Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kaspersky: "Phishing-Angriffe sind…

Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

    Autor: Charles Marlow 21.06.13 - 11:53

    Wäre die und ihre Regierung nicht dafür zuständig, dass man den Fishern mal auf die Finger haut? Oder hängen da auch Arbeitsplätze dran?

  2. Re: Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

    Autor: IT.Gnom 21.06.13 - 13:40

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre die und ihre Regierung nicht dafür zuständig, dass man den Fishern mal
    > auf die Finger haut? Oder hängen da auch Arbeitsplätze dran?

    Vielleicht. Das wird man dann wissen, wenn dieses Land, die Bundesrepublik nicht mehr existiert.

    [für die Zensur: das ist keine politische Aussage, sondern philosophisch, denn nichts
    Geschaffenes d.h. Materielles existiert für ewig]

    Man hat ja gerade erst festgestellt, das Internet existiert. Die nächste Aufgabe für die CDU ist es herauszufinden was denn Internet nun eigentlich ist.
    Kann man es essen, welche Farbe hat es usw. So wie es Kleinkinder eben lernen.

    Der Verein des Internetarbeitskreis des CDU-Wirtschaftsrats war bis jetzt keine große Hilfe, da dieser bis jetzt nur beschäftigt war für MS Windows die Absatzzahlen zu erhöhen und die Datenschutzbeauftragten abzuschaffen.

  3. Re: Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 13:41

    IT.Gnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht. Das wird man dann wissen, wenn dieses Land, die Bundesrepublik
    > nicht mehr existiert.

    Damit war nicht Deutschland gemeint... *lach*

  4. Re: Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

    Autor: 0xDEADC0DE 21.06.13 - 13:42

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre die und ihre Regierung nicht dafür zuständig, dass man den Fishern mal
    > auf die Finger haut? Oder hängen da auch Arbeitsplätze dran?

    Kann sie nicht, sie hat Neuland doch erst betreten. Sie wird nun erst mal die Urbevölkerung versklaven und die einheimischen Tierarten ausrotten müssen, ehe sie sich wieder der Küste nähern kann, bis dahin ist die nämlich uninteresssant.

  5. Re: Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

    Autor: IT.Gnom 21.06.13 - 14:08

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IT.Gnom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht. Das wird man dann wissen, wenn dieses Land, die
    > Bundesrepublik
    > > nicht mehr existiert.
    >
    > Damit war nicht Deutschland gemeint... *lach*

    Mag sein.

    Aber die Woche noch vor der berühmten "Aussage" wurde ein Kumpel "fast" Opfer einer Phishingmail, die auf die Daten seines PayPal-Konto abzielte. Er hat dann jedoch noch Verdacht geschöpft und den Kundendienst angerufen. Der Verdacht kam ihm aber nicht auf Grund der Mail, sondern der vielen Fragen auf dem Formular, die er ausfüllen sollte. Die Mail selbst hat er jedoch bis jetzt nicht angezweifelt.

    Nun kann man aber nicht selbst herausfinden wo die Gangster sitzen und selbst auf Jagd gehen ist auch nicht erlaubt, also muss ich dort Anzeige erstatten wo der Angriff erfolgte.

    Das ist nun mal in diesem Fall die Bundesrepublik Deutschland mit ihrem Oberboss Frau Merkel.

    Ich möchte fast meinen PC verwetten, das diesen Anzeigen nicht nachgegangen wird und es noch nicht einmal eine Stelle dafür gibt die technisch in der Lage ist diese aufzunehmen.

  6. Re: Was meint denn Frau "Neuland" dazu?

    Autor: /mecki78 21.06.13 - 18:06

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre die und ihre Regierung nicht dafür zuständig, dass man den Fishern mal
    > auf die Finger haut? Oder hängen da auch Arbeitsplätze dran?

    Die Regierung würde wahrscheinlich etwas sagen, wie

    "Phishing ist für uns leider absolutes Neuland. Wir müssen uns erst einmal schlau machen, was das eigentlich ist und wie das so funktioniert."

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Australien: "Wir bauen ein Netzwerk auf 7,7 Millionen Quadratkilometern"
    Australien
    "Wir bauen ein Netzwerk auf 7,7 Millionen Quadratkilometern"

    Der staatliche australische Betreiber NBN Co wehrt sich gegen das schlechte Abschneiden seines Netzes in Speedtest. Es gehe um mehr als MBit/s. Doch die Absage an FTTH hat das Projekt NBN weitgehend entwertet.

  2. Code-Hoster: Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren
    Code-Hoster
    Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren

    Die Diskussion um Geschäfte mit moralisch fragwürdigen Kunden will Code-Hoster Gitlab nicht führen und einfach alle Kunden akzeptieren. Den Angestellten werden zudem politische Diskussionen verboten.

  3. IT-Probleme: Serverausfall legt Produktion bei Porsche still
    IT-Probleme
    Serverausfall legt Produktion bei Porsche still

    Es sei kein Angriff aus dem Internet gewesen, sondern ein IT-Problem, erklärte Porsche. Rund 200 Server sind am 15. Oktober ausgefallen - die Bänder in mehreren Werken standen still.


  1. 14:43

  2. 14:18

  3. 13:53

  4. 13:17

  5. 12:55

  6. 12:40

  7. 12:25

  8. 12:02