Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kopierschutz: HDCP ist endgültig…

Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: lisgoem8 15.04.14 - 18:57

    Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein!

    Nicht ein logo in der ecke. Sondern eine unsichtbare Signatur und löst euch endlich von allen Koperschützen.

    Wenn ein Werk erstmal jemand zugeordnet werden würde, wird sich das mit dem Raubkopieren von selbst erledigen.


    Die Folgen währen fantatisch:
    - Die Preise Sinken
    - Die Verkäufer steigen deutlich
    - Alle sparen Geld, da nix mehr so streng verkapselt werden muss
    - Abspielen von Filmen auf JEDEN Video-Endgerät :-)

    Alle Gewinnen . Ausser natürlich die Kopierschutzspezialisten ;-)

    Und mal ehrlich.
    Wenn wir nicht endlich uns davon lösen, wie es schon bei MP3 der fall war. Verlieren wir bald das gesamte Filmerbe.

    Das ist was ganz anderes als Celluloid. Es hat zwar den Vorteil nie in der Qualität sinken. Das nützt aber nichts wenn man es in 30 Jahren nicht mehr dekodieren kann, da man einen geheimen Kopierschutz nach dem anderen erfunden hatte. Und nicht mehr am ende versteht.

  2. Re: Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: zorndyuke 17.04.14 - 16:04

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein!

    > Nicht ein logo in der ecke. Sondern eine unsichtbare Signatur und löst euch endlich
    > von allen Koperschützen.

    Wie meinst du das? Etwas Unsichtbares kann man nicht sehen und alles was man theoretisch sehen könnte, könnten auch "Hacker" sehen und es manipulieren.

  3. Re: Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: Kasabian 22.04.14 - 20:29

    er meinte sicherlich etwas wie 11110001001000000.
    Da kommt sicherlich kein Hacker drauf ;D

  4. Re: Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: vlad_tepesch 14.05.14 - 11:39

    zusätzliche Informationen in Bildern zu verstecken ist nicht schwer. nennt sich Steganografie. Es gibt auch Verfahren, die Kompressionen überstehen.

    Das Problem ist ja aber, dass jede Kopie eine eigene ID bräuchte, die zudem noch jemanden eindeutig zugeordnet werden können müsste. Das ist (gott-sei-dank) unrealistisch. Es sei denn, man ist so dumm sich Video- oder Musikmaterial über Downloadportale zu kaufen. Hier ist es ein leichtes bei Auslieferung die Daten zu personalisieren und über die Abrechnungsdaten ist es auch noch perfekt zuzuordnen.
    Auch ein Grund warum ich Amazons free-mp3s nicht nutze sondern sie mir lieber selbst von CD rippe.

  5. Re: Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: Eve666 14.05.14 - 17:48

    Wer möchte denn überhaupt noch Filme besitzen wenn unsere ISPs nicht wie die Weltmeister drosseln würden, wären VideoOnDemand-Flatrates schon längst ein Standard.
    p.s. Da bietet sich das Personalisieren des Materials mit Wasserzeichen übrigens ganz besonders an und würde auch niemanden stören.

  6. Re: Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.14 - 15:47

    Das gibt es doch schon. Letztens Jahr haben sie doch in den USA so einen Typen massiv belästigt, der mit google glass im Kino war, inklusive FBI-Verhör usw.
    Das Kino haben sie allein deswegen überwacht, weil mehrere Filme die gelaufen sind über ein Wasserzeichen genau zugewiesen werden konnten. So haben sie afaik schon einige geschnappt.
    Als BD stell ich mir das allerdings schwierig vor. Dann müsste man sich ja namentlich registrieren lassen wen man einen Film kauft. Und wenn irgendwas passiert (kleiner Bruder leiht es aus und kopiert es für seine Homies) bist du am Ende.

  7. Re: Filmemache führt endlich das Wasserzeichen ein

    Autor: Anonymer Nutzer 17.06.14 - 12:55

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zusätzliche Informationen in Bildern zu verstecken ist nicht schwer. nennt
    > sich Steganografie. Es gibt auch Verfahren, die Kompressionen überstehen.

    Nich belibig, zudem kann man die Verfahren meistens zwar nicht rauslöschen aber "übertönen" wodurch die Signatur nichtmehr auslesbar ist.

    Wenn man mehrere mit Wasserzeichen versehen Streams hat, kann man die sogar wieder rausrechnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. ec4u expert consulting ag, Karlsruhe, Böblingen bei Stuttgart, München, Düsseldorf
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 15,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11