Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Zugriff auf…

Piraten wählen - damit der Rest kapiert was Sache ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Piraten wählen - damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: afri_cola 06.07.09 - 11:51

    Piraten wählen - damit der Rest kapiert was Sache ist

    Nicht weil man die Piraten mag oder nicht sondern weil

    Nichtwählen nicht auffällt

    Also:
    Am 27.9 wählen gehen.


    PS:
    Eine Internet oder PC-Partei wär mir auch lieber ;)

  2. Re: Piraten wählen - damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: Jup2 06.07.09 - 12:05

    schon alleine um den "großen" Parteien zu zeigen, daß es Wähler gibt die auch Internetnutzer sind. Wenn die Piraten irgendwann 5% bekommen, dann würden auch die Politiker eine Sekunde mehr über ihre IT-Gesetze nachdenken.

  3. Re: Piraten wählen - damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: Trotip 06.07.09 - 12:09

    Und vor allem: Damit keine der verbrecherischen Parteien, die derzeit an den Fleischtöpfen hocken, die Wahlkampferstattungspauschale einstreichen, die sie nämlich auch prozentual für jeden Nichtwähler kassieren.

  4. Re: damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: firehorse 06.07.09 - 12:12

    Was für ein Zitat: Der Rest.

    Welcher Rest? Der Pöbel?

    Ich habe diese Partei gewählt. Bei der EU-Wahl. Glücklich war ich mit dieser Entscheidnung weniger.

    Warum?
    Weil ich allerhalben Texte von irgendwelchen Nasen wie deinesgleichen lesen muss!!!

    Ich war schon dabei da waren die meisten noch in der Grundschule. Soll heißen: ich kenne die Geschichte der PP.

    Über die Aufnahme, ob aktiv oder inaktiv, bin ich nicht sehr glücklich. Hätte Tauss wirklich so etwas wie Anstand und nicht nur sein übertriebenes Geltungsbewusssein, dann wäre dieser nicht vor einer Entscheidung seines Falles beigetreten!

    Was dabei herauskommt sieht man ja: "Tauss wurde absichtlich beschuldigt. Tauss ist unschuldig (was er ohne Verurteilung ohnehin ist). Tauss wurde reingelegt und gemobbt... usw..."

    Würde er doch wirklich schuldig oder sich schuldig gemacht haben, wer würde es dann noch glauben?????

    Gehen wir mal davon aus dass Tauss absichtlich und zum Selbstschutz in die PP eingetreten ist. Was dann?

    ich weiß noch nicht genau welche Partei ich wähle. Derzeit stehen für mich die Linke und B90/Die Grünen zur Auswahl. Die Grünen nur weil deren Programm überzeugt: Förderung v. Zukunftstechnologien, Atomkraft - Nein Danke. Und weil kein Schleimer wie Fischer mehr dort ist!!!

    Soziale und wirtschaftliche Aspekte halten sich bei diesen die Waage. Das gefällt mir.







  5. Re: damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: snugiland 06.07.09 - 12:22

    Durfte Trittin mal kennen lernen, der ist mindestens genau so drauf wie Fischer

  6. Re: Die WAHL ist etwas persönliches...

    Autor: firehorse 06.07.09 - 17:32

    na ja.. er wird wohl nicht auch auf der Geburtsstation sitzen und auf seine neue Frau warten ;)

    Ich durfte Trittin mal auf der Straße kennen lernen. Auf mich machte er jedenfalls keinen arroganten oder selbstherrlichen Eindruck.

    Merke: Es sind immer nur WahlVersprechen!

    Hier liegt der Vorteil eindeutig bei FDP:
    Logisch denkende Menschen erkennen, dass es bei denen nur um Lügen handeln kann. Warum? Weil jeder zweite Satz derer immer die "freie Marktwirtschaft" ist. Habe noch nie gehört dass eine/r von denen den Begriff "freie soziale Marktwirtschaft" gesagt hätte!!!

    Eine wirkliche Demokratie besteht nämlich immer aus beiden Komponenten. Der Freiheit zum Handeln und einem sozialen Teil (Gesellschaft).

    So wird es aber auch bei anderen Parteien sein.
    Stellt Dir vor eine Partei würde nur 50% ihrer Wahlversprechen einhalten? Das wäre ein Rekord! ;)

    Wenn Grüne/B90 auch nur das annährend einhalten was ich mir wünsche, dann wären diese für mich eine wirkliche Alternative. Allerdings gibt es eine unsichere Komponente hierbei: Bündnis mit einer Dummvolksparteien!

    Somit bleiben die Linken auch weiterhin bei mir im Spiel.

    Nur die jetzigen Vorderungen der Linken sind mir teils zu weit hergeholt.

    Die der CDU/CSU/SPD/FDP kann man nicht mehr für voll nehmen, da diese schon SÜCHTIG nach Lobbismus und Selbstpublizierung sind und bisher immer das Gegenteil oder nicht einmal 10% ihrer Versprechungen halten konnten!

    Die PP ist einfach zu spezifisch und hat keine genaue Vorstellungen in Richtung Wirtschaft-Finanzwesen. Nur um mich einer Gruppierung anzuschließen oder einer Zugehörigkeit zu beweisen, dafür wähle ich nicht. Genau deshalb gehöre ich auch keiner Partei an und würde auch keiner beitreten. Dort in den Parteien herrscht ein ständiger Kampf um Positionen. Und wer sich innerhalb einer Partei am besten positionieren kann, hat auch die meisten Speichellecker um sich...:/

    Der letzte Teil bezieht sich auf alle Parteien. Durch die Bank weg! Weil Parteien die selben Strukturen wie eine Sekte oder die Mafia besitzen.


  7. Re: damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: Der Kaiser! 06.07.09 - 20:31

    > Und weil kein Schleimer wie Fischer mehr dort ist!!!
    In welcher Firma sitzt der jetzt?


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  8. Re: damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: firehorse 06.07.09 - 23:23

    Auf der Geburtsstadion eines Krankenhauses. Letzte Info: er wartet dort mit den anderen Fratzen auf seine neue Frau ;D

  9. DamenWAHL ist ASOZIAL!

    Autor: Die Wahrheit 07.07.09 - 05:05

    > na ja.. er wird wohl nicht auch auf der Geburtsstation sitzen und auf
    > seine neue Frau warten ;)
    ...
    > Der Freiheit zum Handeln und einem sozialen Teil

    Die Freiheit ist immer zuerst die Freiheit des anderen. Das begreift jeder, ausser Frauen!

  10. Re: damit der Rest kapiert was Sache ist

    Autor: Palerider 07.07.09 - 09:06

    Fischer ist ein Chamäleon, Charakterlich fehlt er den Grünen bestimmt nicht - im Gegensatz zu Trittin ist er allerdings ziemlich fit in der Rübe - der ist nun nicht wirklich da hellste Licht bei den Grünen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. Bosch Gruppe, Leonberg
  4. Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05