1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keylogger-Vorfall: taz verschlüsselt…

Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: Youssarian 21.03.15 - 15:55

    Den Satz Ein Keylogger ist ein USB-Stick wollt Ihr doch nicht wirklich so stehen lassen, oder?

    Ein Keylogger kann in Form eines USB-Sticks daherkommen, wenn dieser konzeptionelle Sicherheitslücken der USB-Spezifikation ausnutzt und entsprechende Software darauf gespeichert ist.

    Übliche Hardware-Keylogger werden direkt zwischen Tastatur und Rechner gesteckt, aber auch bei einer USB-Ausführung würde ich da eher nicht von einem 'USB-Stick' sprechen wollen.

    Ansonsten ist ein Keylogger nur ein Stück Software, dass die Kommunikation des Betriebssystems mit der Tastatur und ggf. der Maus mitschneidet.

  2. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: john4344 21.03.15 - 17:06

    Ich gebe dem Thread Ersteller völlig Recht. Allerdings ist es schon ein Stick, da die geloggten Daten irgendwo gespeichert werden müssen. Um diese abzurufen wird der Keylogger in den USB Stick Modus versetzt. Die Ausführungen von Golem sollten allerdings nicht so schwammig sein. Allen Leuten die nicht wissen was ein Keylogger ist, werden hier falsche Tatsachen vermittelt.

  3. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: Jasmin26 21.03.15 - 17:25

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Satz Ein Keylogger ist ein USB-Stick wollt Ihr doch nicht wirklich so
    > stehen lassen, oder?
    >
    > Ein Keylogger kann in Form eines USB-Sticks daherkommen, wenn dieser
    > konzeptionelle Sicherheitslücken der USB-Spezifikation ausnutzt und
    > entsprechende Software darauf gespeichert ist.
    >
    > Übliche Hardware-Keylogger werden direkt zwischen Tastatur und Rechner
    > gesteckt, aber auch bei einer USB-Ausführung würde ich da eher nicht von
    > einem 'USB-Stick' sprechen wollen.
    >
    > Ansonsten ist ein Keylogger nur ein Stück Software, dass die Kommunikation
    > des Betriebssystems mit der Tastatur und ggf. der Maus mitschneidet.

    Aha, der sicherheit-experte .... cool
    nur
    ist das was ich lese so wahr, wie die Merkel fliegen kann !
    aber
    Versuchs nochmal, aber ich würde das aus den Finger saugen mal weglassen und wiki zum beispiel benützen, und dann sich als das grosse Experten teil "geben" ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.15 17:35 durch Jasmin26.

  4. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: tk (Golem.de) 21.03.15 - 17:43

    Hallo!

    Danke für den Hinweis, die Formulierung war in diesem Falle in der Tat unpräzise.

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  5. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: airstryke1337 21.03.15 - 18:25

    tk (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Danke für den Hinweis, die Formulierung war in diesem Falle in der Tat
    > unpräzise.


    *rofl*

  6. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: Jasmin26 21.03.15 - 20:05

    tk (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Danke für den Hinweis, die Formulierung war in diesem Falle in der Tat
    > unpräzise.

    Unpräzise ist hier eigentlich gar nichts, eher die unkenntnis der Kommentatoren !
    es handelt sich durchaus um einen usb-stick, der zwischen keyboard und Rechner platziert wird. es endfällt die Installation der "schnüffelsoftware" zudem wird einem Virenscanner aus dem weg gegangen ! ergo präzise .

  7. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: Youssarian 22.03.15 - 08:02

    Jasmin26 schrieb:

    > Unpräzise ist hier eigentlich gar nichts, eher die unkenntnis der
    > Kommentatoren !

    Sicher. Beispielsweise Deine Unkenntnis über die semantischen Unterschiede zwischen dem Gebrauch eines unbestimmte Artikels und dem eines Demonstrativpronomens.

    > es handelt sich durchaus um einen usb-stick, der zwischen keyboard und
    > Rechner platziert wird.

    Ja, dieser Keylogger war ein Hardware-Keylogger mit USB-Stecker, USB-Buchse und kleiner Platine.

    Die Bezeichnung 'USB-Stick' gefällt mir dafür nach wie vor nicht so richtig, aber darüber will ich nicht streiten.

  8. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: turageo 22.03.15 - 08:33

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unpräzise ist hier eigentlich gar nichts, eher die unkenntnis der
    > Kommentatoren !
    Ich schließe mich hier trotzem dem Threadersteller und Youssarian an. EIN Keylogger ist nun einmal kein USB-Stick per se. In der Form kann er daher kommen, muss er aber nicht. Wenn Du schon andere der Unkenntnis bezichtigst, dann bleibt wenigstens bei den Punkten, die die Personen auch genannt haben.

    > es handelt sich durchaus um einen usb-stick, der zwischen keyboard und
    > Rechner platziert wird.
    Entschuldige bitte, aber: ach nee? Das hat in dem Fall ja auch niemand angezweifelt. :-)

    > es endfällt die Installation der "schnüffelsoftware" zudem wird einem
    > Virenscanner aus dem weg gegangen !a ergo präzise .
    Nein, eben nicht. Wie Youssarian schon schrieb, ist es ein Unterschied, wenn man den Satz mit einem unbestimmten Artikel beginnt. Weißt Du was ein technisch weniger versierter Benutzer erfahrungsgemäß daraus macht, wenn er so etwas liest? "Ich habe aber gelesen ein Keylogger wäre immer (!) ein USB-Stick." ^^

    MfG

  9. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: Jasmin26 22.03.15 - 13:27

    im Artikel steht aber nicht immer, und es gibt nicht nur diesen einen Artikel zur taz und dem looker.

  10. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: Youssarian 22.03.15 - 17:00

    OMG!

  11. Re: Red: Ein Keylogger ist ein USB-Stick

    Autor: SimonB80 15.08.16 - 22:25

    Ein Keylogger kann viele Formen haben ... man sollte das einfach nicht vereinfachen. Ein Auto ist ja auch erst einmal ein Auto und ein Keylogger ist erst einmal eine Software, die Tastaturanschläge aufzeichnet - diese Software kann in Form eines klassischen Computerprogramms daherkommen, natürlich auf einem USB-Stick sein oder sich auch in einem E-Mail-Anhang stecken. Es gibt sogar Keylogger Tastaturen - siehe hier https://www.keylogger.ch - viel wichtiger allerdings als "ein Keylogger ist ein USB-Stick" ist, was macht man mit dem Keylogger ... und wie immer kommt es da auf dem User selbst an. Denn man kann viele Dinge zweckentfremden und ein Keylogger kann beispielsweise für Eltern, die ein Auge auf Ihre Kinder haben wollen, sehr gute Dienste leisten. MfG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität zu Köln, Köln
  2. HUESKER Synthetic GmbH, Gescher
  3. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker