1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keurig 2.0 gehackt: Die DRM…

Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.14 - 19:45

    Ich bin gerade günstig an eine Espressomaschine für 75¤ geraten. Und da kann ich dann normalen Kaffee rein tun. Und der Kaffee ist richtig gut.

    Warum sollte ich jetzt mindestens das Doppelte für so ein Ding ausgeben? Habe jetzt noch nicht ausgerechnet, was mich da eine Tasse kostet. Aber diese Kapseln sind deutlich teurer. Werde da mal beim nächsten Einkauf bezogen auf das Gewicht nachrechnen.

    Und da jetzt mit so einem Portionslöffel Kaffee in das Teil einzufüllen überfordert mich irgendwie nicht. Ob ich da jetzt Kaffee einfülle oder so eine Kapsel reinstecke, kann da keinen relevanten Unterschied feststellen.

    Frage mich echt, was Menschen bewegt, sich so etwas zu kaufen.

  2. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: Misdemeanor 14.12.14 - 09:04

    klaus818 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Frage mich echt, was Menschen bewegt, sich so etwas zu kaufen.

    Kannst Du Deine gekaufte Windows-Software unter Linux oder dem Mac benutzen?
    Kannst Du Diesel in Deinen Benziner kippen, weil's günstiger ist?
    Kannst Du Deine existierenden 3D-Brillen verwenden, wenn Du Dir einen neuen Fernseher anschaffst?
    Kannst Du Deine alten Kindersitze im neuen Auto verwenden?
    Kannst Du dies? Kannst Du jenes?
    Nein?
    Nein -- oder allenfalls vielleicht!

    Es gibt hunderte Kompromisse, die man eingeht, wenn man durch das Leben wandert, u.a. diese, dass man nicht alles miteinander mischen kann. Du bist an viele Dinge gebunden, ohne dass Du Dich darüber beschwerst, aber wenn's mal um eine Kaffeemaschine geht, ist das alles plötzlich verpönt?!

    Jeder Hersteller will und muss mit seinen Produkten Geld verdienen. Wer also die Entscheidung getroffen hat, sich so eine Maschine zu kaufen, dann doch nur, weil er damit einverstanden war, sich an den Hersteller zu binden.
    Wenn's eine andere Möglichkeit gibt, klar - gerne. Aber es gibt auf keinen Fall einen Anspruch darauf. Und blöd ist nur der, der sich vorher informiert und nachher darüber beschwert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.14 09:05 durch Misdemeanor.

  3. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: silberfieber 14.12.14 - 11:49

    Misdemeanor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst Du Deine gekaufte Windows-Software unter Linux oder dem Mac
    > benutzen?

    wine.
    hier trifft aber folgende analogie eher zu: ich kann auf windows software von allen herstellern installieren, die software dafür herstellen und nicht nur von microsoft. ähnliches bei linux.
    nur bei apple erkenne ich tendenzen, sowas nach und nach zu unterbinden.

    > Kannst Du Diesel in Deinen Benziner kippen, weil's günstiger ist?

    nö, aber salatöl in den diesel (zugegeben, lohnt sich mittlerweile auch nicht mehr wirklich, aber es geht)
    wobei hier die analogie eher die wäre, dass ich nur noch bei esso tanken dürfte, wenn ich mir einen audi kaufe und das auto jedes mal prüft, ob ich auch an der richtigen tankstelle bin.

    > Kannst Du Deine existierenden 3D-Brillen verwenden, wenn Du Dir einen neuen
    > Fernseher anschaffst?

    verhindern die aktiv die verwendung von drittherstellerware?

    > Kannst Du Deine alten Kindersitze im neuen Auto verwenden?

    sind die nicht mittlerweile mehr oder weniger standardisiert?

    > Kannst Du dies? Kannst Du jenes?
    > Nein?
    > Nein -- oder allenfalls vielleicht!
    >
    > Es gibt hunderte Kompromisse, die man eingeht, wenn man durch das Leben
    > wandert, u.a. diese, dass man nicht alles miteinander mischen kann. Du bist
    > an viele Dinge gebunden, ohne dass Du Dich darüber beschwerst, aber wenn's
    > mal um eine Kaffeemaschine geht, ist das alles plötzlich verpönt?!

    nicht nur kaffeemaschinen. es geht um das aktive verhindern der verwendung von drittherstellerware. siehe druckerpatronen, da hast doch teilweise den selben schrott. oder die appstores für die mobilplattformen von apple und microsoft. (bei android gibts wenigstens noch sowas wie f-droid oder die möglichkeit, die apk direkt zu installieren.)
    ganz ehrlich: ich hab kein mitleid mit firmen, die versuchen, ihre waren über die verbrauchsmaterialien querzusubventionieren oder damit zusätzlich abzuzocken ("gewinnmaximierung") und daher aktiv die konkurrenz aussperren.

    > Jeder Hersteller will und muss mit seinen Produkten Geld verdienen. Wer
    > also die Entscheidung getroffen hat, sich so eine Maschine zu kaufen, dann
    > doch nur, weil er damit einverstanden war, sich an den Hersteller zu
    > binden.

    auch dritthersteller müssen geld verdienen... :P

  4. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.12.14 - 13:28

    Misdemeanor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klaus818 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Frage mich echt, was Menschen bewegt, sich so etwas zu kaufen.
    >
    > Kannst Du Deine gekaufte Windows-Software unter Linux oder dem Mac
    > benutzen?
    > Kannst Du Diesel in Deinen Benziner kippen, weil's günstiger ist?
    > Kannst Du Deine existierenden 3D-Brillen verwenden, wenn Du Dir einen neuen
    > Fernseher anschaffst?
    > Kannst Du Deine alten Kindersitze im neuen Auto verwenden?
    > Kannst Du dies? Kannst Du jenes?
    > Nein?
    > Nein -- oder allenfalls vielleicht!
    >
    > Es gibt hunderte Kompromisse, die man eingeht, wenn man durch das Leben
    > wandert, u.a. diese, dass man nicht alles miteinander mischen kann. Du bist
    > an viele Dinge gebunden, ohne dass Du Dich darüber beschwerst, aber wenn's
    > mal um eine Kaffeemaschine geht, ist das alles plötzlich verpönt?!
    >
    > Jeder Hersteller will und muss mit seinen Produkten Geld verdienen. Wer
    > also die Entscheidung getroffen hat, sich so eine Maschine zu kaufen, dann
    > doch nur, weil er damit einverstanden war, sich an den Hersteller zu
    > binden.
    > Wenn's eine andere Möglichkeit gibt, klar - gerne. Aber es gibt auf keinen
    > Fall einen Anspruch darauf. Und blöd ist nur der, der sich vorher
    > informiert und nachher darüber beschwert.

    Keine Ahnung was du willst und was deine Ausführungen mit meinem Beitrag zu tun haben.

    Die Maschine kostet mindestens das doppelte. Der Kaffee kostet mindestens das dreifache. Vorteile? Absolut keine. Null Komma Null Komma Nichts. Ein Tatbestand, bei dem alles schlechter ist, den nennt man nicht Kompromiss. Den nennt man: Voll ins Klo gegriffen.

  5. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: nasenweis 15.12.14 - 06:54

    Misdemeanor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > klaus818 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Frage mich echt, was Menschen bewegt, sich so etwas zu kaufen.
    >
    > Kannst Du Deine gekaufte Windows-Software unter Linux oder dem Mac
    > benutzen?
    > Kannst Du Diesel in Deinen Benziner kippen, weil's günstiger ist?
    > Kannst Du Deine existierenden 3D-Brillen verwenden, wenn Du Dir einen neuen
    > Fernseher anschaffst?
    > Kannst Du Deine alten Kindersitze im neuen Auto verwenden?
    > Kannst Du dies? Kannst Du jenes?
    > Nein?
    > Nein -- oder allenfalls vielleicht!
    >
    > Es gibt hunderte Kompromisse, die man eingeht, wenn man durch das Leben
    > wandert, u.a. diese, dass man nicht alles miteinander mischen kann. Du bist
    > an viele Dinge gebunden, ohne dass Du Dich darüber beschwerst, aber wenn's
    > mal um eine Kaffeemaschine geht, ist das alles plötzlich verpönt?!
    >
    > Jeder Hersteller will und muss mit seinen Produkten Geld verdienen. Wer
    > also die Entscheidung getroffen hat, sich so eine Maschine zu kaufen, dann
    > doch nur, weil er damit einverstanden war, sich an den Hersteller zu
    > binden.
    > Wenn's eine andere Möglichkeit gibt, klar - gerne. Aber es gibt auf keinen
    > Fall einen Anspruch darauf. Und blöd ist nur der, der sich vorher
    > informiert und nachher darüber beschwert.

    Dennoch kann man das nicht so einfach abtun. Die frage müsste eigentlich lauten:
    "Wie kann man so blöd sein und sich so eine Maschine kaufen - hinterher aber jammern das sie nur die eigenen Kapseln akzeptiert? "

    Weis man das nicht vorher? Macht man sich in der Internetzeit nicht mehr schlau über Dinge die man kaufen will? Wenn das ein Punkt ist der micht stört - was man an dem Hack sieht - warum kaufe ich DANN so eine Maschine?

    Fragen über Fragen

  6. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: M.P. 15.12.14 - 08:40

    Einen winzigen Vorteil haben diese Kapsel-Maschinen:
    Es gibt weniger sauber zu machen. Insbesondere, wenn man auf Cappucino oder ähnliche Milchkaffees steht, sollte man schon auf Hygiene achten, sonst ist schnell ein Durchfall oder schlimmeres die Folge.

    Wer aber Cappucino-Milchschaum aus Tockenmilch-Pulver in Plastik-Döschen akzeptiert, um das Saubermachen zu vermeiden ...

  7. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: Subsessor 15.12.14 - 13:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen winzigen Vorteil haben diese Kapsel-Maschinen:
    > Es gibt weniger sauber zu machen. Insbesondere, wenn man auf Cappucino oder
    > ähnliche Milchkaffees steht, sollte man schon auf Hygiene achten, sonst ist
    > schnell ein Durchfall oder schlimmeres die Folge.

    aha. und wenn man sowas wie diese cups in den müll wirft dann werden sie irgendwann vom müllmonster gefressen und verdaut? müllsortieranlagen haben damit zu tun, was man an reinigungsarbeit spart, wird woanders ein mehraufwand an sortierarbeit.

  8. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: M.P. 15.12.14 - 19:35

    Deshalb sagte ich auch "winzigen Vorteil"....

  9. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.14 - 20:10

    klaus818 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gerade günstig an eine Espressomaschine für 75¤ geraten. Und da
    > kann ich dann normalen Kaffee rein tun. Und der Kaffee ist richtig gut.

    Schön für dich. Mal sehen, wie lange die gut bleibt.

  10. Re: Wie blöd muss man sein, um sich so etwas zu kaufen?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.12.14 - 12:34

    klaus818 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gerade günstig an eine Espressomaschine für 75¤ geraten. Und da
    > kann ich dann normalen Kaffee rein tun. Und der Kaffee ist richtig gut.
    >
    > Warum sollte ich jetzt mindestens das Doppelte für so ein Ding ausgeben?
    > Habe jetzt noch nicht ausgerechnet, was mich da eine Tasse kostet. Aber
    > diese Kapseln sind deutlich teurer. Werde da mal beim nächsten Einkauf
    > bezogen auf das Gewicht nachrechnen.
    >
    > Und da jetzt mit so einem Portionslöffel Kaffee in das Teil einzufüllen
    > überfordert mich irgendwie nicht. Ob ich da jetzt Kaffee einfülle oder so
    > eine Kapsel reinstecke, kann da keinen relevanten Unterschied feststellen.
    >
    > Frage mich echt, was Menschen bewegt, sich so etwas zu kaufen.

    Faulheit - ich selbe habe eine Dolce Gusto und bin einfach zu Faul irgendwas zu befüllen, zu reinigen oder die Füllemenge des Kaffee zu betrachten - dafür trinke ich auch kaum Kaffee

    Leute die sich darüber aufregen komme ich dann mit Auto,Zigaretten,Alkohol,Verpackungen etc. etc. entgegen - irgendein Laster hat jeder und wenn es neue Smartphone alle 2 Jahre ist

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Linux- oder IT-Systemadministrator (m/w/d) zur Weiterentwicklung zum DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  2. IT-Professional (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Fürstenfeldbruck
  3. Junior SAP Basis Engineer (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  4. Product Manager for Radios in Special Vehicles (m/f / diverse)
    Continental AG, Schwalbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Switch Sports für 39,99€, Chocobo GP für 26,09€)
  2. ab 59,99€
  3. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
    Elon Musk
    Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

    Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
    Eine Glosse von Dirk Kunde

    1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
    2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
    3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk