Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: 4.700 Bitcoin von…

experten warnen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. experten warnen

    Autor: narfomat 07.12.17 - 15:48

    >Die Schwankungen sind jedoch enorm, Experten warnen davor, Bitcoin als langfristige Geldanlage zu nutzen

    experten würden ihnen eher zu währungs-investitionen in eine stabile währung raten, wie z.b. dem US-dollar. das land, welches aufgrund seiner nur leichten staatsverschuldung von 10Billionen USD gegenüber dritten (also nur ca 75.000USD pro erwerbstätigem) nach wie vor das triple-A rating besitzt, regelmässig krieg führt und dessen staatsführung aus lauter irren besteht, würde sich deutlich besser für langzeitinvestitionen eignen, so die experten. alternativ sei hier auch der immobilienmarkt nach wie vor eine sichere anlage.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.17 15:49 durch narfomat.

  2. :)

    Autor: SirFartALot 07.12.17 - 16:23

    :)

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)

  3. Re: :)

    Autor: sofries 07.12.17 - 21:01

    Experten werden wohl ja noch vor spekulativen Geschäften warnen dürfen. Deine Argumentation ist ziemlich seltsam, da du so tust, als könne man in deiner kleinen beschränkten Welt nur in Bitcoin, Immobilien und US Staatsanleihen investieren.

    Tatsächlich ist das „Investieren“ in Bitcoin derzeit hochspekulativ. Der Wert kann nächstes Jahr bei 100000 Dollar liegen oder bei 100 Dollar. Es gibt einige Strukturelle Probleme mit der Währung wie etwa die enormen Transaktionkosten, aber die Währung könnte auch einfach als Wertanlage gehortet werden, Es ist derzeit eine reine Lotterie und kein seriöser Mensch wird dir sagen können, wohin die Reise geht, deshalb wird auch empfohlen Geld reinzustecken, dass man im Zweifelsfall total verlieren kann ohne das man in finanzielle Nöte kommt.
    Wer jedoch auf die glorreiche Idee kommt hier sein Erspartes anzulegen, geht ein enormes Risiko ein, was selbst hochspekulative Aktiengeschäfte wie eine deutsche Staatsanleihe wirken lässt.

  4. Re: :)

    Autor: Niaxa 07.12.17 - 21:09

    USA Hater yayyyy. Trash Beitrag halt. Nicht der Rede wert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40