

    Darum Anfahrtspauschale...? Meist ~1-2¤ pro KM.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.21 13:08 durch gaym0r.

  7. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Xennor 30.03.21 - 14:24

    Softwareconsultant hier.
    Wir nehmen 995,00 ¤ zzgl. MwSt. als Tagessatz / 125,00 ¤ zzgl. MwSt. als Stundensatz.
    Fahrtzeit gilt hier als Arbeitszeit. D.h. dass wir ggf. 3 Stunden hinfahren, 3 Stunden da sind und 3 Stunden zurückfahren und der Kunden den Tagessatz zahlt.
    Bei > 3 Stunden Anreise werden dann noch die Kosten fürs Hotel umgelegt.
    I.d.R. sind unsere Einsätze aber so 5,5-7 Stunden lang.

  8. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Landorin 30.03.21 - 16:13

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei da eher in Tagessätzen gerechnet wird. Und
    > > bei Tagessätzen sprechen (außerhalb von Corona) wir i.d.R. von Anfahrt
    > und
    > > Unterkunft sowie 4h Einsatz vor Ort als Tageseinsatz.
    >
    > Den Quatsch machen die Kunden mit? Normale Kunden zahlen 4h Arbeit +
    > Anfahrtspauschale + Unterkunft nach Beleg. Warum sollten die 8h zahlen,
    > wenn man nur 4h da war?
    > Tagessatz sind 8h Arbeit.

    Ist doch okay. Warum sollen ITler immer für weniger oder lau arbeiten? Beim Elektriker stellt das auch keiner in Frage. Bei uns hat ne Firma auch über 2000 Euro für den Einbau eines Switches kassiert. Die hatten es schon etwas übertrieben. Andererseits kann ich es aber auch nicht mehr hören "der macht doch nur ein paar Klicks". Sicherheit und Qualität kostet. Die Konsequenz, wenn das fehlt, kann viel teurer werden.

  9. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: ldlx 30.03.21 - 19:29

    Nachrichten und weitere private Blogs, Twitter etc. über aktuelle Nachrichten und Probleme lesen (davon gabs im März genug), Testumgebungen betreiben (und dafür Hardware und Software kaufen, teils mehrere weil Netzwerk), immer das neueste Zeug ausprobieren und auch noch bei Problemen mit veraltetem Zeug auf dem laufenden sein - und dann wird über den Stundensatz eines dressierten Affen lamentiert (nix gegen fähige Handwerker, davon gibts auch zu wenig).

  10. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Hartmut Pohl 30.03.21 - 21:03

    In diesem Fal:

    Kleines Unternehmen höchstens 1 Personentag.
    Größerer Gewerbebetrieb 2 Personentage
    Unternehmen mit 800 Mitarbeitern 3 Personentage.

    Wenn Sie es selber machen, lernen Sie viel über das Sicherheitsniveau Ihrer IT. Eine detalillierte Anleitung gibts hier: "Analyse und Handlungsempfehlungen: 4 schwere Sicherheitslücken in Exchange – 10 Schritte zur Sicherheit"

    Aber Vorsicht: Das entscheidende sind gar nicht die Sicherheitslücken, die können Sie patchen. Entscheidend sind die damit eingebauten Backdoors. Weltweit 5.638 - und alle unterschiedlich, d.h. Sie können sie nicht scannen, nicht identifizieren; dazu brauchen Sie Unterstützung.

  11. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Hugie 31.03.21 - 12:04

    Vielen Dank @All an die Beiträge. Habe jetzt einen besseren Einblick hierein, was da für Kosten auf die Firmen zukommen.

  12. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Michael H. 31.03.21 - 12:14

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wobei da eher in Tagessätzen gerechnet wird. Und
    > > bei Tagessätzen sprechen (außerhalb von Corona) wir i.d.R. von Anfahrt
    > und
    > > Unterkunft sowie 4h Einsatz vor Ort als Tageseinsatz.
    >
    > Den Quatsch machen die Kunden mit? Normale Kunden zahlen 4h Arbeit +
    > Anfahrtspauschale + Unterkunft nach Beleg. Warum sollten die 8h zahlen,
    > wenn man nur 4h da war?
    > Tagessatz sind 8h Arbeit.

    Kommt ganz drauf an. Gerade im Maschinenbau bzw. IT für Maschinenbau oder Firmen mit sehr speziellem Kundenkreis nicht unüblich
    z.B. bei einem unserer Kunden...
    Maschinensteuerungssoftware für CNC Fräsen, bei denen du in ner CAD Software deine Werkstücke entwirfst und dir die Fräse danach das Ding ausspuckt... verlangen die pro Technikereinsatz 1200¤ Netto. Kommen am Vorabend an. Hotel mit einer Übernachtung kommt nochmal mit Spesenkosten + Anreisekosten dazu.
    Da kommt der dann quasi am Vorabend quer durch Deutschland 500km hergetuckert. Kommt dann in der früh rein um 8. Wenn der um 12 nicht fertig ist, kommt eben ein zweiter MT dazu. Dann arbeitet der halt von 13 bis 17 Uhr. Aber auch nochmal ne zweite Nacht im Hotel.
    Also 2400¤ + 2 Hotelübernachtungen + Anreise

    Wenn der um 08:00 kommt und um 08:30 fertig ist, ist es dasselbe, wie wenn der um 08:00 beginnt und pünktlich um 12 fertig is.

    An sich ist es halt nichts anderes als ne Mischkalkulation.
    Rein auf die Arbeitszeit sind das natürlich 300¤/h.
    Nimmt man jetzt aber noch die kA. 6h Anfahrt, 6h Rückfahrt und die zwei Abende die er nicht daheim verbringen konnte....
    Sind wir bei 6 fehlenden Stunden an denen er nichts verdienen konnte am Anreisetag, 4h arbeit + 6 fehlenden Stunden an denen er nichts verdienen konnte wg. der Abreise.
    Die Arbeitszeit war der Typ ja quasi damit beschäftigt zu dir zu fahren.
    Und wenn der am Abreisetag nochmal 12h im Stau steht... geht das auch von der Zeit ab die er nichts verdienen kann...

    Bei 16h sind wir schonmal nur noch bei nem Stundensatz von 75¤.
    Dann ist das auf einmal gar nicht mehr so viel.

  13. Re: Was kostet so ein Einsatz eine Firma? Erfahrungen? @Golem

    Autor: Profi_in_allem 03.04.21 - 06:23

    Warum sollte jemand sein Wissen und Know-How verschenken? Ich nehme mal folgendes Beispiel:

    Eine Firma benötigt dringend Hilfe weil System XY nicht so funktioniert wie gewünscht. Die lokalen ITler bekommen es seit Wochen nicht hin, es wurden bereits 2 externe Firmen beauftragt aber auch diese konnten den Fehler nicht finden. Dann ruft man dich an, erklärt dir das Problem und du weißt sofort: Ah, das kenne ich doch, da muss nur X und Y umkonfigurieren, weil System A das nicht so kann. Könnte man dem Kunden nun in 15Min erledigen plus Anfahrt, wäre mit 200-300¤ dabei. Aber dieses Wissen hat man sich ja im Vorfeld angeignet und der Kunde muss auch das bezahlen, d.h. man macht einen Tageseinsatz daraus und kassiert eben die 1200¤ + MwSt.

    Man wäre schön blöd wenn man sich verschenkt. Es ist ja nicht nur der Einsatz, der bezahlt wird sondern auch die Arbeit und Erfahrung, die man im Vorfeld gesammelt hat.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  2. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)
  3. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme