1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konstruktionsfehler bestätigt: Model…

Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Maddix 23.10.20 - 08:18

    Und wieder Beispiele für Fahrzeuge, die sich zur Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer entwickeln. Wieso entwickelt ein OEM nochmal so lange? Achja, damit genau das nicht passiert. Außerdem: jeder andere OEM würde einen Produktionsstop + Rückruf ALLER Fahrzeuge veranlassen, damit das Problem nachhaltig gelöst wird. Tesla: Na, lass mal Werkstätten drauf hinweisen, dass sie bei Gelegenheit - wenn sie Zeit haben - mal schauen sollen.

    Als KBA würde ich allen Model 3 die Zulassung entziehen...

  2. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: sigma2 23.10.20 - 08:37

    Du bist aber nicht das KBA. Und nein, nicht jeder OEM würde einen Rückruf veranlassen, das ist schlichtweg gelogen.

    Ausserdem sind solche Fälle mit den abgerissenen Stossfängern selten und kommen meist nur in Dritte-Welt-Staaten wie den USA vor, wo die Strassen in einem miserablen Zustand sind.

    Beispiele: BMW hat trotz Brandgefahr erst auf Druck von Koreanischen Behörden einen Rückfruf seiner Feuerbomben veranlasst.

  3. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Dampfplauderer 23.10.20 - 08:42

    sigma2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiele: BMW hat trotz Brandgefahr erst auf Druck von Koreanischen
    > Behörden einen Rückfruf seiner Feuerbomben veranlasst.

    Patentklage von Samsung?

  4. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Cavaron 23.10.20 - 08:43

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als KBA würde ich allen Model 3 die Zulassung entziehen...
    Das glaube ich dir. Das wäre dann aber, weil du persönlich Teslas/E-Autos aus irgend einem Grund nicht leiden kannst und abgesehen davon absolut unverhältnismäßig (Gefahr für Menschenleben ist bei diesem Produktionsfehler gering).

    Was sagst du zu den Abgas-Schummelfahrzeugen, die weit mehr gesundheitsschädliche Gase als erlaubt rausjagen? Auch Zulassung sofort entziehen?

  5. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: mimimi 23.10.20 - 08:44

    Bei sowas rechnet jeder. Was kostet mich der Rückruf - was kosten mich die Schadenersatzforderungen - wieviele Menschen können sterben und mit welcher Wahrscheinlichkeit.
    Bei Tesla ist das eben so: Todesrate gering, Schadenersatz überschaubar, passiert selten - also Aussitzen.

  6. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Tuxraxer007 23.10.20 - 08:49

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als KBA würde ich allen Model 3 die Zulassung entziehen...
    Dann kannst du bei etlichen Deutschen Herstellern direkt weiter machen.
    Weiss du wieviele Fahrzeuge jedes Jahr wegen Sicherheitsmängel in die Werkstatt gerufen werden und wieviele davon überhaupt nicht öffentlich werden, weil stillschweigend bei normalen Besuch der Fachwerkstatt beseitigt werden.

    Ich hab in mein Autofahrerzeit 3 sicherheitskritische Rückrufe erlebt, alles deutsche Autos großer Hersteller. Beim letzten war es die Befestigung eines Dachspoilers der bei hoher Geschwindigkeit wegfliegen konnte ( und auch mehrfach wohl auch ist ).

    Davor Brandgefahr durch minderwertige Kunststoff-Befestigungsclipse ( ein Centartikel ) an der Hochdruckeinspritzleitung beim Diesel, die durch Motorvibrationen abreissen konnte. Diesel auf einem heissen Auspuff oder Turbolader kommt nicht so gut. Der war sogar hochkritisch, das Auto musste sofort in die Werkstatt und nicht mehr bewegt werden durft.
    Da sind einige Fahrzeuge abgebrannt durch.

    Beim 3. waren es die Gurtstraffer, die im Falle eine Unfalls nicht ausgelösst hätten.

    Nur werden den Hersteller in Deutschland bei solchen sicherheitskritischen Rückrufen auch noch 18 Monate Zeit eingeräumt, diese zu beseitigen.
    Die abgerissende Stossstange bei einem Tesla ist da Peanuts gegen.

    Ist dir schon mal die Lauffläche eines runderneuertem Reifens deines Vordermanns auf der Autobahn entgegen gekommen - mir schon. Wer lässt solchen Mist für deutsche Strasse zu.

    Als wenn würde ich dem Kraftfahrtbundesamt erst mal alles an Rechten entziehen, Zulassungen zu erstellen.

  7. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Joblow 23.10.20 - 08:51

    Falscher Thread.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.20 08:53 durch Joblow.

  8. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Maddix 23.10.20 - 08:52

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als KBA würde ich allen Model 3 die Zulassung entziehen...
    > Dann kannst du bei etlichen Deutschen Herstellern direkt weiter machen.
    > Weiss du wieviele Fahrzeuge jedes Jahr wegen Sicherheitsmängel in die
    > Werkstatt gerufen werden und wieviele davon überhaupt nicht öffentlich
    > werden, weil stillschweigend bei normalen Besuch der Fachwerkstatt
    > beseitigt werden.
    >
    > Ich hab in mein Autofahrerzeit 3 sicherheitskritische Rückrufe erlebt,
    > alles deutsche Autos großer Hersteller. Beim letzten war es die
    > Befestigung eines Dachspoilers der bei hoher Geschwindigkeit wegfliegen
    > konnte ( und auch mehrfach wohl auch ist ).
    >
    > Davor Brandgefahr durch minderwertige Kunststoff-Befestigungsclipse ( ein
    > Centartikel ) an der Hochdruckeinspritzleitung beim Diesel, die durch
    > Motorvibrationen abreissen konnte. Diesel auf einem heissen Auspuff oder
    > Turbolader kommt nicht so gut. Der war sogar hochkritisch, das Auto musste
    > sofort in die Werkstatt und nicht mehr bewegt werden durft.
    > Da sind einige Fahrzeuge abgebrannt durch.
    >
    > Beim 3. waren es die Gurtstraffer, die im Falle eine Unfalls nicht
    > ausgelösst hätten.
    >
    > Nur werden den Hersteller in Deutschland bei solchen sicherheitskritischen
    > Rückrufen auch noch 18 Monate Zeit eingeräumt, diese zu beseitigen.
    > Die abgerissende Stossstange bei einem Tesla ist da Peanuts gegen.
    >
    > Ist dir schon mal die Lauffläche eines runderneuertem Reifens deines
    > Vordermanns auf der Autobahn entgegen gekommen - mir schon. Wer lässt
    > solchen Mist für deutsche Strasse zu.
    >
    > Als wenn würde ich dem Kraftfahrtbundesamt erst mal alles an Rechten
    > entziehen, Zulassungen zu erstellen.

    Du beschreibst es doch oben sehr gut: es gab Rückrufe. Hier? Nix.
    Und ja, weil ich weiß, was es bedeutet, wenn etwas auf der AB dir einfach mal so entgegen kommt, sehe ich abfliegende Glasdächer und Stoßstangen als eine große Gefahr an. Gerade in DE, wo man unbegrenzt schnell fahren darf.

  9. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Maddix 23.10.20 - 08:56

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als KBA würde ich allen Model 3 die Zulassung entziehen...
    > Das glaube ich dir. Das wäre dann aber, weil du persönlich Teslas/E-Autos
    > aus irgend einem Grund nicht leiden kannst und abgesehen davon absolut
    > unverhältnismäßig (Gefahr für Menschenleben ist bei diesem
    > Produktionsfehler gering).
    >
    > Was sagst du zu den Abgas-Schummelfahrzeugen, die weit mehr
    > gesundheitsschädliche Gase als erlaubt rausjagen? Auch Zulassung sofort
    > entziehen?

    Super Verallgemeinerung und einfach mal komplett daneben getroffen. Dieselskandal empfinde ich als das Beste was deutschen OEMs passieren konnte (weil sie damit nämlich ihre korrupten Dreckschleuder mal aus dem Verkehr ziehen mussten) und damit endlich wir die Wende hin zu E-Autos erfahren. Bevor du Anfängst, dass ich ein VAG Fanboy sei: nö, dem ist auch nicht so. Das ist einfach nur klarer Menschenverstand, der mir sagt: wenn sich etwas bei Regen auf einer BAB lösen kann und ich das als Hersteller aufgrund von Konstruktionsmängeln weiß, dann habe ich das zu beseitigen. Mit einem (pressetechnisch negativen) Rückruf. Will man nur wohl nicht machen, das könnte dann den Aktienkurs negativ beeinflussen. Und so spielt man also mit Menschenleben aufgrund von Aktienkursen. Bisschen blöd.

  10. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: mj 23.10.20 - 09:04

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > unverhältnismäßig (Gefahr für Menschenleben ist bei diesem
    > Produktionsfehler gering).

    eine stoßstange die sich bei hohen geschwindigkeiten ablöst und dich am kopf trifft ist nicht gefährlich ?
    nicht immer geht sie so gelassen ab.
    schön zu sehen bei stümperhafen tuningversuchen wo sie nicht richtig befestigt wird und ewig weit fliegt

  11. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Cavaron 23.10.20 - 09:12

    Maddix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so spielt man also mit Menschenleben aufgrund von Aktienkursen. Bisschen blöd.
    Erklär mal unter welchen Umständen das labberige Teil* Menschenleben gefährdet. Vielleicht wenn es jemandem vors Auto fliegt und der ein halsbrecherisches Ausweichmanöver in den Gegenverkehr macht. Das ist aber schon arg konstruiert, weil du das Argument gerne so machen würdest, dass Tesla aus Geldgier (mehr) Menschenleben gefährdet als andere Hersteller. Ich glaube auch nicht das ein Rückruf/Service-Termin schlechter wäre für den Aktienkurs als das Bekanntwerden des Problems an sich durch Fahrer/Medien/Tesla selbst - so wie eben jetzt gerade. Ich bleibe dabei, du hast ein persönliches Problem mit Tesla und bist nicht objektiv.
    *https://www.youtube.com/watch?v=LTKjY7D3LdI&t

  12. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: MadCat_me 23.10.20 - 09:19

    > Als KBA würde ich allen Model 3 die Zulassung entziehen...

    Vieles zu diesem Satz wurde schon gesagt, aber eines fehlt noch: der Fehler wurde im Mai 2019 behoben. In Deutschland wurden Model 3 überhaupt erst seit März 2019 ausgeliefert ...

  13. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Cavaron 23.10.20 - 09:22

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine stoßstange die sich bei hohen geschwindigkeiten ablöst und dich am
    > kopf trifft ist nicht gefährlich ?
    Das Teil hat soviel Luftwiederstand, das es nicht weit fliegt, siehe Video*. Abgesehen davon - wo laufen denn Menschen an einer Straße, auf der mit hohen Geschwindigkeiten gefahren wird? Das ist schon wieder extrem konstruiert, weil Tesla ja böse, böse, böse sein muss,..
    *https://www.youtube.com/watch?v=LTKjY7D3LdI&t

  14. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: bofhl 23.10.20 - 09:32

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maddix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und so spielt man also mit Menschenleben aufgrund von Aktienkursen.
    > Bisschen blöd.
    > Erklär mal unter welchen Umständen das labberige Teil* Menschenleben
    > gefährdet. Vielleicht wenn es jemandem vors Auto fliegt und der ein

    Das mag auf den ersten Blick "labbrig" aussehen - ist es aber nicht, denn es ist groß und schwer da es neben Kunststoff auch noch Teile aus Metall darauf hat! Und bei Geschwindigkeiten von > 30km ist das Teil ein Geschoss das jede Windschutzscheibe durch schlägt bzw. sich nicht so einfach überfahren lässt. Was es mit einem Motorradfahrer anrichtet -auch wenn das Teil zersplittert- brauche ich nicht zu schreiben, das kann sich jeder vorstellen, oder?

    > halsbrecherisches Ausweichmanöver in den Gegenverkehr macht. Das ist aber

    Solche Ausweichmanöver machen viele und zählen zu den höchsten Gefährdungspunkten beim Autofahren!

    > schon arg konstruiert, weil du das Argument gerne so machen würdest, dass
    > Tesla aus Geldgier (mehr) Menschenleben gefährdet als andere Hersteller.

    Da Tesla im Gegensatz zu anderen Herstellern das generelle Aushängeschild im Bereich eAuto ist und die Marke, auf die sich alle immer beziehen - und für alle möglichen Dinge beispielsweise deren "Innovationen" auf dem Gebiet der Softwareupdates etc. loben - und sich auch anders als andere 'verkauft' (sowohl in der Presse als auch handelstechnisch) ist Tesla ein anderer Hersteller!

    > Ich glaube auch nicht das ein Rückruf/Service-Termin schlechter wäre für
    > den Aktienkurs als das Bekanntwerden des Problems an sich durch
    > Fahrer/Medien/Tesla selbst - so wie eben jetzt gerade. Ich bleibe dabei, du

    Wer schon mal die Freude hatte, sich mit den Servicecentern von Tesla herum zu schlagen - und den extremen Ersatzteilmangel! - weiß warum Tesla sich scheut, irgendetwas zurück zu rufen!

    > hast ein persönliches Problem mit Tesla und bist nicht objektiv.
    > *www.youtube.com

  15. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: mj 23.10.20 - 09:41

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eine stoßstange die sich bei hohen geschwindigkeiten ablöst und dich am
    > > kopf trifft ist nicht gefährlich ?
    > Das Teil hat soviel Luftwiederstand, das es nicht weit fliegt, siehe
    > Video*. Abgesehen davon - wo laufen denn Menschen an einer Straße, auf der
    > mit hohen Geschwindigkeiten gefahren wird? Das ist schon wieder extrem
    > konstruiert, weil Tesla ja böse, böse, böse sein muss,..
    > *www.youtube.com

    sieht man doch gut was da passieren würde wenn es nicht auf der einen seite noch festhängen würde.
    die dynamik zum anfang ist ja gegeben

    auf nen highway darf man in amerika 88-120km/h fahren was so den geschwindigkeiten auf deutschen landstraßen entspricht.
    bei uns gibt es landstraßen da verläuft genau neben der straße der radweg...vor einigen jahren waren diese teils nur durch eine linie von der fahrbahn abgetrennt.
    und da sind fußgänger, radfahrer und skater unterwegs

    jetzt kommst da mit 100 km/h an und die stoßstang reißt ab und wird nicht nich kurz gehalten.

    und muss ja nicht der radfahrer sein, reicht ja das auto 50m hinter dir, der fahrer weicht aus (ja sollte man nicht, erzähl das mal den fahrer wenn plötzlich nen reh über die straße rennt) und baut nen unfall.
    und selbst wenn er die stoßstange nur abbekommt hast gleich mal nen paar k¤ schaden bei nen anderen verursacht...

  16. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: narfomat 23.10.20 - 09:41

    >Außerdem: jeder andere OEM würde einen Produktionsstop + Rückruf ALLER Fahrzeuge veranlassen, damit das Problem nachhaltig gelöst wird

    muss chillig sein in einer traumwelt zu leben... ^^

    > Abgesehen davon - wo laufen denn Menschen an einer Straße, auf der mit hohen Geschwindigkeiten gefahren wird? Das ist schon wieder extrem konstruiert

    ähh wie bitte... das ist nicht im geringsten konstruiert... was denkste denn wie viel siedlungen es allein in DE gibt durch die strassen führen auf denen, weil es sich nicht um eine ortschaft handelt, keine geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 gibt, und du darum dort 100 fahren darfst... wenn da jemand am eingangstor zu seinem grundstück steht und so ne teil angeflogen kommt, dann gn... das gleiche gilt für rad/fusswege neben landstrassen auf denen du ebenfalls 100 fahren darfst, sowie 2-rad verkehrsteilnehmer im strassenverkehr. also SOOO abwegig das jemand in der nähe ist den das ding trifft ist es nicht. und im endeffekt ist es auch nicht mindergefährlich für pkw insassen die auf ner allee hinter so einem tesla her fahren wenn der seinen bumper verliert, da kannste genauso mit deiner karre am baum landen und tot sein wenn das ding vor deinem auto landet und du ne vollbremsung machst und die karre nach rechts zieht oder in den gegenverkehr etc. etc.

    also wenn nen auto SO ein bauteil verliert, bei hoher geschwindigkeit, dann IST das eine ernste sache und kein kleinkram.

    das der bumper auf dem video nicht davon fliegt liegt daran das eine seite noch am auto hing, ist ja nicht wirklich vollständig abgefallen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.20 09:42 durch narfomat.

  17. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: wurstdings 23.10.20 - 09:43

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > absolut
    > unverhältnismäßig (Gefahr für Menschenleben ist bei diesem
    > Produktionsfehler gering).
    Hallo? Schonmal überlegt was passiert wenn das Ding auf der Autobahn abfällt und der Hintermann da reinraucht? Klar der Teslafahrer ist nicht gefährdet, passiert ja hinter ihm. Natürlich gehört bei sowas sofort die Zulassung entzogen, eigentlich hätte es die Zulassung niemals geben dürfen.

    Wenn Jemand nen Bodykit ans Auto nagelt gibts nen aufwändiges Zulassungsverfahren um sicherzustellen, das nix abfällt und wenn dich die Bullen erwischen wie du da mit was klapprigen unsagemäß angebrachtem rumfährst ist das Fahrzeug ganz schnell stillgelegt. Warum gilt das nicht für Tesla?
    > Was sagst du zu den Abgas-Schummelfahrzeugen, die weit mehr
    > gesundheitsschädliche Gase als erlaubt rausjagen?
    Sind die Abgaswolken so schwarz das der Hintermann nix mehr sieht?

  18. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Serenity 23.10.20 - 09:45

    Jeder der im Automobilbereich arbeitet und sich mal mit Safety beschäftigt hat kennt die Problematik mit Tesla.
    Die bringen Autos auf die Straße und nehmen Qualitätsmangel im Kauf. Das ist ein Fakt, aber da die meisten Bürger nicht in dem Bereich arbeiten, merken die das nicht und feiern Tesla unbegründet.

  19. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: Serenity 23.10.20 - 09:48

    Cavaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon - wo laufen denn Menschen an einer Straße, auf der
    > mit hohen Geschwindigkeiten gefahren wird?

    So eine Stoßstange kann einen Motorad treffen und dann ist es zu Ende für ihn. Wer trägt denn bei sowas die Haftung? Entweder Tesla oder der Fahrzeughalter.

  20. Re: Entwicklungssgeschwindigkeit vs. Sicherheit/Qualität

    Autor: narfomat 23.10.20 - 10:08

    >Wer trägt denn bei sowas die Haftung? Entweder Tesla oder der Fahrzeughalter.
    war das eine frage? wenn der bumper abfällt ohne vorschaden durch den halter natürlich der hersteller, sollte klar sein...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  3. ITDZ Berlin über Kienbaum Consultants International GmbH, Berlin
  4. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de