1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontaktnachverfolgung: Corona-Warn…

Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: Lingworm82 02.05.21 - 17:19

    .... einfach zu Hause mit der Google Bildersuche nach den QR Codes suchen und mich überall auf der Gästeliste eintragen?

    Und dann müssen tausende Leute getestet werden oder zwei Wochen zu Hause bleiben, weil sie eine Warnung bekommen haben?

    Hört sich alles sehr problematisch an.

  2. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: mackes 02.05.21 - 17:21

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... einfach zu Hause mit der Google Bildersuche nach den QR Codes suchen
    > und mich überall auf der Gästeliste eintragen?
    >
    > Und dann müssen tausende Leute getestet werden oder zwei Wochen zu Hause
    > bleiben, weil sie eine Warnung bekommen haben?

    Noch nicht mal. Ich müsste mich ja bereits vor dem Vorliegen des Testergebnisses überall einchecken, also quasi präventiv. Oder halt absichtlich infizieren, nachdem ich das getan habe.

  3. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: Lingworm82 02.05.21 - 17:31

    Ich dachte man bekommt nach einem positiven Corona Test einen Code, den man dann selbst in die Coronawarnapp eingeben muss. Damit kann man sich ja dann tagelang Zeit lassen. Die App muss ja dann auch warnen, wenn ein infizierter die Carantäne ignoriert und trotzdem vor die Tür geht.

    Und ist ja alles Annonym, das kann keiner richtig nachvollziehen.

    Oder man findet solche Codes mit der Suchmaschine. Gibt sicher genug Idioten, die unbedingt Bilder posten müssen.

  4. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: mambokurt 02.05.21 - 17:35

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... einfach zu Hause mit der Google Bildersuche nach den QR Codes suchen
    > und mich überall auf der Gästeliste eintragen?
    >

    Genauso wie ich vorher in 30 Minuten alle Kneipen in der Innenstadt abklappern und mich da auf die Listen setzen konnte? Was hat man davon außer Fehlalarme? Und wenn ich mich infiziert habe und das Gesundheitsamt fragt wo ich war konnte ich vorher genauso alle möglichen Kneipen aufzählen in denen ich nie war.

    Zur Not lässt sich das sicherlich auch technisch regeln dass ein QR Code nur ein paar Minuten gültig ist zum Eintragen aber ich würde erstmal warten ob das überhaupt zum Problem wird in der Praxis und wegen so einem Quatsch nicht so einen Alarm machen.

  5. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: Lingworm82 02.05.21 - 18:02

    Ich möchte hier auch keine Panik schieben, aber das ist schon ein ziemlich drastischer Designfehler, wenn ein Idiot so viele Fehlalarme auslösen kann.

    Das ganze System mit ausgedruckten QR Codes scheint mir zu "billig" zu sein.
    Die Gästelisten waren ja auch Pflicht. Nur bei den Apps ist alles freiwillig. Niemand kontrolliert, ob man sich wirklich einscheckt und später ausloggt oder ob man überhaupt da gewesen war. Würden die Apps einfach einen QR Code anzeigen und die Verkäuferin müssten ihn dann mit ihrem Smartphone einscannen, hätte man ein wesentlich sicheres System.
    Wie gesagt die Papierlisten waren auch verpflichtend.

  6. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: mambokurt 02.05.21 - 19:07

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte hier auch keine Panik schieben, aber das ist schon ein ziemlich
    > drastischer Designfehler, wenn ein Idiot so viele Fehlalarme auslösen
    > kann.
    >
    > Das ganze System mit ausgedruckten QR Codes scheint mir zu "billig" zu
    > sein.
    > Die Gästelisten waren ja auch Pflicht. Nur bei den Apps ist alles
    > freiwillig. Niemand kontrolliert, ob man sich wirklich einscheckt und
    > später ausloggt oder ob man überhaupt da gewesen war. Würden die Apps
    > einfach einen QR Code anzeigen und die Verkäuferin müssten ihn dann mit
    > ihrem Smartphone einscannen, hätte man ein wesentlich sicheres System.
    > Wie gesagt die Papierlisten waren auch verpflichtend.

    Ja die Papierlisten wirds ja dann immer noch geben schätz ich mal, wär natürlich gut wenn man die Zettelwirtschaft gleich mit abfrühstücken könnte mit so einem System....

  7. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: superdachs 02.05.21 - 20:05

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... einfach zu Hause mit der Google Bildersuche nach den QR Codes suchen
    > und mich überall auf der Gästeliste eintragen?
    >
    > Und dann müssen tausende Leute getestet werden oder zwei Wochen zu Hause
    > bleiben, weil sie eine Warnung bekommen haben?
    >
    > Hört sich alles sehr problematisch an.

    Die App benutzt doch, zum Glück, eh keiner mehr. Das war mal ein paar Tage ein großer Hype. Als dann alle gemerkt haben dass es Schwachsin ist isses sehr still geworden um die App. Und irgendwelche Telekommanager warten jetzt auf ihren bestellten Porsche.

  8. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: flasherle 03.05.21 - 09:44

    nein du bekommst den code beim testen, damit du dein Ergebnis abrufen kannst...

  9. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: mackes 03.05.21 - 09:51

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte man bekommt nach einem positiven Corona Test einen Code, den man
    > dann selbst in die Coronawarnapp eingeben muss. Damit kann man sich ja dann
    > tagelang Zeit lassen. Die App muss ja dann auch warnen, wenn ein
    > infizierter die Carantäne ignoriert und trotzdem vor die Tür geht.

    Falsch gedacht. Die App warnt genau aus diesem Grund nur Kontakte vor dem Zeitpunkt des Tests. Manche hier halten sich wohl für superschlau, als ob die Macher nicht genau dieses Problem antizipiert hätten.

  10. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: Drohnald 03.05.21 - 10:12

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte hier auch keine Panik schieben, aber das ist schon ein ziemlich
    > drastischer Designfehler, wenn ein Idiot so viele Fehlalarme auslösen
    > kann.
    >
    > Das ganze System mit ausgedruckten QR Codes scheint mir zu "billig" zu
    > sein.
    > Die Gästelisten waren ja auch Pflicht. Nur bei den Apps ist alles
    > freiwillig. Niemand kontrolliert, ob man sich wirklich einscheckt und
    > später ausloggt oder ob man überhaupt da gewesen war. Würden die Apps
    > einfach einen QR Code anzeigen und die Verkäuferin müssten ihn dann mit
    > ihrem Smartphone einscannen, hätte man ein wesentlich sicheres System.
    > Wie gesagt die Papierlisten waren auch verpflichtend.

    > Ich möchte hier auch keine Panik schieben, aber das ist schon ein ziemlich
    > drastischer Designfehler, wenn ein Idiot so viele Fehlalarme auslösen
    > kann.
    Welchen Schaden verursacht ein Fehlalarm und wie häufig kommt das vor? Man kann auch jederzeit einen Feuermelder in irgendeinem Gebäude auslösen um zu trollen. Welchen Schaden verursacht das und wie häufig kommt es vor?
    Das Design ist genau richtig, denn es wägt den völlig abwegigen Ausnahmefall von solchen Idioten gegenüber dem massiven Aufwand den man betreiben müsste, um es zu verhindern sinnvoll ab.

    >Das ganze System mit ausgedruckten QR Codes scheint mir zu "billig" zu
    > sein.
    Warum? Ein Stück Papier mit dem Aufdruck "Gästeliste" ist weniger billig? Muss der Code alle Stunde neu über ein Tablet generiert werden, dann wäre es weniger "billig" und ok?


    >Niemand kontrolliert, ob man sich wirklich einscheckt und
    > später ausloggt oder ob man überhaupt da gewesen war.
    Doch natürlich, das kontrolliert der Betreiber und zwar genauso effizient und zuverlässig wie mit den Papierlisten.
    Künftig wird dann eben Papierliste ODER eine der Apps Pflicht sein. Welche davon kannst du dir aussuchen, vorausgesetzt der Betreiber bietet mehrere Varianten an.
    Die Papierliste wird für alle Nicht-Smartphonebesitzer bleiben.

    --> Es wird für Betreiber weiterhin verpflichtend sein die Liste zu führen ODER künftig die App nutzen zu lassen. Pflicht ändert sich nicht.

  11. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: RipClaw 03.05.21 - 10:37

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte hier auch keine Panik schieben, aber das ist schon ein ziemlich
    > drastischer Designfehler, wenn ein Idiot so viele Fehlalarme auslösen
    > kann.

    Jedes Warnsystem kann dazu gebracht werden einen Fehlalarm zu senden. Hier mal ein Beispiel:

    https://www.merkur.de/multimedia/zombies-schilder-zr-64652.html

    > Das ganze System mit ausgedruckten QR Codes scheint mir zu "billig" zu
    > sein.

    Es einfach die simpelste Methode. Alles was mehr ist als ein ausgedruckter Zettel würde auf deutlich mehr ablehnung stoßen.

    > Die Gästelisten waren ja auch Pflicht. Nur bei den Apps ist alles
    > freiwillig. Niemand kontrolliert, ob man sich wirklich einscheckt und
    > später ausloggt oder ob man überhaupt da gewesen war. Würden die Apps
    > einfach einen QR Code anzeigen und die Verkäuferin müssten ihn dann mit
    > ihrem Smartphone einscannen, hätte man ein wesentlich sicheres System.
    > Wie gesagt die Papierlisten waren auch verpflichtend.

    Nach dem was ich so gehört habe wurden die Papierlisten nur selten vom Gesundheitsamt überhaupt angefordert weil die nicht die Zeit hatten alle Kontakte nachzuverfolgen. Zudem waren viele der Angaben dort auch falsch.

    Dort wo ich ab und an Mittags zum Essen gegangen bin lag die Liste bzw. die Zettel zum eintragen unbeaufsichtigt aus. Ob man sich eingetragen hat, hat niemand geprüft. Die waren froh wenn überhaupt Gäste gekommen sind.

    Die einzigen die sich über die Listen gefreut haben war die Polizei wie man an einigen unschönen Beispielen gesehen hat. Ansonsten haben sie nichts gebracht.

    Der Check-In via Corona Warn App würde zumindest das Gesundheitsamt als Mittelsmann ausschalten und vielleicht die Motivation erhöhen sich einzuchecken. Für mich ist das auch ein guter Weg um Buch zu führen wo ich wann war.

  12. Re: Wenn ich also Corona habe und mir langweilig ist, kann ich.....

    Autor: treysis 04.05.21 - 13:25

    Lingworm82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die Apps
    > einfach einen QR Code anzeigen und die Verkäuferin müssten ihn dann mit
    > ihrem Smartphone einscannen, hätte man ein wesentlich sicheres System.

    Genau das macht Luca doch aber? Das ist eigentlich auch der ursprünglich vorgesehene Weg. Nur haben die Locations halt gemerkt, dass anders herum viel einfacher ist, und nutzen daher überwiegend den Alternativweg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  4. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21€
  2. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme