Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krack: WPA2 ist kaputt, aber nicht…

woran erkennt man ein gefälschtes wlan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    Autor: triplekiller 17.10.17 - 17:56

    Am ssid?

  2. Re: woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    Autor: hg (Golem.de) 17.10.17 - 19:22

    Nein, so leicht ist es leider nicht. Mit Bordmitteln sieht das WLAN identisch aus, es gibt verschiedene (teils kostenpflichtige) Analyseprogramme, mit denen detaillierte Statistiken wie zum Beispiel die Kanäle angezeigt werden können. Damit kann auch der ungefähre Standort eines Senders angezeigt werden, was auch hilfreich sein kann.

    Ansonsten kann man sich die Mac-Adresse des eigenen WLAN-APs notieren und vergleichen, ein Spoofing der Mac-Adresse ist aber grundsätzlich möglich und somit nicht zu 100% genau.

    Hoffe das hilft. VG

    Hauke

    Hauke Gierow - Golem.de

  3. Re: woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    Autor: Snowi 17.10.17 - 21:13

    Zuhause könnte man es evtl. am AP/Router sehen, insofern unterstützt.
    Habe ich heute an meinem Uniquiti AP gesehen. Hatte das fritzbox wlan kurz angemacht und der AP hat mir sofort gesagt, dass da noch jemand auf der gleichen ssid funkt.

    Unterwegs? Wenn der Angreifer es gut macht, merkst du es nicht.
    Daher immer HTTPS, oder wenn möglich auch VPN (Muss ja kein Anbieter sein, reicht ja theoretisch ein VPN zuhause / selbst aufgesetzt auf vserver o.ä.)

  4. Re: woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    Autor: niabot 17.10.17 - 21:58

    Wenn ich zu einem fremden WLAN verbunden bin, dass die Verschlüsselung nicht geknackt hat, sondern nur meines Überschreibt, dann sollte man es daran merken, dass man die anderen Geräte im Heimnetz (z.B. den eigenen Router) nicht erreicht. Zu diesem sollte man sich aber unbedingt mit HTTPS verbinden, da sonst der Angreifer auch gleich noch das Passwort für den Router hat, obwohl er mit dem nicht direkt kommunizieren kann. Aber evtl. ist der ja über das Internet erreichbar und hat dort das selbe Passwort. :-)

  5. Re: woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    Autor: ve2000 18.10.17 - 01:39

    Nunja, wenn zwei Wlans mit gleicher (Custom) SSID auftauchen, würde ich zumindest schon mal Verdacht schöpfen.
    Speziell, wenn noch beide die gleiche MAC hätten...

  6. Re: woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    Autor: bombinho 18.10.17 - 19:38

    Ja, aber ...

    - wann hast Du zuletzt geschaut?
    - welches ist das Richtige?
    - der Client, der angegriffen wird, soll ja nur Eins sehen
    - werden tatsaechlich ueberhaupt 2 Netzwerke angezeigt, wenn sie tatsaechlich als Eines mit variabler Feldstaerke auftreten?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Ingenics AG, München, Hamburg, Stuttgart, Ulm
  3. CYBEROBICS, Berlin
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  2. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  3. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  4. (heute u. a. Saugroboter)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben