Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kurznachrichtendienst: 250.000…

"extrem hochentwickelten Angriff"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: paradigmshift 02.02.13 - 16:37

    Würde ich auch behaupten, wenn ein möchtegern Hacker meine Server aufgrund persönlicher Unzulänglichkeit kompromittiert.

  2. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.02.13 - 16:51

    Warum Microsoft, Apple, Kasperksy, Google, Facebook und Twitter sich eigentlich mit diesen Pfeifen abgeben, wo es doch dich gibt, der du offensichtlich absolut fehlerfrei und massiv begabt bist. Die müssen doch dumm sein. Magst nicht vielleicht ein Buch schreiben und uns an deiner makellosen Allwissenheit teilhaben lassen? Also nur wenn's deine Zeit zulässt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.02.13 16:52 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.13 - 16:52

    +1

  4. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: developer 02.02.13 - 17:12

    full ack

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  5. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: paradigmshift 02.02.13 - 17:32

  6. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.02.13 - 17:52

    Und?

  7. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: BadRobot 02.02.13 - 18:12

    "He found a funding source (an unknown benefactor) and started attacking US sites. After an initial round of successful attacks, his funding was tripled. All through 2006, NCPH built sophisticated rootkits and launched a barrage of attacks against multiple US government agencies."

  8. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: der kleine boss 02.02.13 - 20:26

    der zählt nich, ders asiate -_-

  9. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: lear 02.02.13 - 21:13

    Kann sein daß es ein Übersetzungsproblem ist, aber "extrem hochentwickelter Angriff" und die "wenigen Momente" (in denen 250.000 Accounts kompromittiert wurden) ist doch bloß Gewäsch.

    Was ist denn ein "niedrigentwickelter Angriff" und was kann ich in vielen Momenten anstellen?

    Evtl. dem Publikum geschuldet, aber die Aussage ist extrem unprofessionell und beeinhaltet keinerlei Information zum tatsächlichen Level des Angriffs.
    Insofern ist die einzige Information schon zutreffend "offensichtlich besser als ihr", was immer das absolut heißt.

  10. Re: "extrem hochentwickelten Angriff"

    Autor: Moe479 03.02.13 - 05:26

    ich denke es ist einfach eine schutzbeuhaptung, tatsächlich finden die meisten angiffe auf einem extrem niedriegen level statt, wenn man denn zb. ansich simpleren 'blackboxen', die teilweise seit jahrzehnten mitgeschliffen werden, nicht konsolidiert hat, aber damit erstellte produkte trozdem in serienreifen status überführt, an die einem vertrauenden nutzer ausgeliefert hat.

    man liesst so oft 'neue sicherheitslücken hier und da gefunden' tatsäch heisst das sehr oft 'uralte sicherheitslücken erst jetzt endeckt' ...

    im resume muss man dann festellen, dass anscheinend, kein allumfassender test der lösung und ihrer komponenten stattgefunden hat, sonst hätten diese mängel festgestellt und behoben werden müssen.

    das klingt sicherlich überheblich und unglaublich distanziert, aber das sind die meisten perfektion fordernden fragen und aussagen. sie stellen anforderungen die von den meisten nicht erfüllt werden und von den wenigsten erfüllt werden können. sie nehmen uns aber nicht das streben nach perfektion ab, im gegenteil, sie fordern uns dazu auf, ob wir sie schuldig bleiben entscheiden wir selbst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRmagic Holding AG, Mannheim
  2. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30