Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kartendienst: Google-Autos fahren…

deutsche Datenschutzbestimmungen verhindern das leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. deutsche Datenschutzbestimmungen verhindern das leider.

    Autor: Prinzeumel 24.06.18 - 16:19

    ...wie das? Wir haben die DSGVO. was genau an der deutschen Umsetzung macht Google zu schaffen?

  2. Re: deutsche Datenschutzbestimmungen verhindern das leider.

    Autor: Bruto 24.06.18 - 17:36

    Und warum darf man diese Daten überhaupt erst erheben, wenn sie so kritisch sind?

  3. Re: deutsche Datenschutzbestimmungen verhindern das leider.

    Autor: bofhl 25.06.18 - 10:47

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wie das? Wir haben die DSGVO. was genau an der deutschen Umsetzung macht
    > Google zu schaffen?

    Genau die deutsche Anwendung ist das Problem! Wie ja geschrieben steht, brauchte Google vorher schon 200 zusätzliche Leute um die Daten zu bearbeiten - durch das DSGVO würden das noch mehr sein, denn nun käme fast jeder auf die Idee nicht nur ein Verpixeln zu verlangen, sondern auch noch eine entsprechende Auskunft was von ihm/ihr verpixelt anzuzeigen wäre - und auch würde ein Verpixeln wieder rückgängig zu machen sein!
    Das wäre eine an sich unsinnige Arbeit für eigentlich nichts und wieder nichts! Besser gleich sein lassen...

  4. Re: deutsche Datenschutzbestimmungen verhindern das leider.

    Autor: Prinzeumel 25.06.18 - 14:46

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...wie das? Wir haben die DSGVO. was genau an der deutschen Umsetzung
    > macht
    > > Google zu schaffen?
    >
    > Genau die deutsche Anwendung ist das Problem! Wie ja geschrieben steht,
    > brauchte Google vorher schon 200 zusätzliche Leute um die Daten zu
    > bearbeiten - durch das DSGVO würden das noch mehr sein, denn nun käme fast
    > jeder auf die Idee nicht nur ein Verpixeln zu verlangen, sondern auch noch
    > eine entsprechende Auskunft was von ihm/ihr verpixelt anzuzeigen wäre - und
    > auch würde ein Verpixeln wieder rückgängig zu machen sein!
    > Das wäre eine an sich unsinnige Arbeit für eigentlich nichts und wieder
    > nichts! Besser gleich sein lassen...
    Also ist das kein deutsches problem sondern ein europäisches und es wird in der ganzen eu keine neuen streetview daten mehr geben?
    Na dann ist das eben so wenn google sich die arbeit nicht machen will. Auch net schlimm.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  3. SD Worx GmbH, Dreieich
  4. NOVENTI Digital GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen