Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to-Urteil: Anonymous kündigt…

Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: Anarcho_Kommunist 12.04.12 - 20:02

    Mit Kino.to wurden millionen umgesetzt, mit geschütztem Content. Die Urheber haben keinen Cent von diesen Einnahmen gesehen, wurden also um ihr Einkommen und ihre Arbeit betrogen von den Leuten welche Kino.to organisiert haben.

    Ob sich jetzt ein par Leute via P2P was runterladen und es tauschen oder ob jemand Millionen damit verdient ohne die Urheber zu entlohnen ist ja wohl noch mal ein großer Unterschied. Wenn irgendwo Geld umgesetzt wird dann sollen die Urheber auch dafür entlohnt werden, alles andere ist Betrug. In sofern handeln die Leute von Kino.to auch nicht weniger Geldgierig als die Content Lobbyisten, beide Bereichern sich an Konsumenten und Urhebern. Beide verfolgen die Kapitalistische Logik der Profitmaximierung auf kosten anderer.

    Das Anonymous sich nun mit solchen Betrügern solidarisiert finde ich schade, anfangs hat Anonymous noch sehr gute Ziele verfolgt, gegen Zensur, gegen Scientology usw aber nun gerät das ganze immer mehr aus dem Ruder.

    Übrigens bin ich für die legalisierung von P2P mittels Kulturflatrate bzw Kulturwertmark. Der Private und nicht kommerzielle Tausch darf nicht länger kriminalisiert werden !

    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/7c/Piratebanner3.png
    http://www.piratenpartei.de
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke"

  2. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: TheDelta 12.04.12 - 20:59

    Bezogen auf den Admin ist das aber hart.

    YouTube hat beispielsweise auch viele Copyright Videos die man sich mit den richtigen Tools runterladen kann.
    Wenn ich solche Videos nun auf meine Webseite einbinde...

  3. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: bugmenot 12.04.12 - 21:28

    Versteh dein Problem nicht wirklich. Du nennst dich Anarcho Kommunist hast aber ein Problem mit der Freiheit?

    In einer Zeit in der Filesharing illegalisiert wird sorgen die Filehoster ein Stück natürlicher Freiheit im internet. Das sie damit Geld verdienen das findest du verwerflich?

    Man kann es auch als mutig und vorbildlich sehen.
    Was dagegen wirklich verwerflich ist darüber solltest du mal nachdenken. Schau dir nur unsere Lügenpresse an oder die Lobbyarbeit der Wirtschaft.

    Es gibt reichlich Krebs an dem die Gesellschaft leidet. Megaupload war eher ein Antikörper.

    Anonymous haben sich zwar schon oft mit kindischen Aktionen blamiert und teils auch ihre integrität fraglich werden lassen, aber an der Solidarität mit Megaupload ist nichts zu beanstanden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.12 21:32 durch bugmenot.

  4. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: Anarcho_Kommunist 12.04.12 - 21:47

    Wenn jemand anderes mit meiner Arbeit Geld verdient und mir noch nichtsmal 1 cent davon abgibt dann erfüllt das alle Definitionen von Ausbeutung. Das hat dann mit Freiheit nix mehr zu tun.

    Wenn filehoster, Kino.to usw urheberrechtlich geschütztes Material verbreiten und damit millionen verdienen dann sollen sie die Urheber auch daran beteiligen. Und ja, ich bin dafür Filesharing zu legalisieren das geht aber nur wenn die Urheber daran beteiligt werden.

  5. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: bugmenot 12.04.12 - 22:09

    Ausbeutung ... lol
    Megaupload hat vielleicht die Rechte einiger weniger ignoriert und dafür der breiten Masse einen guten Dienst erwiesen. Gäbe es die Kulturflatrate wäre doch alles in Butter für dich? Das es sie nicht gibt daran ist doch nicht der Kim Schmitz schuld!?

    Eigentum ist Diebstahl. Geistiges Eigentum ist maßlose Perversion.

    Anarcho Kommunist? Wohl nach Golem Standards.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.12 22:11 durch bugmenot.

  6. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: crazypsycho 12.04.12 - 23:17

    Die Urheber wollen doch nichts vom Kuchen abhaben, sonst würde es längst ein vergleichbares und legales Portal geben.
    Mit kino.to wurde ein großartiger Dienst gestartet. Das mit sowas auch Geld verdient wird ist klar. Da hab ich auch nix gegen. Und wenn die Urheber zu blöd sind selbst sowas auf die Beine zu stellen, dann haben sie auch nix vom Kuchen verdient.

    Dabei wäre es so einfach. Die beschlagnahmten Server von kino.to wieder onlinestellen, einen Bezahldienst daraus machen und für 20¤ ne Flatrate anbieten.
    Die würden ebenso Millionen verdienen, aber anscheind ist das nicht gewollt.

  7. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: froschke 13.04.12 - 08:15

    ... und wieder eine argumentation im sinne von "wenn legal nicht angeboten wird was ich möchte, werde ich ja dazu gezwungen entsprechende illegale angebote wahrzunehmen"

    verzicht ist natürlich keine option

  8. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: DerHarzer 13.04.12 - 08:19

    Anonymous solidarisiert sich nicht mit Ausbeutern und Verbrechern, zumindest nicht offen. Wenn ich es richtig verstanden habe, hält Anonymous einfach die Strafen, besonders die Höhe der Strafen und die Motivation des Staates für falsch. Der Staat will das Urhaberecht durchsetzen und schützen. Das Problem mit dem Urheberechten ist nicht ganz so einfach wie immer von den Rechtinhabern, dem Staat und der Presse dem Bürger weisgemacht wird. Die Rechtinhaber behaupten ein schützenwertes einmaliges Kunstwerk geschaffen zu haben. Nun gut sie können glauben und behaupten was sie wollen. Für mich sind das in erster Linie Emissionen welche das Internet verschmutzen und mir nur Kosten verursachen obwohl ich keinerlei Interesse da diesen Machwerken hege aber zum Beispiel den Traffic mit meiner Flatrate mitbezahlen muss. Ich muss mit meinen Steuern für Filme aufkommen, da Filmbeteiligungen und –Fonds absetzbar sind. Der Staat fördert Filmprojekte aus Steuergeldern was ich ja auch mittragen muss. Der Staat toleriert in einer globalen Welt die unsäglich dümmlichen Regionalcodes, welche mich als Nutzer benachteiligen, nahezu diskriminieren. Darüber hinaus muss ich diesen dümmlichen technischen Schnickschnack auch noch mitbezahlen. Dasselbe gilt für den kläglichen Versuch des Kopierschutzes. Ich zahle Urhaberabgaben auf Rohlinge für Datensicherungen, auf Computer obwohl ich keine Filme damit anschaue, auf Festplatten, für Drucker und und und. Der nächste große Posten ist dann die Werbung, die sich gern an Filme anlehnt, die Musik verwendet und die ich dann direkt oder indirekt bei jedem Einkauf mit bezahlen darf. Rechtinhaber sozialisieren ihre Kosten und Risiken, partizipieren unrechtmäßig vom Internet, kriminalisieren den ehrlichen Bürger. Dem nicht genug gibt es immer mehr Angriffe auf die Freiheit des Internets und im Internet. Die Freiheit, besonders die Meinungsfreiheit, ist das höchste Gut welches wir besitzen. Sie ist es welche unsere Demokratie von Regimen, Diktaturen und totalitären Monarchien unterscheidet und dies sollten wir nicht so leichtfertig aufgeben. Langfristig muss sich etwas an den Urheberechten ändern. Es müssen die Rechtinhaber zu ihren Recht kommen aber nicht auf Kosten der Meinungsfreiheit und schon gar nicht mit solch antidemokratischen Werkzeugen wie ACTA.
    Übrigens! Ein fairer Preis für Filme, Musik und Bücher würde 90% der Urheberrechtsprobleme beseitigen.

  9. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: spYro 13.04.12 - 09:00

    TheDelta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezogen auf den Admin ist das aber hart.
    >
    > YouTube hat beispielsweise auch viele Copyright Videos die man sich mit den
    > richtigen Tools runterladen kann.
    > Wenn ich solche Videos nun auf meine Webseite einbinde...


    ... dann ist das verboten und wird bestraft.
    Wo ist die Unklarheit?

    spYro

  10. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: Der schwarze Ritter 13.04.12 - 09:32

    Ach, ich finde mit 99 cent für einen Song ist hier schon ein recht fairer Preis entstanden. Gegen eine Flatrate hätte ich aber auch nichts einzuwenden. 50-70 ¤ monatlich und ich darf legal alle Filme anschauen, Songs downloaden, Zeitschriften-Onlineausgaben lesen, ebenso wie eBooks. Damit könnte ich leben und es wäre toll. Aber bis sich da alle Verlage, Publisher und Labels mal halbwegs einig werden, werd ich wohl zu alt sein, um noch was davon zu haben bzw. schon in der Kiste liegen. Und das, obwohl ich noch keine 30 bin.

  11. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: kendon 13.04.12 - 12:31

    nach der argumentation müsste die rüstungsindustrie genauso wie kriegsverbrecher bestraft werden.

  12. was zur hölle sind "Copyright Videos"?

    Autor: fratze123 13.04.12 - 16:03

    kwt.

  13. das wäre weitestgehend angemessen.

    Autor: fratze123 13.04.12 - 16:13

    waffen werden für mord- und totschlag gebaut und nicht zum spielen im sandkasten.

  14. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: bst! 13.04.12 - 16:19

    warum?
    youtube bietet mir doch sogar den code fürs embedding an. es ist ja nun nicht so, dass ich irgendwas hacke oder umgehe.
    außerdem ist es nicht verboten, proxys in anderen ländern zu nutzen - selbst dann nicht, wenn ich mir damit youtube videos angucke, die aus deutschland nicht erreichbar sind.
    ich umgehe keinen kopierschutz, also mache ich mich auch nicht strafbar.

    btt: für solche sachen gibts doch den standardspruch im disclaimer der webseite: die webmaster nehmen abstand von inhalten auf verlinkten seiten, blablabla

  15. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: LoopBack 13.04.12 - 16:26

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei wäre es so einfach. Die beschlagnahmten Server von kino.to wieder
    > onlinestellen, einen Bezahldienst daraus machen und für 20¤ ne Flatrate
    > anbieten.
    > Die würden ebenso Millionen verdienen, aber anscheind ist das nicht
    > gewollt.

    Mooment? Ich mag mich irren, aber gibt es nicht ein nicht Angebot derartiger Dienste in Deutschland? Maxdome vom ProSiebenSat1, Videoload (auch via Entertain) von der Telekom, RTLnow + VOXnow + etc. von RTL... Alle diese Dienste konnten sich bisher aufgrund illegaler Konkurrenz (und technischer Mangel - die aber aufgrund von geringer Verbreitung nicht korrigiert werden) nicht wirklich etablieren.
    In Amerika ist man inzwischen mit den Angeboten etwa weiter - Netflix ist dort realtiv bekannt - aber genutzt wird es dann doch nicht sooo viel...
    Man mag sich darum streiten, ob die Preise passen - aber darauf kommt es nicht wirklich an. Und: 35% der Filme (nicht Serien!) die auf kino.to geguckt worden, liefen am selben Tag im Kino. Also es liegt sicher nicht am Angebot - viel mehr am Interesse, dafür zu zahlen.
    Und Anonymous - naja kino.to und Megaupload sind ganz klar illegale Dienste und wer sich hinter diese stellt, der ist einfach nur selber mit hoher Wahrscheinlichkeit kriminell. Und: "Wie kann es sein, dass ein Programmierer für Verletzungen des Urheberrechts mehr Jahre Haft als beispielsweise ein Mörder oder Kindesvergewaltiger bekommt?" - den Mörder will ich sehen, der nur knapp 4 Jahr sitzen musste. Es gibt zwar so schöne Propaganda das dem so sei (genauso übrigens wie Kinderschänder), aber keine Beweise - wer sowas glaubt ist einfach dumm.

  16. Re: Anonymous solidarisiert sich mit Ausbeutern und Verbrechern ?

    Autor: freiheit-stribt 13.04.12 - 16:51

    oh mein gott es gibt so gar mörder die auf bewährung sind .. aber was solls.. und wenn du mal klar siehst das weiss du genau das das ganze internet nur auf kopien aufgebaut ist oder was denkste du google yahoo facebook youtube der traffic das im internet läuft ist nur auf sowas aufgebaut
    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dabei wäre es so einfach. Die beschlagnahmten Server von kino.to wieder
    > > onlinestellen, einen Bezahldienst daraus machen und für 20¤ ne Flatrate
    > > anbieten.
    > > Die würden ebenso Millionen verdienen, aber anscheind ist das nicht
    > > gewollt.
    >
    > Mooment? Ich mag mich irren, aber gibt es nicht ein nicht Angebot
    > derartiger Dienste in Deutschland? Maxdome vom ProSiebenSat1, Videoload
    > (auch via Entertain) von der Telekom, RTLnow + VOXnow + etc. von RTL...
    > Alle diese Dienste konnten sich bisher aufgrund illegaler Konkurrenz (und
    > technischer Mangel - die aber aufgrund von geringer Verbreitung nicht
    > korrigiert werden) nicht wirklich etablieren.
    > In Amerika ist man inzwischen mit den Angeboten etwa weiter - Netflix ist
    > dort realtiv bekannt - aber genutzt wird es dann doch nicht sooo viel...
    > Man mag sich darum streiten, ob die Preise passen - aber darauf kommt es
    > nicht wirklich an. Und: 35% der Filme (nicht Serien!) die auf kino.to
    > geguckt worden, liefen am selben Tag im Kino. Also es liegt sicher nicht am
    > Angebot - viel mehr am Interesse, dafür zu zahlen.
    > Und Anonymous - naja kino.to und Megaupload sind ganz klar illegale Dienste
    > und wer sich hinter diese stellt, der ist einfach nur selber mit hoher
    > Wahrscheinlichkeit kriminell. Und: "Wie kann es sein, dass ein
    > Programmierer für Verletzungen des Urheberrechts mehr Jahre Haft als
    > beispielsweise ein Mörder oder Kindesvergewaltiger bekommt?" - den Mörder
    > will ich sehen, der nur knapp 4 Jahr sitzen musste. Es gibt zwar so schöne
    > Propaganda das dem so sei (genauso übrigens wie Kinderschänder), aber keine
    > Beweise - wer sowas glaubt ist einfach dumm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. Universität Paderborn, Paderborn
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 50,99€
  3. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33