1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritisches Flash-Update: Der beste…

Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: ManMashine 18.06.16 - 23:21

    Sicherheitsrisoko hin oder her.… Fakt ist HTML5 ist eine absolute Performance-Katastrophe. Ganz besonders unter Linux. Ein Schelm wer hier bödes denkt....

    Und natürlich bietet HTML5 viel bessere DRM Möglichkeiten als Flash, um den Nutzer auch hier schön mit eingeschlossenen Inhalten zu Gängeln. Sehr im Sinne der Inhalts Anbieter. Und wieder… Ein Schelm wer hier was böses unterstellt…

    In meinen Augen kann Flash einfach nichts ersetzen. Vor allem da Microsoft ja auch Silverlight eingestellt hat. ich musste Youtube wieder Flash aufzwingen weil der HTML5 player einfach grausam ist und Videos ohne Ende ruckeln, Abspielbugs haben und sich gerne mal einfach aufhängt.

    Außerdem dreht er dafür die CPU last unnötig hoch. Den einzigen den das freuen dürfte ist mein Stromanbieter.

    Bei Flash hatte ich diesen Ärger nie!

    Wer es unter Windows nicht nutzen will wegen Sicherheitsbedenken… Bitte. Soll er sich eben davon entledigen. Unter Linux ist das einfach kein Thema. Außerdem gibts ja NoScript für browser wo man Flash ja sagen kann wo es erlaubt sein darf und wo nicht.

    Und auf Android Smartphones & Tablets isses sowieso wumpe. Dort wird eh schon ewig auf Flash verzichtet. Und DORT ist ja die aktuelle Hauptzielgruppe der Internet nutzer. … Leider..

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: heradon 18.06.16 - 23:32

    Also sorry aber das ist absoluter blöd fug.

    Unter Linux habe ich mit HTML5 sogar noch weniger ärger wie mit Flash. Nicht nur das Flash schon seit mehreren Jahren keine Updates erfahren hat, nein auch die Browser unterstützen das Plugin nur noch über Umwege.

    Selbst auf meinem Intel ATOM (2 Kerner) läuft HTML5 viel besser wie Flash. Die DRM Möglichkeiten unter HTML5 sind genauso ausgebaut wie unter Flash.

    Also ich weiß nicht was du für einen PC hast oder wie verkorxt dein OS ist (ich gehe mal von Ubuntu aus) aber wenn man ein OS richtig einrichtet kommt man 1A ohne Flash aus. Ich habe das seit Jahren nicht mehr installiert und merke nie das ich das irgendwo brauchen sollte.

    Ich würde dir mal raten dich ein paar Minuten mit HTML5 auseinander zu setzen und die vorteile zu sehen, die es durchaus gibt.

  3. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: zampata 18.06.16 - 23:43

    ManMashine schrieb:
    > Bei Flash hatte ich diesen Ärger nie!
    Mit Flash hatte ich nur ärger. Ständig 100% CPU auslastung, lauter nervige Werbung und immer diese Updates

    > Außerdem dreht er dafür die CPU last unnötig hoch. Den einzigen den das freuen dürfte ist mein Stromanbieter.
    Flash hat keinerlei Hardwaresupport.
    HTML5 hat
    https://msdn.microsoft.com/de-de/hh562071.aspx

  4. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: ManMashine 18.06.16 - 23:47

    Da ich öfters mit Flash Animationen zu tun habe werde ich den Deibel tun und das deinstallieren. Wozu auch? Es funktioniert halt einfach.

    Und noch was, nicht immer von sich selbst auf andere schließen. Weil es bei DIR so gut funktioniert muss es nicht bei allen anderen genauso gut funktionieren. Das klingt sonnst fast schon zu sehr nach diesen DAB+ Befürwortern die meinen bloß weil sie bei einem Gerät guten Empfang haben müsste das generell überall so gut sein und jeder wäre selber Schuld darann dass es eben nicht funzt.

    Wenn HTML5 nicht mit meinem Betriebssystem funktioniert sehe ich keinen Nutzen darinn mir das gefallen zu lassen sondern nutze eben das was die gleiche Aufgabe erfüllt und dazu auch noch funktioniert.

    Ganz gleich welches System ich nutze. Ob nun Debian und seine Derivate oder Fedora oder BSD sei egal.
    Ob und wie ein Betriebssystem richtig eingerichtet ist, ist eine individuelle Entscheidung. Jeder braucht eben was anderes. Damit HTML5 richtig funktioniert werde ich jedenfalls nicht auf die Programme verzichten die ich brauche. Dann ist es ja kein wunder wenn die Generation Smartphone lieber auf diesen Handreiben surft als auf einem richtigen PC.

    Aber ein interessanter Fakt dass HTML5 so einen Hardware hunger hat auf systemen die keine Videotreiber unterstützung mehr bekommen von AMD oder Nvidia. Flash dagegen juckt es nicht. Soweit jedenfalls meine Erfahrung.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  5. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: lear 19.06.16 - 01:21

    Smells like troll.

    > HTML5 ist eine absolute Performance-Katastrophe
    > HTML5 viel bessere DRM Möglichkeiten als Flash
    > In meinen Augen kann Flash einfach nichts ersetzen.
    > Vor allem da Microsoft ja auch Silverlight eingestellt hat.
    > Wenn HTML5 nicht mit meinem Betriebssystem funktioniert

    "html5" ist ein generischer Begriff, der ein paar tags und ecma zusammenfaßt - ohne nähere Spezifikation von Kontext und INSBESONDERE Browser, also der konkreten Implementierung, die nichts, aber auch gar nichts mit dem OS zu tun hat (ein echter Linux-Nutzer wüßte das übrigens ...) sind Deine Behauptungen die Pixel nicht wert, die sie dunkel machen.
    Flash is allerdings gerade unter Linux eine einzige Katastrophe. Egal wie schlecht die html5 Implementierung ist, so schlecht kann sie gar nicht sein.

    Was Videos (und nur die) angeht: VDPAU (nur nvidia, nix AMD) wird zwar von flash *theoretisch* unterstützt, aber ist total verbugged und per default deaktiviert.
    Neuere Firefox Versionen spielen Videos mit ffmpeg und, sorry, wenn die HW Beschleunigung bei Dir *da* nicht geht, geht sie nirgends (gstreamer ging zwar auch, ist aber generell Grütze)
    Evtl. ist Dein Problem auch einfach, daß flash 240p spielt und html5 1080p?
    Da kann ich Dir dann sagen, wo das Problem liegt ..

    Der Unterschied zwischen DRM in html5/EDE und flash ist unter Linux vor allem mal der, das DRM/flash immer noch HAL benötigt (bzw. mit pepperflash gar nicht geht), ie. DRM/flash Inhalte gehen unter Linux heute praktisch nicht mehr.
    Man mag ja von DRM halten was man will, aber daß DRM+flash+Linux völlig kaputt ist, heißt nicht, daß es das nicht gibt. Es heißt nur, daß Du unter Linux von derartigen Inhalten abgeschnitten bist.

  6. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: m_jazz 19.06.16 - 02:06

    Ähm, dir ist schon klar das HTML5 mit deinem Betriebssystem absolut gar nichts direkt zu tun hat? Das ganze Geheimnis steckt im Browser. Wenn dein Browser Probleme macht, nimm einen anderen. Es gibt, im Gegensatz zu flash Plugin Anbietern, nämlich mehr als einen.

  7. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: longthinker 19.06.16 - 10:37

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherheitsrisoko hin oder her.… Fakt ist HTML5 ist eine absolute
    > Performance-Katastrophe. Ganz besonders unter Linux. Ein Schelm wer hier
    > bödes denkt....

    Flash als bessere Performance-Alternative unter Linux anzubieten ist witzig. Ich sauf jetzt nur noch Wein, weil Bier ist eine absolute Alkohol-Katastrophe...

  8. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: S-Talker 20.06.16 - 09:35

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherheitsrisoko hin oder her.… Fakt ist HTML5 ist eine absolute
    > Performance-Katastrophe. Ganz besonders unter Linux. Ein Schelm wer hier
    > bödes denkt....
    >

    Selbst auf sparsamen Systemen mit wenig Leistung, läuft alles mit HTML5 problemlos. Ich habe das Gefühl, das es performanter ist, weil die Hardwarebeschleunigung besser unterstützt wird.

    > Und natürlich bietet HTML5 viel bessere DRM Möglichkeiten als Flash, um den
    > Nutzer auch hier schön mit eingeschlossenen Inhalten zu Gängeln. Sehr im
    > Sinne der Inhalts Anbieter. Und wieder… Ein Schelm wer hier was
    > böses unterstellt…

    OMG, der Rechteinhaber will dir SEINE Inhalte nicht zu DEINEN Bedingungen zur Verfügung stellen? Och menno, das ist ja gemein.

    Wenn dir das Angebot nicht passt, kannst du es gern boykottieren. Wenn genug andere deiner Meinung sind, wird sich der Anbieter etwas anderes einfallen lassen müssen. Bei Musik hat es ja auch funktioniert.

    Unabhängig davon wird es DRM-nörgler bis ans Ende aller Tage geben, weil es genug Leute gibt, die noch nie etwas selbst erschaffen haben, in das viel Arbeit geflossen ist, und davon leben wollen. Außerdem werden solche Ausreden wie "aktuelle Filme und Musik sind ja so scheiße, dafür bezahl ich doch nicht" wohl nie aussterben.

    >
    > In meinen Augen kann Flash einfach nichts ersetzen. Vor allem da Microsoft
    > ja auch Silverlight eingestellt hat. ich musste Youtube wieder Flash
    > aufzwingen weil der HTML5 player einfach grausam ist und Videos ohne Ende
    > ruckeln, Abspielbugs haben und sich gerne mal einfach aufhängt.
    >

    In meinen Augen bist du ein Troll.

    Diese These wird durch das Vorgegangene und die Tatsache unterstützt, dass du der erste bist bei dem HTML5 Videos ruckeln.

    > Außerdem dreht er dafür die CPU last unnötig hoch. Den einzigen den das
    > freuen dürfte ist mein Stromanbieter.
    >

    Ja klar, der wird wegen 5cent mehr Umsatz pro Monat eine Party steigen lassen. Die Masse macht es auch nicht, da deine HTML5 Probleme ein Einzelfall sind. Die Troll-These erhärtet sich.

    > Wer es unter Windows nicht nutzen will wegen Sicherheitsbedenken…
    > Bitte. Soll er sich eben davon entledigen. Unter Linux ist das einfach
    > kein Thema. Außerdem gibts ja NoScript für browser wo man Flash ja sagen
    > kann wo es erlaubt sein darf und wo nicht.
    >

    Okay, du bist definitiv ein Troll. Flash Exploits funktionieren unter Linux auch. Oder warum glaubst du werden die Sicherheitslücken auch in der Linux Version gepatcht?

    > Und auf Android Smartphones & Tablets isses sowieso wumpe. Dort wird eh
    > schon ewig auf Flash verzichtet.

    Und die Welt dreht sich dennoch weiter.

    > Und DORT ist ja die aktuelle Hauptzielgruppe der Internet nutzer. … Leider..

    Sparsame Mobilgeräte, bei denen Stromverbrauch wichtig ist... Hauptzielgruppe Internetnutzer... Foto... Video... alles kein Problem ohne Flash... das sollte dir zu denken geben.

  9. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: /mecki78 20.06.16 - 13:37

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherheitsrisoko hin oder her.… Fakt ist HTML5 ist eine absolute
    > Performance-Katastrophe. Ganz besonders unter Linux. Ein Schelm wer hier
    > bödes denkt....

    HTML5, CSS3 und JavaScript sind offene Standards, im Gegensatz zu Flash. Wenn es also die Community nicht hinbekommt offene Standards Performant umzusetzen, dann ist das ein Armutszeugnis, denn genau das hat sie sich doch immer gewünscht: Weg vom proprietären Flash, hin zu offenen Standards. Hier, bitte sehr. Jetzt macht was draus.

    Und warum HTML5 Videos bei dir ruckeln, das kann ich nicht nachvollziehen. Ob jetzt der H.264 Decoder im Flash Plugin steckt oder im Browser, das sollte egal sein, auch Adobe hat keinen magischen H.264 Decoder, der irgendwie viel schneller ist als der Rest der Welt und H.264 ist H.264, ob das jetzt an den Flash Player oder den HTML5 Player gestreamed wird.

    /Mecki

  10. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: Menplant 20.06.16 - 14:31

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ManMashine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicherheitsrisoko hin oder her.… Fakt ist HTML5 ist eine absolute
    > > Performance-Katastrophe. Ganz besonders unter Linux. Ein Schelm wer hier
    > > bödes denkt....
    >
    > HTML5, CSS3 und JavaScript sind offene Standards, im Gegensatz zu Flash.
    > Wenn es also die Community nicht hinbekommt offene Standards Performant
    > umzusetzen, dann ist das ein Armutszeugnis, denn genau das hat sie sich
    > doch immer gewünscht: Weg vom proprietären Flash, hin zu offenen Standards.
    > Hier, bitte sehr. Jetzt macht was draus.

    Open Source ist leider auch nicht immer das gelbe vom Ei. Die größten Einflüsse kommen von den größten Konzernen. Auf Github findest du massig Projekte die kaum jemand angetastet hat. Die Leute schreien immer nach mehr Freiheit, nutzen diese aber nicht.
    Es gibt sogar einige Firmen die bevorzugt proprietäre Sachen nutzen wegen Support, zielgerichteter Entwicklung und zur Not jemand haben, den sie verklagen können.

  11. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: FeepingCreature 20.06.16 - 15:07

    Ich möchte das mal genauer erklären.

    Bis e10s endlich in dem Mainline Release kommt, ist Javascript in Firefox synchron. Das ist kein Problem bei einem Tab, aber wer der golem.de besucht hat denn bitte nur ein Tab offen? Und wenn Javascript grade wegen GC oder einer dumm geschriebenen Funktion irgendwo in einem anderen Tab hängt, dann stottert mal eben das Video für ein paar Sekunden. Nicht schön.

    Flash läuft wegen der Art, wie es eingebunden ist, in einem separaten Prozess und gibt seine Darstellung einfach nur an Firefox weiter. Das heißt, Firefox kann im Extremfall völlig hängen und Flash spielt fröhlich weiter, ohne Unterbrechungen oder Stottern.

    Ich wünsch mir ja auch, HTML5 wäre besser. Ist aber in meiner Erfahrung deutlich anders.

  12. Re: Wie ständig gegen Flash gehetzt wird ist faszinierend…

    Autor: /mecki78 20.06.16 - 23:07

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Open Source ist leider auch nicht immer das gelbe vom Ei.

    Sicherlich gibt es guten und schlechten Code bei OpenSource genauso wie bei ClosedSource. Aber da jeder mitmachen kann bei OpenSource ist die Chance hoch, dass auch jemand mal Hand anlegt, der eben echt gut ist. Ich meine, der H.264 Decoder in VLC ist auch nicht schlechter als die kommerziellen am Markt, oder? Und wer nutzt denn schon HTML5 Engines von kleinen Noname Entwicklern? Derzeit gibt es drei große OpenSource Engines und hinter denen stehen Google (Chromium), Apple (WebKit) und Mozilla (Firefox). Google und Apple sind zwei der größten IT Firmen der Welt und Mozilla ist jetzt auch kein winziger Verein. Und alle anderen Browser, außer die von Microsoft, setzten auf eine diese Engines (Opera hatte mal eine eigene, Presto, nutzt jetzt aber einen WebKit Fork)

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  4. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de