1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KenFM: Ken Jebsen von Anonymous…

Verschwörungstheoretiker

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschwörungstheoretiker

    Autor: Srobert 14.06.21 - 08:14

    Wenn ein Artikel so kurz gehalten ist, dass kein Platz für Erklärungen, warum er ein "Verschwörungstheoretiker" ist, dann sollte man es auch nicht drei mal im Artikel erwähnen.

  2. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: markus1981 14.06.21 - 08:20

    Ähm? Wieso soll sich golem rechtfertigen? Er ist ein verwchwörungsmythiker was soll man da erklären…


    Srobert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Artikel so kurz gehalten ist, dass kein Platz für Erklärungen,
    > warum er ein "Verschwörungstheoretiker" ist, dann sollte man es auch nicht
    > drei mal im Artikel erwähnen.

  3. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Srobert 14.06.21 - 08:31

    markus1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm? Wieso soll sich golem rechtfertigen? Er ist ein verwchwörungsmythiker
    > was soll man da erklären…

    Keine Ahnung warum und wofür sich Golem rechtfertigen soll. Erklär du mir deinen Gedankengang.

  4. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Sea 14.06.21 - 08:32

    Muss das noch ? Jeder halbwegs informierte kennt mittlerweile diesen Sp....eziellen Menschen.
    Wenn dir der Name noch nichts sagt, dann informiere dich. Wird nur ein paar Minuten brauchen bis du genug hast und dich wichtigeren Dingen des Lebens zuwenden wirst. Er ist die Zeit nämlich kaum Wert

  5. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Srobert 14.06.21 - 08:37

    Ich kenne ihn ja. Das ist aber ein paar Jahre her. Die Videos bzw. Diskussionen haben mich nicht interessiert, aber was besprochen wurde, hörte sich meiner Erinnerung nach, nach einer Meinung mit Begründung an.

    Viele hier im Forum z.B. haben auch eine Meinung, aber begründen diese nicht. Sind das dann auch Verschwörungstheoretiker?

  6. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: HabeHandy 14.06.21 - 08:39

    Steht doch im Artikel.
    "Grund waren mehrfache Verstöße gegen die Community-Richtlinien zu medizinischen Fehlinformationen über Covid-19"

  7. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: frostbitten king 14.06.21 - 08:42

    Meine Erfahrung hier bei Golem ist, der kenfm wird hier gar nicht gemocht. Auch wenn man was von ihm verlinkt, wo er (für mich in der Vergangenheit) recht hatte. Wurde ohne genauere Anmerkung von Golem gelöscht. Hab vergessen was der mod damals geschrieben hat aber ich glaub nicht mal angedeutet dass er ein VTler is (wusste das damals nicht, und das thema zu dem er sich damals geäußert hatte, hatte nix mit vt zu tun). Egal. Ist lang her aber der Mensch dürfte wohl viel scheiß labern.

  8. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Yash 14.06.21 - 08:56

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Erfahrung hier bei Golem ist, der kenfm wird hier gar nicht gemocht.
    > Auch wenn man was von ihm verlinkt, wo er (für mich in der Vergangenheit)
    > recht hatte. Wurde ohne genauere Anmerkung von Golem gelöscht. Hab
    > vergessen was der mod damals geschrieben hat aber ich glaub nicht mal
    > angedeutet dass er ein VTler is (wusste das damals nicht, und das thema zu
    > dem er sich damals geäußert hatte, hatte nix mit vt zu tun). Egal. Ist lang
    > her aber der Mensch dürfte wohl viel scheiß labern.
    Ich habe ihn auch eine Zeit lang verfolgt, weil ich versuche mir normalerweise selbst ein Bild zu machen. Das Problem bei Leuten wie Ken Jebsen ist, dass man sie oft nicht sofort als Spinner entlarvt, weil sie ein seriöses Auftreten haben. Im Gegensatz zu Leuten wie Axel Stoll (RIP) oder Dennis Ingo Schulz, denen man keine 5min zuhören kann ohne einen zynischen Lachanfall zu bekommen.

    Wobei ich Ken Jebsen nicht direkt als Spinner bezeichnen würde. Vermutlich glaubt er die Narrative selbst nicht, die seine Plattform KenFM erzählt. Aber es ist ein einträgliches Geschäftsmodell, welches mit den ganzen verblendeten Spinnern Geld verdient. Leider selbst im Bekanntenkreis erlebt :-(

  9. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Dino13 14.06.21 - 09:00

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Erfahrung hier bei Golem ist, der kenfm wird hier gar nicht gemocht.
    > Auch wenn man was von ihm verlinkt, wo er (für mich in der Vergangenheit)
    > recht hatte. Wurde ohne genauere Anmerkung von Golem gelöscht. Hab
    > vergessen was der mod damals geschrieben hat aber ich glaub nicht mal
    > angedeutet dass er ein VTler is (wusste das damals nicht, und das thema zu
    > dem er sich damals geäußert hatte, hatte nix mit vt zu tun). Egal. Ist lang
    > her aber der Mensch dürfte wohl viel scheiß labern.

    Was genau bedeutet "er hatte recht für dich"?
    Hatte er recht oder nicht?
    Und in welchem Fall war das jetzt genau?

  10. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Srobert 14.06.21 - 09:01

    Das Problem ist doch, dass der Begriff "Verschwörungstherortiker" inflationär benutzt wird. Genau wie man schnell in der rechten Ecke landen kann, obwohl man eigentlich feste in der Mitte steht und sich differenzierte Gedanken macht. Unabhängig von der Person Ken Jebsen, den ich nicht beurteilen kann, geht mir beim dem Begriff "Verschwörungstherortiker" die Pumpe hoch. Menschen wie der Autor, die sowas einfach raushauen, sind für mich Stimmungsmacher. Entweder unwissentlich oder absichtlich.

  11. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Peace Ð 14.06.21 - 09:04

    Srobert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele hier im Forum z.B. haben auch eine Meinung, aber begründen diese
    > nicht. Sind das dann auch Verschwörungstheoretiker?

    Du musst zwischen einer eigenen Meinung und (gezielter) Fehlinformation unterscheiden.
    Wenn ich sage, dass mir etwas gefällt oder nicht gefällt, dann ist das meine eigene Meinung.
    Wenn ich aber sage, dass COVID-19 durch 5G ausgelöst wird, ist das keine Meinung, sondern Fehlinformation.

  12. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Dino13 14.06.21 - 09:10

    Srobert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist doch, dass der Begriff "Verschwörungstherortiker"
    > inflationär benutzt wird. Genau wie man schnell in der rechten Ecke landen
    > kann, obwohl man eigentlich feste in der Mitte steht und sich
    > differenzierte Gedanken macht. Unabhängig von der Person Ken Jebsen, den
    > ich nicht beurteilen kann, geht mir beim dem Begriff
    > "Verschwörungstherortiker" die Pumpe hoch. Menschen wie der Autor, die
    > sowas einfach raushauen, sind für mich Stimmungsmacher. Entweder
    > unwissentlich oder absichtlich.

    Das Problem ist das Menschen die rechts stehen sich das einfach nicht eingestehen können das es nichts mit der Mitte zu tun hat ausländerfeindlich zu sein.
    Und wenn jemand bewusst Verschwörungen verbreitet ist er nun mal ein Verschwörungstheoretiker. Da kann dir die Pumpe hochgehen wie du willst. Der Grund warum der Begriff öfters zu hören ist weil immer Menschen erkennen das man damit gutes Geld verdienen kann irgendwelchen Mist zu verzapfen.

  13. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Trollversteher 14.06.21 - 09:28

    >Wenn ein Artikel so kurz gehalten ist, dass kein Platz für Erklärungen, warum er ein "Verschwörungstheoretiker" ist, dann sollte man es auch nicht drei mal im Artikel erwähnen.

    Da er allgemein als einer *DER* deutschen Schwurbelprediger überhaupt bekannt ist, warum das nochmal extra erwähnen?

  14. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Dwalinn 14.06.21 - 09:28

    Nein das war der Grund warum er bei Youtube gesperrt wurde, Verschwörungstheorien verbreitern er schon ein gutes Jahrzehnt.

    Wer sich dafür interessiert kann ja gerne danach googeln für ein Artikel über den Hack wäre das aber zu viel.

  15. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Yian 14.06.21 - 09:30

    Man hat mit großem Aufwand Totschläger-Begriffe in den Köpfen der Mehrheit etabliert (umgedeutet, neu besetzt), einer davon ist der Verschwörungstheoretiker. Alternativ Rechtspopulist, Querdenker (war mal positiv besetzt), oder gleich Nazi. Das ist bequem, erspart mühseliges eigenes Nachdenken, und lässt den Verwender sich selbst auf der "richtigen" Seite verorten. Falls die Gesamtlage sich ändert (wie z.B. aktuell Corona-Berichterstattung wendet), kein Problem, eine Meinungswende gelingt immer. Die mit Inbrunst beleidigten Freunde werden schon verzeihen. Die Forumskommentare sind der beste Beweis. Und Golem ist dies seinem Dach-Verlag schuldig.

  16. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Srobert 14.06.21 - 09:32

    Welchen Bekanntheitsgrad hast du und deine qualitativ hochwertigen Beiträgen denn? :)

  17. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: jabaa 14.06.21 - 09:33

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Srobert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Und wenn jemand bewusst Verschwörungen verbreitet ist er nun mal ein
    > Verschwörungstheoretiker.

    Was soll das denn bedeuten? Wie kann man denn eine Verschwörung verbreiten? Eine Verschwörung ist geheime Absprache mehrere Personen gegen eine/mehrere andere Personen. Wenn der Satz lauten sollte: "Und wenn jemand bewusst Verschwörungentheorien verbreitet ist er nun mal ein Verschwörungstheoretiker."

    Dann sind wir hoffentlich alle Verschwörungstheoretiker. Verschwörungen erlebe ich tagtäglich im Büroalltag beim Karrierekampf, wenn eine Abteilung die andere ausstechen will und wer naiv genug ist, zu glaube, dass alle Menschen friedvolles Miteinander erstreben, wird vermutlich ein böses erwachen erleben.

  18. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Trollversteher 14.06.21 - 09:35

    >Das Problem ist doch, dass der Begriff "Verschwörungstherortiker" inflationär benutzt wird.

    Sorry, aber das ausgerechnet unter einem Artikel über *DEN* deutschen Schwurbel-Prediger schlechthin zu schreiben, ist doch ziemlich daneben...

    >Genau wie man schnell in der rechten Ecke landen kann, obwohl man eigentlich feste in der Mitte steht und sich differenzierte Gedanken macht.

    Mag sein, dass da mancher schon mal etwas zu voreilig im Reflex urteilt, aber
    man landet in der Regel in der rechten Ecke, wenn man rechtes Gedankengut äussert. Im Gegenzug ist man auch immer gleich ein "linksgrünversiffter Antifa-Steineschmeißer", wenn man eine differenzierte Meinung gegenüber typisch rechtsextremen Thesen vertritt.

    >Unabhängig von der Person Ken Jebsen, den ich nicht beurteilen kann, geht mir beim dem Begriff "Verschwörungstherortiker" die Pumpe hoch. Menschen wie der Autor, die sowas einfach raushauen, sind für mich Stimmungsmacher. Entweder unwissentlich oder absichtlich.

    Also in andferen Worten: Du hast keine Ahnung, ob der Autor hier zurecht dieses Wort gewählt hat, weil Du Dich offenbar mit Jevbsen nicht beschäftigt hast, wirfst aber schon mal einfach präventiv "Stimmungsmache" vor?
    In der Regel wird der Begriff "Verschwörungstheoretiker" für Menschen verwendet, auf die diese Bezeichnung eindeutig zutrifft, und das ist hier ganz besonders der Fall.

  19. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Dwalinn 14.06.21 - 09:36

    Also gerade Ken ist für seine Nazi Vergleiche bekannt. "Israel kontrolliert die USA und stellt Atombomben her um Araber zu vernichten während man Konzentrationslager für alle Palästinenser baut" ... sowas in der Art hat ihn den Titel Verschwörungstheoretiker eingebracht. Das Israel die USA kontrolliert ist quasi die Mutter der Verschwörungstheorien, fehlt nur noch Echsenmenschen

  20. Re: Verschwörungstheoretiker

    Autor: Trollversteher 14.06.21 - 09:38

    >Was soll das denn bedeuten? Wie kann man denn eine Verschwörung verbreiten? Eine Verschwörung ist geheime Absprache mehrere Personen gegen eine/mehrere andere Personen. Wenn der Satz lauten sollte: "Und wenn jemand bewusst Verschwörungentheorien verbreitet ist er nun mal ein Verschwörungstheoretiker."

    Das war doch klar, dass der Satz so lauten sollte und es sich augenscheinlich um einen Vertipper/Flüchtigkeitsfehler handelt.

    >Dann sind wir hoffentlich alle Verschwörungstheoretiker. Verschwörungen erlebe ich tagtäglich im Büroalltag beim Karrierekampf, wenn eine Abteilung die andere ausstechen will und wer naiv genug ist, zu glaube, dass alle Menschen friedvolles Miteinander erstreben, wird vermutlich ein böses erwachen erleben.

    Da hast Du etwas falsch verstanden: Ein Verschwörungstheoretiker ist nicht etwa jemand, der *echte* Verschwörungen aufdeckt und diese auch faktisch belegen kann, sondern jemand, der überall Verschwörungen sieht, wo es keine gibt, bzw. es die Faktenlage nicht hergibt, eine Verschwörung nachzuweisen und daher auf reine Spekulation und "Holzhammer-Framing" zurückgegriffen wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/f/d)
    enote GmbH, Berlin
  2. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  3. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  4. Senior System Engineer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,49€
  2. 16,99€
  3. (u. a. Team Sonic Racing für 3,50€, Sonic & All-Stars Racing Transformed Collection für 4...
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de