1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontaktnachverfolgung: Warum die…

Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: gaciju 01.04.21 - 14:30

    Klar, der Datenschutz ist Schuld. Mehr Werbung fuer Luca bitte.

  2. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: us61170 01.04.21 - 15:31

    Der Datenschutz muss in ein Gleichgewicht gebracht werden mit den zu erreichenden Zielen.
    Und da geht es jetzt gerade: nicht labern, machen!

    Datenschutz nutzt Toten auch nichts.

  3. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: gaciju 01.04.21 - 15:52

    Tote geniessen auch keinen Datenschutz. Troll woanders.

    Da muss auch ueberhaupt nichts ins Gleichgewicht gebracht werden. Die Regeln gelten nunmal. Genau wie Ausnahmen von anderen Grundrechten durch Gesetze wie das IfSG geregelt ist sogar die Datenverarbeitung auch ohne Einverstaendnis des Betroffenen explizit erlaubt wenn sie notwendig ist, um lebenswichtige Interessen zu schuetzen.

    Das Problem ist nur: Die Forderungen sind allesamt grossartiger Humbug und haben keinerlei epidemiologischen Nutzen. Deshalb besteht eben auch diese Notwendigkeit nicht.

    Das Versagen der Politik im Umgang mit der Pandemie hat absolut gar nichts mit Datenschutz zu tun. aber red dir das nur ruhig weiter ein. Bist ja ein "Macher" und kein "Laberer". Ein solches Selbstverstaendnis haben unsere Politiker wie z.B. Laschet, Scheuer oder Spahn auch.

    Mich wundert in diesem Land echt nichts mehr.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.21 16:05 durch gaciju.

  4. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: us61170 01.04.21 - 16:40

    Gesetze sind keine Naturgesetze und können geändert werden.

    Kein epidemiologischen Nutzen? Sagt wer? Ein Golem Leser? haha.

    Das schlimme ist: Meinungen wie deine bringen den Staat zur Dysfunktionalität.
    So stelle mir immer Beamte oder ÖD Angestellte vor.

    Und jetzt troll mal weiter mit deinem Datenschutz und verhindere die Pandemie.

  5. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Neonen 01.04.21 - 21:14

    Naja, sagt Luca denn, es gebe nachweislichen Nutzen?

    Und liefern die auch Beweise dafür? Weil das RKI ist mit der CWA zufrieden... und die heißen nicht Jens Spahn.

  6. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Iruwen 01.04.21 - 23:02

    Das RKI hat die App maßgeblich mitentwickelt, die werden kaum sagen dass die nichts taugt. Die Frontarbeit wird in den Gesundheitsämtern gemacht, frag die mal.

  7. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Neonen 02.04.21 - 07:43

    Ja und warum zur Hölle soll ich das jetzt bei Google eingeben?

    "Schau doch mal selbst nach" ist schon ein wenig Zeitverschwendung. Hab mir das aber mal angetan und keine negative Meinung gefunden von den Gesundheitsämtern.
    Könntest du mir da vll. einen Link zukommen lassen?

    Soweit ich weiß sind die grundsätzlich krass Überfordert, nicht weil die Mitarbeiter pennen sondern weil es einfach keine gibt. Wäre also Sinnvoller, die Arbeitsweise gründlich zu überdenken und genug Mitarbeiter einstellen.
    Ach das kostet ja Geld und ist nicht so Pressewirksam.

  8. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Iruwen 02.04.21 - 11:12

    https://www.zeit.de/digital/2020-07/corona-warn-app-gesundheitsamt-hotline-labor-anbindung

    https://www.tagesschau.de/inland/corona-warnapp-gesundheitsamt-kritik-101.html

  9. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: MoGas 02.04.21 - 12:41

    Iruwen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.zeit.de
    >
    > www.tagesschau.de

    Der zeit.de Link ist 9 (!) Monate alt. Also zu alt.
    Wie ist denn aktuell die Anbindungsquote?

  10. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Iruwen 02.04.21 - 12:58

    Sicher nicht besser als bei SORMAS.
    https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/gesundheitsaemter-sormas-software-101.html

  11. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Dominic_MS 02.04.21 - 13:51

    es hat nichts mit Datenschutz oder der Luca App zu tun. Es ist einfach nicht sichergestellt, dass alle Teilnehmer einer Veranstaltung ggf. in Quarantäne gehen bzw. geschickt werden können. die ganzen Querdenker werden die Anonymität nutzen um ggf. eine mögliche Infektion zu ignorieren und keiner kann es kontrollieren.

  12. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: spyro2000 02.04.21 - 14:00

    > Tote geniessen auch keinen Datenschutz. Troll woanders.

    Ich sehe das so wie er, sie wären aber vielleicht auch lieber am Leben geblieben. Wenigstens sie sie datenschutzkonform gestorben.

    > Da muss auch ueberhaupt nichts ins Gleichgewicht gebracht werden.

    Ohhhh doch. Der Datenschutz wie er heute ist, funktioniert wie Sand im Getriebe.

    >Die Regeln gelten nunmal.

    Gesetze kann man ändern und der Realität anpassen. Umgekehrt funktioniert das eher selten.

  13. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Neonen 02.04.21 - 18:57

    Naja doof nur, dass da keine Aussage der Gesundheitsämter selbst bei sind. :/

  14. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: BlindSeer 02.04.21 - 20:14

    Er funktioniert prima, wenn nur nicht jeder der auf Datenschutz sch... will das Vertrauen in die CWA gnadenlos getötet hätte mit totalitärem Zentralismuswahn, inklusive der Polizei die direkt ihre Griffel nach den Listen in Restaurants ausgestreckt hat und damit jeden Zweifel bestätigt hat.

    Erschreckend wie schnell totalitäre Züge bei den Menschen sichtbar werden...

  15. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: Iruwen 02.04.21 - 20:50

    Ich habe ganz sicher keine "totalitären Züge", ganz im Gegenteil. Der Datenschutzwahn ist trotzdem überzogen, auch wenn sich in einem IT-Forum naturgemäß eher Leute rumtreiben die das nicht einsehen wollen. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung kommt im Gegensatz zum Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit und der Freiheit der Person nichtmal explizit im Grundgesetz vor.

  16. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: BlindSeer 03.04.21 - 10:18

    Wenn ich lese "Schnüffel App oder bleib Zuhause" dann ist das totalitäres "Mach so wie ich, oder gar nicht". Es ist toal unnötig den Daten-GAU zu haben. Es geht komplett anonym. Wie ein anderer schon schrieb ist es ein Versuch eine technische Lösung für ein soziales Problem zu finden. Das Problem sind eher Leute die mit der ganzen Familie weiterhin einkaufen gehen, Leute die meinen unbedingt in den Urlaub fliegen zu müssen, weil "Ich brauch das einfach mal wieder".
    Luca und zentralistische Ansätze sind dafür Null Lösung, sondern nur ein Symptom der Egozentrik. Luca ist schlechter als die CWA, wie ich schon mehrfach geschrieben habe. Es geht nur darum,d ass Leute eben nicht sozial Zuhause bleiben wollen. Jeder Versuch auf Datenschutz zu scheißen zerstört Vertrauen und damit auch Effizienz von vernünftigen Maßnahmen.
    CWA ist da ein tolles Beispiel, mit dem anfänglichem "Wir wollen eure Daten" Ansatz. Hat dazu geführt, dass viele sie nicht installiert haben. Tolle Idee. Nächster Schlag: Polizei sammelt "Hoch und heilig nur für die Kontaktverfolgung genutzte" Papierlisten ein. Klar das dann immer mehr Dagobert Ducks auftauchen. Du willst das Problem angehen, dann sorge dafür dass die Leute nicht mehr nur von der Wnad bis zur Tapete denken.
    Welche Probleme von einer Datensammelapp, die wir wahrscheinlich nie wieder los werden (Pandemie -> Terrorismusbekämpfung -> schwere Straftaten -> Denkt denn niemand an die Kinder?!), besser lösen kann (insbesondere eine die nichtmal ansatzweise die Distanz einbezieht) als ein anonymer dezentraler Ansatz konnte mir bisher auch noch keiner beantworten.

  17. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: fg (Golem.de) 03.04.21 - 11:16

    Hallo!

    Wir sagen nicht, dass der Datenschutz ein sinnvollere Umsetzung verhindert. Das ursprüngliche Konzept von Crowdnotifier ist ebenfalls datenschutzfreundlich und würde eher garantieren, dass die Schlüssel auch tatsächlich hochgeladen werden.

    Grüße

    Friedhelm Greis
    Golem.de

  18. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: gaciju 03.04.21 - 17:48

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Tote geniessen auch keinen Datenschutz. Troll woanders.
    >
    > Ich sehe das so wie er

    Kannst du ja gerne. Es ist aber gluecklicherweise ziemlich egal wie viel menschenverachtender Bloedsinn verbreitet wird, das aendert an den Tatsachen halt nichts.


    > >Die Regeln gelten nunmal.
    >
    > Gesetze kann man ändern und der Realität anpassen. Umgekehrt funktioniert
    > das eher selten.

    Kann man schon, die Aussage war, dass das ueberhaut nicht notwendig ist. Der Datenschutz hat schliesslich bis jetzt keine einzige sinnvolle und effektive Massnahme verhindert.

    Aber du kannst ja sicher etliche solcher Massnahmen nennen, denn

    > Der Datenschutz wie er heute ist, funktioniert wie Sand im Getriebe.

  19. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: gaciju 03.04.21 - 17:52

    Iruwen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ganz sicher keine "totalitären Züge", ganz im Gegenteil. Der
    > Datenschutzwahn ist trotzdem überzogen, auch wenn sich in einem IT-Forum
    > naturgemäß eher Leute rumtreiben die das nicht einsehen wollen. Das Recht
    > auf informationelle Selbstbestimmung kommt im Gegensatz zum Recht auf Leben
    > und körperliche Unversehrtheit und der Freiheit der Person nichtmal
    > explizit im Grundgesetz vor.

    Trotzdem bleibt Datenschutz ein Grundrecht. Die man immer gegeneinander aufwiegen kann.

    Was ihr nicht einsehen wollt ist, dass die eine Seite der Waagschale leer bleibt. Und deshalb hat es die andere auch zu sein.

    Wenn die Ueberwachungsfantasien
    a) Nutzen fuer die Eindaemmung der Pandemie haetten und
    b) nicht datenschutzfreundlich gestaltet werden koennten oder
    c) die Vermeidung von b) zu erheblichem Mehraufwand fuehren wuerde

    dann koennen wir drueber sprechen. Aber das ist halt nicht der Fall.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.21 17:55 durch gaciju.

  20. Re: Golem blaest jetzt also auch ins gleiche Horn

    Autor: gaciju 03.04.21 - 18:00

    us61170 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetze sind keine Naturgesetze und können geändert werden.
    >
    > Kein epidemiologischen Nutzen? Sagt wer? Ein Golem Leser? haha.
    >
    > Das schlimme ist: Meinungen wie deine bringen den Staat zur
    > Dysfunktionalität.
    > So stelle mir immer Beamte oder ÖD Angestellte vor.
    >
    > Und jetzt troll mal weiter mit deinem Datenschutz und verhindere die
    > Pandemie.

    Alleine schon an solchen Saetzen wie "verhindere die Pandemie" sieht man ganz eindeutig wer hier der Troll ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABS Team GmbH, Bovenden
  2. OPTIMA pharma GmbH, Gladenbach-Mornshausen
  3. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)
  4. M-IT Lösungen GmbH, Martinsried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 3,39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme