1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Johannes Caspar hört auf: Und wer…

Zwischen den Zeilen...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwischen den Zeilen...

    Autor: ufo70 28.06.21 - 09:32

    ...lese ich Resignation. Verständlich, wird der Datenschutz als lästiger Buhmann für alles Mögliche hingestellt und selbst die Bevölkerung will ihn oft nicht, weil ihre digitalen Spielzeuge von FB, Amazon oder Google behindert werden.

    Da arbeitet man dafür, dass das Volk am Ende nicht bei chinesischen Verhältnissen weit abseits aller demokratischen Werte landet, und bekommt von allen Seiten nur Tritte in den A. Da hätte ich auch keinen Bock mehr...

  2. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Sportstudent 28.06.21 - 09:54

    Caspar ist ein guter und an der Uni Hamburg kann er hoffentlich viele Gleichgesinnte rekrutieren.

  3. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Rolf Schreiter 28.06.21 - 11:18

    Es ist ja auch kein Wunder dass er von vielen Seite nur Tritte bekommt. Nur um mal das Beispiel Google Street View zu beleuchten... Durch ihn ist Deutschland auf dem Niveau von Belarus und dem Balkan. Das restliche Europa ist gut erschlossen, nur Deutschland ist von übervorgestern. Nix mit mal schauen wie denn das Hotel oder die Ferienwohnung etc. gelegen ist...

    https://abload.de/image.php?img=europam3kse.jpg

  4. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: jkow 28.06.21 - 11:28

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch ihn ist
    > Deutschland auf dem Niveau von Belarus und dem Balkan.

    Ist halt nicht alles schlecht in Belarus. ;-)

  5. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Blaubeerchen 28.06.21 - 12:24

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...lese ich Resignation. Verständlich, wird der Datenschutz als lästiger
    > Buhmann für alles Mögliche hingestellt und selbst die Bevölkerung will ihn
    > oft nicht, weil ihre digitalen Spielzeuge von FB, Amazon oder Google
    > behindert werden.

    Es gibt für mich 2 Grundprobleme des deutschen und europäischen "Datenschutzes":

    1. Er ist unpraktisch. Wenn der Hochzeitsfotograf jeden einzelnen Teilnehmer für jedes einzelne Foto um Erlaubnis fragen muss, ist das einfach weltfremder Bullshit. Und das kann man echt nicht schöner formulieren.
    2. Er ist heuchlerisch. Warum wird der Kraken entfesselt, wenn Google und Facebook Daten sammeln - wenn man aber z.B. durch die neue digitale Patientenakte zum gläsernen Patienten wird, regt sich abseits der informierten Blasen (wie Golem oder Heise) kein nennenswerter Widerstand? Getreu dem Motto: "Ein ächter Deutscherrr lässt sich nur von deutschän Unternehmen und Behörden ausspionieren!"

    Meiner Meinung nach sollte man prinzipiell Datenschutz durch Daten(eigen)verantwortung ersetzen.
    Heißt: Der Fotograf kann seine Fotos machen und veröffentlichen wenn er eine eindeutige Kamera nutzt, denn jeder freie Bürger mit 2 Augen im Kopf und einem Hirn dahinter wird ja wohl bemerken, wenn ein Foto gemacht wird - und kann seine eventuelle Ablehnung eventuell selbst zum Ausdruck bringen.

    Und es muss halt auch konsequent sein. Nicht immer nur Facebook & co vor dem Bug schießen, sondern auch der gefährlichsten potenziellen Datenkrake - dem Staat - auf die Finger schauen.

  6. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: ufo70 28.06.21 - 12:57

    Jein. Wenn sich jemand für ein Gruppenfoto mit aufstellt, muss das natürlich Einwilligung genug sein.
    Anders sieht es aus, wenn man sich z.B. am Tisch unterhält und urplötzlich macht es Flash... Ein kurzes „Darf ich?“ sollte schon aus Höflichkeit zumutbar sein. Dann hat der Betroffene wenigstens die Chance, seinen Kopf zu senken o.ä.

    Das Problem sind ja nicht die Bilder an sich, sondern das heute jeder meint, die Bilder selbstverständlich für die ganze Welt veröffentlichen zu müssen und sie dann letztlich in Datenbanken wie Clearview auftauchen.

    > Und es muss halt auch konsequent sein. Nicht immer nur Facebook & co vor
    > dem Bug schießen, sondern auch der gefährlichsten potenziellen Datenkrake -
    > dem Staat - auf die Finger schauen.

    Hier gebe ich die vollkommen recht. Datenschutz gegenüber dem Staat halte ich um Welten wichtiger als den gegen Firmen. Denn die kann ich meiden, eine digitale Patientenakte nicht.

  7. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Weitsicht0711 28.06.21 - 13:15

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja auch kein Wunder dass er von vielen Seite nur Tritte bekommt. Nur
    > um mal das Beispiel Google Street View zu beleuchten... Durch ihn ist
    > Deutschland auf dem Niveau von Belarus und dem Balkan. Das restliche Europa
    > ist gut erschlossen, nur Deutschland ist von übervorgestern. Nix mit mal
    > schauen wie denn das Hotel oder die Ferienwohnung etc. gelegen ist...
    >
    > abload.de

    Nö, Deutschland ist ein Vorreiter von Datenschutz und die anderen hängen uns hinterher und sind also von übervorgestern.

  8. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Weitsicht0711 28.06.21 - 13:30

    Blaubeerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ufo70 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...lese ich Resignation. Verständlich, wird der Datenschutz als lästiger
    > > Buhmann für alles Mögliche hingestellt und selbst die Bevölkerung will
    > ihn
    > > oft nicht, weil ihre digitalen Spielzeuge von FB, Amazon oder Google
    > > behindert werden.
    >
    > Es gibt für mich 2 Grundprobleme des deutschen und europäischen
    > "Datenschutzes":
    >
    > 1. Er ist unpraktisch. Wenn der Hochzeitsfotograf jeden einzelnen
    > Teilnehmer für jedes einzelne Foto um Erlaubnis fragen muss, ist das
    > einfach weltfremder Bullshit. Und das kann man echt nicht schöner
    > formulieren.

    Okay du hast keine Ahnung von Datenschutz.

    > 2. Er ist heuchlerisch. Warum wird der Kraken entfesselt, wenn Google und
    > Facebook Daten sammeln - wenn man aber z.B. durch die neue digitale
    > Patientenakte zum gläsernen Patienten wird, regt sich abseits der
    > informierten Blasen (wie Golem oder Heise) kein nennenswerter Widerstand?

    Nennenswerter Widerstand kommt immer nur von Menschen die sich damit Beschäftigen. Ändert nichts an der Tatsache dass Datenschutz wichtig ist.

    > Getreu dem Motto: "Ein ächter Deutscherrr lässt sich nur von deutschän
    > Unternehmen und Behörden ausspionieren!"

    Was für ein blödsinniger Satz.

    > Meiner Meinung nach sollte man prinzipiell Datenschutz durch
    > Daten(eigen)verantwortung ersetzen.
    > Heißt: Der Fotograf kann seine Fotos machen und veröffentlichen wenn er
    > eine eindeutige Kamera nutzt, denn jeder freie Bürger mit 2 Augen im Kopf
    > und einem Hirn dahinter wird ja wohl bemerken, wenn ein Foto gemacht wird -
    > und kann seine eventuelle Ablehnung eventuell selbst zum Ausdruck bringen.

    Nein, man bekommt nicht immer mit ob ein Foto gemacht wird, trotz 2 Augen und einem Hirn. Und hättest du einfach mal gegoogle, dann wüstest du dass dies schon heute so funktioniert wie du es beschreibst. Vielleicht solltest du dich mal mit dem Thema beschäftigen bevor du hier so eine Welle machst.

    > Und es muss halt auch konsequent sein. Nicht immer nur Facebook & co vor
    > dem Bug schießen, sondern auch der gefährlichsten potenziellen Datenkrake -
    > dem Staat - auf die Finger schauen.

    Die DSGVO gilt auch für den Staat.

  9. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Lapje 28.06.21 - 13:31

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja auch kein Wunder dass er von vielen Seite nur Tritte bekommt. Nur
    > um mal das Beispiel Google Street View zu beleuchten... Durch ihn ist
    > Deutschland auf dem Niveau von Belarus und dem Balkan.

    Willst Du den Blödsinn jetzt in jeder Diskussion schreiben?

  10. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Zockmock 28.06.21 - 16:53

    +1 vollkommen richtig.

  11. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Hotohori 28.06.21 - 17:50

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja auch kein Wunder dass er von vielen Seite nur Tritte bekommt. Nur
    > um mal das Beispiel Google Street View zu beleuchten... Durch ihn ist
    > Deutschland auf dem Niveau von Belarus und dem Balkan. Das restliche Europa
    > ist gut erschlossen, nur Deutschland ist von übervorgestern. Nix mit mal
    > schauen wie denn das Hotel oder die Ferienwohnung etc. gelegen ist...
    >
    > abload.de

    Paradebeispiel dafür wie Bequem die Menschheit ist, bloß nicht zu viel tun müssen, egal auf welche Kosten.

  12. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: Rolf Schreiter 28.06.21 - 21:18

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rolf Schreiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist ja auch kein Wunder dass er von vielen Seite nur Tritte bekommt.
    > Nur
    > > um mal das Beispiel Google Street View zu beleuchten... Durch ihn ist
    > > Deutschland auf dem Niveau von Belarus und dem Balkan.
    >
    > Willst Du den Blödsinn jetzt in jeder Diskussion schreiben?

    Wenn es sein muss auf jeden Fall!

  13. Re: Zwischen den Zeilen...

    Autor: splash42 28.06.21 - 23:49

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...lese ich Resignation. Verständlich, wird der Datenschutz als lästiger
    > Buhmann für alles Mögliche hingestellt und selbst die Bevölkerung will ihn
    > oft nicht, weil ihre digitalen Spielzeuge von FB, Amazon oder Google
    > behindert werden.

    Wenn es nur das wäre, ok. Aber der Datenschutz hat ja inzwischen sogar dazu geführt, dass man bei Schulveranstaltungen kaum noch Fotos machen darf und man lieber irgendwelche Bastellösungen für das Homeschooling verwenden soll, weil Microsoft & Co. ja die Hausaufgaben unserer lieben Kleinen ausspionieren könnten.

    > Da arbeitet man dafür, dass das Volk am Ende nicht bei chinesischen
    > Verhältnissen weit abseits aller demokratischen Werte landet, und bekommt
    > von allen Seiten nur Tritte in den A. Da hätte ich auch keinen Bock mehr...

    Daran ändert die DSGVO oder die exzessive Verfolgung von Cookies nichts. Die eigentlichen Projekte, die dahin führen, wie z.B. Uploadfilter, Vorratsdatenspeicherung, Verbot von Verschlüsselung ohne Hintertür, Staatstrojaner etc. gibt es immer noch oder ist wird hart dran gearbeitet, dass sie kommen. Das wäre mir wesentlich wichtiger als das Verbot von Cookies und personalisierter Werbung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Projektmanager (w/m/d)
    Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  3. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  4. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Asus Chromebook CM3 10,5 Zoll Chromebook inkl. Stylus, Chromebook mit 10,5 Zoll Touchscreen 4GB...
  2. (u. a. Wochenangebote mit Assassin's Creed Odyssey - Gold Edition für 22,99€, Dragon Ball...
  3. 265€ (Bestpreis)
  4. Bis zu 50 Prozent Rabatt + Daily Deals & Apple-Rabattaktion


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de