1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keurig 2.0 gehackt: Die DRM…
  6. Thema

Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: KillerJiller 13.12.14 - 10:49

    Razupaltuff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KillerJiller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zeig mir nen Vollautomaten für 150¤
    >
    > Sicher, vergleichen wir einen Durchlauferhitzer (mehr sind diese Teile
    > nämlich nicht) mit einem Vollautomaten! *facepalm*
    >
    > Ich sag' Dir jetzt mal, wie ein Schuh draus wird:
    >
    > Nestle Dolce Gusto Kapselmaschine einfaches Modell 90,- Euro
    > www.amazon.de
    >
    > Philips Senseo Pad-Maschine 73,- Euro
    > www.amazon.de
    >
    > Laufende Kosten
    > Dolce Gusto: ca. 4,80 pro 16 Kapseln = 30 Cent pro Tasse
    > Senseo: ca. 18 Cent pro Tasse (bei original Senseo, Dritt-Marken sind noch
    > günstiger)
    >
    > So, und jetzt zeig mal bitte, wo die Kapselmaschine subventioniert ist!


    Und wie willst du bitte ein proprietäres System sonst mit einem Offenen vergleichen *headdesk*

    Du schießt dir doch gerade selbst ins Knie: selbst wenn wir nur 15c pro Tasse Padkaffee annehmen, hast du da doch deine Subventionierung. Das Kilo Bohnenkaffee ähnlicher "Güte" kostet um die 8¤, bei üblichen 10g (incl. verschüttetes Pulver, 9g sind der Standard) pro Tasse sind das ca. 100 Tassen pro Kilo und demnach sind wir bei einem Preis von knapp 8c pro Tasse, also knapp die Hälfte dessen, was dich die Plörre von Tschibo kostet. Und da sprechen wir von Endkundenpreisen.

    Das muss man nicht mal mit dem Nespresso-System vergleichen (das ist ja noch der Einäugige unter den Blinden) um zu sehen, dass da eine eklatante Subventionierung drin steckt. Selbst die Drittanbieter verdienen sich damit noch eine goldene Nase. Wenn du auch nur drei Portionen Espresso am Tag beziehst, dann macht das pro Jahr knapp 100¤ Unterschied, da bist du in vielen Fällen schon wahrend der Gewährleistungszeit beim Breakeven, vorausgesetzt deine Padmaschine hat sich nicht vorher in Rauch aufgelöst. Wenn wir gar das Nespresso-System zum Vergleich anlegen, dann kannst du dir für den Preisunterschied nach zwei Jahren gleich mal einen Juravollautomaten leisten.

    Und jetzt sagst DU mir bitte nochmal, dass das nicht quersubventioniert ist.

  2. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: bazoom 13.12.14 - 11:14

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Razupaltuff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Vollautomat ab 330¤
    > Kaffee ab 7¤/kg
    >

    Vollautomaten gibts auch günstiger, und wer Kaffee für 7¤/Kg kauft, tut mir leid.
    Bzw. die Kaffeeproduzenten tun mir leid.

  3. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: _moep_ 13.12.14 - 13:53

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei, ein VA benötigt Pflege, damit der Tank nicht veralgt, in der
    > Brühgruppen/Trester kein Schimmel entsteht und die milchführenden Teile
    > kein Bakterienkultivator werden.

    die brauch doch jede Maschine. Immerhin lagert sich ja der Kalk ggf. Bisschen Essig und durchjagen… fertig.

  4. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: Razupaltuff 13.12.14 - 14:29

    KillerJiller schrieb:
    > Und wie willst du bitte ein proprietäres System sonst mit einem Offenen
    > vergleichen *headdesk*

    Sorry, ich versteh die Frage nicht!

    > Du schießt dir doch gerade selbst ins Knie: selbst wenn wir nur 15c pro
    > Tasse Padkaffee annehmen, hast du da doch deine Subventionierung. Das Kilo
    > Bohnenkaffee ähnlicher "Güte" kostet um die 8¤, bei üblichen 10g (incl.
    > verschüttetes Pulver, 9g sind der Standard) pro Tasse sind das ca. 100
    > Tassen pro Kilo und demnach sind wir bei einem Preis von knapp 8c pro
    > Tasse, also knapp die Hälfte dessen, was dich die Plörre von Tschibo
    > kostet. Und da sprechen wir von Endkundenpreisen.

    Du hast insofern Recht, als das ich den Vergleich ungeschickt gewählt habe. Kauf die Pads bei Aldi. Da kassiert dann Philips 0 Cent und somit gibt es auch keine Subventionierung der Maschine.

    > Das muss man nicht mal mit dem Nespresso-System vergleichen (das ist ja
    > noch der Einäugige unter den Blinden) um zu sehen, dass da eine eklatante
    > Subventionierung drin steckt. Selbst die Drittanbieter verdienen sich
    > damit noch eine goldene Nase. Wenn du auch nur drei Portionen Espresso am
    > Tag beziehst, dann macht das pro Jahr knapp 100¤ Unterschied, da bist du in
    > vielen Fällen schon wahrend der Gewährleistungszeit beim Breakeven,
    > vorausgesetzt deine Padmaschine hat sich nicht vorher in Rauch aufgelöst.
    > Wenn wir gar das Nespresso-System zum Vergleich anlegen, dann kannst du dir
    > für den Preisunterschied nach zwei Jahren gleich mal einen
    > Juravollautomaten leisten.
    >
    > Und jetzt sagst DU mir bitte nochmal, dass das nicht quersubventioniert
    > ist.

    Ich glaube Dir ist nicht ganz klar was SUBVENTIONIERUNG bedeutet. Das würde nämlich voraussetzen, dass die Maschinen UNTER Herstellkosten verkauft werden und dieser Verlust dann über den Absatz der Verbrauchsmaterialien (hier Kaffee) überkompensiert wird.

    Ich bring es mal auf den Punkt: Die Kaffee-System-Produzenten verdienen am Kaffee und and den Maschinen. Da wird nix subventioniert.

  5. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: Razupaltuff 13.12.14 - 14:33

    III schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Razupaltuff schrieb:
    >
    > > Laufende Kosten
    > > Dolce Gusto: ca. 4,80 pro 16 Kapseln = 30 Cent pro Tasse
    > > Senseo: ca. 18 Cent pro Tasse (bei original Senseo, Dritt-Marken sind
    > noch
    > > günstiger)
    > >
    >
    > Naja, bei Cappuccino oder Latte sind es nur 8 Tassen, da immer zwei pads
    > benötigt werden, also 60 cent pro Tasse. So richtig günstig ist das nicht.

    Das Zeug ist schweineteuer und von dem Müll der entsteht will ich garnicht erst anfangen.

  6. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: User_x 13.12.14 - 18:27

    deswegen türkischen mokka... (wasser heiß, kafeepulver rein, aufkochen... fertig)... ist aber für die meisten weicheier zu stark ;)

  7. Re: Eigentlich sollte so was gesetzlich verboten werden

    Autor: duraGex 14.12.14 - 00:20

    Wallbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Piraterie wäre somit ausgeschlossen, der Kunde effektiv an der Leine, und
    > auch Möglichkeiten zur externen Aufnahme könnte man über technische
    > Gegenmaßnahmen aushebeln. Da würden mir beispielsweise selbst-modulierende
    > Störsender einfallen, die während der Wiedergabe externe Geräte unwirksam
    > machen, während originale Blackboxen davon abgeschirmt sind. Auch könnte
    > man die Blackboxen so gestalten, dass über eine unabhängig eingebaute
    > Energiequelle, Sensoren aktiv sind die beim Öffnen einer Blackbox die
    > Hardware unbrauchbar macht.
    > Hört sich zu heftig an um wahr zu sein? Was die Industrie bislang
    > veranstaltet hat, sollte ausreichend sein um zu wissen, dass denen jedes
    > Mittel recht ist um sich zu schützen.

    Aber schlussendlich muss das Signal vom Monitor verstanden und angezeigt werden und das kann auch abgefangen werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. IT-Spezialist*in für die Clientadministration, Support und Hotline (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Senior C/C++ Developer Firmware / Embedded (m/w/d)
    ERWEKA GmbH, Langen
  4. IT-Organisatorin/IT-Organisa- tor (m/w/d)
    Landschaftsverband Rheinland, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€
  2. (u. a. Gaming, Computer, TV, Smartphones)
  3. 599€ (UVP 799€)
  4. 799€ (UVP 1.099€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de