1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Belohnung für Bitcoin…

Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: lahmbi5678 10.07.16 - 16:26

    Das Schöpfen der Bitcoins ist eine gewaltige Energieverschwendung und wird, soweit ich es beurteilen kann, fast nur noch von Chinesen mit billigem und dreckigem Strom durchgeführt, von Firmen, die sich teilweise in Staatsbesitz befinden oder durch staatliche Kredite finanziert werden. Das hat in fast jeder Hinsicht nicht mehr viel mit dem Grundgedanken der Bitcoins zu tun.

    Ich stelle mir das Schöpfen der Coins so vor, daß jeder Bürger über eine eindeutige ID, z.B. in D die Personalausweisnummer, eine bestimmte Menge an Coins zugewiesen bekommt, das würde allerdings eine Authentisierung, z.B. in D über PostIdent erfordern. Trotzdem wäre so ein Coin viel demokratischer und würde viel weniger Energie verbrauchen etc. Wenn sich Leute Sorgen um ihre Privatsphäre machen, müssten sie die Coins nach der Erzeugung eben mehrfach mit anderen tauschen, solange bis niemand mehr Rückschlüsse auf die Herkunft ziehen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.16 16:27 durch lahmbi5678.

  2. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: JohnD 10.07.16 - 16:42

    Nette Idee aber das Mining wird nicht primär betrieben, um Bitcoins zu erschaffen. Das ist bloß ein optionaler Nebeneffekt. Die Miner halten viel mehr das Netzwerk am laufen und schreiben die neuen Transaktionen in die Blockchain.

  3. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: Maldino 10.07.16 - 17:06

    Deine Idee würde schon funktionieren aber du musst dann wieder an einer zentraler Stelle vertrauen welche die ID's ausgibt. Das sowas global funktionieren würde kann ich mir nicht vorstellen. Innerhalb eines Landes würde es solange gut gehen wie man dem Staat vertrauen kann.

    Man könnte nicht verhindern dass in einer Notsituation virtuelles IDs erstellt werden vom Staat damit er das alleinige Bestimmungsrecht hat. Das ganze wäre dann also wieder ein total zentralisiertes System, das nur wenig besser wäre als das heute Bankensystem. So ein System wäre extrem anfällig auf Manipulation aufgrund diversen politischen Interessen.

    Bitcoin ist sicher nicht perfekt dezentral aber jedenfalls dezentraler als alles was wir bisher hatten. Das aktuell so viele Chinesen am Mining beteiligt sind, liegt auch gar nicht am billigen und dreckigem Strom, sondern dass die Chips in China herstellt werden und diese oft nach kurzer Zeit schon wieder ausgetauscht werden mussten. Nun sind die Chips aber an einem Punkt angekommen wo sie sich nicht mehr so schnell weiterentwickeln und ein Wechsel vielleicht nur noch alle 1-2 Jahren nötig ist. So wird sich es auch wieder lohnen in anderen Länder Mining zu betreiben. Das könnte auch in der Wüste mit Solarenergie sein wo es sich bisher nicht gelohnt hätte den Strom in die weit entfernte Städte zu transportieren.

  4. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: Bill Carson 10.07.16 - 20:38

    lahmbi5678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem wäre so ein Coin viel
    > demokratischer

    Wieso denken so viele Menschen, das Coins demokratisch sein sollen? Habe ich in dem Zusammenhang schon so oft gelesen. Wieso sollten die gerecht verteilt werden - wird doch auch sonst nichts auf der Welt?

    #nurmeinemeinung

  5. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: Maldino 10.07.16 - 21:22

    Würdest du lieber einen Coin benutzen in dem ich die Regeln bestimme und jederzeit auch ändern kann? Das währe dann das Gegenteil von Demokratie.

    Beantwortet das deine Frage?

  6. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: geckoTier 10.07.16 - 23:00

    Genau so wie du es beschrieben hast, lief es im Grunde bei Aurora-Coin:
    Jeder Isländer konnte sich unter Angabe seiner Kennitala (eindeutige ID-Nr der Isländer die universal für alles vom Ausweis, über Bankkonto bis hin zur Kundenkarte vom Baumarkt oder Zoogeschäft verwendet wird) seine Coins abholen (auf diese Weise sollten 50% des möglichen Gesamtvolumens ausgeschüttet werden - die anderen 50% sollten wie bei den anderen Systemen auch "verdient" werden).

    Das Problem bei dem Ganzen aber ist wohl das so auch einfach keinerlei Wertbewusstsein da war. Urplötzlich hatte jeder 'nen Haufen der Auroracoins und da die auch einfach so vom "Himmel gefallen sind" waren sie auch niemandem etwas wert. Das Erarbeiten ist vermutlich nicht grundsätzlich erforderlich, trägt aber zumindest dem symbolischen Charakter der Währung sicherlich bei und hilft ihr einen Wert zu geben.

    Kurzzeitig gab es zu Beginn einen Kurs von knapp über 0,14 BTC per Auroracoin - leider aber gab es zum Start der Auroracoin technische Probleme bei der Auszahlung und bis die meisten endlich ihren Anteil bekommen haben, war Auroracoin bereits wertlos. :(

  7. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: yoyoyo 11.07.16 - 00:26

    Geld einführen ist halt nicht so einfach. Wer das nicht glaubt, kann ja mal Nachlesen was Helikoptergeld ist ...
    Verstehe ich nicht wie man da bei Bitcoin rumheulen kann, man gucke sich die Kosten an, die andere haben, nicht wenige werden mit Blut bezahlt.

  8. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: TheDonald 11.07.16 - 12:14

    lahmbi5678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schöpfen der Bitcoins ist eine gewaltige Energieverschwendung und wird,
    > soweit ich es beurteilen kann, fast nur noch von Chinesen mit billigem und
    > dreckigem Strom durchgeführt, von Firmen, die sich teilweise in
    > Staatsbesitz befinden oder durch staatliche Kredite finanziert werden. Das
    > hat in fast jeder Hinsicht nicht mehr viel mit dem Grundgedanken der
    > Bitcoins zu tun.
    >
    > Ich stelle mir das Schöpfen der Coins so vor, daß jeder Bürger über eine
    > eindeutige ID, z.B. in D die Personalausweisnummer, eine bestimmte Menge an
    > Coins zugewiesen bekommt, das würde allerdings eine Authentisierung, z.B.
    > in D über PostIdent erfordern. Trotzdem wäre so ein Coin viel
    > demokratischer und würde viel weniger Energie verbrauchen etc. Wenn sich
    > Leute Sorgen um ihre Privatsphäre machen, müssten sie die Coins nach der
    > Erzeugung eben mehrfach mit anderen tauschen, solange bis niemand mehr
    > Rückschlüsse auf die Herkunft ziehen kann.

    und wenn wir schon dabei sind, hängen wir doch jedem bürger eine kamera über die schulter um zu überwachen dass er auch ja keine bösen seiten ansurft?

    [ ] du hast bitcoin verstanden!

  9. Re: Könnte man so eine Kryptowährung nicht viel einfacher erschaffen?

    Autor: Stäbchenfisch 11.07.16 - 12:39

    lahmbi5678 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schöpfen der Bitcoins ist eine gewaltige Energieverschwendung

    1. Wie schon einige angemerkt haben ist das primäre Ziel des Minigs das Netzwerk am laufen zu halten (und gegen Betrug abzusichern). Dass dabei Bitcoin ausgeschüttet werden ist lediglich dazu da die Leute zu animieren, Mining zu betreiben (was offentsichtlich gut funktioniert).

    2. Auch bei traditionellem Geld wird Energie aus dreckigen Quellen benötigt (z.B. wenn man es von A nach B transportiert werden muss). Hast du irgendwelche belastbaren Quellen, dass für Bitcoin deutlich mehr Energie aufgewendet werden muss oder ist das nur so ein Bauchgefühl?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  2. BARMER, Wuppertal
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 20,49€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15