Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaspersky-Entdeckung: Staatstrojaner…

Digitask verklagen ^^

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Digitask verklagen ^^

    Autor: Bibabuzzelmann 19.10.11 - 12:58

    Jemand sollte mal Digitask verklagen ^^

    Immerhin ist es verboten, solche Software auf Leute zu hetzen, oder sie herzustellen, wenn ich mich nicht täusche *g

    Gabs da nicht vor kurzem ein Gesetz zu ?

  2. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Abseus 19.10.11 - 13:22

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemand sollte mal Digitask verklagen ^^
    >
    > Immerhin ist es verboten, solche Software auf Leute zu hetzen, oder sie
    > herzustellen, wenn ich mich nicht täusche *g
    >
    > Gabs da nicht vor kurzem ein Gesetz zu ?

    Es sollte vlt. nur jeder der mit dem Staatstrojaner nicht einverstanden ist bei info@digitask.de seinen Unmut zum Ausdruck bringen. Um sicher zu gehen das es ankommt (stichwort filtersoft im posteingang bei digitask) gern auch von mehreren Mailadressen aus. Bitte zu eindeutige Stichworte im Header wie Staatstrojaner unterlassen. Ebenfalls Stichwort filersoft bei digitask, wir wollen ja auch das die Beschwerden in reichlicher Zahl ankommen und nicht gleich von eventuell an aktuelle Ereignisse angepasste spamfilterlisten aussortiert werden ;)

  3. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: red creep 19.10.11 - 14:41

    Ich habe gerade ein paar Getzte zu dem Thema studiert und dabei ist mir klar gewodern, dass sich Digitask mit der Herstellung des Trojaners noch nicht per se strafbar gemacht hat.
    Allerdings kann laut "Hackerparagraf" kann bestraft werden, wer eine Straftat vorbereitet in dem er Software herstellt, die einem Unbefugen Zugang zu nicht für den Unbefugten bestimmten Daten ermöglicht.

    Sobald die Polizei also ohne richterlichen Beschluss den Trojaner anwendet kann es für Digitask brenzlig werden. Allerdings muss irgendjemand dann auch klagen, sonst passiert nix.

    Die Strafen für die Vorbereitung einer Straftat liegen bei zwei Jahren Haft oder Geldstrafe wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

    Volkommen egal ist denke ich, ob der Einsatz des Trojaners etwas genutzt hat.

    Ich bin kein Jurist. Erwaret bitte nicht, dass ich die Schupflöcher und Ausnahmeregelungen zu diesem Thema kenne. Für mich hört sich das Gesetz aber so an, wie oben beschrieben.

  4. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: tingelchen 19.10.11 - 16:25

    1) Spielt es in diesem Fall keine Rolle was in den Gesetzbüchern steht. Für den Staat und die Politiker gelten sowie so keine Gesetze. Denn das einzige das in der Regel passiert, sind ein paar Tage Medienrummel und nach 2 Wochen Funkstille weis eh kein Mensch mehr was darüber.

    2) Der Trojaner wurde, bei bekannten Einsätzen, immer mit Richterbeschluss angewendet. Es gilt allerdings beachten das der Trojaner selbst in der Form illegal ist, da er mehr kann als das Bundesverfassungsgericht entschieden hat, was er max. können darf. Somit wird, zumindest in meinen Augen, der Einsatz des Trojaners nicht legal, nur weil ein Gericht den Einsatz erlaubt hat.

  5. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: DER GORF 19.10.11 - 16:59

    Nicht verzagen, klagen.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  6. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: __destruct() 19.10.11 - 20:21

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gilt allerdings beachten das der Trojaner selbst in der Form
    > illegal ist, da er mehr kann als das Bundesverfassungsgericht entschieden
    > hat, was er max. können darf. Somit wird, zumindest in meinen Augen, der
    > Einsatz des Trojaners nicht legal, nur weil ein Gericht den Einsatz erlaubt
    > hat.
    Das sollte schon so sein, denn immerhin hat der Richter denen ja keine CD mit der Software gegeben, sondern lediglich dem Einsatz der beschriebenen Software zugestimmt. Offensichtlich traf diese Beschreibung nicht zu und somit hat kein Richter jemals dem Einsatz dieser Software zugestimmt, sondern nur einer nicht existierenden Software.

    Will die Polizei jemandem sein Auto wegnehmen, beschreibt es, als sei es ein Fahrrad und der Richter gibt sein Einverständnis für das, das beantragt wurde, dann handelt die Polizei auch rechtswidrig, wenn sie das Auto mitnimmt.

  7. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Abseus 19.10.11 - 20:34

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Spielt es in diesem Fall keine Rolle was in den Gesetzbüchern steht. Für
    > den Staat und die Politiker gelten sowie so keine Gesetze. Denn das einzige
    > das in der Regel passiert, sind ein paar Tage Medienrummel und nach 2
    > Wochen Funkstille weis eh kein Mensch mehr was darüber.

    Ein Privatunternehmen (GmbH) ist aber nicht der Staat! Dieses Privatunternehmen hätte angemessener und zumutbarer Sorgfalt erkennen MÜSSEN das es eine illegale Software entwickelt und dieses sofort ablehnen müssen! Eine Software zu entwickeln die illegal ist ist und bleibt ein Straftatbestand auch wenn der Auftraggeber der Staat ist! Da beißt die Maus keinen Faden ab! Die können von Glück reden wenn sie nicht angezeigt werden!

    > 2) Der Trojaner wurde, bei bekannten Einsätzen, immer mit Richterbeschluss
    > angewendet. Es gilt allerdings beachten das der Trojaner selbst in der Form
    > illegal ist, da er mehr kann als das Bundesverfassungsgericht entschieden
    > hat, was er max. können darf. Somit wird, zumindest in meinen Augen, der
    > Einsatz des Trojaners nicht legal, nur weil ein Gericht den Einsatz erlaubt
    > hat.

  8. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Abseus 19.10.11 - 20:35

    +1

  9. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Abseus 19.10.11 - 20:37

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jemand sollte mal Digitask verklagen ^^
    >
    > Immerhin ist es verboten, solche Software auf Leute zu hetzen, oder sie
    > herzustellen, wenn ich mich nicht täusche *g
    >
    > Gabs da nicht vor kurzem ein Gesetz zu ?


    Verklagen kann nur einer der auch explizit durch diese Sofware geschädigt wurde und dies auch nachweisen kann!
    Alle anderen können max. anzeigen!

  10. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Bibabuzzelmann 19.10.11 - 22:19

    Hab das Ding ja net auf meinem Rechner...zumindest noch nix gefunden lol

  11. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Bibabuzzelmann 19.10.11 - 22:22

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jemand sollte mal Digitask verklagen ^^
    > >
    > > Immerhin ist es verboten, solche Software auf Leute zu hetzen, oder sie
    > > herzustellen, wenn ich mich nicht täusche *g
    > >
    > > Gabs da nicht vor kurzem ein Gesetz zu ?
    >
    > Verklagen kann nur einer der auch explizit durch diese Sofware geschädigt
    > wurde und dies auch nachweisen kann!
    > Alle anderen können max. anzeigen!

    Eigentlich schon, aber Digitask hat doch zugegeben, dass sie "Schadsoftware" herstellen....das allein ist doch glaub ich schon ne Straftat, seit dem neuen Gesetz.

  12. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Bibabuzzelmann 19.10.11 - 22:39

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Spielt es in diesem Fall keine Rolle was in den Gesetzbüchern steht. Für
    > den Staat und die Politiker gelten sowie so keine Gesetze. Denn das einzige
    > das in der Regel passiert, sind ein paar Tage Medienrummel und nach 2
    > Wochen Funkstille weis eh kein Mensch mehr was darüber.

    Hier gehts ja jetzt nicht um die Politiker, sondern Digitask ^^

    > 2) Der Trojaner wurde, bei bekannten Einsätzen, immer mit Richterbeschluss
    > angewendet. Es gilt allerdings beachten das der Trojaner selbst in der Form
    > illegal ist, da er mehr kann als das Bundesverfassungsgericht entschieden
    > hat, was er max. können darf. Somit wird, zumindest in meinen Augen, der
    > Einsatz des Trojaners nicht legal, nur weil ein Gericht den Einsatz erlaubt
    > hat.

    Richterbeschluss hin oder her.....diese "Schadsoftware" ist sicher auch ein Einfallstor für andere Schadsoftware und aussenstehende Hacker, könnte ich mir vorstellen und das kann sicher nicht Sinn der Sache sein und ist somit zu verbieten.
    Wie willste dich sonst vor Hackern aus aller Welt schützen, wenn das Scheunentor offen steht. Die müssen ihre Seuchen doch nur mit dem benannten Certificat dieser Software tarnen, dann haben sie freinen zugriff, wenn ich das halbwegs richtig verstanden haben....

    Die ganze Sache ist krank und in meinen Augen ne Einladung für Hacker.....vieleicht lieg ich auch falsch, das müsste uns der CCC beantworten.
    Ich glaub aber nicht, dass das Ding in sich ne geschlossene Sache ist und die Sicherheit des PC dann immer noch gewährleistet ist....deine ganzen Schutzprogramme kannste dann alle wegwerfen, nicht nur für diese Schadsoftware, sondern für die Meisten anderen auch, die sich darauf fokusieren könnten.

    Kann ich ja nur hoffen, dass die mich nicht mal auswählen, immerhin kauf ich mir öfter mal Gras....is ja schon ne schlimme Straftat lol

  13. Re: Digitask verklagen ^^

    Autor: Abseus 20.10.11 - 11:59

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abseus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bibabuzzelmann schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jemand sollte mal Digitask verklagen ^^
    > > >
    > > > Immerhin ist es verboten, solche Software auf Leute zu hetzen, oder
    > sie
    > > > herzustellen, wenn ich mich nicht täusche *g
    > > >
    > > > Gabs da nicht vor kurzem ein Gesetz zu ?
    > >
    > >
    > > Verklagen kann nur einer der auch explizit durch diese Sofware
    > geschädigt
    > > wurde und dies auch nachweisen kann!
    > > Alle anderen können max. anzeigen!
    >
    > Eigentlich schon, aber Digitask hat doch zugegeben, dass sie
    > "Schadsoftware" herstellen....das allein ist doch glaub ich schon ne
    > Straftat, seit dem neuen Gesetz.

    das schon aber es muss sie trotzdem noch jemand anzeigen oder ein Geschädigter muss sie verklagen.
    der Staat wir das nicht tun da er sich damit noch tiefer reinreitet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39