Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krack-Angriff: AVM liefert erste…

Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: SchmuseTigger 22.10.17 - 12:52

    Mein Handy hat schon einen Patch. Mein (altes) Android Tablet nicht. Wird wohl auch kaum noch einen Patch bekommen. Android TV oder Kindle sehe ich auch eher schwarz..

  2. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: strik0r 22.10.17 - 13:00

    Ja KRACK betrifft Clients.
    Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

  3. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: SchmuseTigger 22.10.17 - 14:42

    strik0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja KRACK betrifft Clients.
    > Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

    Ok, aber damit es klappt müssen ALLE clienten gepatched werden?

  4. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: GrenSo 22.10.17 - 15:00

    strik0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja KRACK betrifft Clients.
    > Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

    In dem Zusammenhang aber "Clients" nicht mit dem klassischen Endclient gleichsetzen, da auch ein Router als Repeater oder WDS-Verbund ein Client ist.
    Somit ist es sehr stark vom Einsatz des Routers abhängig ob der Router einen Patch/Update benötigt oder nicht.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.

  5. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: robinx999 22.10.17 - 15:44

    Stimmt schon, aber patchen sollte man vermutlich trotzdem, da man es sonst vergisst und irgendwann den Modus ändert (habe hier auch einen TP-Link RE450 der laut TP Link betroffen ist wenn er im Repeater Modus arbeitet, da meiner im Accesspoint Modus arbeitet ist der wohl nicht betroffen, aber sobald ein Patch kommt werde ich den auch einspielen)

  6. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: ohinrichs 23.10.17 - 08:06

    strik0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja KRACK betrifft Clients.
    > Alles was sich in ein WLAN einloggen kann

    Also bin ich mit einem ungepatchten Client (z.B. Smartphone) an einem gepatchten Accesspoint (AVM 1750e als LAN-Bridge) immer noch dieser Lücke ausgeliefert?

    Könnte ich dann mit einer VPN-Verbindung zu einem Server im gleichen (WLAN-)Netzwerk vorbeugen?

  7. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: whitbread 23.10.17 - 22:04

    Jeglicher verschlüsselter Traffic (ob nun https oder vpn) ist erstmal weiterhin safe.
    Und ob nun Dein Smart-TV wirklich ein Angriffsziel ist, musst Du halt selber wissen.

    Jeder Angreifer muss zunächst einmal in der Reichweite Deines WLAN's sein, sich dann die Mühe machen, den Angriff auszuführen und kann dann nur unverschlüsselten Traffic mitlesen.

    Es ist sicher nicht zu verharmlosen, aber für den normalen Heimnutzer imho aktuell noch kein akutes Bedrohungsszenario.
    Es bleibt aber spannend zu sehen, welche - gerade auch ältere - devices noch einen Patch bekommen...

  8. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht die Router?

    Autor: bombinho 25.10.17 - 01:58

    Eigentlich witzig. Firmen sind nicht direkt betroffen und Privatanwender muessen sich keine Sorgen machen. Und all das wissen wir schon aus den Medien, bevor das erste Skript verfuegbar ist. Im Prinzip brauchen wir danja gar keine Veerchluesselung im WLAN, eine Authentifizierung genuegt voellig und wer mehr Sicherheit moechte, kann das dann demnaechst bei beim Mobilfunkanbieter seines Vertrauens als 5G erwerben. ;) Problem geloest. Patches sind fuer Warmduscher und Kriminelle.

    Welche Reichweite wuerde man wohl erreichen, wenn man z.B. ein Handy statt einem LNB auf einen alten Spiegel montiert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn, Berlin
  3. natGAS Aktiengesellschaft, Potsdam
  4. matrix technology AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

    1. Red Shell: Spieler verärgert über versteckte Trackingsoftware
      Red Shell
      Spieler verärgert über versteckte Trackingsoftware

      In Spielen wie Civilization 6 oder Kerbal Space Program befindet sich offenbar eine Trackingsoftware names Red Shell, ohne dass die Anwender informiert wurden. Nach Protesten haben einige Entwickler das Datensammeln wieder eingestellt, etwa Bethesda bei The Elder Scrolls Online.

    2. Filme und Serien: Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
      Filme und Serien
      Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an

      Bezahltes Streaming setzt sich durch. Die Nutzung von Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket oder Maxdome nimmt zu.

    3. Urheberrecht: Red Hat nutzt GPL-Erweiterung für alle neuen Projekte
      Urheberrecht
      Red Hat nutzt GPL-Erweiterung für alle neuen Projekte

      Alle neuen Open-Source-Projekte unter GPLv2, die das Unternehmen Red Hat initiiert, sollen in Zukunft eine Erweiterung aus der GPLv3 erhalten. Das soll vor allem den Community-Zielen der GPL-Durchsetzung helfen.


    1. 13:50

    2. 13:31

    3. 13:19

    4. 13:00

    5. 12:53

    6. 12:15

    7. 11:59

    8. 11:11