1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kreditkarte: Visa will strengere…

Sollen einfach Apple Pay nehmen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollen einfach Apple Pay nehmen

    Autor: /mecki78 24.11.16 - 23:36

    Das ist im Endeffekt ja auch nur eine Kreditkartenzahlung, nur dass diese über Apple abgewickelt wird und nur von einem bei Apple registrierten Gerät (iPhone, neuerdings auch Macs) ausgeführt und nur mit einem auf den Geräte registrierten Fingerabdruck autorisiert werden kann. D.h. hier hat man gleich zwei zusätzliche Sicherheitsmerkmale: Mein Gerät und mein Fingerabdruck. Und trotzdem ist der Checkout eine Sache von Sekunden, trotz deutlich gestiegener Sicherheit quasi kein Unterschied zu jetzt. Und im Gegensatz zu vielen anderen Verfahren, die entweder nur offline (also im Ladengeschäft, das selbst natürlich schon online ist) oder online funktionieren, funktioniert Apple Pay ja mittlerweile auch problemlos für beides; also dort, wo es schon Apple Pay gibt.

    Gut, dass man ein Apple Gerät dafür braucht ist natürlich ein guter Grund, warum das nie das bevorzugte Zahlungsverfahren überhaupt werden kann, das ist mir schon klar. Ich meinte das auch eher exemplarisch, sprich, natürlich muss es nicht Apple Pay sein, aber Apple hat hier gezeigt, wie man ein altbewährtes Verfahren (Kreditkartenzahlungen sind ja uralt) neu gestalten und mit modernster Sicherheitstechnik auch deutlich sicherer machen kann, ohne dass dabei wirklich eine echte Komforteinbuße entsteht. Und da müssen sich die großen Banken und Kreditkartenfirmen schon den Vorwurf gefallen lassen, dass Apple sie hier vorgeführt hat, denn alles was sie anbieten ist entweder viel komplizierter, viel unsicherer, oder schlimmstenfalls beides auf einmal.

    Selbst meine bereits verstorbene Oma, die es nie geschafft hat, auch nur einmal eine Onlinebankingüberweisung ohne fremde Hilfe zu machen, hätte problemlos mit Apple Pay im Supermarkt bezahlen können, wenn ich ihr das nur einmal eingerichtet hättet. Und das garantiert deutlich schneller als mit EC Karte.

    /Mecki

  2. Re: Sollen einfach Apple Pay nehmen

    Autor: DASPRiD 25.11.16 - 01:19

    Lieber Android Pay.

  3. Re: Sollen einfach Apple Pay nehmen

    Autor: kelzinc 25.11.16 - 01:24

    Mach die augen auf NFC sind auf kreditkarte standart und EC karten werden auch gerade damit ausgerüstet.

    Ist genau das selbe wie dein apple pay nur ohne apple oder andere handys
    kannst dir die dinger auch unter die Haut implantieren lassen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.16 01:26 durch kelzinc.

  4. Re: Sollen einfach Apple Pay nehmen

    Autor: /mecki78 25.11.16 - 10:30

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieber Android Pay.

    Erstens gehört es sich, dass man das Originalverfahren nennt (Apple Pay startet offiziell 10.2014) und nicht irgend einen spätere Kopie davon (Adroid Pay, dass im Prinzip das Verfahren weitgehend kopiert, startete 9.2015, also erst ein Jahr später).

    Und dann doch lieber Apple Pay, weil Apple Pay setzt auf Mobilgeräten zwingend Touch ID voraus. Ohne Touch ID (also Fingerabdruck) kannst du es nicht nutzen. Das ist keine Option, wo du wählen darfst. Android Pay hingegen setzt das nicht voraus, kann es auch gar nicht, weil dazu müsste ja sichergestellt sein, dass alle Adriod Handies einen Fingerabdrucksensor haben.

    /Mecki

  5. Re: Sollen einfach Apple Pay nehmen

    Autor: /mecki78 25.11.16 - 10:54

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach die augen auf NFC sind auf kreditkarte standart und EC karten werden
    > auch gerade damit ausgerüstet.

    Nur geht es hier nicht um NFC. Wie bitte steigert NFC die Sicherheit? Wie bitte wird ein Verfahren nur dadurch sicherer, dass ich eine bislang physikalische Datenübertragung über Kontakte durch eine Funkverbindung ersetze, kannst du mir das mal erklären? Im Gegenteil, NFC Karten senken sogar noch das Sicherheitsniveau, das sie ja Zahlungen bis 25 Euro ohne jegliche Authentifizierung erlauben (kein PIN, nicht einmal Unterschrift, nichts).

    Apple Pay ist doch kein sichereres Verfahren, weil es auf NFC setzt. Apple Pay wäre genauso sicherer, wenn es auf irgend eine andere Form der Datenübertagung setzen würde (Bluettooth, QR Code scannen, etc.)

    Es ist sicherer, weil es an ein Gerät (oder auch mehrerer) gebunden ist, ein Gerät, dessen Verlust die meisten sehr schnell bemerken würden und das sich aus der Ferne quasi sofort sperren lässt. Einmal gesperrt kann man damit auch nicht mehr zahlen, selbst wenn man meinen Fingerabdruck hätte. Und da man ohne Passwort/Fingerabdruck mein Gerät erst gar nicht entsperren kann und selbst ein entsperrtes Gerät nicht meine volle Kreditkartennummer preis gibt (kann es gar nicht, die ist nämlich gar nicht auf dem Gerät hinterlegt bei Apple Pay!), kommt wer auch immer das Gerät jetzt hat so oder so nicht an meine Kreditkartendaten. Das bedeutet egal ob ich das Gerät sperren lasse oder nicht, es gibt keinen vernünftigen Grund alle Karten sperren zu lassen und dann neu zu beantragen.

    Und es ist sicherer weil es zwingend Touch ID voraussetzt. Das ist keine Wahloption, das Verfahren geht nur mit TouchID. Und zwar immer, egal ob ich für 2000 oder 2,50 Euro einkaufe. Ohne meinen Finger geht dar gar nichts.

    > Ist genau das selbe wie dein apple pay

    Nicht einmal im Ansatz!

    1. Ich muss meine Kreditkarte dabei haben. Die kann ich verlieren oder die kann mir gestohlen werden. Bei Apple Pay kann die daheim in der Schublade liegen, ich brauch nur mein SmartPhone.

    2. Wer auch immer meine Karte hat, der kennt meine Kartendaten und alleine mit diesen Daten kann man jetzt online auf Shoppingtour gehen. Viele online Shops wollen nach wie vor nur diese Daten haben. Wie gesagt, über mein SmartPhone kommt man unmöglich an diese Daten, die sind dort gar nicht gespeichert.

    3. Ich kann die Karte nicht direkt sperren. Ich kann sie beim Anbieter sperren, was aber keine Garantie ist, dass nicht noch weitere Abbuchungen erfolgen, denn das ist kein "Echtzeitsystem". Und wenn ich sie sperren lasse, dann ist sie für immer gesperrt. Ich kann sie nicht entsperren, sollte ich sie zurück bekommen, ich muss eine neue Karte beantragen, oft sogar ist das mit Kosten verbunden. Und das für alle Karten in meinem Geldbeutel. Mit "Find my iPhone" kann ich hingegen bei Apple jederzeit mein iPhone lokalisieren und auch sperren, bzw. sogar "wipen" (erst werden alle Daten drauf gelöscht, dann wird es final gesperrt - nur Apple kann das wieder entsperren)

    4. Bis 25 Euro muss man meine Kreditkarte nur in die Nähe des Gerätes bringen. Keine Unterschrift, keinen PIN. Und auch bei höheren Beträgen reicht oft nach wie vor einen Unterschrift. Den PIN meiner Kreditkarten habe ich so gut wie noch nie gebraucht, höchstens am Geldautomaten. Und bei Unterschrift... probiere es mal aus: Kritzle irgendwas auf den Zettel, das nicht mal im Ansatz wie deine Unterschrift aussieht. Interessiert keinen Menschen. Vielleicht wirst du schräg angeschaut, abgebucht wird trotzdem. Apple Pay muss immer autorisiert werden und das können nur meine Finger.

    5. Hacker haben schon gezeigt, das man mit manipulierter Hardware, die eine vergrößerte NFC Reichweite hat, eine Abbuchung auch über einen Entfernung von bis zu einem Meter hinbekommt. Bzw. wenn man auf unter einen halben Meter geht, dann geht das auch wenn du die Karte noch im Geldbeutel hast und der in deiner Hosentasche steckt. Man kann also deine Kreditkarte belasten, ohne das du irgendwas davon merkst, sofern diese kein Verfahren hat, dass dir alle Buchungen per SMS mitgeteilt werden. Bei Apple Pay macht sich dein SmartPhone immer bemerkbar, wenn jemand nur versucht was zu buchen, und siehe 4, ohne meinen Finger passiert das einfach nicht.

    > kannst dir die dinger auch unter die Haut implantieren lassen

    Aber es bringt keine Sicherheitsgewinn und nur darum dreht sich doch dieser Artikel!

    /Mecki

  6. Re: Sollen einfach Apple Pay nehmen

    Autor: DASPRiD 25.11.16 - 13:04

    'Und beschränkt sich auf einen einzigen Smartphone-Hersteller, während Android-Pay von jedem Smartphone-Hersteller unterstützt werden kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten
  4. HARTING Stiftung & Co. KG, Espelkamp

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PC-Gehäuse bis -50% und Weekend Sale)
  2. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  3. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  4. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme