Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal…

LOL?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LOL?

    Autor: VigarLunaris 25.06.19 - 19:55

    Einmal volladen für 50 Euro? Für 50 Euro tanke ich unseren Auris voll und fahre dann, bei guter Fahrweise, 600 km.

    Die differenz an den Säulen, die Ladezeiten, die hohen Anschaffungskosten usw. sind "Kinderkrankheiten" welche die meisten Bürger einfach nicht bereit sind zu tragen. Man sieht es in jedem Autohaus.

    Benzin - OK - passt
    Diesel - neee - lieber nicht
    Hybrid - ja - das klingt gut
    Plugin Hybrid + Förderung - PERFEKT Baby - her damit.

    Ich kann es nur immer wieder gebetsmühlenartig von mir geben: Niemand - absolut niemand - wird freiwillig auf Komfort verzichten, mehr Zahlen oder sonst wie zurückstecken "nur" damit ein gutes Klimagefühl entsteht.

    Umweltschutzt muss sich lohnen oder wie ich immer zu sagen pflege: Erst wenn Umweltschutz zumindest die identischen endpreise hat, wie Umweltverschmutzung wird man das kaufen. Denn zur Zeit ist diesen ganze getöse um Umwelt hier und dort vorallen eines: Gelddruckmaschinen für div. Unternehmungen.

  2. Re: LOL?

    Autor: Flasher 25.06.19 - 21:03

    Ich gebe dir voll und ganz recht, dass Verzicht nicht die Lösung für den Klimawandel sein kann. Gleichzeitig muss ich dir aber widersprechen in dem Sinne das ein Elektro-Fahrzeug um Welten billiger im Betrieb ist als ein Verbrenner. Mal von den quasi nicht existenten Wartungskosten abgesehen, ist der Strom nach Registrierung bei einem der Ladenetzbetreiber deutlich billiger als angegeben.

    Ich zahle bei Allego nur 15 ¤cent/kWh dank Ladekarte von Maingau. Umgerechnet kann ich also in 30 Minuten 450 km Reichweite laden zum Preis von knapp 10 ¤. Den Diesel will ich mal sehen, der für 10 ¤ soweit kommt.

  3. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 25.06.19 - 21:39

    Wie sehr die Pseudo-Umweltschützer eigentlich auf die Umwelt scheißen, sieht man erst bei einem Auto, dass geisteskranke knappe 30 kWh auf 100 km frisst. DAS ist gestört.

    Für solche Leute, die mit einem Fahrzeug mit dem Gewichts eines Schützenpanzers, mit Ausmaßen wie ein Kreuzfahrtschiff, ihr Gewissen rein waschen wollen, sollte einmal Volltanken sogar noch das doppelte kosten!

    Wenn das die Antwort der deutschen Autolobby auf ganz elementare Fragen des Klimaschutzes sind, dann können wir uns sehr sehr bald sehr tief begragen. Denn Länder wie China oder Indien werden solche Autos nicht sehr lange auf ihren Straßen tolerieren. Und wenn solche Autos nicht mindestens so hoch besteuert werden, wie ein Äquivalent, das 12 Liter auf 100km frisst, dann ist auch der deutschen Bundesregierung nicht mehr zu helfen.

    Strom ist ein verdammt knappes gut, das saumäßig teuer in der Herstellung ist, und mehr Umweltschäden verursacht, als jede indische Pharmaindustrie, die ihre Abwässer ungeklärt in Flüsse leitet. Ein Audi E-Tron ist das allerletzte, was die Welt noch gebraucht hat.

    Hasstirade zuende.

  4. Re: LOL?

    Autor: bex_HB 25.06.19 - 22:19

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einmal volladen für 50 Euro? Für 50 Euro tanke ich unseren Auris voll und
    > fahre dann, bei guter Fahrweise, 600 km.
    >
    > Die differenz an den Säulen, die Ladezeiten, die hohen Anschaffungskosten
    > usw. sind "Kinderkrankheiten" welche die meisten Bürger einfach nicht
    > bereit sind zu tragen. Man sieht es in jedem Autohaus.
    >
    > Benzin - OK - passt
    > Diesel - neee - lieber nicht
    > Hybrid - ja - das klingt gut
    > Plugin Hybrid + Förderung - PERFEKT Baby - her damit.
    >
    > Ich kann es nur immer wieder gebetsmühlenartig von mir geben: Niemand -
    > absolut niemand - wird freiwillig auf Komfort verzichten, mehr Zahlen oder
    > sonst wie zurückstecken "nur" damit ein gutes Klimagefühl entsteht.
    >
    > Umweltschutzt muss sich lohnen oder wie ich immer zu sagen pflege: Erst
    > wenn Umweltschutz zumindest die identischen endpreise hat, wie
    > Umweltverschmutzung wird man das kaufen. Denn zur Zeit ist diesen ganze
    > getöse um Umwelt hier und dort vorallen eines: Gelddruckmaschinen für div.
    > Unternehmungen.

    Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie zur Aufgabe Ihrer Bequemlichkeit gezwungen werden, sobald in Berlin erstmal die sog. "Grünen" mit in der Regierung sitzen.

    Und sei es über eine nicht mehr zu tragende Erhöhung von Kosten für den Betrieb von Farzeugen, die fossile Brennstoffe verbrauchen.

    Die Öko-Hysterie in Deutschland steht leider auch dank der Medien auf recht soliden Füßen und wird Habeck und Co. an die Macht bringen.

    Und dann wird es teuer, sehr teuer, egal was es bringt.
    Ideologie war selten gesegnet mit viel nachhaltigen Verständnis komplexer gesellschaftlicher, politischer und sozialer Sachverhalte.

  5. Re: LOL?

    Autor: Tillamook 25.06.19 - 23:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Strom ist ein verdammt knappes gut, das saumäßig teuer in der Herstellung
    > ist, und mehr Umweltschäden verursacht, als jede indische Pharmaindustrie,
    > die ihre Abwässer ungeklärt in Flüsse leitet.
    >

    Was Du meinst ist Erdöl oder Benzin.

    So lange die Sonne scheint, die Gezeiten funktionieren und der Wind weht ist Strom ein unendliches und sehr leicht erzeugbares gut. So leicht und ohne Kraftwerk dezentral erzeugbar, dass es selbst meine kleine Tochter erzeugen kann (Fahrrad Dynamo).

    PS: Ich war nicht in jedem Teil von Indien, aber in dem der an Pakistan grenzt und glaube mir, das ist ein sehr schönes und freundliches aber total dreckiges und lautes Land.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.19 23:09 durch Tillamook.

  6. Re: LOL?

    Autor: Vaako 26.06.19 - 02:21

    bex_HB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VigarLunaris schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einmal volladen für 50 Euro? Für 50 Euro tanke ich unseren Auris voll
    > und
    > > fahre dann, bei guter Fahrweise, 600 km.
    > >
    > > Die differenz an den Säulen, die Ladezeiten, die hohen
    > Anschaffungskosten
    > > usw. sind "Kinderkrankheiten" welche die meisten Bürger einfach nicht
    > > bereit sind zu tragen. Man sieht es in jedem Autohaus.
    > >
    > > Benzin - OK - passt
    > > Diesel - neee - lieber nicht
    > > Hybrid - ja - das klingt gut
    > > Plugin Hybrid + Förderung - PERFEKT Baby - her damit.
    > >
    > > Ich kann es nur immer wieder gebetsmühlenartig von mir geben: Niemand -
    > > absolut niemand - wird freiwillig auf Komfort verzichten, mehr Zahlen
    > oder
    > > sonst wie zurückstecken "nur" damit ein gutes Klimagefühl entsteht.
    > >
    > > Umweltschutzt muss sich lohnen oder wie ich immer zu sagen pflege: Erst
    > > wenn Umweltschutz zumindest die identischen endpreise hat, wie
    > > Umweltverschmutzung wird man das kaufen. Denn zur Zeit ist diesen ganze
    > > getöse um Umwelt hier und dort vorallen eines: Gelddruckmaschinen für
    > div.
    > > Unternehmungen.
    >
    > Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie zur Aufgabe Ihrer Bequemlichkeit
    > gezwungen werden, sobald in Berlin erstmal die sog. "Grünen" mit in der
    > Regierung sitzen.
    >
    > Und sei es über eine nicht mehr zu tragende Erhöhung von Kosten für den
    > Betrieb von Farzeugen, die fossile Brennstoffe verbrauchen.
    >
    > Die Öko-Hysterie in Deutschland steht leider auch dank der Medien auf recht
    > soliden Füßen und wird Habeck und Co. an die Macht bringen.
    >
    > Und dann wird es teuer, sehr teuer, egal was es bringt.
    > Ideologie war selten gesegnet mit viel nachhaltigen Verständnis komplexer
    > gesellschaftlicher, politischer und sozialer Sachverhalte.

    Sicherlich werden einige versuchen da Profit rauszuschlagen und nicht zu wenig, aber die "Öko-Hysterie" ist leider nötig, haste mal geschaut was 1-6 mehr Grad ausmachen können?
    https://www.youtube.com/watch?v=hfBMUd-Es0M

    Zwar in englisch aber ist erschreckend.

  7. Re: LOL?

    Autor: Cavaron 26.06.19 - 06:02

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einmal volladen für 50 Euro?
    Man kann sich diese Summe aus einer ungünstigen Konstellation aus Ladeanbieter und E-Auto konstruieren, in der Realität macht dies kaum jemand und schon gar nicht regelmäßig.

    > Ich kann es nur immer wieder gebetsmühlenartig von mir geben: Niemand -
    > absolut niemand - wird freiwillig auf Komfort verzichten, mehr Zahlen oder
    > sonst wie zurückstecken "nur" damit ein gutes Klimagefühl entsteht.

    Es ist wie bei den Digitalkameras: kaum jemand kauft sie sich der Umwelt zu liebe, weil man dann den Film nicht mehr in einem Chemikalienbad entwickeln lassen muss. Die wurden und werden gekauft, weil die Technik in wesentlich Bereichen (aber nicht in allen Bereichen) der vorherigen Technik überlegen war.

    Wer mal ein ordentliches E-Auto gefahren ist, der wird es verstehen. Und ja - vielleicht braucht es noch ein par Jahre und kostensenkende Skaleneffekte, bis es mehrheitskompatibel ist. Ich glaube aber, wer heute noch einen neuen Verbrenner kauft, der setzt sein Geld genauso in den Sand wie jemand der ein Nokia-Top-Handymodell in 2009 gekauft hat, als die Smartphonewelle begann.

  8. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 26.06.19 - 07:27

    So einen Strom haben wir in unserem Verbundnetz aber nicht.

  9. Re: LOL?

    Autor: KingTobi 26.06.19 - 07:31

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann es nur immer wieder gebetsmühlenartig von mir geben: Niemand -
    > absolut niemand - wird freiwillig auf Komfort verzichten, mehr Zahlen oder
    > sonst wie zurückstecken "nur" damit ein gutes Klimagefühl entsteht.
    >
    > Umweltschutzt muss sich lohnen oder wie ich immer zu sagen pflege: Erst
    > wenn Umweltschutz zumindest die identischen endpreise hat, wie
    > Umweltverschmutzung wird man das kaufen. Denn zur Zeit ist diesen ganze
    > getöse um Umwelt hier und dort vorallen eines: Gelddruckmaschinen für div.
    > Unternehmungen.

    Und das ist genau unser Problem in Deutschland. "Umweltschutz schön und gut, aber nicht über mein Portemonnaie. Laßt das bitte andere machen." Daher ist es ja nur sinnvoll, wenn man Klimaschäden einpreist. Dann würde das nämlich alles sehr viel schneller gehen...

  10. Re: LOL?

    Autor: Iruwen 26.06.19 - 07:48

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einen Strom haben wir in unserem Verbundnetz aber nicht.

    Doch, setz dich einfach mal aufs Fahrrad und fahr ein bisschen rum.

  11. Re: LOL?

    Autor: tsaG1337 26.06.19 - 08:05

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sehr die Pseudo-Umweltschützer eigentlich auf die Umwelt scheißen,
    > sieht man erst bei einem Auto, dass geisteskranke knappe 30 kWh auf 100 km
    > frisst. DAS ist gestört.
    >

    Naja.. Ein Liter Benzin hat 8,4 kWh/l macht also bei 7 Liter pro 100km -> 58,8kWh/l

  12. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 26.06.19 - 08:05

    Nein, haben wir nicht. Wir haben 100% Ökostromtarife und Greenwashing mit Zertifikathandel.

    Was wir haben ist ein gestiegener CO2 Ausstoß durch das abschalten der AKW und einem fossilen Anteil von 60% im Mix.

    100% Ökostrom hat nur der, der mehr erzeugt als er verbraucht - zu jeder Tages- und Nachtzeit, Sommer wie Winter.

  13. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 26.06.19 - 08:06

    Dass der Verbrenner noch bescheidener ist, ist doch nun wirklich nichts neues.

  14. Re: LOL?

    Autor: E-Mover 26.06.19 - 09:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einen Strom haben wir in unserem Verbundnetz aber nicht.

    Welchen Strom haben wir in unserem Verbundnetz jetzt genau nicht? Meinst Du die Trennung nach Öko- und nicht-Ökostrom?

  15. Re: LOL?

    Autor: Iruwen 26.06.19 - 09:06

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, haben wir nicht. Wir haben 100% Ökostromtarife und Greenwashing mit
    > Zertifikathandel.
    >
    > Was wir haben ist ein gestiegener CO2 Ausstoß durch das abschalten der AKW
    > und einem fossilen Anteil von 60% im Mix.
    >
    > 100% Ökostrom hat nur der, der mehr erzeugt als er verbraucht - zu jeder
    > Tages- und Nachtzeit, Sommer wie Winter.

    Du sagtest Strom sei ein knappes Gut.
    Er sagte so lange die Sonne scheint, die Gezeiten funktionieren und der Wind weht ist Strom kein knappes Gut.
    Wir haben diesen Strom. Auch wenn es ein Mix ist, was du sagst läuft auf Status Quo hinaus, weil bringt ja eh alles nichts. Ich halte den panikartigen Atomausstieg auch für einen Fehler und die Umsetzung der Energiewende für verbesserungswürdig, trotzdem muss jemand damit anfangen.

  16. Demokratie nicht verstanden?

    Autor: Herricht 26.06.19 - 09:36

    Die Grünen kommen nur an die Macht, wenn die Mehrheit das so will. Dann ist das halt so.

  17. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 26.06.19 - 09:37

    Vermische doch zwei Sachen nicht. Der Status Quo ist zukünftig unhaltbar. Der Kohleausstieg hätte lange vor dem Atomaussteig erfolgen müssen. Gerade Braunkohle, die in den seltensten Fällen noch in Form von Erdwärme effizienter gestaltet wird. Dazu kommen die sog. ewigen Kosten bei Untertagebau. Man hat in die alten Stollen unmengen von Giftmüll geschmissen. Teilweise ist das Zeug versickert, teilweise muss man es wieder herausholen. Hochgiftige Chemikalien und Abfälle. Keinesfalls darf dort Grundwasser hingelangen. Also wird man die nächsten Jahrhunderte pumpen, pumpen, pumpen. Bei Atomkraft wäre die Frage gewesen: 2000 Kastoren, bei denen man nicht weiß, wohin damit, oder 3000. Das ist dann auch egal, wäre für's direkte Klima - und das ist gerade unser größter Feind - sehr wohl wichtig gewesen.

    Aktuell ist Strom kein knappes gut, weil wir nach wie vor unmengen von Primärenergie einsetzen müssen. Aber wenn das wegfällt? Womit heizt Du dein Haus, wenn Öl, Kohle oder Gas Geschichte ist?

    Strom ist jetzt noch unfassbar billig. Die Kosten dafür werden explodieren, weil der Weggang von fossilen Energien kompensiert werden muss. Und DAS wird den Strom verknappen. Da wir aus ökologischen, und ökonomischen Gesichtspunkten aber auch nicht willens sind, neue Kohle-, Gas-, oder Atomkraftwerke zu bauen, bleibt nur ein massiver Ausbau regenerativer Energien.

    Wir könnten rein regenerativ den gesamtdeutschen Strom- und Wärmebedarf decken. Dann sind wir an der Kapazitätsgrenze angelangt, mehr Ressourcen zu beziehen, als nachwachsen können.

    Und die Autos? Die brauchen dann nochmal das Fünffache.

    Es ist eine ganz einfache Rechnung: Aktuell reicht der Strom bei weitem nicht aus. Auch in Zukunft wird es fundamental andere Denkansätze geben müssen. Eine Lösung wäre Nordafrika, denn dort scheint so viel Sonne, dort ist so viel totes Land, das man hervorragend nützen könnte, dass wir mit einer lächerlichen Fläche von 500x500km komplett Europa versorgen könnten.

    Und dann braucht es jede Menge Speicher. Egal ob thermisch, Wasserstoff oder Batterie - wir werden uns davon verabschieden müssen, dass Grundlastkraftwerke fleißig Strom produzieren, wenn gerade mal keine Sonne scheint, kein Wind bläst, oder trockene Sommer die Speicher leerlaufen lassen.

  18. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 26.06.19 - 09:50

    Wir haben dort keinen 100% Ökostrom.

    Jede kWh im aktuellen Strommix schmeißt 474g CO2/kWh raus.

    Bei 28 kWh/100km sind das Emissionen von 132g/km.

    Das ist nicht weit von einem konventionellen Verbrenner entfernt.

  19. Re: LOL?

    Autor: AllDayPiano 26.06.19 - 09:54

    Nachtrag: Und was Du vergessen hast, ist, dass das entstehende Wasser klimatisch irrelevant ist.

    Es geht um die CO2-Emissionen der Fahrzeuge. Und diese ist (siehe Rechnung oben) nicht sonderlich höher, als im Strommix - zumindest wenn man den Well-2-Tank außen vor lässt. Und es ist NUR DER, der einen Stromer besser macht, als einen Verbrenner.

  20. Re: LOL?

    Autor: Iruwen 26.06.19 - 16:01

    Alles lösbare Probleme, nur hätte man damit vor 30 Jahren anfangen müssen. Alleine der Umbau des Stromnetzes und der Bau neuer HGÜ-Trassen wir sich noch ewig hinziehen (vor allem weil da viele "Grüne" auch gerne unter fadenscheinigen Gründen mitklagen).
    Das ist eine Milchmädchenrechnung, als würden ständig alle Akkus geladen. Elektroautos sind hervorragende (mobile) Energiespeicher, die meisten davon stehen sinnlos in der Gegend rum, neue effizientere und ökologischere Akkutechnologien sind in Entwicklung.
    Unsere Stromversorgung noch weiter zu zentralisieren, und das auch noch in politisch instabilen Regionen, ist das Gegenteil einer Lösung. Die Versorgung muss dezentralisiert werden, die Technik für entsprechend intelligente Netze gibt es schon lange. Dann passiert auch sowas wie gerade in Argentinien nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 369€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

    3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
      Satellitennavigation
      Galileo ist wieder online

      Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


    1. 17:40

    2. 17:09

    3. 16:30

    4. 16:10

    5. 15:45

    6. 15:22

    7. 14:50

    8. 14:25