Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenfreier Strom aus dem…

Dieselaggregat zum Minen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dieselaggregat zum Minen?

    Autor: hl_1001 29.11.17 - 19:27

    Diesel ist bei uns politisch gefördert und so billig - bspw. Heizung wird bei 20° bereits Vollgas eingeschaltet, Auto lässt man laufen während man mit dem Nachbarn quatscht, *jeder* Weg mit Auto zurück gelegt bevor man *einmal* zu Fuß geht - da frage ich mich als Laie: ist das Minen mit einem Diesel Aggregat zur Stromerzeugung nicht auch verdammt billig? Und was interessiert es meinen Nachbarn, wenn ich die Luft verstinke?

  2. Re: Dieselaggregat zum Minen?

    Autor: EWCH 29.11.17 - 20:27

    Diesel ist mit ca. 80% Steueranteil extrem hoch besteuert, Nahrungsmittel und Buecher sind bei 7%, der grosse Rest bei 19%.
    Strom aus einem Dieselgenerator ist teuerer als aus dem Netz, mit dem weniger besteuerten Heizoel koennte es sich hingegen rechnen.

  3. Re: Dieselaggregat zum Minen?

    Autor: 486dx4-160 29.11.17 - 20:44

    hl_1001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diesel ist bei uns politisch gefördert und so billig - bspw. Heizung wird
    > bei 20° bereits Vollgas eingeschaltet, Auto lässt man laufen während man
    > mit dem Nachbarn quatscht, *jeder* Weg mit Auto zurück gelegt bevor man
    > *einmal* zu Fuß geht - da frage ich mich als Laie: ist das Minen mit einem
    > Diesel Aggregat zur Stromerzeugung nicht auch verdammt billig? Und was
    > interessiert es meinen Nachbarn, wenn ich die Luft verstinke?

    Diesel wird aber nur gegenüber Benzin steuerlich begünstigt. Wegen der Spediteure, wissenschon. Heizöl, alte Autoreifen, Spanplatten, das ist billig! Oder Air Berlin aufkaufen und deren Kerosin nutzen. Das ist praktisch steuerfrei, warum auch immer.

  4. Re: Dieselaggregat zum Minen?

    Autor: koehler.christian 29.11.17 - 21:15

    Wenn man die Abwärme noch nutzt, um das Haus zu beheizen, wäre die Verstromung von Heizöl sogar erlaubt ("Kraft-Wärme-Kopplung").

    > Strom aus einem Dieselgenerator ist teuerer als aus dem Netz, mit dem
    > weniger besteuerten Heizoel koennte es sich hingegen rechnen.

  5. Re: Dieselaggregat zum Minen?

    Autor: karlranseier 29.11.17 - 21:21

    koehler.christian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die Abwärme noch nutzt, um das Haus zu beheizen, wäre die
    > Verstromung von Heizöl sogar erlaubt ("Kraft-Wärme-Kopplung").
    >
    > > Strom aus einem Dieselgenerator ist teuerer als aus dem Netz, mit dem
    > > weniger besteuerten Heizoel koennte es sich hingegen rechnen.

    Eine Notstromanlage gilt dann als eine „begünstigte Anlage“ nach § 3 EnergieStG, wenn deren mechanische Energie ausschließlich der Stromerzeugung dient (§ 3 (1) Nr. 1 EnergieStG) und es sich um eine ortsfeste Anlage handelt. Die Voraussetzungen für eine Ortsfestigkeit liegen immer dann vor, wenn die Anlage während des Betriebes ausschließlich an ihrem jeweiligen geografischen Standort verbleibt und nicht auch dem Antrieb von Fahrzeugen dient (§ 3 (2) EnergieStG).

  6. Re: Dieselaggregat zum Minen?

    Autor: hl_1001 30.11.17 - 19:12

    Richtig, entweder Heizöl (ist ja auch nur Diesel) oder noch besser: ein Auto mit dem man auch die MÖSt. absetzen kann. Gilt in Österreich ab 7 Sitzen. Dann ist der Diesel schon sehr billig. Wieviel Strom kriegt man dann raus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hilden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  4. CYBEROBICS, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Breko: Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen
    Breko
    Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen

    Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude (FTTB) oder direkt zum Nutzer (FTTH) werden häufiger gebucht. Die Take-up-Rate steigt auf 43 Prozent.

  2. Mobile Payment: ING-Kunden können Google Pay verwenden
    Mobile Payment
    ING-Kunden können Google Pay verwenden

    Vor einigen Wochen hatte die ING bereits angekündigt, dass Kunden der Bank bald ihre Kreditkarten in Google Pay einbinden und Googles mobilen Bezahldienst in Geschäften verwenden können. Laut Nutzerberichten ist es nun so weit.

  3. Lenovo Thinkbook im Test: Ein schickes Ultrabook muss nicht teuer sein
    Lenovo Thinkbook im Test
    Ein schickes Ultrabook muss nicht teuer sein

    Ein schickes Aluminiumgehäuse, genug Anschlüsse und eine an Thinkpads erinnernde Tastatur lassen für Lenovos Thinkbook hohe Kosten befürchten. Das Notebook beweist aber, dass diese Vorzüge nicht teuer sein müssen.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:51

  6. 11:41

  7. 11:29

  8. 11:20