Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Java SE 7 Update 11: Oracle schließt…

Trotz Update unsicher

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotz Update unsicher

    Autor: monettenom 14.01.13 - 09:27

    "Adam Gowdiak, a researcher with Poland's Security Explorations who has discovered several bugs in the software over the past year, said that the update from Oracle leaves unfixed several critical security flaws.

    "We don't dare to tell users that it's safe to enable Java again," said Gowdiak."

    http://www.reuters.com/article/2013/01/14/us-java-oracle-security-idUSBRE90C0JB20130114

  2. Re: Trotz Update unsicher

    Autor: S-Talker 14.01.13 - 16:26

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Adam Gowdiak, a researcher with Poland's Security Explorations who has
    > discovered several bugs in the software over the past year, said that the
    > update from Oracle leaves unfixed several critical security flaws.
    >
    > "We don't dare to tell users that it's safe to enable Java again," said
    > Gowdiak."
    >
    > www.reuters.com

    Bei normaler Software geht man davon aus, dass sie sicher ist, bis das Gegenteil bewiesen ist. Im Grunde ist diese Annahme aber fernab der Realität. Bei Java ist es anders herum - prinzipiell der bessere Ansatz.

    Aber wirklich viel bringt uns diese Umkehrung auch nicht, denn die Sicherheit einer Software lässt sich nun mal nicht beweisen. Denn dazu müsste man 100% Testabdeckung (!=Codeabdeckung) allein durch statische Analyse erreichen können. Das ist praktisch unmöglich.

    Mal ganz abgesehen davon, dass viele Unternehmen statische Analysen ganz außen vor lassen. Es ist vlt nur Zufall, aber gerade in der Java Welt finde ich die Ergebnisse der Tools zu SCA nicht wirklich überzeugend.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin-Karlshorst
  3. zooplus AG, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Automute: Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer
    Automute
    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

    Wer beim Mac die Kopfhörer bei laufender Musikwiedergabe herauszieht, hört den Ton danach über die angeschlossenen oder eingebauten Lautsprecher. Das kann zu peinlichen Situationen führen. Die kostenlose App Automute hilft - außer bei den Airpods.

  2. Neue Hardwaregeneration: Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv
    Neue Hardwaregeneration
    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

    Tesla verteilt die neue Autopilotversion auf allen seinen Autos, die mit der zweiten Generation der dazugehörigen Hardware ausgerüstet sind. Dennoch beherrschen die Elektroautos längst nicht so viele Funktionen wie die älteren Modelle.

  3. Digitale Assistenten: LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt
    Digitale Assistenten
    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

    LGs G6 wird wohl mit einem digitalen Assistenten erscheinen. Welcher es sein wird, ist noch unklar. Im Vorfeld soll LG sowohl mit Google als auch mit Amazon verhandelt haben. Für LG gab es einen klaren Favoriten.


  1. 07:26

  2. 07:14

  3. 11:29

  4. 10:37

  5. 10:04

  6. 16:49

  7. 14:09

  8. 12:44