1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Belohnung für Bitcoin…

Und wo ist der Deflationsschutz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: ApoY2k 11.07.16 - 08:29

    Bitcoins sind doch hochgradig deflationär, zumindest von dem was ich so mitkriege... Gibts da keinen Mechanismus dafür?

    This is what happens when an unstoppable force meets an immovable object.

  2. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: GeroflterCopter 11.07.16 - 08:46

    ApoY2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitcoins sind doch hochgradig deflationär, zumindest von dem was ich so
    > mitkriege... Gibts da keinen Mechanismus dafür?

    Nö, da die Menge der Bitcoins begrenzt ist. Dadurch ist eine Deflation quasi vorprogrammiert. Das ach so beliebte Beispiel "ein Bitcoin ist beliebig teilbar, dann zahlen wir eben 0.0000001 Bitcoins für Brötchen" spiegelt das schon wieder.

  3. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: Bill Carson 11.07.16 - 08:52

    Meinst du einen Mechanismus dafür oder dagegen?

    #nurmeinemeinung

  4. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: ApoY2k 11.07.16 - 08:59

    Dagegen natürlich. Deflation ist genauso schädlich wie Inflation, daher finde ich es seltsam dass es einen Inflations- aber keinen Deflationsschutz gibt.

    Spricht ja nicht grade für den Praxiseinsatz... ?

    This is what happens when an unstoppable force meets an immovable object.

  5. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: chefin 11.07.16 - 09:13

    ApoY2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dagegen natürlich. Deflation ist genauso schädlich wie Inflation, daher
    > finde ich es seltsam dass es einen Inflations- aber keinen Deflationsschutz
    > gibt.
    >
    > Spricht ja nicht grade für den Praxiseinsatz... ?


    Es gibt zwischen Inflation und Deflation nichts. Man kann versuchen, den Wert anzupassen, wie es die Zentralbanken tun. Aber das ist nicht automatisiert möglich, weil man dazu Unmenge an Daten berücksichtigen muss. So als ob du Wetter berechnest.

    Woher du dein Wissen über die Praxis hast wird allerdings sehr deutlich sichtbar.

  6. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: ApoY2k 11.07.16 - 09:23

    Kein Grund gleich ausfallend zu werden, sei doch froh dass sich einer Fragen stellt und lernen will...

    Dass es keine Balance zwischen den Beiden gibt is mir schon klar, genau deshalb frage ich ja danach, wie man dem Herr werden will bei Bitcoin... Ich meine, das System kann ja nicht so ausgelegt sein, dass es für alle Ewigkeit immer "mehr" Wert wird?

    This is what happens when an unstoppable force meets an immovable object.

  7. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: Bill Carson 11.07.16 - 09:23

    Für meine Belange ist die Deflation kein Ärgernis, sondern mit ein Grund, das ich investiert habe. Und darüber bin ich ziemlich glücklich :)

    #nurmeinemeinung

  8. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: ApoY2k 11.07.16 - 09:25

    Ja, als Anlage ergibt das Sinn. Aber als Zahlungsmittel...?

    This is what happens when an unstoppable force meets an immovable object.

  9. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: Bill Carson 11.07.16 - 09:57

    Als Zahlungsmittel habe ich Bitcoins auch schon ein paar mal verwendet, und zwar für Musik und Computerspiele. Außerdem als Spenden.

    Da der Bitcoinkurs immer wieder in gewissem Rahmen hoch und runter geht, gibt es genug Möglichkeiten, bei günstigem Kurs zu kaufen und bei höherem Kurs wieder auszugeben. Da braucht man sich auch nicht fürchten, das man einen Kauf bereut, weil der Kurs steigt.

    #nurmeinemeinung

  10. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: TheDonald 11.07.16 - 11:53

    ApoY2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitcoins sind doch hochgradig deflationär, zumindest von dem was ich so
    > mitkriege... Gibts da keinen Mechanismus dafür?


    die eigentliche frage sollte sein, warum deflation etwas schlechtes ist? Das problem ist, dass die mainstream medien immer eine angst vor der inflation schüren, die beim bürger nur als deflation==schlecht hängenbleibt, obwohl er gar keine ahnung davon hat. Fakt ist, Deflation ist nur dann schlecht, wenn man ein Finanzsystem hat, das auf blasen und dauerhaft nicht aufrechtzuerhaltender gelddruckpolitik basiert, also quasi jedes fiat-system das wir derzeit weltweit haben. In einem solchen system ist deflation tatsächlich etwas schlechtes, weil sie die blasen der banken/regierungen platzen lässt und diese vor probleme stellt, die sich dann meistens in einer "Wirtschaftskrise" äussern. Praktischerweise kann man im Bitcoinsystem aber nicht einfach unbegrenzt geld drucken und blasen erschaffen(obwohl das mit Devisenhandel um BTC sehr wohl geht und auch in der vergangnenheit passiert ist), weswegen deflation per se nichts schlechtes für bitcoin ist.

  11. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: acer66 11.07.16 - 12:18

    Mann muss bei der ganzen Deflation-Diskussion die Gründe dafür unterscheiden.
    Z.z. haben wir kaum Inflation bzw. eine geringe Deflation durch geringe Rohstoffkosten, sehr niedrige Zinsen, eine Verringerung der Umlaufgeschwindigkeit des Geldes und eine auf technologischen Fortschritt basierte Produktionskostenverringerung.

    Die gesunkene Produktionskosten werden durch die Marktkräfte an die Kunden weitergegeben und gleichzeitig steigt das Lohnniveau.

    Nachteilig ist dies nur für Kreditnehmer.
    Gerade öffentliche Kreditnehmer profitieren von Inflation,sie frisst die Schulden auf, sie müssen nie zurückgezahlt werden. Deflation erhöht den Wert der Schulden und oh Wunder man muss sie zurückzahlen damit sie sich auflösen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 12:25 durch acer66.

  12. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: Stäbchenfisch 11.07.16 - 12:31

    Bitcoin hat auch keinen richtigen Inflationsschutz. Die regelmäßige Halbierung des Block Rewards dient lediglich dem Zweck die Inflation durch das Ausschütten von neuem Geld zu verringern. Die Inflation/Deflation durch das Verändern von Angebot und Nachfrage bleiben aber hierdurch unberührt. Die starke Deflation findet nur deshalb statt, weil in den letzten Jahren viele Leute ein Interesse an Bitcoin gewonnen haben. Würden jedoch viele Leute in Massen ihre Bitcoin verkaufen könntest du hingegen eine deutliche Inflation beobachten.

  13. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: SoniX 11.07.16 - 13:04

    Gesunkene Produktionskosten werden weitergegeben?
    Das Lohnniveau steigt?

    Wie heisst das Land? Da will ich auch hin!

  14. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: acer66 11.07.16 - 15:44

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesunkene Produktionskosten werden weitergegeben?
    > Das Lohnniveau steigt?
    >
    > Wie heisst das Land? Da will ich auch hin!

    http://www.welt.de/wirtschaft/article117077734/Die-ganze-Wahrheit-ueber-die-steigenden-Autopreise.html

    Hier grad der Part interessant der die Preissteigerung mit der Produktaufwertung in Verbindung bring.

    Und hier Zahlen zum Lohnniveau:

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/75731/umfrage/entwicklung-der-bruttoloehne-in-deutschland/


    Dies alles in Relation zur Inflationsrate die praktisch nicht vorhanden war:

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1046/umfrage/inflationsrate-veraenderung-des-verbraucherpreisindexes-zum-vorjahr/

  15. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: SoniX 11.07.16 - 15:56

    Danke erstmal. Ich werde es mir Zuhause nochmals genauer ansehen.

    Irgendwie glaube ich die Statistik der Inflation nicht.

    Wenn ich denke ich bezahle inzwischen für ein Stück Standardgebäck mit ein wenig Käse 1,20, für einen halben kg Brot rund 4 Euro, für einen Liter Milch 1,10 und für 250g Butter auch über einen Euro, was vor wenigen Jahren alles deutlich günstiger war, dann sehen die 0,3% Inflation dagegen lachhaft aus. Die Mietpreise sind ebenfalls extrem stark angezogen; würde mich nicht wundern wenn um einen zweistelligen Betrag. Unsere Energiekosten werden auch von Jahr zu Jahr teurer; dieses Jahr eine Erhöhung um 100 Euro bloß für Warmwasser...

    0,3%... niemals.

  16. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: Bankai 11.07.16 - 16:08

    Sind ja auch nur in dem einen Jahr 0,3%.
    Über die Jahre sind es im durchschnitt um die 1,7%
    Das sollte also hinkommen.

    btw. 1.10¤ für einen Liter Milch?
    Redest du von Frischmilch?

  17. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: SoniX 11.07.16 - 16:23

    Ja natürlich frische Milch bzw das was man heutzutage als Frisch bezeichnet (ESL). Frischmilch findet man ja leider nichtmehr überall.

    Milch, Butter, Brot, Mieten etc sind in wenigen Jahren deutlich über 10% gestiegen. Das passt halt nicht zusammen. Vor ~ 2,5 Jahren lag 250g Butter und 1 Liter Milch bei rund 95Cent.

    Wenn ich mir morgens etwas zu Essen und trinken kaufe, dann lege ich da schnell 4-5 Euro hin und das nur für 2 Stück Gebäck und 0,5 Liter Getränk.

    Natürlich bekomme ich jährlich auch etwas mehr Geld ausbezahlt, aber das rechnet sich leider nicht.

  18. Re: Und wo ist der Deflationsschutz?

    Autor: Moe479 11.07.16 - 23:03

    ihr habt dabei die zunehmende schere der verteilung vergessen, der ganze schnitt ist keinesfalls repräsentativ für die überwiegende mehrheit, für die meisten steigen die löhne/gewinne nicht so stark wie für wenige.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.16 23:04 durch Moe479.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. REALIZER GmbH, Bielefeld
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39