Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kennzeichen-Scans: Polizei Bayerns…

Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: mcnesium 11.05.19 - 17:17

    kwt

  2. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: cpt.dirk 11.05.19 - 17:25

    Aber klar! Hier werden Köpfe rollen, langjährige Beamte suspendiert, Scheiterhaufen errichtet werden!

  3. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Maximilian154 11.05.19 - 17:45

    Das sollte ernsthafte Konsequenzen haben. Rentenanspruch weg und mindestens Gefängnis auf Bewährung. Wir dürfen nicht zulassen, dass das ignorieren unserer Menschen- und Grundrechte wie eine Lappalie behandelt wird

  4. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: elgooG 11.05.19 - 17:52

    Es wurd das Selbe passieren wie bei den Polizeiorgien beim G20-Gipfel, dem Vertuschungsversuchung beim letzten Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt, dem missbräuchlichen Umgang mit Daten aus der Berliner Polizeidatenbsnk,.... also rein gar nichts. Maximal werden ein paar Strohköpfe geopfert, aber die Verantwortlichen werden sich wieder absetzten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: gumnade 11.05.19 - 18:37

    Besonders ärgerlich ist das natürlich für normale Angestellte und Arbeiter, wenn ein Beamter seinen Status verliert und damit auch seine Bezüge, denn er geht nicht leer aus, sondern fällt relativ weich in die Rentenkasse, in die er nie eingezahlt hat.

    Letztlich stinkt der Fisch aber vom Kopf her und es sind nicht nur Araber-Klans, denen die Verfassung des Preußen am Allerwertesten vorbeigeht. So konsequent wie die CSU zerlegt niemand den Rechtsstaat.

    Sic transit gloria mundi

  6. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: NativesAlter 11.05.19 - 21:34

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurd das Selbe passieren wie bei den Polizeiorgien beim G20-Gipfel, dem
    > Vertuschungsversuchung beim letzten Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt, dem
    > missbräuchlichen Umgang mit Daten aus der Berliner Polizeidatenbsnk,....
    > also rein gar nichts. Maximal werden ein paar Strohköpfe geopfert, aber die
    > Verantwortlichen werden sich wieder absetzten.

    Das erschreckende dabei ist: das ist mir immer noch lieber, als wenn die Verantwortlichen nach Brüssel entso... äh befördert werden ... :(

  7. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: LadyDie 11.05.19 - 22:09

    Was ist an Polizeiorgien verwerflich? Auch Beamte haben mal Feierabend.

  8. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Richard Wahner 11.05.19 - 23:00

    mcnesium schrieb:

    > Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Aus welchem Grund nimmst Du denn so einen Blödsinn an?

  9. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: AllDayPiano 11.05.19 - 23:34

    Mindestens genauso wie die Abteilungsleiter, die Berichte zum katastrophalen Zustand der Gorch Fogg manipuliert haben, damit das Schiff nicht gleich verschrottet wird...

  10. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: norbertgriese 12.05.19 - 02:47

    Ein älterer Beamter geht in den Ruhestand, alle anderen haben nichts gemacht.

    Norbert

  11. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Raenef 12.05.19 - 10:20

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mcnesium schrieb:
    >
    > > Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?
    >
    > Aus welchem Grund nimmst Du denn so einen Blödsinn an?


    +1

  12. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.19 - 10:58

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurd das Selbe passieren wie bei den Polizeiorgien beim G20-Gipfel, dem
    > Vertuschungsversuchung beim letzten Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt, dem
    > missbräuchlichen Umgang mit Daten aus der Berliner Polizeidatenbsnk,....
    > also rein gar nichts. Maximal werden ein paar Strohköpfe geopfert, aber die
    > Verantwortlichen werden sich wieder absetzten.
    Stimmt ein paar feiernde Polizisten sind das große Problem bei tausenden schwer randalierenden Linken.

  13. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Tremolino 12.05.19 - 11:26

    Es gab mal Zeiten, da haben die politisch Verantwortlichen wegen sowas ihren Hut genommen.

    Aber Heute sieht man das ja nicht mehr so eng.

  14. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: tomatentee 12.05.19 - 21:21

    Willst du das olle G20 Fass jetzt echt wieder aufmachen?

    a) Ort war scheiße
    b) Polizeistrategie war falsch
    c) https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Unprofessionelle-Polizisten-Freispruch-im-G20-Verfahren,gzwanzig388.html

    „Richter betonte, dass das Auftreten der Polizei unseriös und unprofessionell war und auf derartige Polizeiarbeit keine rechtsstaatlichen Urteile gestützt werden können“

    „Zeugenaussagen von Polizisten haben sich in einem weiteren G20-Prozess als falsch erwiesen.“

    Andere Artikel aus halbwegs neutralen Quellen lesen sich ähnlich desaströs: Rechtsstaat am Arsch.

  15. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: quineloe 12.05.19 - 22:52

    LadyDie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an Polizeiorgien verwerflich? Auch Beamte haben mal Feierabend.


    Da kann man natürlich geteilter Meinung sein.

    Entweder findet man es schlecht, dass die Berliner Polizei sich vor dem G20 Gipfel in Hamburg vorsätzlich dienstunfähig gesoffen hat

    oder man findet das gut, weil die Polizisten dadurch auch gegen G20 protestiert haben, indem sie sich durch dieses Hintertürchen aus den rechtsstaatwidrigen und -unwürdigen Polizeiaktionen während des G20 Gipfels rauswinden konnten.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: cpt.dirk 13.05.19 - 10:35

    Die Realität sieht leider seit eh und je so aus, dass, was erst einmal in bayr. Polizeidatenbanken gelandet ist, auch dort bleibt - schon deshalb, weil die Polizei ihr Backupsystem nicht im Griff hat.

    Dazu gab es vor Jahren einmal einen Bericht auf Heise, glaube ich.

  17. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: Janquar 13.05.19 - 14:02

    Sicher das es nicht Millionen waren?

    "linksgrünversifft" hast du auch noch vergessen...

  18. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: jhonnydoe 13.05.19 - 20:32

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willst du das olle G20 Fass jetzt echt wieder aufmachen?
    >
    > a) Ort war scheiße
    Hier habe ich aufgehört zu lesen. Dein erstes Argument ist es also, daß es in Deutschland Bereiche geben soll/darf, in denen die Staatshoheit und Gesetze nicht gelten sollen? Echt jetzt? Darf linksextremes Pack dann Betonplatten auf Polizisten werfen und diese töten weil sie "ihr Gebiet" betreten? Ich will nirgends No-Go Zonen haben. Ein G20 Gipfel muß an jedem Ort in Deutschland stattfinden können ohne daß linke Chaoten einen Blutrausch bekommen.
    Ganz ehrlich, für mich ist mit den G20 Strassenkämpfen und Ausschreitungen, die teilweise von linken Politikern sogar akzeptiert wurden, die linke Fraktion gestorben und ich bereuhe jede Wahl, bei der ich dort ein Kreuzchen gemacht habe.

  19. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: quineloe 13.05.19 - 22:42

    Mit solchen Gipfeln gehen massive Einschränkungen der Grundrechte der Bewohner vor Ort einher. Also nein, in Millionenstädten hat G20 *nichts* verloren. Das ist reine Machtdemonstration der Obrigkeit gegenüber den kleinen Leuten dort.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Ich nehme an, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden?

    Autor: jhonnydoe 13.05.19 - 23:08

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit solchen Gipfeln gehen massive Einschränkungen der Grundrechte der
    > Bewohner vor Ort einher. Also nein, in Millionenstädten hat G20 *nichts*
    > verloren. Das ist reine Machtdemonstration der Obrigkeit gegenüber den
    > kleinen Leuten dort.

    Und deswegen ist es okay alles in Schutt und Asche zu legen? Linksextreme haben massenweise Läden verwüstet und geplündert, und strassenweise die Autos von Anwohnern angezündet. Vom versuchten Mord garnicht zu reden. Das ist nichts weiter als asozialer Vandalismus in Reinkultur und durch überhaupt nichts zu rechtfertigen.

    Da sind mir doch die sogenannen "massiven Einschränkungen" lieber. Sowas macht man dann eine Woche mit und gut ist. Die Opfer der Linksextremen dürften da viel länger zu leiden gehabt haben; aber Hauptsache die Linke hat ihre Machtdemonstration gehabt. Und dabei sind die Chaoten sogar noch zu feige um ihr Gesicht zu zeigen.

    Redet Euch die Gewaltexzesse nur schön; am Ende treibt das die Bürger nur weiter nach rechts. Was soll man denn noch von der linken Bewegung halten wenn sogar schon die Chefin der mitte-links Partei SPD, Frau Andrea Nahles, Parolen raushaut wie "Ab morgen kriegen sie in die Fresse"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Hays AG, Leipzig
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15