1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: EU rückt von…

Das wird die Faschisten freuen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird die Faschisten freuen

    Autor: M.P. 12.02.20 - 10:10

    Die Werkzeuge für die Gleichschaltung und Überwachung werden schon mal gebaut.
    Dann kann man sich, wenn die Protestwähler sie mal wieder in irgendeinem Land in die Ämter gespült haben direkt ins gemachte Nest setzen ...


    Höcke wird es freuen ...

  2. Re: Das wird die Faschisten freuen

    Autor: Eheran 12.02.20 - 10:16

    Andere Bewegungen, Ideologien, Herrschaftssysteme, Parteien oder Regime wird das ebenso freuen. In der DDR war es ja auch kein Faschismus.

  3. Re: Das wird die Faschisten freuen

    Autor: M.P. 12.02.20 - 10:29

    Die Gefahr, dass in Deutschland und anderswo ein stalinistisches Regime an die Macht kommt schätze ich derzeit aber nicht annähernd so groß ein, als eine - insbesondere demokratisch legitimierte - Machtübernahme von "Rechts"...

    Auf der anderen Seite könnte es natürlich sein, dass uns z. B. die Chinesen einfach kaufen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.20 10:30 durch M.P..

  4. Re: Das wird die Faschisten freuen

    Autor: redmord 12.02.20 - 10:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gefahr, dass in Deutschland und anderswo ein stalinistisches Regime an
    > die Macht kommt schätze ich derzeit aber nicht annähernd so groß ein, als
    > eine - insbesondere demokratisch legitimierte - Machtübernahme von
    > "Rechts"...
    >
    > Auf der anderen Seite könnte es natürlich sein, dass uns z. B. die Chinesen
    > einfach kaufen

    Ich denke nicht, dass unsere heutige Gesellschaft vor Stigmatisierung und grenzenlosen Forderungen nach Kontrollmechanismen gefeilt ist.
    Free Willy war einmal.

  5. Re: Das wird die Faschisten freuen

    Autor: M.P. 12.02.20 - 10:57

    Definitiv nicht. Wobei bei der Stigmatisierung sich die AfD selber eher als Opfer sieht ;-)

  6. Re: Das wird die Faschisten freuen

    Autor: NativesAlter 12.02.20 - 12:06

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Definitiv nicht. Wobei bei der Stigmatisierung sich die AfD selber eher als
    > Opfer sieht ;-)

    Bei unseren Hobbynazis ist das definitiv keine Stigmatisierung sondern tatsächlich nur die Opferrolle.

    Wir gegen Die. Wobei Die uns dazu zwingen, eigentlich sind wir ja gaaanz liebe und gesunde Glieder des Volkskörpers ... :/

    Bzw.: Aufgrund von $SACHZWANG können wir leider nicht anders. (Siehe Trump, Erdogan, Putin et al.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. über duerenhoff GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus