Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krack-Angriff: AVM liefert erste…

Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: SchmuseTigger 22.10.17 - 12:52

    Mein Handy hat schon einen Patch. Mein (altes) Android Tablet nicht. Wird wohl auch kaum noch einen Patch bekommen. Android TV oder Kindle sehe ich auch eher schwarz..

  2. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: strik0r 22.10.17 - 13:00

    Ja KRACK betrifft Clients.
    Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

  3. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: SchmuseTigger 22.10.17 - 14:42

    strik0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja KRACK betrifft Clients.
    > Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

    Ok, aber damit es klappt müssen ALLE clienten gepatched werden?

  4. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: GrenSo 22.10.17 - 15:00

    strik0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja KRACK betrifft Clients.
    > Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

    In dem Zusammenhang aber "Clients" nicht mit dem klassischen Endclient gleichsetzen, da auch ein Router als Repeater oder WDS-Verbund ein Client ist.
    Somit ist es sehr stark vom Einsatz des Routers abhängig ob der Router einen Patch/Update benötigt oder nicht.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.

  5. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: robinx999 22.10.17 - 15:44

    Stimmt schon, aber patchen sollte man vermutlich trotzdem, da man es sonst vergisst und irgendwann den Modus ändert (habe hier auch einen TP-Link RE450 der laut TP Link betroffen ist wenn er im Repeater Modus arbeitet, da meiner im Accesspoint Modus arbeitet ist der wohl nicht betroffen, aber sobald ein Patch kommt werde ich den auch einspielen)

  6. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: ohinrichs 23.10.17 - 08:06

    strik0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja KRACK betrifft Clients.
    > Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

    Also bin ich mit einem ungepatchten Client (z.B. Smartphone) an einem gepatchten Accesspoint (AVM 1750e als LAN-Bridge) immer noch dieser Lücke ausgeliefert?

    Könnte ich dann mit einer VPN-Verbindung zu einem Server im gleichen (WLAN-)Netzwerk vorbeugen?

  7. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: whitbread 23.10.17 - 22:04

    Jeglicher verschlüsselter Traffic (ob nun https oder vpn) ist erstmal weiterhin safe.
    Und ob nun Dein Smart-TV wirklich ein Angriffsziel ist, musst Du halt selber wissen.

    Jeder Angreifer muss zunächst einmal in der Reichweite Deines WLAN's sein, sich dann die Mühe machen, den Angriff auszuführen und kann dann nur unverschlüsselten Traffic mitlesen.

    Es ist sicher nicht zu verharmlosen, aber für den normalen Heimnutzer imho aktuell noch kein akutes Bedrohungsszenario.
    Es bleibt aber spannend zu sehen, welche - gerade auch ältere - devices noch einen Patch bekommen...

  8. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: bombinho 25.10.17 - 01:58

    Eigentlich witzig. Firmen sind nicht direkt betroffen und Privatanwender muessen sich keine Sorgen machen. Und all das wissen wir schon aus den Medien, bevor das erste Skript verfuegbar ist. Im Prinzip brauchen wir danja gar keine Veerchluesselung im WLAN, eine Authentifizierung genuegt voellig und wer mehr Sicherheit moechte, kann das dann demnaechst bei beim Mobilfunkanbieter seines Vertrauens als 5G erwerben. ;) Problem geloest. Patches sind fuer Warmduscher und Kriminelle.

    Welche Reichweite wuerde man wohl erreichen, wenn man z.B. ein Handy statt einem LNB auf einen alten Spiegel montiert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Vodafone GmbH, Hannover
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. Lechwerke AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


      Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
      Enterprise Resource Planning
      Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

      Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
      Von Markus Kammermeier


        1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
          Förderung
          Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

          Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

        2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
          Kabelverzweiger
          Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

          Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

        3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
          Uploadfilter
          Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

          Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


        1. 18:46

        2. 18:23

        3. 18:03

        4. 17:34

        5. 16:49

        6. 16:45

        7. 16:30

        8. 16:15