1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KL AV Free: Kaspersky will…

Warum ist Kaspersky besser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: AlexanderSchäfer 26.07.17 - 12:05

    Wenn es schon Microsoft nicht hinbekommt einen sicheren Virenscanner für ihr eigenes Betriebssystem zu schreiben, warum soll dann ausgerechnet Kaspersky so viel besser bzw. sicherer sein?

  2. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: s7evin 26.07.17 - 12:21

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es schon Microsoft nicht hinbekommt einen sicheren Virenscanner für
    > ihr eigenes Betriebssystem zu schreiben, warum soll dann ausgerechnet
    > Kaspersky so viel besser bzw. sicherer sein?


    Nach deiner Logik heißt es, wenn es Microsoft nicht kann, kann es keiner. Was ein Schwaschsinn ist das denn.

  3. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: Bouncy 26.07.17 - 12:22

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es schon Microsoft nicht hinbekommt einen sicheren Virenscanner für
    > ihr eigenes Betriebssystem zu schreiben
    Es gibt keinen Herrn Microsoft, der alles schreibt, es gibt Produktteam A und Produktteam B, und manchmal ist Produktteam B was den Austausch untereinander angeht eben so weit von A entfernt wie eine externe Firma es auch ist...

  4. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: AlexanderSchäfer 26.07.17 - 12:32

    s7evin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach deiner Logik heißt es, wenn es Microsoft nicht kann, kann es keiner.
    > Was ein Schwaschsinn ist das denn.

    Nein, es geht darum ob sich die Produkte von Kaspersky von dem so "schlechten" Windows Defender überhaupt groß unterscheiden. Dass man selbst verständlich auch bessere Software als MS herausbringen kann, steht ja außer Frage, aber die kürzlich bekannten Fehler in Defender hätten doch genauso gut auch bei Kaspersky passieren können. Warum soll ich also den Entwicklern von Kaspersky mehr trauen als denen von MS.

  5. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: Rulf 26.07.17 - 15:55

    auch ein jewgeni/eugene kaspersky hat seine sw nicht selber geschrieben...

  6. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: Andre_af 26.07.17 - 16:21

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man selbst
    > verständlich auch bessere Software als MS herausbringen kann, steht ja
    > außer Frage, aber die kürzlich bekannten Fehler in Defender hätten doch
    > genauso gut auch bei Kaspersky passieren können.

    Hätte nicht nur, sondern das passiert regelmässig. Virenscanner sind auch nur Software, denen passieren genauso die gleichen klassischen Fehler wie jeder anderen Software: Fehler, Pufferüberlaufe, Remote Code Execution etc. Erst neulich hat einer seinen ZIP Algorithmus versaut und das Prüfen eines manipulierten ZIP-Files was dir z.B. per Mail auf deinen Rechner trudelt und durch die Hintergrundüberwachung geprüft wurde taugte zum Ausführen von Code.

    Das schmerzhafte ist das der Virenscanner immer mit sehr umfänglichen Rechten läuft. Entsprechend kann das dann auch wirklich schlecht laufen wenn der Virenscanner die Remote Execution auch noch sofort mit Adminrechten und diversen sehr Betriebssystemnahen sonstigen Sonderrechten ausstattet.

    Am Ende das Tages ist ein Virescanner neben einem Schutz auch immer eine zusätzliche Angriffsfläche und auch nur Software. Da kannst du den Herstellernamen in den Fehlermeldungen die alle paar Wochen kommen einfach durchtauschen, da ist jeder mal dabei.

    Übrigens sehe ich es ähnlich: Seit MS wirklich Ressourcen in die Entwicklung und den Ausbau des Defenders zu stecken nachdem man endlich aus dieser Microsoft Security Essentiels Schiene rau ist denke ich auch: Wenn Microsoft es nicht hinbekommt nen Virenscanner für Ihr eigenes OS zu schreiben mit ihren tausenden Entwicklern und Testern und und und, dann schafft das kaum ne deutlich kleinere Bude. Und da ist Kaspersky schon eine der grossen von. Die haben immerhin auch nicht die supergeheime Formel die Microsoft nicht kennt.

    Übrigens "fähiger" Virenscanner natürlich immer im Rahmen der Möglichkeiten, in dem sich alle Virenscanner so im Moment bewegen. Einen 100% Schutz halte ich irgendwie sowieso nicht für machbar.

  7. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: serra.avatar 26.07.17 - 17:45

    naja was glaubst du macht das bessere Produkt ... ein Multikulti Alles Könner ( Microsoft) oder eine spezialisierte Firma die nix anderes macht ?

    Manches sollte man eben dem Spezialisten überlassen!

    Ich kann auch mit Strom Wasser IT Klima Biogenetik und Atomphysik ... den Bau der Bombe überlaß ich trotzdem anderen ;p

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.17 17:49 durch serra.avatar.

  8. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: McCoother 26.07.17 - 19:01

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es schon Microsoft nicht hinbekommt einen sicheren Virenscanner für
    > ihr eigenes Betriebssystem zu schreiben, warum soll dann ausgerechnet
    > Kaspersky so viel besser bzw. sicherer sein?


    Warum kann ich dir nicht sagen, aber Kaspersky erkennt einfach mehr Viren und macht weniger Fehler. Und das kann ich auch Beweisen: https://www.av-comparatives.org

  9. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: nicoledos 26.07.17 - 21:31

    Die Vergangenheit zeigt, dass die Scanner der spezialisierten Firmen meist bessere Erkennungsraten haben und die Virendefinitionen schneller aktualisiert werden. Andererseits verursachen diese nicht selten selbst erhebliche Sicherheitsprobleme und Ärger bei inkompatiblen Updates.

    Bei den großen Angriffswellen sind alle gleich wehrlos. Bis die AV-Lösung aktualisiert ist und dagegen schützt ist der Rechner längst erfolgreich verschlüsselt.

  10. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: Andre_af 27.07.17 - 00:56

    Ich will ja auch nicht behaupten das der Defender perfekt ist. schaue ich mir aber mal den Bericht aus dem hier geposteten Link an stelle ich fest das der Defender mal realistisch auch knapp 99% der Samples blockt.

    Die liegen fast alle so nah beeinander, da habe wieder den Eindruck das die ganz ganz neuen Dinger kaum einer oder keiner erkennt und den alten Kram auch der Defender (oder jede andere). Und auch beim Defender schraubt das da nicht der Gui Heini zusammen sondern auch die haben ne AV Abteilung.

    Übrigens witzig finde ich das Trend Micro alle 1955 Samples erkannt hat. 100%. Ich gönn es ihnen ja und es steht dran das die Seite unabhängig sein soll aber 100%? Wow - das nen netter Treffer oder die Samples waren doch etwas abgestimmt. Das schaffst du eigentlich nie mit nem Virenscanner. Oder man bekommt massive Fehlerkennungen.

    Übrigens gerade Trend Micro hätte ich nicht auf den PC gelassen, die fallen in letzter Zeit mir immer nur durch fantastische Bugs wo man nicht so genau weiss ob man lachen oder weinen soll - z. B. dieses Stück Gold: https://bugs.chromium.org/p/project-zero/issues/detail?id=693&redir=1

  11. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: john4344 27.07.17 - 02:30

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja was glaubst du macht das bessere Produkt ... ein Multikulti Alles
    > Könner ( Microsoft) oder eine spezialisierte Firma die nix anderes macht ?
    >
    > Manches sollte man eben dem Spezialisten überlassen!
    >
    > Ich kann auch mit Strom Wasser IT Klima Biogenetik und Atomphysik ... den
    > Bau der Bombe überlaß ich trotzdem anderen ;p

    Microsoft ist ein extremer Spezialist was Security angeht. Wahrscheinlich ist schon ein Red Team von denen größer als das Core Development Team bei Kaspersky... Microsoft als nicht spezialisiert auf Security zu bezeichnen, wäre die Untertreibung des Jahrhunderts. Siehe Security Response Team, Red/Blue Teaming, Secure Development Lifecycle, etc etc...

  12. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: recluce 27.07.17 - 03:33

    john4344 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > serra.avatar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja was glaubst du macht das bessere Produkt ... ein Multikulti Alles
    > > Könner ( Microsoft) oder eine spezialisierte Firma die nix anderes macht
    > ?
    > >
    > > Manches sollte man eben dem Spezialisten überlassen!
    > >
    > > Ich kann auch mit Strom Wasser IT Klima Biogenetik und Atomphysik ...
    > den
    > > Bau der Bombe überlaß ich trotzdem anderen ;p
    >
    > Microsoft ist ein extremer Spezialist was Security angeht. Wahrscheinlich
    > ist schon ein Red Team von denen größer als das Core Development Team bei
    > Kaspersky... Microsoft als nicht spezialisiert auf Security zu bezeichnen,
    > wäre die Untertreibung des Jahrhunderts. Siehe Security Response Team,
    > Red/Blue Teaming, Secure Development Lifecycle, etc etc...

    Die Resultate sprechen eine andere Sprache. Microsoft Produkte kommen direkt nach Adobe auf der "Schweizer-Käse-Liste".

  13. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: Youkai 27.07.17 - 08:50

    Vielleicht hat das ja einfach was mit der Komplexität der Microsoft Programme zu tun das es dort mehr Probleme gibt, oder es werden halt einfach nur da mehr gefunden als anderswo weil die verbreitung größer ist und dadurch auch die suche nach fehlern deutlich größer.

    Jemand der einen Kleinen Taschenrechner mit vllt 200 zeilen oder so programmiert kann ziemlich sicher sagen "mein Programm ist viel sicherer als Excel" welches aber sicher auch deutlich mehr code hat.


    Ich setze inzwischen auch auf den Defender, reicht vollkommen aus und Microsoft hat eher die möglichkeit in systemrelevante daten zu schnüffeln als externe die ggf. gar nicht die nötigen berechtigungen haben. Bei W10 kann man ja nicht mal als Admin alles machen weil das in viele verschiedene gruppen aufgeteilt wurde, und jeder darf was anderes



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.17 08:51 durch Youkai.

  14. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: estev 27.07.17 - 12:09

    recluce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > john4344 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > serra.avatar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > naja was glaubst du macht das bessere Produkt ... ein Multikulti
    > Alles
    > > > Könner ( Microsoft) oder eine spezialisierte Firma die nix anderes
    > macht
    > > ?
    > > >
    > > > Manches sollte man eben dem Spezialisten überlassen!
    > > >
    > > > Ich kann auch mit Strom Wasser IT Klima Biogenetik und Atomphysik ...
    > > den
    > > > Bau der Bombe überlaß ich trotzdem anderen ;p
    > >
    > > Microsoft ist ein extremer Spezialist was Security angeht.
    > Wahrscheinlich
    > > ist schon ein Red Team von denen größer als das Core Development Team
    > bei
    > > Kaspersky... Microsoft als nicht spezialisiert auf Security zu
    > bezeichnen,
    > > wäre die Untertreibung des Jahrhunderts. Siehe Security Response Team,
    > > Red/Blue Teaming, Secure Development Lifecycle, etc etc...
    >
    > Die Resultate sprechen eine andere Sprache. Microsoft Produkte kommen
    > direkt nach Adobe auf der "Schweizer-Käse-Liste".

    Hast du dafür auch mal ein belastbares beispiel - aus diesem Jahrzehnt - oder bleibt es nur bei hohlem gelaber?

  15. Re: Warum ist Kaspersky besser?

    Autor: chefin 27.07.17 - 12:55

    Wie kann man nur versuchen Betriebssystem und Virenscanner zu vergleichen?

    Ein Virenscanner lebt von den Signaturen, von der Analyse von Viren, von der Heuristik. Das sind völlig andere Themen als wenn ich Betriebssysteme schreiben muss.

    Ob Kaspersky nun der beste oder nicht ist, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. EIn Metzger und ein Koch haben viele Schnittpunkte. Ähnliches bis gleiches Werkzeug, Umgang mit Fleisch. Aber aus einem Metzger wird kein Sternekoch und ein Sternekoch kann keine Sau schlachten.

    Microsoft hat natürlich am Defender nachgerüstet, dazu gekauft etc. Aber alle Geheimnisse bekommt man nicht. Und 20 Jahre Erfahrung aufzuholen ist nicht leicht. Sonst würde man kein SAP oder Oracle benutzen, sondern Access. Oder wo sind die Bild und Videobearbeitungsprogramme? Aber auch beim Browser hat Microsoft bisher keine gute Figur gemacht. Erst gegen Firefox abstinken und dann erobert Google sich den Markt. Microsoft bleibt die zweite Geige. Die waren nur Populär, solange es keine vernüftigen Alternativen gab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus Quarzglas Bitterfeld GmbH & Co. KG, Bitterfeld-Wolfen
  2. Dataport, Hamburg
  3. Dataport, Halle (Saale), Magdeburg
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...
  2. (Lenovo Smart Tab P10 für 149€ - Vergleichspreise ab 259€)
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee
  2. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  3. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache