1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptobibliotheken: Die geheime…

Herrlich... Der Steuerzahler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: asmix 27.03.18 - 11:09

    zahlt brav seine Steuern in einen Pott, aus dem die Studie finanziert und bezahlt wurde und zu sehen bekommt er... Nichts... Weil das Urheberrecht durch die Veröffentlichung verletzt würde? Informationsfreiheitsgesetz hin oder her? Echt?

    Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, mit viel Chupze meiner Meinung nach mittlerweile ins Gesicht der Steuerzahler gespuckt wird.

    asmix

  2. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: LiPo 27.03.18 - 11:24

    das ist "herrlich" weil du wahrscheinlich der meinung bist, dass die steuerfinanzierten ämter für die steuerzahler arbeiten - das ist falsch.
    die arbeiten für den staatsapparat: erhalt, machtausweitung, machtsicherung gegenüber der bevölkerung.

    du *zahlst* auch keine steuern, sondern wirst unter gewaltandrohung *gezwungen* geld *abzugeben*. und wenn das geld aus deinen taschen ist, hast du kein anrecht darauf zu verlangen das mit diesem geld etwas gemacht wird das deine zustimmung findet. (siehe auch: GEZ)
    kurz: das geld gehört dir nicht mehr. das haben jetzt DIE, und sie machen damit was sie wollen.

  3. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Bautz 27.03.18 - 12:09

    Doch, er bekommt es zu sehen. Er muss halt nur anfragen. Die Frage wäre was passiert wenn das Golem-Forum hier einfach mal gesammelt das Werk anfragen würde.

  4. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: somedudeatwork 27.03.18 - 12:11

    Niemand hindert dich dran das Dokument persönlich anzufordern.

  5. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Vancouverona 27.03.18 - 12:23

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > kurz: das geld gehört dir nicht mehr. das haben jetzt DIE, und sie machen
    > damit was sie wollen.

    DIE wohnen in Bielefeld, Mr. Aluhut

    Die Regierung sitzt in Berlin....

    Ein paar Großbuchstaben wären für den Lese- und Verständnisfluß Deiner wirren Zeilen hilfreich gewesen.

  6. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: somedudeatwork 27.03.18 - 12:27

    >und sie machen damit was sie wollen.
    zum beispiel Strassen bauen und sanieren die du tagtäglich nutzt, polizisten und feuerwehr bezahlen die dir ggf. das leben retten usw.

  7. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Lemo 27.03.18 - 12:33

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die arbeiten für den staatsapparat: erhalt, machtausweitung, machtsicherung
    > gegenüber der bevölkerung.

    Nein, denn die Macht hat das Volk. Wenn morgen 90% die ÖDP wählen, dann hat das Volk der ÖDP die Macht gegeben. Wieso vergessen nur immer so viele Leute wie Demokratie funktioniert? Wenn eine Mehrheit der Union die Macht gibt, dann ist das so. Da kann man sich dann aufführen wie Rumpelstilzchen, aber dann hat man die Demokratie nicht akzeptiert.

    > du *zahlst* auch keine steuern, sondern wirst unter gewaltandrohung
    > *gezwungen* geld *abzugeben*. und wenn das geld aus deinen taschen ist,
    > hast du kein anrecht darauf zu verlangen das mit diesem geld etwas gemacht
    > wird das deine zustimmung findet. (siehe auch: GEZ)

    1. GEZ gibt es nicht mehr, willkommen im Jahr 2018
    2. Nein, du nutzt öffentlich bezahlte Infrastruktur, Einrichtungen und Systeme, wofür der Staat als Gegenleistung Steuern erhebt. Wenn du dagegen bist, finde jemanden, der das politisch für dich umsetzt oder gehe selbst in die Politik, aber wundere dich nicht, wenn in einer Demokratie keine Mehrheit hinter dir steht.
    3. Selbiges gilt für den Rundfunkstaatsvertrag, der rechtlich in Ordnung ist. Finde eine politische Partei, die das ändern will und hoffe auf die Mehrheit für diese Partei.

    Es ist einfach so, dass in einer Demokratie die Mehrheit entscheidet und deine Meinung scheint nicht die Mehrheit zu haben.

  8. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: burzum 27.03.18 - 12:46

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach so, dass in einer Demokratie die Mehrheit entscheidet und
    > deine Meinung scheint nicht die Mehrheit zu haben.

    23,8% der Wähler haben nicht gewält. CDU und SPD kommen gerade mal auf 53,4% der abgegebenen Stimmen. Opposition und Nichtwähler zusammen stellen also die Mehrheit. Und in einer Minderheitsregierung würde auch nicht die Mehrheit entscheiden. Knapp mehr als 50% ist zwar mathematisch eine Mehrheit, aber von einer großen Einigkeit und Mehrheit bei der Bevölkerung in Bezug auf die Politik würde ich da noch lange nicht reden, gerade bei einer faulen Koalition, die primär aus Machtgelüsten nach Posten und Einfluß entstanden ist.

    Davon ab kann ich mir mit dem Stimmzettel auch den Arsch abwischen, danach habe ich eh vier Jahre wieder nichts zu melden. 2/3 der Deutschen wollten die Abschaffung der Sommerzeit, was macht die dolle Regierung? Es ablehnen.

    Diesem Absatz aus dem Wikipediaartikel über Joseph de Maistre stimme ich fast komplett zu, bis auf den ersten Teil des letzten Satzes.

    > Im Übrigen, so mutmaßt de Maistre, ist in einer Demokratie niemals das Volk der Souverän, sondern das Geld. Und was den ideologischen Kitt anbelangt, hat man es dabei vor allem mit den Schwankungen der öffentlichen Meinung zu tun, die eine weit größere Rolle spielen als die von den „philosophes“ gepriesene Vernunft. Zudem entscheidet sowieso nie der Einzelne, in welcher Staatsform er leben möchte. Selbst gewählt an den Staatsformen, in denen Menschen leben, ist in aller Regel so gut wie nichts. „Es existiert kein auf rein freiwilliger Gemeinschaft begründeter Staat“, heißt es in dem anti-rousseauistischen Traktat Von der Souveränität. Demokratie wäre aus de Maistres Sicht allenfalls in einer überschaubaren Menge von Menschen denkbar. Was jedoch üblicherweise im Namen des Volkes geschieht, hat mit den vielen Einzelnen, die ihm angehören, meist reichlich wenig zu tun. Demokratie funktioniert auch deshalb nicht nach wirklich demokratischen Prinzipien, weil „man in einer Republik nur in dem Maße zählt, wie Geburt, Verbindungen und große Talente uns Einfluss verleihen“. Was heißt: „Der einfache Bürger gilt in der Tat nichts.“ Und deshalb sollte man Herrschaft auch als etwas Notwendiges bejahen, anstatt Gleichheits-Illusionen anzuhängen.

    Wir leben in einer Plutokratie, keiner Demokratie. Unsere parlamentarische Demokratie in der man alle 4 Jahre Pest oder Cholera wählen darf und danach keine Mitsprache mehr hat, wärend die Volksverrät...treter sich von Lobbyisten hofieren lassen ist für mich nicht das was eine Demokratie sein sollte.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.18 12:51 durch burzum.

  9. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: krakos 27.03.18 - 13:30

    asmix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zahlt brav seine Steuern in einen Pott, aus dem die Studie finanziert und
    > bezahlt wurde und zu sehen bekommt er... Nichts...
    Wenn du nicht hinschaust, ja dann siehst du nichts. Wenn du es aber ansehen möchtest, dann darfst du es sehen.

    > Weil das Urheberrecht
    > durch die Veröffentlichung verletzt würde?
    Das Urheberrecht verbietet die Verteilung durch andere.

    > Informationsfreiheitsgesetz hin
    > oder her? Echt?
    Informier dich erst, bevor du meckerst, oder bleib gleich bei der BILD.


    > Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, mit viel Chupze meiner Meinung
    > nach mittlerweile ins Gesicht der Steuerzahler gespuckt wird.
    Warum? Weil du das Dokument, trotz deiner BILD-Denkweise, einsehen darfst?

  10. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 27.03.18 - 13:38

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist "herrlich" weil du wahrscheinlich der meinung
    > bist, dass die steuerfinanzierten ämter für die steuerzahler
    > arbeiten - das ist falsch. die arbeiten für den staatsapparat:
    > erhalt, machtausweitung, machtsicherung gegenüber der
    > bevölkerung.

    Gut geschwurbelt, Bürger.

    > du *zahlst* auch keine steuern, sondern wirst unter
    > gewaltandrohung *gezwungen* geld *abzugeben*.

    Nein, niemand zwingt dich. Steuern sind die Mitgliedsbeiträge im Club Deutschland. Wenn dir die Beiträge zu hoch sind und/oder der Club dir nicht mehr zusagt, kannst du die Mitgliedschaft jederzeit beenden und dir einen anderen Club suchen.

    > und wenn das geld aus deinen taschen ist, hast du
    > kein anrecht darauf zu verlangen das mit diesem geld
    > etwas gemacht wird das deine zustimmung findet.

    Verlangen darfst du alles. Ob du mit deinem Ansinnen durchkommst hängt davon ab, wie viele andere Staatsbürger deine spezifische Ansicht zu einer konkreten Anwendung von Steuermitteln teilen.

    > (siehe auch: GEZ)

    GEZ ist die Abkürzung für "Gebühreneinzugszentrale", also einer Einrichtung, die damit betraut war, eine Gebühr einzutreiben und die schon seit Jahren nicht mehr existiert, weil die Gebühr zwischenzeitlich in eine Haushaltsabgabe umgewandelt wurde, die allerdings immer noch keine Steuer ist.

    Übrigens, mit Steuereinnahmen werden auch Bildungseinrichtungen bezahlt. In solchen lernt man nicht nur etwas über komplexe Themen wie Staatstheorie, sondern auch simple Dinge wie beispielsweise den korrekten Gebrauch von Groß- und Kleinschreibung. Ich kann dir nur empfehlen, dir einen Teil deiner Steuerabgaben wiederzuholen, indem du die Leistung einer solchen steuerfinanzierten Bildungsreinrichtung in Anspruch nimmst. :-)

  11. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: LiPo 27.03.18 - 13:42

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. GEZ gibt es nicht mehr, willkommen im Jahr 2018

    auf jemanden der DAS schreibt hab ich gewartet ^^
    https://www.youtube.com/watch?v=OP84_ajwbCc

    > 2. Nein, du nutzt öffentlich bezahlte Infrastruktur, Einrichtungen und
    > Systeme, wofür der Staat als Gegenleistung Steuern erhebt.

    kannst du verlangen das ein loch im asphalt vor deinem haus repariert wird? hast du irgendeinen rechtsanspruch?
    wen verklagst du, wenn "die polizei" nicht verhindert hat, dass bei dir eingebrochen wurde?

    > 3. Selbiges gilt für den Rundfunkstaatsvertrag, der rechtlich in Ordnung
    > ist. Finde eine politische Partei, die das ändern will und hoffe auf die
    > Mehrheit für diese Partei.

    mir fällt da die AfD ein.

    > Es ist einfach so, dass in einer Demokratie die Mehrheit entscheidet und
    > deine Meinung scheint nicht die Mehrheit zu haben.

    die relative mehrheit. und ich habe den verdacht das es eine relativ dumme relative mehrheit ist.

  12. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Tantalus 27.03.18 - 13:57

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kannst du verlangen das ein loch im asphalt vor deinem haus repariert wird?
    > hast du irgendeinen rechtsanspruch?

    Jup, nennt sich IIRC "Verkehrssicherungspflicht".

    > wen verklagst du, wenn "die polizei" nicht verhindert hat, dass bei dir
    > eingebrochen wurde?

    Es ist nicht Aufgabe der Polizei, zu verhindern, dass bei Dir eingebrochen wird.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Lemo 27.03.18 - 14:01

    LiPo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kannst du verlangen das ein loch im asphalt vor deinem haus repariert wird?
    > hast du irgendeinen rechtsanspruch?
    > wen verklagst du, wenn "die polizei" nicht verhindert hat, dass bei dir
    > eingebrochen wurde?

    Der Staat oder Bund stellt dir grundsätzlich mal eine Straße zur Verfügung und finanziert diese zum Teil. Außerdem finanziert er den Unterhalt dieser Straßen - auch hier wieder zum Teil.
    Durch den Föderalismus gibt es da viele Sonderregeln und andere Zuständigkeiten.

    Die Polizei ist sicherlich nicht dafür geschaffen worden, um Einbrüche zu verhindern, sondern eher um weitere Einbrüche zu unterbinden, die derselbe Täter begeht und die Bevölkerung im Nachgang zu sensibilisieren. Und genau das tut sie auch. Mittlerweile ist das Thema Einbruchschutz auch durch persönliche Beratung der Polizei viel mehr in der Gesellschaft vertreten als früher.
    Kein Witz, die Polizei kommt zu dir nach Hause und berät dich vor Ort über Einbruchschutz. Vielleicht nicht immer sofort, aber man kann Termine vereinbaren.

    > mir fällt da die AfD ein.

    Ja, das wäre ein Beispiel. Wenn du dort deine politische Heimat siehst und dich auch mit den "lauteren" Themen identifizieren kannst, wieso nicht? In einer Demokratie hast du ja glücklicherweise die Wahl.

    > die relative mehrheit. und ich habe den verdacht das es eine relativ dumme
    > relative mehrheit ist.

    Die relative Mehrheit, richtig. Du kannst bei Nichtwählern nicht automatisch implizieren sie hätten alle für die AfD gestimmt, bzw. stünden für deren Themen oder generell gegen die Themen der Union oder der SPD. Sie haben ihre Stimme schlicht nicht abgegeben und dafür gibt es vielfältige Gründe.
    Und wenn die relative Mehrheit in deiner Wahrnehmung dumm ist, dann darfst du das denken, nur ändert das nichts daran, dass die relative Mehrheit freiheitlich so entschieden hat.

    Ich versuche hier sachlich darzulegen, welche Effekte eine Demokratie hat, aber du polemisierst sofort. Ich würde an deiner Stelle auch sachliche Argumente suchen, statt die Nadel um Heuhaufen (bzgl. Einbruch bei dir, Loch im Asphalt vor der Haustür, etc) zu suchen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.18 14:04 durch Lemo.

  14. Alles relativ?

    Autor: Stippe 27.03.18 - 14:24

    Die CDU hat keine Mehrheit im Sinne von 50,x% der Stimmen (weder einfach noch absolut), auch nicht wenn man ihre Schwesterpartei die CSU dazu nimmt. Union und SPD sind auch nicht zusammen gewählt, denn vor der Wahl und auch danach wurde lautstark verkündet, es gäbe keine Koalition zwischen Union und SPD.

    Jetzt könnte man sich natürlich über die entsprechenden Formulierungen streiten und sagen: "wurde so nicht gesagt, es gab immer ein Hintertürchen". Soll das also der Anspruch an eine Demokratie sein? Vage Formulierungen, um nicht zu sagen, gezielte Irreführung und Täuschung?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.18 14:31 durch Stippe.

  15. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Stippe 27.03.18 - 14:27

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GEZ ist die Abkürzung für "Gebühreneinzugszentrale", also einer
    > Einrichtung, die damit betraut war, eine Gebühr einzutreiben und die schon
    > seit Jahren nicht mehr existiert, weil die Gebühr zwischenzeitlich in eine
    > Haushaltsabgabe umgewandelt wurde, die allerdings immer noch keine Steuer
    > ist.

    Raider heißt jetzt Twix, sonst oder sich nix ;-)

    Ja die Haushaltsabgabe ist de-jure keine Steuer, de-facto kommt sie aber einer Steuer auf Wohnen gleich.

  16. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Lemo 27.03.18 - 14:58

    Ja, für uns macht es keinen Unterschied, das stimmt

  17. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: SirFartALot 27.03.18 - 15:39

    somedudeatwork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >und sie machen damit was sie wollen.
    > zum beispiel Strassen bauen und sanieren die du tagtäglich nutzt,
    > polizisten und feuerwehr bezahlen die dir ggf. das leben retten usw.

    Bei euren Exportueberschuessen in DE die letzten 4 Jahre duerftet ihr ueberhaupt keine Strassen mehr sanieren muessen. Und trotzdem kommen immer wieder Meldungen in die News, dass manche Strassen in einem derart desolaten Zustand sind, dass man nur mehr mit einem Gelaendewagen guten Gewissens darauf fahren kann, so tief sind die Loecher. Seltsam, oder?

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  18. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: SirFartALot 27.03.18 - 15:43

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir leben in einer Plutokratie, keiner Demokratie. Unsere parlamentarische
    > Demokratie in der man alle 4 Jahre Pest oder Cholera wählen darf und danach
    > keine Mitsprache mehr hat, wärend die Volksverrät...treter sich von
    > Lobbyisten hofieren lassen ist für mich nicht das was eine Demokratie sein
    > sollte.

    Manch einer nennt sowas auch Wirtschaftsdiktatur. Gesetzestexte von der Wirtschaft oder den Medien erstellt, sind ja auch nichts neues mehr.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  19. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: itza 27.03.18 - 15:57

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LiPo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > du *zahlst* auch keine steuern, sondern wirst unter
    > > gewaltandrohung *gezwungen* geld *abzugeben*.
    >
    > Nein, niemand zwingt dich. Steuern sind die Mitgliedsbeiträge im Club
    > Deutschland. Wenn dir die Beiträge zu hoch sind und/oder der Club dir nicht
    > mehr zusagt, kannst du die Mitgliedschaft jederzeit beenden und dir einen
    > anderen Club suchen.

    Das ist so nicht ganz richtig! Schon mal versucht aus dem Club auszutreten? Nein? Ich kann dir auch sagen, dass ist so gut wie gar nicht möglich! Es sei denn du strebst die Auflösung des Staates an, in dem du wohnst! Die Länder sind durch das Völkerrecht dazu angehalten Staatenlosigkeit zu vermeiden und im Fall von Deutschland eine Einbürgerung Staatenloser zu erleichtern. Du kannst also den Club wechseln, aber nicht austreten.

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  20. Re: Herrlich... Der Steuerzahler

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 27.03.18 - 16:12

    Stippe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Raider heißt jetzt Twix, sonst oder sich nix ;-)

    Dadurch, dass es jetzt jeder wiederholt, wird es nicht richtiger. Es ist bekanntlich ein Unterschied, ob sich nur der Name oder auch die Funktion ändern. Und während Twix immer noch der selbe Schokoriegel ist, kann es ohne einzuziehende Gebühren auch keine Gebühreneinzugszentrale mehr geben.

    Und selbst denjenigen, denen das zu abstrakt ist, sollte ja irgendwie aufgefallen sein, dass keine GEZ-Schergen mehr durch die Nachbarschaft schleichen und kontrollieren, ob's hinter irgend einem Fenster flimmert, obwohl doch da angeblich gar kein Empfangsgerät vorhanden ist. ;-)

    > Ja die Haushaltsabgabe ist de-jure keine Steuer, de-facto
    > kommt sie aber einer Steuer auf Wohnen gleich.

    Es ähneln sich viele Dinge, ohne deswegen dasselbe zu sein. Schlagen und Prügeln sind ja auch sehr ähnlich, trotzdem hat noch nicht jeder gemerkt, was die Stunde geprügelt hat! ;-)

    Abgesehen davon geht das ganze vom Thema ab: Es ist und bleibt freiwillig, ob man in Deutschland wohnen will. Wenn man das aber macht, gilt eben das, was für *alle* Haushalte in Deutschland gilt.
    Und wenn es jemandem nicht passt, dass das in Deutschland gilt, obwohl er hier wohnen möchte, gibt es drölfzigtausend Möglichkeiten, eine Änderung mitzugestalten. Die erfordern allerdings alle etwas mehr Einsatz, als in x-beliebigen Foren wilde Verschwörungstheorien zusammenzufaseln.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Stadt Neumünster, Neumünster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59