1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Knobelspiel: Among Us möglicherweise…

Entwickler sind dem nicht gewachsen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Schattenwerk 25.10.20 - 13:07

    Man darf hier nicht vergessen, dass es sich um drei Personen handelt, welche dieses Spiel auf die Beine gestellt haben und nun von dem ganzen Hype, Erfolg und damit verbundenen Problemen überrollt werden.

    Anti-Cheat, Skalierung etc. waren nie ein Thema, das Spiel und die Code-Basis nie für so etwas ausgelegt und der niedrige Preis macht es auch einfach/erschwinglich jederzeit neue Lizenzen vom Spiel zu kaufen.

    Ich gönne Ihnen den Erfolg, befürchte jedoch, dass sie in der nächsten Zeit solchen massiven Problemen nichts entgegen setzen können.

  2. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: korona 25.10.20 - 13:53

    Sie könnten natürlich auch das Geld investieren, dass sie durch den Hype eingenommen haben und sich Leute mit ins Boot holen, die Ahnung davon haben solche Probleme zu lösen. Vielleicht gibt es ja auch schon fertige Systeme die man einbinden kann.

  3. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Sharra 25.10.20 - 13:57

    Die Leute bekommst du aber auch nicht über Nacht.

  4. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: nuclear 25.10.20 - 13:59

    Und wirtschaftlich ist es auch nicht sinnvoll. Der Hype ist jetzt schon am abflachen. Es werden also weniger Kopien verkauft.
    Also wie weit lohnt es sich nun weiteres Geld in das Spiel zu stecken. Es gibt ja keine Aussicht auf neue Einnahmen, außer sie fangen an die Skins etc. zu verkaufen.

  5. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: tommihommi1 25.10.20 - 14:31

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wirtschaftlich ist es auch nicht sinnvoll. Der Hype ist jetzt schon am
    > abflachen. Es werden also weniger Kopien verkauft.
    > Also wie weit lohnt es sich nun weiteres Geld in das Spiel zu stecken. Es
    > gibt ja keine Aussicht auf neue Einnahmen, außer sie fangen an die Skins
    > etc. zu verkaufen.

    Skins kann man in dem Spiel schon immer kaufen

  6. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Trockenobst 25.10.20 - 18:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute bekommst du aber auch nicht über Nacht.

    Viele der kleinen Teams haben keinerlei Ahnung wie man mit Geld/Prozess umgeht. Wenn du in passende Foren gehst und sagst "4000 Dollar/Monat, helft uns unsere IT zu stabilisieren" wirst du INSTANT mit 100 Antworten bombardiert.

    Wir leben momentan in Zeiten, wo sehr viele Leute nach jedem Strohhalm greifen, auch die Guten. Ich bin sehr vielen Kreativseiten unterwegs, wo man Freelancer findet und da tauchen inzwischen Designer auf, die von Marvel bis Starwars gearbeitet haben, die dir für 500¤ deine popeligen Agentur Logos designen.

  7. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Sharra 25.10.20 - 19:14

    Was ich damit meinte ist, dass man auch erst mal schauen muss, was man sich da an Entwickler ins Haus holt. Klar rennen die einem die Bude ein, wenn man ordentlich zahlt. Aber eben auch alle die, die gar nichts können. So ein Einstellungsprozess dauert mitunter Wochen. Und bis dahin ist das Problem nicht mehr akut, und die ganze Arbeit umsonst.

  8. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Nutzer-name 25.10.20 - 19:16

    Ich würde eher behaupten, dass du nicht die geringste Ahnung hast.
    Von den 100 Leuten werden 99 keine bis geringe Ahnung von der Materie haben und der einzige der die hat, der hat bereits was besseres zu tun, meldet sich aber um es bekannt zu geben.
    Bis du dies jedoch rausgekriegt hast, verbringst du einige Stunden in Gesprächen mit den Leuten und ärgerst dich.

  9. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: windbeutel 25.10.20 - 22:54

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ----------------------------------------------------------------------
    > Viele der kleinen Teams haben keinerlei Ahnung wie man mit Geld/Prozess
    > umgeht. Wenn du in passende Foren gehst und sagst "4000 Dollar/Monat, helft
    > uns unsere IT zu stabilisieren" wirst du INSTANT mit 100 Antworten
    > bombardiert.

    Von 4000 US$/Monat sind aber auch nur Schüler beeindruckt. Das ist für Softwareentwickler eine miese Vergütung. Da bekommt man nicht mal durchschnittliche Leute für.

  10. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: ChMu 26.10.20 - 00:21

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute bekommst du aber auch nicht über Nacht.
    >
    > Viele der kleinen Teams haben keinerlei Ahnung wie man mit Geld/Prozess
    > umgeht. Wenn du in passende Foren gehst und sagst "4000 Dollar/Monat, helft
    > uns unsere IT zu stabilisieren" wirst du INSTANT mit 100 Antworten
    > bombardiert.
    >
    $4000 fuer was? Spesen? Fuer wie viele Leute? Wir reden hier ueber eines der groessten und von Millionen gleichzeitig gespielten Games? Mobile und PC? Weltweit auf zig Servern. Es geht um Milliarden Downloads, letzten Monat zB das meistgeladene Spiel ueberhaupt im Store.
    Was genau willst Du da mit $4000? Im MONAT? Ich bezweifle irgendwie das man da faehige Leute bekommt. Das bekommt ja der Boom Operator bei uns und der ist nicht Vollzeit da.
    Bei McDonalds bekommst Du knapp $3000 als Anfangsgehalt plus health benefits. Also faehige IT Profis duerften da eine Kleinigkeit teurer sein.

  11. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Aristarch 26.10.20 - 05:13

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich damit meinte ist, dass man auch erst mal schauen muss, was man sich
    > da an Entwickler ins Haus holt. Klar rennen die einem die Bude ein, wenn
    > man ordentlich zahlt. Aber eben auch alle die, die gar nichts können. So
    > ein Einstellungsprozess dauert mitunter Wochen. Und bis dahin ist das
    > Problem nicht mehr akut, und die ganze Arbeit umsonst.

    Es geht ja wahrscheinlich 1. nicht um Deutschland, 2. nicht um eine Festanstellung nach deutschem Recht. Da muss man nicht abklopfen bis zum Abwinken, bei Freelancern und Spezialfirmen reicht hoffentlich ein Blick in die Reverenzen. Ob man dann miteinander kann oder einverstanden ist mit deren Konzept, das ist eine andere Frage.

    Gigantische Verkaufszahlen bedeuten andererseits auch nicht automatisch viel verfügbares Geld auf dem Firmenkonto. Zum Teil (eigene Erfahrung) tröpfelt es anfangs meist, und manch ein Zahlungsdienstleister lässt den Kunden Kunde sein und telefoniert lieber erst mal ausgiebig mit der Steuerfahndung, bevor er das Geld durchschiebt.

  12. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: quineloe 26.10.20 - 15:37

    Natürlich, aber es gibt ja auch Leute die aus Altruismus helfen, bei so einem kleinen Indieprojekt sollten sich da doch Leute finden die es finanziell gar nicht nötig haben und unterstützen können.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Trockenobst 26.10.20 - 16:17

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eben auch alle die, die gar nichts können.

    Es gibt auch inzwischen sehr gute Live-Test-Tools für alle Art von Jobs. Die kriegen eine virtuelle Konsole via Videokonferenz und dann musst du zeigen das Du als Admin/Entwickler/Designer das drauf hast. Wenn du dazu vorher in einem Video sehen kannst was da gefragt wird, dann bewirbst du dich gar nicht.

  14. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Trockenobst 26.10.20 - 16:25

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau willst Du da mit $4000? Im MONAT? Ich bezweifle irgendwie das man
    > da faehige Leute bekommt. Das bekommt ja der Boom Operator bei uns und der
    > ist nicht Vollzeit da.

    Die US-Erzählung von riesen Gehältern außerhalb des Valleys wurde schon so häufig widerlegt, ich finde es unsauber das als Regel anzunehmen. Außerdem gibt es die Option dies als Remote Job zu machen (die haben ja die Server nicht unter dem Tisch stehen).

    https://www.glassdoor.de/Job/vereinigte-staaten-von-amerika-server-administrator-jobs-SRCH_IL.0,30_IN1_KO31,51.htm

    Dort gehen reguläre Admin Jobs ab 3000$/Monat los. Hier in Deutschland gibt es massig 2500 netto Jobs in der Pampa, die müssen 1000 Server und 10000 Clients managen.

  15. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Trockenobst 26.10.20 - 16:26

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von 4000 US$/Monat sind aber auch nur Schüler beeindruckt. Das ist für
    > Softwareentwickler eine miese Vergütung. Da bekommt man nicht mal
    > durchschnittliche Leute für.

    Das Argument war nicht Geld, das Argument war "das dauert ewig Leute zu finden" und auch ein C Level Hacker kann irgendwas machen. Ich habe sehr viele Projekte mit Studenten gestemmt die seit 6 Monaten "professionell" entwickeln. Hier ging es um Admins.

  16. Re: Entwickler sind dem nicht gewachsen

    Autor: Nutzer-name 26.10.20 - 23:58

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dort gehen reguläre Admin Jobs ab 3000$/Monat los. Hier in Deutschland gibt
    > es massig 2500 netto Jobs in der Pampa, die müssen 1000 Server und 10000
    > Clients managen.

    Hier geht es nicht darum 1000 langweilige Server zu managen, sondern bei einem aktuell akuten Problem eine Lösung zu finden und umzusetzen. Da sind ganz andere Skills gefragt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
    Chang'e 5
    Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

    Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
    2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
    3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

    1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
      Made in USA
      Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

      Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

    2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
      Huawei-Chef
      Die USA "wollen uns umbringen"

      Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

    3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
      Digital Imaging
      Koelnmesse beendet Photokina

      War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


    1. 19:14

    2. 18:07

    3. 17:35

    4. 16:50

    5. 16:26

    6. 15:29

    7. 15:02

    8. 13:42